Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Artwork>red hair

"red hair" von domtom

Durchschnittliche Bewertung: 2,7 Sterne
  • 5 Sterne: 6 Bewertungen
  • 4 Sterne: 1 Bewertung
  • 3 Sterne: 2 Bewertungen
  • 2 Sterne: 4 Bewertungen
  • 1 Stern: 8 Bewertungen
0
0

Exif-Daten

Kamera:NIKON D750
Objektiv:85.0 mm f/1.8
Blitz:Blitz nicht ausgelöst, Modus 'Erzwungener Blitz'
ISO:200
Brennweite:85 mm
Belichtungszeit:1/320 s
Blendenöffnung:f/1,8

Ausgangsbeitrag

domtom
domtom28.11.1523:50
Ringlicht mal wieder ...!

Kommentare

Peter Eckel28.11.15 23:57
Sieht m.E. immer noch sch... aus.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
Jordon
Jordon29.11.15 00:17
Sieht aus als ob man mit PS zwei weisse Kreise in die Augen gezeichnet hätte. Für meinen Geschmack viel zu unnatürlich und übertrieben. Schade um das ansich gute Foto. Aber so, leider nicht gut

Erinnert mich irgendwie an die Zeit in der ich Schnitt und die digitale Nachbearbeitung unterrichtet habe und eigentlich das ganze Jahr damit beschäftigt war den Kids beizubringen, dass less eben more ist, was zB Effekte betrifft...
crass5329.11.15 10:36
Das 85er ist ein gutes Portraitobjektiv, sorry, war mal eins bis es längere Brennweiten gab. Früher hatte man die Wahl zwischen 50 und 90 mm bei der Leica und daher kommt der Mythos, dass Brennweiten in dem Bereich optimal für Portrait sind. Machs mal mit 200 ...

Einen Ringblitz kann man immer dann gut einsetzen, wenn das Modell direkt in die Kamera schaut und das Make-up so kräftig ist, dass es die ansonsten glattgebügelten Konturen hervorhebt.
Ein bisschen den Kopf drehen und schon wirkt es sch...

Ich empfehle dir einen guten Portraitkurs in dem die Grundlagen der Beleuchtung und nicht das super Modell für das Egoshooting der Schwerpunkt ist. Dann 4 Yongnuo 560 III, Stative, Lichtformer und übern, üben, üben. Vor allem keinen Blitz auf der Kamera. Da gehört nur der Sender hin.
Mit Studioblitzen ist es einfacher, mit den Yongnuos wird es preiswerter und man lernt etwas besser, sich Licht vorzustellen.

Rote Haare kommen übrigens richtig gut, wenn diverse Blitze von hinten sie zusätzlich ausleuchten.
marco m.
marco m.29.11.15 10:41
Sage deinem Model bloß nicht, dass das rote Haar sind, das ist Kupfer! Das gibt Ärger, ich kenne das aus eigener Erfahrung.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
snowman-x29.11.15 12:47
wunderschönes model
domtom
domtom29.11.15 14:02
crass53
Das 85er ist ein gutes Portraitobjektiv, sorry, war mal eins bis es längere Brennweiten gab. Früher hatte man die Wahl zwischen 50 und 90 mm bei der Leica und daher kommt der Mythos, dass Brennweiten in dem Bereich optimal für Portrait sind. Machs mal mit 200 ...

Einen Ringblitz kann man immer dann gut einsetzen, wenn das Modell direkt in die Kamera schaut und das Make-up so kräftig ist, dass es die ansonsten glattgebügelten Konturen hervorhebt.
Ein bisschen den Kopf drehen und schon wirkt es sch...

Ich empfehle dir einen guten Portraitkurs in dem die Grundlagen der Beleuchtung und nicht das super Modell für das Egoshooting der Schwerpunkt ist. Dann 4 Yongnuo 560 III, Stative, Lichtformer und übern, üben, üben. Vor allem keinen Blitz auf der Kamera. Da gehört nur der Sender hin.
Mit Studioblitzen ist es einfacher, mit den Yongnuos wird es preiswerter und man lernt etwas besser, sich Licht vorzustellen.

Rote Haare kommen übrigens richtig gut, wenn diverse Blitze von hinten sie zusätzlich ausleuchten.


ist aber kein Blitz ! Ringlicht !

da sind schon 85mm fast zu lang ...!

