Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Kurioses>Nudelsäulen

"Nudelsäulen" von obri

Durchschnittliche Bewertung: 2,6 Sterne
  • 5 Sterne: 1 Bewertung
  • 4 Sterne: 1 Bewertung
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 1 Bewertung
  • 1 Stern: 2 Bewertungen
0
0

Exif-Daten

Kamera:Canon PowerShot A720 IS
Blitz:Blitz nicht ausgelöst, Modus 'Erzwungener Blitz'
ISO:80
Brennweite:5,8 mm
Belichtungszeit:1/320 s
Blendenöffnung:f/4

Ausgangsbeitrag

obri10.12.2013:43
Die Region Trentino (heute Italien) gehörte lange Zeit zu Österreich. Das rücksichtslose Durchgreifen der Besatzungsmacht kann man heute noch daran erkennen, daß der italienische Dom von Trient/Trento mit einer österreichisch-bairischen Zwiebelturmkuppel brutal verunstaltet wurde. Die Lobbyvereinigung der örtlichen Nudelproduzenten, die sogenannte "lega spaghettini", rächte sich auf ihre Weise in Form der von ihr gesponserten Säulen, siehe Bild. Ähnliche finden sich auch weiter oben, quasi im ersten Stock des Bauwerks.

Kommentare

Fenvarien
Fenvarien10.12.20 13:48
Schon ärgerlich, wenn jemand einfach Knoten in Stützpfosten macht
Ey up me duck!
Legoman
Legoman10.12.20 13:53
Lustigerweise arbeitet dieser Knoten ja eigentlich in die andere Richtung. Theoretisch würde sich ein solches Konstrukt einfach zusammenschieben.
obri10.12.20 14:04
Ja, sind halt Deko-Elemente, keine Stützpfosten. Tatsächlich soll diese Säulenform wohl irgendwelche magischen Wirkungen haben, also böse Geister oder die Inflation fernhalten. Für dröge Protestanten ist diese Ausprägung des Katholizismus immer etwas befremdlich.
beanchen10.12.20 16:42
obri
Das rücksichtslose Durchgreifen der Besatzungsmacht ...
Tja, Besatzer, Befreier, Freiheitskämpfer oder Terrorist, alles eine Sache des Standpunkts. Hab mich neulich mit einer Person italienischer Abstammung unterhalten – in Deutschland aufgewachsen, deutscher Pass, "biodeutsche" Frau und in Sprache und Verhalten mehr als deutsch. Blöderweise hab ich von meinem Kroatien-Urlaub erzählt und wie sehr man entlang der ganzen Adria bis runter nach Griechenland den italienischen Einfluss (Venedig) noch heute spüren und sehen kann. Zurück kam wie aus der Pistole geschossen, dass es unglaublich dumm gewesen wäre "das herzugeben", gefolgt von sonstigen feuchten Träumen eines "römischen" Imperiums.
Aber Norditalien ist natürlich was gaaaaaanz was anderes ...
nova.b10.12.20 16:45
Ein doppelter Kreuzknoten, das sind ja vier dünne Säulen. Der Knoten halbiert erstmal die Knicklänge der vier überschlanken Säulen und sieht aber so aus, als würde Das Vordach nicht auflasten. Könnte ein Hinweis auf eine Verbindung zu Kreuzrittern und/oder Seefahrt sein.
Vermutlich gibt es auch irgendeine transzendente Bedeutung des Knotens?
obri10.12.20 16:59
Das mit der „Besatzungsmacht” habe ich überspitzt satirisch gemeint. Es fällt halt auf, daß die Turmspitze nicht zum Rest des Gebäudes paßt, sondern irgendwie in den, sagen wir mal, süddeutschsprachigen Raum gehören könnte. Die eigentliche Geschichte dahinter kenne ich (noch) nicht.
nova.b10.12.20 18:53
Die Turmform gibt es in Südtirol aber schon überall, das war sicher ein Zeichen der Zeit - ich weiß nicht, wie das politisch im Barock war.
u_wolf
u_wolf10.12.20 19:47
Bodensee11.12.20 08:39
Dieser "Knoten" wurde heimlich von Bill Gates eingefügt, damit jeder Betrachter sofort einen Knoten in seinem Gehirn bekommt und dadurch dann ab sofort nicht mehr Apple Produkte kauft, sondern nur noch seine Windows-Produkte!
nopeecee
nopeecee11.12.20 09:13
Man könnte meinen es ist eine Kirche der Pastafari.
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
obri11.12.20 10:34
nopeecee
Man könnte meinen es ist eine Kirche der Pastafari.

LOL!

Übrigens liegt Trient -- Kugscheiß ein -- nicht in Südtirol, sondern in, wie der Name schon sagt, in Trentino, und das war traditionell eher italienisch geprägt, im Gegensatz zu ersterem. -- Klugscheiß bleibt an -- .
beanchen11.12.20 14:57
obri
Das mit der „Besatzungsmacht” habe ich überspitzt satirisch gemeint.
Das war mir schon klar, es hat mich allerdings sehr an das geschilderte Erlebnis erinnert, das ich dann teilen wollte.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.