Galerie>Screenshots>Neil Young stellt seine Lieder kostenlos ...

"Neil Young stellt seine Lieder kostenlos ..." von looser

0
0

Ausgangsbeitrag

looser
looser02.12.1719:45
... zur Verfügung. Ich bin immer wieder verwundert, wie professionell der doch herüber kommt.

Neil Young
„© looser@macbay.de“

Kommentare

jogoto02.12.17 19:50
Login with Google or Facebook?
Ja, sehr professionell beim Geld machen ...
looser
looser02.12.17 19:53
jogoto
Login with Google or Facebook?
Ja, sehr professionell beim Geld machen ...

Nur, wie macht man dann damit mehr Geld als die Songs zu verkaufen? Klicks?
© looser@macbay.de
jogoto02.12.17 19:56
Wo warst Du die letzten Jahre?
All die Meldungen, dass kein Geld mehr bei den Musikern ankommt und all die Meldungen über Datensammler?
looser
looser02.12.17 20:34
Bei allem Respekt – aus der Aussage kann ich nicht erkennen, wie man dann wirklich Geld erwirtschaftet.
© looser@macbay.de
marco m.
marco m.02.12.17 21:01
jogoto
Login with Google or Facebook?
Ja, sehr professionell beim Geld machen ...
Der war gut! Als ob er das nötig hätte. Der Mann hat ein Vermögen von 275 Millionen Dollar, er führt sogar die Liste der am besten bezahlten Musiker an.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
Mr. Weisenheimer02.12.17 23:27
Freies Streaming und Wühlen in den Archiven bis zum 30. Juni 2018.
Danach nur noch gegen (moderate) Bezahlung.
So verdient er dann auch wieder 'was.
marco m.
marco m.02.12.17 23:53
Immerhin, besser als nichts. Wenn man das will, kann man die Titel ja auch Audio mäßig abgraben.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
Schens
Schens03.12.17 07:52
jogoto
Login with Google or Facebook?
Ja, sehr professionell beim Geld machen ...

Wenn Dir jemand einen Ferrari schenkt, sagst Du "GELB SOLL EIN FERRARI SEIN? SCHÖN DANK AUCH!"
Peter Eckel03.12.17 08:59
Schens
Wenn Dir jemand einen Ferrari schenkt, sagst Du "GELB SOLL EIN FERRARI SEIN? SCHÖN DANK AUCH!"
In diesem Fall schon.
Waldi
Waldi03.12.17 09:18
Es sind ja nicht alle Titel kostenlos.
NY hat auch angekündigt, dass er ab Frühjahr 2018 einen sehre geringen Obolus dafür einheben wird. Bis dahin gibt es eben gratis Stream.
Ich finds gut.
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
Embrace03.12.17 10:07
jogoto
Login with Google or Facebook?

Sind Optionen der Anmeldung, wie auch klassisch per E-Mail und Passwort.
jogoto03.12.17 10:33
@looser
Sorry aber ich werde jetzt nicht erklären, wie Google und Facebook Geld verdienen oder man selbst mit denen.
Dafür ist sierkb zuständig, der schreibt Dir 500 Zeilen englischen Text mit 200 Links dazu.

@marco m.
Darum geht es nicht. „Kostenlos zur Verfügung“ bedeutet für mich ohne Herausgabe von Daten. Und laut Deiner Aussage könnte er das ja getrost tun ...

@Schens
Das ist nicht mal im Ansatz ein Vergleich. Einen gelben Ferrari kann ich trotzdem verkaufen.

@Embrace
Und warum muss man sich überhaupt anmelden? Weil es irgendwann kostenpflichtig wird.

Ansonsten wettern hier doch alle gegen Abos!?
marco m.
marco m.03.12.17 11:29
jogoto
@marco m.
Darum geht es nicht. „Kostenlos zur Verfügung“ bedeutet für mich ohne Herausgabe von Daten. Und laut Deiner Aussage könnte er das ja getrost tun ...
Ich kann deine Sicht der Dinge durchaus verstehen, nur sollte man das ganze jetzt nicht überbewerten. Du musst es ja nicht in Anspruch nehmen.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
Mr. Weisenheimer03.12.17 12:25
Mal zum Archiv selber:
Ich finde es fantastisch, was da liebevoll aufgebaut und zugänglich ist!
Für jeden Fan eine Freude diese Unmenge an Material zu durchforsten.
Sollte ein Vorbild sein für andere Interpreten.