TFMail1000
TFMail100029.11.15 16:01
gibt es denn immer noch keinen Filter für Ringblitze? Obgleich das Foto wirkt, als ob der Ring nochmal extra verstärkt wurde... Mein Ding ist das nicht.
Warum hier Blende 1,8 verwendet wurde, erschließt mir auch nicht. Nur der Ringlichtbereich wurde vom Tiefenschärfebereich getroffen... das Modell scheint dich nicht wirklich zu interessieren.

Du stellst hier so viele zum Teil hoch interessante Modells vor, und manche davon machst du mit Linse, Sensor und vor allem mit Beleuchtung nieder... Die Möglichkeiten zu haben, macht noch keinen Künstler, ...schade!
May the force be with you
domtom
domtom29.11.15 16:51
TFMail1000
gibt es denn immer noch keinen Filter für Ringblitze? Obgleich das Foto wirkt, als ob der Ring nochmal extra verstärkt wurde... Mein Ding ist das nicht.
Warum hier Blende 1,8 verwendet wurde, erschließt mir auch nicht. Nur der Ringlichtbereich wurde vom Tiefenschärfebereich getroffen... das Modell scheint dich nicht wirklich zu interessieren.

Du stellst hier so viele zum Teil hoch interessante Modells vor, und manche davon machst du mit Linse, Sensor und vor allem mit Beleuchtung nieder... Die Möglichkeiten zu haben, macht noch keinen Künstler, ...schade!

Ist kein Ringblitz , sondern ein Ringlicht (Ein Neonlicht )

"Nur der Ringlichtbereich wurde vom Tiefenschärfebereich getroffen" Genau deshalb Blende 1,8 !

locoFlo29.11.15 17:45
Tolles Model, toller Schärfeverlauf. Mit dem Ringlicht kann ich nichts anfangen. Zumal es in dem ja eher ungekünstelten Gesamtbild noch mal mehr raussticht.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
Deckard
Deckard29.11.15 19:45
Die Farbe steht ihr gut. Imho hätte es einen Tick mehr Tiefenschärfe vertragen können, damit das Gesicht noch im Fokus ist.
...but then again, who does?
domtom
domtom29.11.15 19:56
Deckard
Die Farbe steht ihr gut. Imho hätte es einen Tick mehr Tiefenschärfe vertragen können, damit das Gesicht noch im Fokus ist.

Danke ! Hab noch eins mit Blende 2,2 !
crass5329.11.15 22:31
domtom
crass53
Das 85er ist ein gutes Portraitobjektiv, sorry, war mal eins bis es längere Brennweiten gab. Früher hatte man die Wahl zwischen 50 und 90 mm bei der Leica und daher kommt der Mythos, dass Brennweiten in dem Bereich optimal für Portrait sind. Machs mal mit 200 ...

Einen Ringblitz kann man immer dann gut einsetzen, wenn das Modell direkt in die Kamera schaut und das Make-up so kräftig ist, dass es die ansonsten glattgebügelten Konturen hervorhebt.
Ein bisschen den Kopf drehen und schon wirkt es sch...

Ich empfehle dir einen guten Portraitkurs in dem die Grundlagen der Beleuchtung und nicht das super Modell für das Egoshooting der Schwerpunkt ist. Dann 4 Yongnuo 560 III, Stative, Lichtformer und übern, üben, üben. Vor allem keinen Blitz auf der Kamera. Da gehört nur der Sender hin.
Mit Studioblitzen ist es einfacher, mit den Yongnuos wird es preiswerter und man lernt etwas besser, sich Licht vorzustellen.

Rote Haare kommen übrigens richtig gut, wenn diverse Blitze von hinten sie zusätzlich ausleuchten.


ist aber kein Blitz ! Ringlicht !

da sind schon 85mm fast zu lang ...!


