Ihre Meinung zur gestrigen Keynote? Neue Umfrage

Die Keynote zur WWDC 2015 liegt hinter uns und in News und Forum werden eifrig die Neuerungen des gestrigen Abends diskutiert. Bevor wir in einer späteren Umfrage von Ihnen wissen möchte, was Sie von den einzelnen Neuerungen der WWDC-Keynote in Rekordlänge halten, bitten wir um eine Gesamtnote: Halten Sie die gesamte Veranstaltung für einen großen Erfolg, waren die Präsentationen insgesamt eher durchwachsen oder hat Apple Sie eventuell sogar sehr gelangweilt und wenig ansprechende Neuigkeiten vermeldet? Wer sich das Event noch einmal ansehen möchte, findet die Aufzeichnung auf verschiedenen Wegen:

In unserer letzten Umfrage wollten wir wissen, ob Sie den Jahrestakt bei Systemupdates für den Mac als sinnvoll oder nicht betrachten. Das Ergebnis fiel ziemlich eindeutig aus: 44 Prozent entschieden sich für die Antwort "Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter", weitere 13,8 Prozent für "Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr". Lediglich 11,8 Prozent der Teilnehmer sehen "große Vorteile" darin, jedes Jahr eine neue Version von OS X zu erhalten, weitere 14 Prozent erkennen "tendenziell Vorteile". Unentschlossen bezüglich Vor- und Nachteile zeigten sich 16,4 Prozent.

Weiterführende Links:

Kommentare

MiiCha
MiiCha09.06.15 10:07
Mit Ausnahme des "one more thing "
0
vMief09.06.15 10:10
Frauenquote!! Gab es bei einer Apple-Keynote jemals Frauen auf der Bühne? Ich kann man nicht dran erinnern. Und diesmal gleich zwei Frauen.
Ich fand die Keynote eigentlich ganz gut. Das einzige, was mich gestört hat, ist dass der Livestream am Ende während dem "Livemusik-Teil" einfach abgebrochen wurde.
0
subjore09.06.15 10:12
Eine gute Veranstaltung mit guten Verbesserungen für ein Jahr. So sind wir das von Apple gewohnt. Wo jetzt genau das Epizentrum war habe ich nicht mitbekommen.

Tim Cook hat ein bisschen Otto kopiert. Es gab zwei "one more thing". Einmal Apple Musik und einmal der Live Akt.
0
geobat09.06.15 10:13
Wirklich Interessant war Swift 2 und deren Öffnung zu Linux
Mal sehen ob Apple da wirklich ernst macht
Ich bin gespannt wie lange es dauert, bis die ersten Spekulationen kommen, dass Apple von BSD zu Linux ...
Linux am Server, Mac zum arbeiten, Windows zum spielen :)
0
daschmc09.06.15 10:13
Die längste Keynote aller Zeiten, oder?
ApplePay nur in UK, bissl enttäuschend.
Ansonsten hatte ich mir von der WWDC dieses Jahr nicht mehr versprochen, also alles gut
0
o.wunder
o.wunder09.06.15 10:15
Wenig neue Features - gut so, wenn die Qualität besser wird.

Die Geschwindigkeit durch Metal verbessert - sehr gut!

HomeKit erwähnt - noch keine konkreten Produkte und das dazu gehörende AppleTV nicht erwähnt.

Ein Produktfeuerwerk war es nun wahrlich in keinem Fall, aber eine Keynote und Produkte die mir sehr zusagen.

Die Apple Music Präsentation fiel hingegen stark ab, vielleicht ist das auch nicht so einfach darstellbar.

Insgesamt gesehen bin ich zufrieden, nur das HomeKit den iCloud Schlüsselbund Sync zwingend benötigt, gefällt mir absolut nicht. Das halte ich für einen Design Fehler.
0
eMac Extreme09.06.15 10:19
vMief
Der Stream wurde nicht abgebrochen - das wird eher an deiner Verbindung gelegen haben. War selbst diesmal über die Qualität des Streams überrascht - bis auf einen kleinen Aussetzer lief alles reibungslos und in sehr guter Qualität.
0
nopeecee
nopeecee09.06.15 10:22
Eigentlich hätte ich erwartet das Tim in einem Wohnzimmer sitzt und mit Siri alles steuert...
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad09.06.15 10:26
Laut einem ersten und später wieder gelöschtem Twitter-Statement ("Oh Ok") sind die Chefs von Spotify durchaus beeindruckt. Kommentare in Zeitungen sehen auch Potential für Apple Music, mal schauen...
0
MacGay
MacGay09.06.15 10:28
Für mich eine positive Weiterentwicklung, die gutes noch besser macht. Apple Musik wird getestet dann werde ich meine Meinung dazu haben...
Schade das ApplePay so langsam voran kommt... und WatchOs nicht schon früher verfügbar ist. Aber die Programmierer brauchen ja auch Zeit... Der Herbst beginnt in 3 Monaten...

