Galerie>Sonstiges>Die Corona Maßnahmen...

"Die Corona Maßnahmen..." von KingBradley

Durchschnittliche Bewertung: 3,3 Sterne
  • 5 Sterne: 1 Bewertung
  • 4 Sterne: 1 Bewertung
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 0 Bewertungen
  • 1 Stern: 1 Bewertung
0
0

Ausgangsbeitrag

KingBradley
KingBradley21.01.2113:27
erfordern haarige Entscheidungen

Ich hoffe meine bessere Hälfte weiß das Vertrauen in ihre nie benutzten 💇🏻‍♂️ zu schätzen

PS: Gab es nicht Diskussion wegen den guten Frisuren bei Fussballern
(oder war es bei Politikern?) in Corona Lockdown Zeiten?

Kommentare

KingBradley
KingBradley21.01.21 13:30
Eine gute Alternative? 😄

ssb
ssb21.01.21 13:44
Noch eine Alternative: wachsen lassen.

Das Friseurhandwerk schätzt diese Einstellung nicht und das kann ich gut verstehen. Aber mein letzter Friseurbesuch liegt tatsächlich ca. 7 Jahre zurück. Als ich in 2020 mal Spitzen schneiden lassen wollte, hatte das nicht geklappt. Das erste Mal war der Friseur wegen Erkrankung geschlossen. Beim zweiten Anlauf war vor dem Lockdown kein Termin mehr zu bekommen. Ein Friseursalon hat leider auch schon aufgeben müssen und es wird sich so schnell auch kein Nachfolger finden lassen.
Oceanbeat
Oceanbeat21.01.21 14:03
Jo, Flowbee, was habe ich gelacht! Der Einheitsschnitt für die ganze Welt

Da fällt mir ein, ich habe hier noch irgendwo so einen kleinen Akkusauger herumfliegen...
Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?
Singdudeldei21.01.21 18:19
aMacUser
aMacUser21.01.21 21:46
Ich schneide mir jetzt seit etwas über einem viertel Jahr alle vier Wochen selbst die Haare (also schon drei Mal gemacht). Wenn man sich selbst die Haare schneidet, ist es sehr wichtig, wenn man irgendwie seien Hinterkopf sehen kann. Bei mir geht das mit meinem Spiegelschrank über'm Waschbecken ganz gut. Der Spiegelschrank hat drei Türen, und wenn ich die halb aufmache, dann habe ich quasi einen Halbkreis aus Spiegeln. Damit kann ich dann das meiste von meinem Kopf rundrum sehen. Gewöhnungsbedürftig ist definitiv, die Hand richtig zu bewegen, wenn man die nur über zwei Spiegel sieht. Beim dritten Mal hatte es letztens aber ganz gut funktioniert. Natürlich ist es nicht perfekt, wobei ich jetzt auch keinen High-End Haarschneider habe.
Kapeike
Kapeike22.01.21 07:35
Ich trage die Haare raspelkurz, das mach ich seit 35 Jahren immer selbst. habe dabei 5-6 Haarscheidemaschinchen verbraucht in der Zeit. Jede Woche läuft die Prozedur. Habe auch ebenso lange keinen Friseurladen mehr von innen gesehen, kein Geld mehr dort gelassen. Dabei ist ein guter Freund von mir sogar Friseur, aber er macht ohnehin nur Damen.

Das ist zwar konjunkturell igitt, aber wenigstens habe ich so zu all den Corona-Themen ein Problem weniger
becreart
becreart22.01.21 08:06
Ich geh einfach zum Frisör
Wellenbrett22.01.21 08:10
ssb
Noch eine Alternative: wachsen lassen.
Zumindest bei Barthaaren ist das bei den nun in manchen Situationen geforderten FFP2-Masken ja keine Lösung mehr...
Die dichten sonst nicht ab.
Hans Hoos
Hans Hoos22.01.21 09:44

