Journals>Journals von bono01>Garantie für ein Import iPhone über Apple - Ein Erfahrungsbericht

Garantie für ein Import iPhone über Apple - Ein Erfahrungsbericht

Schon bei der Lieferung meines Italienischen iPhone 3GS im März ist mir aufgefallen, das der Sleep / Wake Button sehr schief verbaut war. Zuerst hat mich dies nicht weiter gestört, da es noch im Rahmen war und ich nicht gleich bei jeder kleinigkeit das Gerät tauschen muss. Mit der Zeit der weiteren Benutzung versank die eine Seite des Buttons allerdings immer tiefer im Gehäuse, bis es fast bündig mit eben diesem abschloss. Zudem wurde der Druckpunkt immer schlechter. Oftmals musste man zweimal drauf drücken damit er reagierte. Da Apple seit kurzem die Garantie auch für Importgeräte anbietet, habe ich beschlossen einen Garantieauftrag für das iPhone zu eröffnen.

Die Garantie ist sehr einfach über das Online Formular zu beantragen. Man gibt dort die Seriennummer des Gerätes ein und Apple zeigt einem an, ob und wie lange man noch Anspruch auf Garantieleistungen hat. Normalerweise ist dies ein Zeitraum von 1 Jahr seit der ersten aktivierung des iPhones über iTunes. Wer einen Apple Care Protection Plan für das iPhone abgeschlossen hat, bekommt 2 Jahre lang Garantieleistungen von Apple.


Nach einem klick auf "Reparatur veranlassen", geht es dann auch schon weiter. Nach ein paar Hinweisen wie man gewisse auftretende Fehler ohne Einsendung des Produktes selbst beheben kann, kommt man zum Auswahlmenü für defekte Hardwarekomponenten. Dort kann man einerseits das iPhone an sich, als auch das mitgelieferte Zubehör wie etwa das Netzteil oder die Ohrhörer reklamieren. Wer das iPhone selbst reklamieren möchte, muss "Hauptprodukt reparieren oder auswechseln" auswählen im Menü. Nachfolgend müssen die beanstandeten Bauteile angegeben werden. Eine Liste mit typischen Fehlern schließt sich an.

Danach muss man sich zwischen dem Standardservice oder dem Vorabersatz entscheiden. Beim Vorabersatz bekommt man zuerst ein neues iPhone zugeschickt und hat dann ganze 10 Tage Zeit, um das defekte iPhone an Apple einzusenden. Dieser Vorabersatz kostet allerdings 29€. Eine Ausnahme gibt es, wenn man einen Apple Care Protection Plan auf sein iPhone abgeschlossen hat. In diesem Fall ist der Vorabersatz kostenlos. Zudem muss man über eine Kreditkarte verfügen. Denn Apple belastet diese mit einer Kaution die dem Ersatzwert des iPhone Modells entspricht (Ersatzwert-Tabelle unten), welches man als Vorabersatz zugeschickt bekommt. Für den Fall das man das defekte iPhone nicht innerhalb der Frist von 10 Tagen an Apple zurückschickt. Ich für meinen Fall habe allerdings den Standardservice gewählt. Dabei schickt man das Gerät ein und bekommt dann einige Tage später ein repariertes oder neues iPhone zugeschickt. Der Standardservice verursacht keine zusätzlichen kosten und es ist auch keine Kreditkarte nötig.


Hat man diese Schritte erfolgreich abgeschlossen, schickt man den Antrag auf Garantie an Apple Online ab. Nach einiger Zeit, meist zwischen 30 Minuten und 2 Stunden, bekommt man an die bei Apple hinterlegte E-Mail Adresse eine Benachrichtigung, in der einem mitgeteilt wird ob für dieses Produkt Garantie gewährt wird und wie der weitere Ablauf aussieht. Außerdem bekommt man eine Reparatur ID, unter der man Online den Status der Garantieanfrage verfolgen kann. Wenn man wie ich die Anfrage am Wochenende (Samstag) startet, muss man sich allerdings bis zum Montag gedulden bis es weiter geht. Denn am Wochenende arbeitet bei Apple Care in den Niederlanden niemand.

Der nächste Schritt ist der Versand der Verpackungsmaterialien für das defekte iPhone. Dies dauert in der Regel einen Werktag. Man bekommt über die Statusübersicht auch eine UPS Trackingnummer, über die man den Versand und das voraussichtliche eintreffen der Verpackungsmaterialien einsehen kann. Es ist aber so das die Trackinginformationen bei UPS erst nach ziemlich langer Zeit Online einsehbar sind. Bei mir erst sehr spät in der Nacht. Also nicht wirklich praktisch.


Das Verpackungsmaterial selbst besteht aus einer stabilen und sicher gepolsterten Box für das iPhone, sowie einem Versandaufkleber und einer Versandtasche von UPS. Außerdem liegt eine detaillierte Anleitung in Form eines mehrseitigen und mehrsprachigen Heftes bei. Diese gibt einem wichtige Anweisungen wie das iPhone verpackt werden muss, und was vor dem Versand des Gerätes alles zu tun ist. Zum Beispiel das entfernen der Simkarte und das vorherige sichern aller Daten in Form eines Back Ups. Es wird nur das iPhone selbst eingesendet. Keinerlei Zubehör wie Ohrhörer oder Netzteile. Wer solche dinge trotzdem mit einsendet, erhält diese von Apple nicht zurück.


Wenn man das iPhone wie in der Anleitung beschrieben verpackt hat, ruft man UPS unter der im Heft stehenden Telefonnummer an und vereinbart einen Termin zur kostenlosen Abholung. Alternativ kann man das Päckchen auch selbst bei einem UPS Kundencenter abgeben. Wichtig ist, das man sich eine Abholungsbestätigung geben lässt. Damit hat man etwas in der Hand, falls das Päckchen doch mal verloren gehen sollte auf dem Weg in die Niederlande zu Apple Care.

Nun heißt es erneut abwarten. Meistens dauert es nur einen Tag bis das iPhone bei Apple Care eintrifft und bearbeitet wird. Da aber zur Zeit Urlaubszeit ist, und auch noch Fußball Weltmeisterschaft, hat es bei mir einen Tag länger gedauert mit der Bearbeitung. Mein iPhone wurde dann durch die Apple Techniker geprüft und es wurde ein kompletter Austausch des Gerätes veranlasst. Das Tauschgerät hat dann auch noch am selben Tag Apple Care wieder verlassen. Ebenfalls wieder via UPS Kurierdienst und neuer Trackingnummer über die Online Statusanzeige.

Einen Tag später traf das Ersatzgerät dann auch schon bei mir ein. In derselben Art gepolsterten Karton verpackt wie das eingesendete defekte iPhone, erhielt ich ein so genanntes Refurbished iPhone. Dies sind defekt eingesendete Geräte, die aufgearbeitet werden. Bei diesen Geräten wird die Rückseite, das Frontglas sowie auch der Akku neu eingesetzt. Manchmal auch teile des Innenlebens wenn diese defekt sind. Meistens ist das technische Innenleben allerdings gebraucht. Es wird aber jedes Refurbished iPhone gründlich auf Funktion und Mängel kontrolliert. So ist auch bei meinem iPhone kein Unterschied zu einem neuen Gerät zu sehen. Es ist auch genauso in Folie gewickelt wie ein Neugerät. Erkennen kann man Refurbished iPhones anhand der Seriennummer, diese beginnt bei diesen Geräte mit 5K.

Ich freute mich zudem sehr darüber, das mein Ersatzgerät nicht das Problem des gelblichen Displays aufweist. Dies war bei dem eingesendeten defekten Gerät nämlich der Fall. Auch wenn man sich mit der Zeit daran gewöhnt, ist und bleibt es irgendwie leicht störend.
Bewundernswert ist auch wieder einmal, wieviel Mühe sich Apple selbst bei der Ersatzgeräte Verpackung macht. Anstatt eines normalen Versandkartons, bekommt man eine schön gearbeitete schwarze Schachtel in die das iPhone eingelegt ist. Unter dem iPhone befand sich außerdem auch noch ein Tool zum entfernen der Simkarte.


Nach dem Anschluss an an den Rechner und iTunes ließ sich das iPhone problemlos aktivieren. Und es ist, wie das eingesendete Italienische Gerät auch, komplett Sim- und Netlockfrei und läuft absolut problemlos mit meiner Congstar Simkarte. Wer also immer noch nicht überzeugt ist das Apple nun auch auf ausländische Geräte Garantie anbietet, der hat hier den Beweis. Man muss also nicht mehr die überzogenen Preise der Importeure bezahlen, welche bisher die Garantie für einen abgewickelt haben.

Fazit
Insgesamt bin ich wieder sehr zufrieden mit dem Ablauf der Garantieanfrage bei Apple. So schnell und komfortabel wickelt wohl kaum ein Hersteller seine Garantiefälle ab. Ich hatte damals schon einmal die Apple Garantie für einen iPod touch in Anspruch genommen, und wusste daher wie gut das bei Apple funktioniert. Das Apple nun auch endlich Garantie für iPhones aus dem Ausland anbietet ist ein echter Fortschritt. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das frei verfügbare iPhone direkt aus dem Laden ohne T-Mobile Knebelvertrag und die Welt ist (fast) perfekt.

