Mittwoch, 6. März 2013

Ab sofort liefert Ableton den neuen Musik-Sequencer Live 9 aus, mit dem alles für die Musikproduktion vom Komponieren über die Aufnahme bis hin zu Live-Bearbeitung geboten wird. Neben akustischen Quellen, Hardware-Synthesizern, virtuellen Instrumenten sowie MIDI wird auch das von Ableton angekündigt Kompositions-Interface Push unterstützt. Zu den neuen Funktionen von Version 9 zählen die Session-Automation zur Aufzeichnung von Parameter-Änderungen während der Aufnahme, ein neuer Browser für Instrumente, Effekte, Samples und Plugins sowie Audio-to-MIDI für die Abstraktion von Drums, Harmonie und Melodie. Ebenfalls beinhaltet Live 9 neue und überarbeitete Synthesizer, Sampler und Effekte wie beispielsweise den Bus-Kompressor Glue und EQ Eight. Darüber hinaus wurde die Bearbeitung von MIDI-Noten verbessert und soll einfacher als zuvor sein. Live 9 ist in drei Versionen erhältlich: als Live 9 Intro für 79 Euro, Live 9 Standard für 349 Euro oder als Live 9 Suite mit mehr als 3.000 Samples für 599 Euro. Ebenfalls sind Upgrades von früheren Versionen möglich. Das Ableton Push Interface gibt es ausschließlich im Paket mit Live 9 für 499 Euro (Intro), 778 Euro (Standard) oder 998 Euro (Suite).
0
0
6

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten14,0%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,5%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,0%
820 Stimmen13.05.15 - 22.05.15
12123