Hot Mac
Hot Mac22.01.21 10:03
George Clooney erzählt uns einen vom Pferd, da sind sich alle gelernten Friseure einig.
Eine so perfekt geschnittene Frisur ist mit einem Flowbee nicht möglich.
Dante Anita22.01.21 10:58
Vor dem zweiten Lockdown habe mir auch so ein Gerät zugelegt. Aus den bisherigen Erfahrungen kann ich empfehlen: beim Haupthaar mit dem längsten Aufsatz zu beginnen und sich schrittweise heranzutasten. Mittlerweile sehen die Ergebnisse ganz passabel aus. Unterstützung durch die bessere Hälfte ist vor allem am Hinterkopf und beim Ansatz gefragt und verbessert das Ergebnis deutlich 😉
arekhon
arekhon22.01.21 11:12
Wir hatten vorher schon einen Haarschneider, den ich eigentlich nur zum Nachschneiden benutzen wollte.
Aber tatsächlich, bei mir und den Kindern schneiden seit dem ersten Lockdown nun meine Frau und ich die Haare. Und ganz ehrlich, das wird auch erstmal so bleiben. Der Unterschied ist subjektiv sehr gering und der Komfort einfach nach Bedarf ohne Termin und ohne Wartezeiten zu schneiden ist zur Kostenersparnis noch das i-Tüpfelchen. Sind aber auch nur Kurzhaarschnitte von max. 24 bis min. 6-8 mm.
Meine Frau geht noch sehr selten zum Friseur, da es bei ihren langen Haaren nicht so auffällt.
KingBradley
KingBradley22.01.21 11:39
Kapeike
...Dabei ist ein guter Freund von mir sogar Friseur, aber er macht ohnehin nur Damen.

Ich glaube das etablierte Friseur Salons nur mit den Frauen verdienen.
Also wenn ich mir die reinen Männer Friseure hier bei uns ansehe die seit einigen Jahren aus dem Boden geschossen sind und deren Preise:
Ich bezweifle das dort jeder als Mitarbeiter angemeldet ist. Oder die arbeiten dort als Scheinselbstständige?
Bei einer Sache bin ich mir aber sicher: die jagen bestimmt nicht jeden Haarschnitt durch die Kasse.
Hot Mac
George Clooney erzählt uns einen vom Pferd, da sind sich alle gelernten Friseure einig.
Eine so perfekt geschnittene Frisur ist mit einem Flowbee nicht möglich.

Ich würde auch nicht glauben das er da jetzt immer ran geht mit dem Flowbee,
dazu sitzen seine Haare, den Fotos in der Presse nach zu urteilen, zu gut

Aber vielleicht geht er nur zu besonderen Anlässen zum Friseur und zwischendurch wird der Flowbee zum nachschneiden ausgepackt? Oder eine zweite Person im Haushalt die es mit dem Flowbee macht?

Ich bin jetzt kein Friseur, aber bei dem würde ich auf der Straße auch nicht denken das er sich selbst die Haare geschnitten hat:
Man braucht nur Übung, genauso mit dem Flowbee.

PS: Woran erkennt man den Lockdown?
Du schaust dir Haare-schneiden-Videos auf YouTube an
arekhon
...Aber tatsächlich, bei mir und den Kindern schneiden seit dem ersten Lockdown nun meine Frau und ich die Haare. Und ganz ehrlich, das wird auch erstmal so bleiben. Der Unterschied ist subjektiv sehr gering ...

Ich bin auch durch Videos auf YouTube darauf gekommen, in denen ich gesehen habe wie Leute sich sogar diesen Übergang (Fading; Fade haircuts) machen.
Jedenfalls kann es am Ende bei mir nur besser aussehen:
Im Dezember wollte ich zum Friseur, war aber zu faul und hatte es dann auf Januar verschoben.
Resultat: 2 1/2 oder 3 Monate nicht mehr die Haare geschnitten.
ssb
ssb22.01.21 17:26
Wellenbrett
ssb
Noch eine Alternative: wachsen lassen.
Zumindest bei Barthaaren ist das bei den nun in manchen Situationen geforderten FFP2-Masken ja keine Lösung mehr...
Die dichten sonst nicht ab.
Schon klar - der Bart wird nass rasiert, um den ging es aber auch nicht.
Als Schlafapnoiker weiß ich, dass Masken nicht mit Bärten kompatibel sind.
mapplesioux23.01.21 10:46
ssb
Aber mein letzter Friseurbesuch liegt tatsächlich ca. 7 Jahre zurück.
Das kann ich toppen Letzter Friseurbesuch: Sommer 1989. Ab dann wachsen lassen, Zopf tragen. Ich schneide jedes Jahr am 1. Januar die Zentimeter vom Vorjahr wieder ab. Einfach wie Greta zwei Zöpfe bilden und links/rechts neben der Schnute die passende Länge abschnippeln. Das kann man prima selbst erledigen, wenn man mit seinem Spiegelbild einverstanden ist
tbaer
tbaer25.01.21 08:56
mapplesioux
Das kann ich toppen Letzter Friseurbesuch: Sommer 1989. Ab dann wachsen lassen, Zopf tragen. Ich schneide jedes Jahr am 1. Januar die Zentimeter vom Vorjahr wieder ab. Einfach wie Greta zwei Zöpfe bilden und links/rechts neben der Schnute die passende Länge abschnippeln. Das kann man prima selbst erledigen, wenn man mit seinem Spiegelbild einverstanden ist

Supi, dann wissen wir jetzt endlich, wie du aussiehst:



Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.