Wer die Keynote versteht erwartet keine neue Hardware , von daher alles okay...
0
DonQ
DonQ09.06.15 10:29
Naja,
vermutlich wie immer.
Die Business Modelle und der Mukke Hype issmirwurscht

War mehr bis sehr erfreut, dass Apple (mehr interne) Betatests wieder einführt um ein stabileres System auszuliefern…professionelle Firmen zahlen ja Betatester, von daher…ok.


Was ich bisschen Schade fand,
Apple TV4k nicht und iPhone 6s kaum bis nichts,
mal sehen…bin eigentlich guter Dinge und gehe davon aus,
der Cut in den Systemanforderungen, wird mich hier mit den Geräten eher nicht betreffen
an apple a day, keeps the rats away…
0
MacSchimmi
MacSchimmi09.06.15 10:36
Mir fehlt immer noch HomeKit, seit einem Jahr nur versprochen aber kommt nix
0
jensche09.06.15 10:49
Apple Music ist der Tod von Spotify. Aber ganz bestimmt.

Die Keynote war alles in allem ok.

Apple Hardware wird es anscheinend wirklich erst im Herbst geben, kurz vor dem Weihnachtsquartal.
Obwohl ich gestern gerne Hardware gesehen hätte, es wäre dann schon etwas zu viel gewesen.
0
dsTny09.06.15 10:57
MacSchimmi
Mir fehlt immer noch HomeKit, seit einem Jahr nur versprochen aber kommt nix
Die ersten HomeKit Geräte gibt es doch schon zu kaufen… Was soll denn noch kommen??
0
starknights09.06.15 11:01
Swift 2 als Open Source ist sehr positiv, die Verwendung von Metal anstelle von Vulkan aber sehr enttäuschend.
0
o.wunder
o.wunder09.06.15 11:06
Bei den vorgestellten neuen Funktionen hatte ich oft ein Déjà-vu, aber egal, was andere Systeme an guten Sachen haben, will ich auch in Apples Systemen haben.
0
Macmissionar09.06.15 11:11
Apple Music ist der Tod von Spotify. Aber ganz bestimmt.

Jensche, wie kommst Du denn bitte darauf? Erstens scheint es teurer und zweitens auch nicht mit allen Songs aufzuwarten, die es jemals im iTunes Store gab oder gibt, sondern "nur" 30 Millionen. Die ganzen Schüler und Jungspunde, die endlich bereit sind, für etwas zu bezahlen, die haben doch alle schon Spotify. Da wird sich so schnell nichts ändern, befürchte ich. Und auch Apple ist nicht davor gefeit, eine Pleite zu landen, siehe Ping oder so ...

Ich finde es schade, rein gar nichts über das Apple TV wurde gesagt. Nicht mal, daß es später kommt ... Oder hätte das gestern keinen Platz gehabt? Wo doch die Uhr auch als Lifestyle-Produkt vorgestellt wurde ...
A Mac is like a Wigwam: No Windows, no Gates, no Backdoors, Peace, Harmony – and an Apache inside.
0
MacGay
MacGay09.06.15 11:11
dsTny
MacSchimmi
Mir fehlt immer noch HomeKit, seit einem Jahr nur versprochen aber kommt nix
Die ersten HomeKit Geräte gibt es doch schon zu kaufen… Was soll denn noch kommen??

Freue mich auf Tado die haben einzelraumsteuerung für Heizungen angekündigt...
0
Shinsei09.06.15 11:27
@vMief Zur Frage nach Frauen auf der Bühne bei Apple-Keynotes fällt mir spontan der legendäre Auftritt von Roz Ho aus dem Hause Microsoft ein.

Mit Grüßen, shinsei
0
jensche09.06.15 11:35
Macmissionar
Apple Music ist der Tod von Spotify. Aber ganz bestimmt.

Jensche, wie kommst Du denn bitte darauf? Erstens scheint es teurer und zweitens auch nicht mit allen Songs aufzuwarten, die es jemals im iTunes Store gab oder gibt, sondern "nur" 30 Millionen. Die ganzen Schüler und Jungspunde, die endlich bereit sind, für etwas zu bezahlen, die haben doch alle schon Spotify. Da wird sich so schnell nichts ändern, befürchte ich. Und auch Apple ist nicht davor gefeit, eine Pleite zu landen, siehe Ping oder so ...

Ganz einfach: 100 Mio. User mit verifizierter Kreditkarte sind 1 Klick entfernt von Apple Music.

Zudem halt wieder sauber ins Apple Ökosystem integriert. Einfach und direkt. Man muss keine App runterladen usw. Es ist alles schon da. Einfacher geht nicht mehr.

Ich denke bald wird Sonos usw. bei der Integration nachziehen und schon ist es für Spotify gelaufen.