Quelle:

Twitter Account des Autors:

Kommentare

mbh
mbh03.07.10 05:35
Sehr guter und detaillierter Bericht. Vielen Dank. Nur eine Sache macht mich etwas stutzig:
bono01
So schnell und komfortabel wickelt wohl kaum ein Hersteller seine Garantiefälle ab.

Dies mag auf iPhones zutreffen - was Macs angeht, kann ich diesem Urteil beim besten Willen nicht beipflichten. Während ich meine Macs in die Werkstatt bringen muss, um den konkreten Defekt zu diagnostizieren und anschließend einen Termin vereinbaren muss, an dem ich den Rechner erneut, diesmal zur Reparatur, hinbringen kann, um ihn, beim dritten Besuch, endlich abholen zu können (nicht jeder will stundenlang auf die Reparatur warten), rufen andere Leute eine kostenlose Hotline an und bestellen einen Techniker nach Hause, der das Gerät vor Ort instand setzt oder für (vorübergehenden) Ersatz sorgt. Eine, gerade im Zusammenhang mit Apple Care, absolut überfällige Lösung seitens Apple, zumindest als Möglichkeit.
Mütze
Mütze03.07.10 08:14
Danke für das Journal.
Sobald man über ein Jahr ist und keine Applecare abgeschlossen hat, ist man bei T-Mobile sehr schlecht dran. Dann kostet jede Reparatur 210€+MwSt. Zumindest ist es mir so ergangen und 2 meiner Freunde auch. Ich glaube auch, der DAT Repairservice (Werkstatt der Telekom bzw. deren Servicepartner) tauschen eh nur. Die Dokumentieren zwar die Schaden, aber repariert wird nix, nur gegen Geld/Kulanz getauscht.
nasa03.07.10 08:28
nicht jeder will stundenlang auf die Reparatur warten

Wow... Stundenlang...
Bei mir in der Werkstatt brachten die Kunden die Geräte und im Regelfall waren die am nächsten Werktag repariert.
Wenn Du irgendwo 3 Termine für eine Reparatur brauchst, dann solltest Du mal über einen Wechsel der Werkstatt/Händler nachdenken.
Es liegt nicht immer an Apple - sondern oftmals leider am Service Provider.

EDIT: Vor-Ort Service wäre bei den iMacs etc. sicher wünschenswert - aber nach meiner Erfahrung mit etlichen "Messi" Wohnungen möchte ich dort nicht versuchen müssen, ein Frontglas "Staubfrei" aufzusetzen.

Sorry für OT - aber konnte es mir nicht verkneifen.
was
was03.07.10 13:41
Naja nasa du hast wohl recht, dass es eher an den Service Provider liegt, aber dann sollte Apple vielleicht ein Programm zur Bewertung der Provider erstellen bei dem diese bewertet werden. Meine bisherigen Erfahrungen was Reperaturen von Macs anging waren sowohl in Deutschland als auch in Österreich _katastrophal_!
In Deutschland musste mir das LogicBoard (angeblich immer ein neues) 3x bei einem Macbook 2007 getauscht werden und mein neuster Lieblingsfall ist mein Macbook Pro 13" bei dem es einen Displayschaden hatte. Zum Serviceprovider gebracht! 2 1/2 Wochen gewartet! Zurück bekommen und jetzt hab ich ein Display der 1. Baureihe, was einen viel größeren Schaden hat (es sieht so aus, als ob jemand die "LCD-Flüssigkeit" mit Milch gemischt hätte..) Lösung des Problems: Wieder 2 Wochen auf Macbook Pro verzichten, was zur Zeit aber nun mal nicht möglich ist.

Wir können uns das hier schön reden wie wir wollen: Wenn ich schon nur 1 Jahr Garantie auf meinen Mac hab und noch dazu deutlich mehr als bei anderen Herstellern bezahle, dann will ich, dass der Service Dienstleister - der nun mal seinen Titel von Apple bekommt - auch dementsprechend arbeitet. Macht er das nicht, ist es Unsinn zu sagen, dass sei nicht Apples Schuld! Der Serviceprovider handelt im Namen von Apple, Apple ist verantwortlich, dass diese in meinen Fällen meistens scheisse gebaut haben.

Beim iPhone sind die Erfahrungen tatsächlich durchweg anders und generell deutlich besser. Schneller Austausch von Komponenten und das mit dem Ersatzgerät scheint auch ne feine Sache zu sein, auch wenn es hier in Österreich noch nicht möglich ist.
mbh
mbh03.07.10 16:12
nasa

Nichts für ungut, aber das ist sogar hinsichtlich meiner Erläuterungen off topic, oder? Es heißt "Apple Autorisierter Service Partner" - Da gehe ich als Kunde davon aus, dass jeder von denen vernünftig und einem gewissen Standard entsprechend arbeitet. Alles andere interessiert mich nicht, und das muss es auch nicht. Und wenn der Service nicht stimmt, liegt das Problem meines Erachtens nach eben doch bei Apple. Und was den Wechsel der Werkstatt angeht - je nachdem, in welcher meiner Wohnungen ich mich gerade aufhalte, gibt es im weiterem Umfeld bisweilen auch mal nur eine einzige Möglichkeit. Im übrigen handelt es sich dabei wiederum um eine Sache, um die man sich als Kunde keine Gedanken machen müssen sollte. Praktisch all deine Erwägungen sollten, bei einem wirklich guten Service, für den (zahlenden) Kunden keine Rolle spielen müssen. Ich begreife nicht, was du da schönzureden versuchst. Auf das Problem der "Messi-Wohnungen" gehe ich jetzt nicht weiter ein; das trägt zur Problemlösung ähnlich viel bei, wie seinerzeit mein AASP.
mooo05.07.10 08:25
Was ist wenn man die Option mit voherigem Wechsel wählt aber kein iPhone zu Apple schickt? Werden die immer höhere Forderungen stellen? So könnte man doch noch weitere "freie" iPhones "kaufen".
ADeeg05.07.10 18:45
Cool und wenn man das mit einem neuen iPhone 4 anmeldet und das alte iPhone 4 nicht zurücksendet dann hat man 2 iPhone 4 das ist zwar aber dafür ohne Streß 2 iPhones
jmc05.07.10 18:46
@ mooo: Gute Idee!
@ bono01: Sorry, aber ich ich kann mich nur über einen Service freuen, wenn ich ihn nicht in Anspruch nehmen muss. Dass ich bei Apple einen ACPP kaufen muss um Reperaturen im Rahmen der Gewährleistung zu erhalten, ist eine Absolute Frechheit! Apple weiß leider, dass wegen einem iPhone keiner vor Gericht zieht. Fair ist was anderes. Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich nach 3,5 Jahren iPhone jetzt genug davon habe...
ffrancesco05.07.10 19:39
Guter Bericht, werde mal einen apple care abschließen, gruß frank
chill
chill07.07.10 00:03
moo: nein, denn alle ( ! ) iphones sind anfangs "frei".

erst duchs verbinden mit deinem itunes account kommt der simlock hinein, das geheimnis dahinter ist die IMEI des iphones. (es nutzt also auch nichts, das aktivieren jemanden machen zu lassen der ein freies iphone aus italien o.ä. hat. auch der würde deinen tkom simlock bekommen (falls du tkom kunde bist))
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
duende07.07.10 08:54
Also meine Erfahrung mit Service Providern vor Ort ist auch nicht besonders gut. Hatte mal vor Jahren in Macbook fast 1 Jahr in Reparatur (immer wieder). Bis ich die Nase voll hatte und mich an Apple direkt gewendet hatte. Dann ging alles ganz schnell. Macbook eingeschickt, Diagnose gestellt und getauscht. Man sollte sich von den Autorisierten nicht zu viel gefallen lassen. Apple ist auch nicht in der Lage die Service Qualität der vor Ort Händler ständig zu prüfen. Die bekommen ihre Autorisierung sicherlich auf Grund technischer Kompetenzen, wie die Werkstatt organisiert ist, darauf hat Apple keinen Einfluss, da es ja keine Apple eigenen Firmen sind.
Alexander Krebs08.07.10 17:00
Also zum Thema iPhone tauschen. Es geht auch schneller mit einem direkt Austausch, mit einer Kreditkarte, Apple nennt das Advanced Replacement.
Das eigene Gerät muss erst dann weggeschickt werden wenn das neue da ist. Kostet 29€, AppleCare Kunden zahlen nichts. Hierzu einfach die AppleCare Nummer wählen.

Und wenn ich zwei Wochen für eine Display Reparatur an einem MacBook Pro oder welchen Mac auch immer brauchen würde, dann würde ich denke ich schon stress mit der GF bekommen.

Die meisten Macs verlassen die Werkstatt nach ca. 2 Werktagen. Klar das es auch Fälle gibt wo es mal etwas länger dauern kann.