So verdienst nämlich der Künstler selbst mit seinem Material und nicht irgendein Streaming-Dienst - und wenn er "AppleMusic" heißen mag -, der den Künstlern die Preise diktiert.
Der alte Neil zeigt, wie es auch anders geht - und das ist gut so!
jogoto03.12.17 12:33
marco m.
... nur sollte man das ganze jetzt nicht überbewerten.
Tue ich das?
marco m.
marco m.03.12.17 12:38
Ja!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
TFMail1000
TFMail100003.12.17 22:48
ich habe (geschätzt) 10-12 NY Alben, würde aber weiter die 10-12 Euro bezahlen, bevor ich mich bei Facebook anmelde, sofern noch was gutes von ihm kommen sollte.... steh halt mehr auf die Crazy Horse Sachen.
May the force be with you
Philantrop
Philantrop04.12.17 13:18
jogoto
@looser
Sorry aber ich werde jetzt nicht erklären, wie Google und Facebook Geld verdienen oder man selbst mit denen.
Dafür ist sierkb zuständig, der schreibt Dir 500 Zeilen englischen Text mit 200 Links dazu.

Google und Facebook verdienen Geld - aber mit der Login-API verdient niemand Geld auf seiner eigenen Webseite. Es gibt kein mir bekanntes Affiliate-Programm was auf den Login abziehlt.
jogoto
@marco m.
Darum geht es nicht. „Kostenlos zur Verfügung“ bedeutet für mich ohne Herausgabe von Daten. Und laut Deiner Aussage könnte er das ja getrost tun ...

Falsch. Kostenlos bedeutet ohne Kosten und nicht unbedingt ohne Gegenleistung. Du kannst auch kostenlos bei bestimmten Aktionen einen Weihnachtsbaum erwerben - du musst ihn nur selber fällen. Der Baum bleibt Kostenlos - aber rackern musst du dafür schon.
Was du nicht willst, dass man dir tut zzz
TiBooX
TiBooX04.12.17 14:39
Philantrop
Google und Facebook verdienen Geld - aber mit der Login-API verdient niemand Geld auf seiner eigenen Webseite. Es gibt kein mir bekanntes Affiliate-Programm was auf den Login abziehlt.
So dumm kann man doch wirklich nicht sein, oder!?
Natürlich wissen Google oder FB durch dein API-Login eine weitere "Interesse" von dir und können dich auf dieser mit gezielter Werbung zuballern (da ist dein Profil sofort virtuelle 5€-10€ mehr wert). Die ballern dich dann so lange mit deinen vermeintlichen Interessen (alles kostenlos) zu bis du selbst glaubst es gäb' nichts anderes mehr.
Einen "Horizont" bildet das nicht, nur eine Echokammer (ekliges Wort).
Und wie du - wenn noch etwas "Horizont" übrig geblieben ist - an unserer Gesellschaft ablesen kannst, haben sich schon die meisten in die "selbstgewählte" (Werbungs-Echo-)Gummizelle begeben.
Philantrop
Falsch. Kostenlos bedeutet ohne Kosten und nicht unbedingt ohne Gegenleistung. Du kannst auch kostenlos bei bestimmten Aktionen einen Weihnachtsbaum erwerben - du musst ihn nur selber fällen. Der Baum bleibt Kostenlos - aber rackern musst du dafür schon.
Kosten sind die Gegenleistungen, immer!
Es ist nur die Frage, ob/welche man (sie) mit einrechnet (z.B: TCO Ein echtes Mac Thema)
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
Philantrop
Philantrop04.12.17 15:14
So dumm kann man doch wirklich nicht sein, oder!?

Na ja - Textverständnis ist auch nicht so deins:
Google und Facebook verdienen Geld - natürlich mit Daten und natürlich auch dadurch, dass sie durch einen Login wissen welchen Service du nutzt.

ABER: Ein Webseitenbetreiber des Services verdient kein Geld wenn er einen Login durch Facebook ermöglicht. Nichts anderes steht dort oben
Kosten sind die Gegenleistungen, immer!

Nö. Kosten bemisst man in Geldeinheiten und nicht in Daten und auch nicht darin, dass jemand mit deinen Daten Geld verdienen kann. Dementsprechend ist Facebook tatsächlich einfach nur kostenlos, weil ich nicht monetär dafür bezahle.
Was du nicht willst, dass man dir tut zzz
jogoto04.12.17 20:44
Philantrop
Falsch.
Falsch. Du kannst nicht festlegen, was für mich kostenlos bedeutet. Auch für die Allgemeinheit lehnst Du Dich damit ziemlich weit aus dem Fenster.
Hot Mac
Hot Mac04.12.17 21:45
Nichts ist kostenlos!
Alles hat seinen Platz, alles hat seinen Preis.