Wir werden sehen.
0
sonnendeck09.06.15 11:53
Es wäre toll, nach Abschluss der WWCC Umfrage mal eine 10 Jahres Auswertung zu sehen, ob das Meinungsbild konstant geblieben ist oder sich was verändert hat.
0
someone09.06.15 11:54
jensche
Zudem halt wieder sauber ins Apple Ökosystem integriert. Einfach und direkt. Man muss keine App runterladen usw. Es ist alles schon da. Einfacher geht nicht mehr.

Soweit die Werbung, ob das dann so gut funktioniert wie bei Spotify muss sich erst noch zeigen.
Und eine App installieren ist nun wirklich keine Huerde, macht den meisten Usern sogar Spass...
0
hpp2309.06.15 12:04
95 % der Keynote betrafen Dinge, die mich nicht interessieren oder die für mich keinen Mehrwert darstellen. Ich warte weiter auf die Behebung der unzähligen Bugs und Nervigkeiten in Mavericks oder Yosemite (habe ich inzwischen wegen Unbenutzbarkeit zweimal deinstalliert, dann lieber das ebenfalls verbuggte Mavericks). Seit Lion ist in OSX der Wurm drin; jetzt darf ich also auf den "El Capitan" hoffen. Hoffentlich fährt der das Schiff namens OSX nicht auf Grund. Und dass sich "essenzielle Verzeichnisse" auch als root im Terminal nicht bearbeiten lassen, geht schon mal gar nicht.... Apple will mir nun also die Hoheit über mein System entziehen, da reagiere ich wirklich allergisch. Es geht bei Apple anscheinend nur noch um den Konsum von bei Apple erworbenen oder noch besser gemieteten Medien auf zugegeben schöner Hardware, die aber hinsichtlich Wartung und Komponententausch eine Katastrophe sind!
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad09.06.15 12:47
hpp23
Und dass sich "essenzielle Verzeichnisse" auch als root im Terminal nicht bearbeiten lassen, geht schon mal gar nicht.... Apple will mir nun also die Hoheit über mein System entziehen, da reagiere ich wirklich allergisch. Es geht bei Apple anscheinend nur noch um (...)
Solche Maßnahmen dienen zur Härtung des Systems und zum Schutz der DAUs vor sich selbst. Für versierte Admins wird es immer Wege geben, aber Dein Posting erweckt da Zweifel...
0
maczock09.06.15 13:07
Hannes Gnad
hpp23
Und dass sich "essenzielle Verzeichnisse" auch als root im Terminal nicht bearbeiten lassen, geht schon mal gar nicht.... Apple will mir nun also die Hoheit über mein System entziehen, da reagiere ich wirklich allergisch. Es geht bei Apple anscheinend nur noch um (...)
Solche Maßnahmen dienen zur Härtung des Systems und zum Schutz der DAUs vor sich selbst. Für versierte Admins wird es immer Wege geben, aber Dein Posting erweckt da Zweifel...

Alle Achtung, ganz schön Linientreu! Ein echter Apple-Kinnmuskelspanner. Konstruktive Kritik an Apple ist nicht deine Stärke oder?
0
hpp2309.06.15 13:22
Hannes Gnad
aber Dein Posting erweckt da Zweifel...

Ich bin seit 1994 auf UNIX, Linux und OSX (im Terminal) unterwegs, da brauche ich keinen Apple-Vormund. "sudo" und "su" sind meine besten Freunde ...
0
RyanTedder
RyanTedder09.06.15 15:00
Mich hat eigentlich nur OSX interessiert und in der Hinsicht wurde ich absolut nicht enttäuscht. Hat mir alles sehr gefallen. Der Rest der Keynote war dagegen langweilig, aber da hatte ich eh schon abeschaltet.
0
redbear09.06.15 17:13
jensche
Macmissionar
Apple Music ist der Tod von Spotify. Aber ganz bestimmt.

Jensche, wie kommst Du denn bitte darauf? Erstens scheint es teurer und zweitens auch nicht mit allen Songs aufzuwarten, die es jemals im iTunes Store gab oder gibt, sondern "nur" 30 Millionen. Die ganzen Schüler und Jungspunde, die endlich bereit sind, für etwas zu bezahlen, die haben doch alle schon Spotify. Da wird sich so schnell nichts ändern, befürchte ich. Und auch Apple ist nicht davor gefeit, eine Pleite zu landen, siehe Ping oder so ...

Ganz einfach: 100 Mio. User mit verifizierter Kreditkarte sind 1 Klick entfernt von Apple Music.

Zudem halt wieder sauber ins Apple Ökosystem integriert. Einfach und direkt. Man muss keine App runterladen usw. Es ist alles schon da. Einfacher geht nicht mehr.

Ich denke bald wird Sonos usw. bei der Integration nachziehen und schon ist es für Spotify gelaufen.

Wir werden sehen.

Integration bei Sonos wäre der gut... vielleicht lässt sich ja dann Sonos davon zu einer besseren Benutzeroberfläche inspirieren
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen