Montag, 4. Februar 2013

Mit den Werbespots zum SuperBowl in den USA wurde erstmals die AppStore.com-Adresse offiziell für eine iOS-App genutzt. Die erste App mit dieser neuen Adresse ist die Star-Trek-App des kommenden Kinofilms "Star Trek: Into Darkness". Im Vergleich zu den bisherigen App-Links ist das neue System ein großer Fortschritt für App-Entwickler, die nun auch kurze Web-Adressen für den Verweis auf den App Store verwenden können. Bislang mussten Entwickler dafür auf andere Web-Dienste ausweichen, welche den Nutzer zum App Store weiterleiten.


In einem Entwickler-Dokument beschreibt Apple die Möglichkeiten, des AppStore.com-Systems. So kann nicht nur eine Adresse für eine einzelne App angegeben werden, sondern auch für ein ganzes Unternehmen. Dazu brauchen Entwickler nur alle Sonderzeichen und Leerzeichen aus dem Namen zu entfernen, sowie Umlaute auf den zugrunde liegenden Buchstaben zu reduzieren. Eine Ausnahme bildet das &-Zeichen, welches als "and" in die AppStore.com-Adresse einfließt. Beachtet werden sollte, dass Apple aufgrund der Beschränkungen der Adresse nicht garantieren kann, dass eine Weiterleitung zur gewünschten App oder dem Unternehmen erfolgt.
0
0
3

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,7%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,3%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,2%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,4%
853 Stimmen13.05.15 - 29.05.15
12208