Mein Tipp des Tages: Noch mal lesen.
Deutlicher: Ob Ringlicht, -blitz oder sonstige Beleuchtung direkt in die breite Seite des Gesichts sieht scheiße aus. Keinen Tipp, den du jemals bekommen hast, hast du auch nur ansatzweise umgesetzt. So etwas nennt man lernresistent. Meine ganz persönliche Meinung über deine Fähigkeiten hat sich mit dem heutigen Tage grundlegend geändert.
"Hör mit dem Fotografieren auf, Häkeln ist auch ein schönes Hobby!"
domtom
domtom30.11.15 09:00
crass53
domtom
crass53
Das 85er ist ein gutes Portraitobjektiv, sorry, war mal eins bis es längere Brennweiten gab. Früher hatte man die Wahl zwischen 50 und 90 mm bei der Leica und daher kommt der Mythos, dass Brennweiten in dem Bereich optimal für Portrait sind. Machs mal mit 200 ...

Einen Ringblitz kann man immer dann gut einsetzen, wenn das Modell direkt in die Kamera schaut und das Make-up so kräftig ist, dass es die ansonsten glattgebügelten Konturen hervorhebt.
Ein bisschen den Kopf drehen und schon wirkt es sch...

Ich empfehle dir einen guten Portraitkurs in dem die Grundlagen der Beleuchtung und nicht das super Modell für das Egoshooting der Schwerpunkt ist. Dann 4 Yongnuo 560 III, Stative, Lichtformer und übern, üben, üben. Vor allem keinen Blitz auf der Kamera. Da gehört nur der Sender hin.
Mit Studioblitzen ist es einfacher, mit den Yongnuos wird es preiswerter und man lernt etwas besser, sich Licht vorzustellen.

Rote Haare kommen übrigens richtig gut, wenn diverse Blitze von hinten sie zusätzlich ausleuchten.


ist aber kein Blitz ! Ringlicht !

da sind schon 85mm fast zu lang ...!

"Hör mit dem Fotografieren auf, Häkeln ist auch ein schönes Hobby!"

Mit Sicherheit nicht !

Zeig doch mal deine Bilder ! Den Schlaubi Schlumpf spielen kann jeder !
Peter Eckel30.11.15 17:39
Ob das ein Ringlicht oder ein Ringblitz ist, tut absolut nichts zur Sache. Ringförmige Beleuchtung aus der Aufnahmerichtung ist sinnvoll - für Zahnärzte, Gynäkologen und andere Berufsgruppen, die schattenfreie Ausleuchtung brauchen.

Das Licht liefert keinerlei Modulation, macht, wenn es als einzige Lichtquelle dient, selbst aus einem ausdrucksstarken Gesicht einen langweiligen Pfannkuchen (wie hier), und der einzige Akzent, der bei diesem Verbrechen an Beleuchtung entsteht, sind die scheußlichen kreisförmigen Reflexe in den Augen, die den Pfannkuchen dann in einen außerirdischen Monsterpfannkuchen verwandeln.

Und selbst wenn man das ein- oder zweimal im Jahr ganz originell finden könnte, läuft sich die Masche doch extrem schnell tot. Das ist ein Effekt um des Effekts willen, und dem Bild fügt er absolut nichts an Aussage hinzu. Genausowenig übrigens wie die zu kleine (ja, das gibt es auch) Schärfentiefe.

Alles in allem hätte man wirklich mehr aus der Aufnahmesituation machen können, wenn man auf die Effekthascherei verzichtet hätte. So ist das Ergebnis einfach nur gruselig.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.
john
john30.11.15 23:30
gibt es schärfentiefe wirklich oder ist tiefen(un)schärfe gemeint?

ansonsten: was petereckel sagt
selbst für mich als laie sieht das irgendwie seltsam aus und so wie du auf diesem ringlicht rumreitest, wolltest du das offenbar nur einsetzen weil du es hast. effekt des effekts wegen wie peter eckel halt sagt. ergebnis: gruselige pupillen.
biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.
photoproject
photoproject01.12.15 06:46
Umgangssprachlich werden beide Begriffe verwendet. Tatsächlich ist Schärfentiefe korrekt. Wurde auch in der DIN 19040 genormt.
domtom
domtom01.12.15 10:26
john
gibt es schärfentiefe wirklich oder ist tiefen(un)schärfe gemeint?

ansonsten: was petereckel sagt
selbst für mich als laie sieht das irgendwie seltsam aus und so wie du auf diesem ringlicht rumreitest, wolltest du das offenbar nur einsetzen weil du es hast. effekt des effekts wegen wie peter eckel halt sagt. ergebnis: gruselige pupillen.


sicher werde ich das ringlicht weiter einsetzten ....dafür ist es ja da !

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.