Just my two cents.
jkampers
jkampers08.07.10 20:24
Ich habe mein belgischen 3GS im Frankfurter Apple-Store sogar sofort und unlockt getauscht bekommen. Dauerte genau 15 Minuten.
mbh
mbh09.07.10 05:42
jkampers

Das ist allerdings ziemlich beeindruckend. Äh, ich meine, selbstverständlich. Aber dennoch: beeindruckend.
MacDub09.07.10 09:03
Und wo hast du das iPhone gekauft Bono01? Bist du nach Italien gefahren?
schiggy1312.07.10 09:48
chill
Könntest du mir das bitte noch etwas ausführlicher erklären, bzw. gegebenfalls einen Link zur IMEI schicken. Was ist das? Eine Nummer? Eine Erkennung?
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
junbi8213.07.10 19:14
deine imei findest du im iphone. einstellungen...allgemein....info. das ist eine einmalige kennung die jedes mobiltelefon hat.
ein freies iphone aus z.b. italien bleibt immer frei. auch wenn du eine t-mobile sim mit vertrag rein tust.

noch zum thema: hab mein 3gs in italien gekauft, jetzt war staub hinter dem display, apple care angerufen, am nächsten tag war das ersatzgerät da. das alles von österreich aus.
harmsi13.07.10 20:38
Danke für den Bericht
doggda
doggda24.07.10 11:44
Die Imei steht übrigens auch auf dem kleinen Schuber auf dem die Simkarte liegt.

Hätte auch noch was zu dem Thema beizutragen, mir ist die Woche Montags mein iphone 3G auf Kopfsteinpflaster runtergefallen und der Bildschirm ist zerschellt.... Nach heftigen Flüchen habe ich mich an die Wertgarantieversicherung der Telekom erinnert, die ich abgeschlossen hatte (3,99 Euro pro Monat) .

und tatsächlich, die kommen auch für so banale Schäden auf.... was man da machen muss steht unter oder . Schaden gemeldet, Telefon an die angegebene Kontaktadresse versandt, und gestern (Freitag, noch in der Selben Woche) kommt mein repariertes Telfon zurück. Kostenpunkt 6,99 für den Versand und 39,90 Euro selbstbehalt.... Für das Geld eine starke Leistung.... ich bin 5 Tage mit meiner Sim in einem Uralt-Nokiatelefon unterwegs gewesen und habe ständig mein iphone vermisst....
andif827.07.10 18:32
Vielen Dank für den umfangreichen, guten Erfahrungsbericht!
schiggy1330.07.10 10:26
Ich hab ja mittlerweile mein 2tes IPhone 4 bekommen, der Umtausch wurde Telefonisch gestartet.
Das 2te iPhone hat wiederrum einen Fehler (Vibrationsfunktion geht nicht)
Da sich Online der Service ja noch nicht starten lässt, wollte ich mal fragen ob ich den telefonischen Umtausch nur in den ersten 90 Tagen starten kann, oder im kompletten Jahr
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
jpparker
jpparker03.08.10 10:56
iphone 3GS aus Belgien am Dienstag per UPS abholen lassen. Dock Connector Wackelkontakt, Staub unterm Display. Am Freitag Austauschhandy erhalten. Alles Bestens, selten eine so schnelle und reibungslose Abwicklung erlebt.
1984lars
1984lars13.08.10 10:23
Bei mir hat es auch problemlos funktioniert (iPhone 3GS aus Italien).
••• home: iMac 27" • to go: MacBook Air 13" • Magic Mouse • iPhone 5 S⃣ • iPod Classic 160GB •••
t3lly31.08.10 16:25
der Austausch meines 3Gs damals ging auch reibungslos von statten. Allerdings liegt mein Kreditkartenlimit bei 500, was ziemlich blöd ist. Apple Care kann ich immer empfehlen. Lohnt sich schon wenn man es ein mal austauschen lassen muss.
xaibex
xaibex03.09.10 11:02
vielen dank für diesen sehr ausführlichen bericht! genau sowas habe ich gesucht!
iMarc
iMarc14.09.10 18:18
Ich habe auch sehr gute Erfahrung mit der Garantieabwicklung über Apple-Care gemacht (iPhone 3G, letztes Jahr im 3GStore gekauft). Die Displayhinter-grundbeleuchtung war kaputt. Nach ca. einer Woche nun ein Austauschgerät.
godzillja
godzillja23.09.10 05:56
Hat jemand eine Ahnung, wie es mit im Ausland gekauften iPads ausschaut?
STOP SHARK FINNING!

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.