Ich weiß nicht, was Neil Young bezweckt.
Kohle zu scheffeln, das wird es wohl nicht mehr sein.
Neil Young ist dafür bekannt, dass er gerne mal andere Wege beschreitet.

Einen Facebook Account würde ich mir jetzt nicht zulegen ...
Ich hab für all seine Alben bezahlt.
Das würde ich jeder Zeit wieder tun.

Ich kann mir schon vorstellen, dass ich meine Arbeit irgendwann verschenken werde.
Einfach so! Vielleicht hat ja irgendjemand Spaß dran.
Leider zieht sich das bei mir so ein bißchen mit den Millionen.

Keep on rockin‘ in the free world
Mr. Weisenheimer05.12.17 09:04
Hot Mac
Ich weiß nicht, was Neil Young bezweckt.

Noch einmal:
Old Neil versucht eine Alternative zu den bekannten Streamingdiensten anzubieten.
- ein Angebot/Archiv, das er mit seiner (auch ganz persönlichen) Auswahl ausstattet
- ein Angebot, das er auch nach seinen eigenen Vorstellungen gestaltet und jederzeit verändern kann
- ein Angebot, bei dem er - nach einer ersten kostenlosen Phase - selber den Preis für sein Material bestimmen kann/wird

Deshalb einen Versuch wert und vielleicht sogar ein neuer Weg, dem andere folgen werden.

Mehr dazu:
Daishima
Daishima05.12.17 10:45
Hab ich da einfach was nicht mitbekommen? Bei mir besteht die Möglichkeit sich mit Facebook, Google oder "or" mit E-Mail und Passwort anzumelden. Da ich keinen Facebook oder Googleaccount habe, benutzte ich einfach diese Möglichkeit und alles klappt. Warum dann diese Diskussion um FB und Google?

it is just about the music
jogoto05.12.17 12:32
Daishima
Hab ich da einfach was nicht mitbekommen?
Doch, ich denke alles. Aber dann bitte auch nicht mehr hineininterpretieren. 😉
Facebook und Google wird angeboten – sehr prominent – und sicher dann auch vielfach genutzt. Diese Daten, auch die „einfache“ E-Mail Adresse haben einen Wert. Auch für den Betreiber der Seite. Kostenlos ist für mich etwas anderes. Mehr hab ich hier bisher dazu nicht kundgetan.
Neulich gab es ein Album von Mobi, Downloadlink, fertig. Keine Anmeldung, nichts.

Mr. Weisenheimer
Deshalb einen Versuch wert und vielleicht sogar ein neuer Weg, dem andere folgen werden.
Wie soll das dann aussehen? Ich muss für jeden Künstler extra ein Abo abschließen und kann dann immer nur einen hören, da es keine einheitliche App gibt, in der ich verschiedene Künstler mischen kann? Klingt für mich teuer und umständlich.
Ich bin gerne für neue Wege zu haben und eine Fan Page, die bisschen über die üblichen Facebook-Auftritte hinausgeht finde ich auch klasse. Aber dann doch bitte richtig revolutionär!
Philantrop
Philantrop05.12.17 13:27
jogoto
Philantrop
Falsch.
Falsch. Du kannst nicht festlegen, was für mich kostenlos bedeutet. Auch für die Allgemeinheit lehnst Du Dich damit ziemlich weit aus dem Fenster.

Nö. Gibt ja eine allgemein anerkannte Definitionen.
Wikipedia
Kosten stehen betriebswirtschaftlich gesehen für den bewerteten Verbrauch an Produktionsfaktoren in Geldeinheiten (GE), welche zur Erstellung der betrieblichen Leistung in einer Abrechnungsperiode notwendig sind. Per betriebswirtschaftlicher Definition ist somit unter Kosten der ordentliche, betrieblich bedingte, bewertete Verzehr von Gütern und Dienstleistungen einer Periode zu verstehen oder anders formuliert der Werteinsatz von Gütern und Dienstleistungen zur Leistungserstellung. Die Bewertung erfolgt in Geldeinheiten.
Was du nicht willst, dass man dir tut zzz
jogoto05.12.17 13:34
Da hast Du ja mal locker den Einstiegssatz unterschlagen:
Wikipedia
Die genauen Definitionen unterscheiden sich je nach Fachgebiet.

Außerdem, wenn wir hier schon am korinthenkacken sind: Es war nicht die Definition von „Kosten“ gefragt, sondern von „kostenlos“ und da möchte ich es Dir doch gleichtun und auf die Definition bei Wikipedia verweisen:

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen