Galerie>Sonstiges>Amiga 4000 mit AmigaOS 3.2

"Amiga 4000 mit AmigaOS 3.2" von Gerry

Durchschnittliche Bewertung: 5 Sterne
  • 5 Sterne: 16 Bewertungen
  • 4 Sterne: 0 Bewertungen
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 0 Bewertungen
  • 1 Stern: 0 Bewertungen
0
0

Ausgangsbeitrag

Gerry
Gerry19.06.2108:51
Mein Amiga 4000 mit dem im Mai 2021 erschienen AmigaOS 3.2 Mein Amiga 2000 muss warten bis die ZZ9000 da ist.
Der erste Amiga kam 1984 auf den Markt. Das nenn ich mal einen langen Support.

Für mich ist der Amiga der beste Computer den ich je hatte.

Kommentare

Perry Goldsmith
Perry Goldsmith19.06.21 09:15
😍

(In D gab es den Amiga nicht vor 1986)
nane
nane19.06.21 09:53
Pah... nichts geht über einen ATARI ST #fischwerf

Sehr schönes Gerät. Wirklich ein beeindruckendes Stück Computergeschichte. Herzlichen Glückwunsch!
Das Leben ist ein langer Traum, an dessen Ende kein Wecker klingelt.
Der echte Zerwi19.06.21 11:14
Hatte damals den ersten Amiga, den Amiga 1000. Das war ein sensationeller Rechner. Denke immer gern daran zurück.
SPmaniac
SPmaniac19.06.21 11:16
Mein A1200 mit Blizzard1240/40 im Towergehäuse steht auch noch neben mir und wird auch hin und wieder noch mal angeworfen. Sei es um die neuesten Demos zu schauen, ne Runde WormsDC mit Kumpels zu zocken oder Leute mit dem präemptiven Multitasking zum Stauen zu bringen. Letzteres kann mein flammneuer Arbeitsrechner (lenovo T14s) unter Windows heute noch nicht vernünftig!
AppleUser2013
AppleUser201319.06.21 13:22
Der Amiga 4000 ist schon ein toller Rechner und auch mittlerweile sehr wertvoll, wenn man die Ebay Anzeigen betrachtet.
Ich selbst lasse AmigaOS 4.1 über Amiga Forever laufen.

Aber wenn ich mal zuviel Geld habe, werde ich mir einen Amiga One X5000 zulegen.
Ich finds ja eigentlich schade, daß man seinen alten G5 (late 2005) nicht modden kann, daß AmigaOS oder MorphOS drauf läuft.
nexusle
nexusle19.06.21 13:32
Aber MorphOS läuft doch auf G5?!

https://www.morphos-team.net/hardware
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Klappe halten!
AppleUser2013
AppleUser201319.06.21 13:40
Nicht auf den Late 2005 (PCIe)...Nur auf den Generationen davor...
Megaseppl19.06.21 13:43
Das Teil links, ist das ein externes 5,25" SCSI-Gehäuse? Ich glaube, das hatte ich auch - allerdings nur als 2-Schacht. Darin war eine 5,25" HDD doppelter Bauhöhe mit 2,7 GB. Die läuft heute noch, allerdings intern verbaut in meinem alten Clone. Das Gehäuse hab ich nicht mehr.
ERNIE19.06.21 15:25
Hehe, bei mir ist der A2000 der erste, den ich begonnen habe - ganz clean - mit dem neuen AmigaOS 3.2 zu installieren. Der Amiga 4000 hat, als er damals neu auf meinem Schreibtisch stand, ähnlich positive Emotionen ausgelöst, wie Jahre später der bunte iMac G3 (noch mit dem klapprigen Schubladen-CD-Laufwerk). Heute stören mich nach einer Weite die Lüfter-Geräusche bei all diesen Rechnern, dagegen ist ein A600 (oder A500) mit Vampire-Accelerator angenehm still.

... um Deinen Hinweis auf OS3.2 noch einmal aufzugreifen: Das System gefällt mir bisher richtig gut. Unzählige unauffällige, gleichzeitig aber enorm praktische Verbesserungen - unter Berücksichtigung der Abwärtskompatibilität und des Retro-Feelings.
nane
Pah... nichts geht über einen ATARI ST #fischwerf

Sorry, der Mac für Arme (Atari) hinkte damals schon hinterher... und wenn man ihn heute einschaltet (ich habe tatsächlich einen Mega ST im Keller stehen), merkt man, dass er sogar noch schlechter ist, als in der verklärten Erinnerung. #fischzurückwerf
verstaerker
verstaerker19.06.21 15:44
meiner ist leider tot ... kommt kein Bild mehr
janny19.06.21 20:38
Glückwunsch und viel Freude damit.
AppleUser2013
AppleUser201319.06.21 23:52
Atari St war die Maschine für Midi Anwendungen... Steinberg und Emagic (Cubase,Notator und co) hatten da ihren Höhenflug...
Und in jedem Studio stand damals ein Atari St als Midi Zentrale... Ne das war kein Mac für Arme, sondern eine wunderbare Maschine...

Dennoch im Audio Bereich startete der Mac damals durch, aber nicht wegen Apple, sondern wegen Digidesign...
So war Hd Recording, dank Digidesign DSP Karten auf dem Mac schon möglich und Protools hat seinen Keil verdienterweise in die Historie der DAW (Digital Audio Workstation) getrieben und den Begriff an sich definiert...
Man denke an das erfolgreiche Protools 3 System (Nubus) und später PT24 und PT24 Mix und HD und HD Accel und jetzt HDX...

Ich finds sehr schade, das Commodore ihre Firma so zielstrebig in den Bankrott geführt hat und jetzt alle Rechte von Amiga und C64 bei Cloanto liegen. Sicherlich Amiga Forever erweckt die Vergangenheit wieder zum Leben...
Aber letztlich hätte mich eine alternative Zeitlinie, wo Commodore noch im Markt mitmischen würde, sehr interessiert...

Hätten sie damals nicht all ihr Geld in diese unnötige Konsole gesteckt...Das CD32 war der größte Fehler....und das Ende...
CHL20.06.21 07:41
Der A4000 war damals mein Traum. Mangels Budget wurde es aber nur ein A1200 und später ne Blizzard 1230 und HDD dazu. AmigaOS hat damals ganz schon gezeigt was möglich ist und das schon beim Start mit dem 1000er.

Aber ich hab hier etwas, was noch viel seltener ist: einen A3000. Neue Kondensatoren und alles schön sauber gemacht und konserviert. Neue 3.1er ROMs und eine Buddha IDE dazu (die SCSI Platten machen mir zuviel Lärm). Und da steht er nun. Läuft einwandfrei und ich freu mich jedes mal, wenn ich ihn anwerfe und Demos zeigen was mit wenig RAM, CPU und Diskettenplatz möglich ist.

Da hat man noch effizient programmiert. Jedes Byte zählte. Nicht so wie heute wo ein "Hello World" aus dem Code-Baukasten gleich einige hundert MB mit dem ganzen Zeugs rundherum verschlingt. 7MHz 68k-CPU, 880k Diskspace und 1MB RAM (oder manchmal sogar nur 512kB, aber 1MB waren obligatorisch) waren damals genug für Code + Grafik + Sound. Siehe z.B. das beliebte "Hard Wired" Demo.

Schönen Sonntag noch!

Achja: jetzt sehe ich noch den SCSI Tower daneben... cooles Teil. Aber bitte: Stell statt dem hässlichen TFT nen guten alten CRT drauf - erst dann ist es richtiges Amiga-Feeling. Ich glaub ein "NEC Multisync" war damals so das Top-Ding dafür.
AppleUser2013
AppleUser201320.06.21 10:54
Ich finde das Design von der Desktop Variante des A3000 sehr schön...
pünktchen
pünktchen20.06.21 12:17
Der Amiga 1000 war mein erster Computer, noch mit amerikanischer Tastatur und Kickstart & WB 1.0 und noch ohne PAL-Unterstützung. Die kam erst mit Version 1.1.
Schibulski21.06.21 09:48
Super geil!

Ich könnte mich immer noch in den Arsch beißen, dass ich meinen A1200 mit Blizzard 1230/40MHz, CD-Rom usw. vor ca. 15 Jahren für 'nen Appel und 'nen Ei auf eBay verkauft habe. Das Ding war in meiner Jugend mein ganzer Stolz und der würdige Nachfolger meines A500, den ich im 4. Schuljahr (gebraucht) geschenkt bekommen hatte.

In den letzten Jahren bin ich zwischendurch immer mal wieder im Retro-Fieber, aber ein virtueller Amiga ersetzt keinen echten. Die Entwicklung von 3.2 habe ich auf entsprechenden Seiten auch mitverfolgt und war höllisch interessiert und begeistert.

Ich suche immer mal wieder nach "echter" Hardware. Aber dein A4000 sieht wirklich mega chic aus! Nice!
Assassin21.06.21 22:01
Ooooh. Da werde ich auch ganz wehmütig.

Erst einen Amiga 500 gehabt und später einen Amiga 4000 wie diesen hier.
Tolle Geräte, tolles Betriebssystem, damals mehr als wegweisend und leider nicht so entwickelt, wie es verdient gewesen wäre.

Habe dann später mächtig Geld in eine Turbokarte mit einen 60MHz 68060 investiert, das war damals sausauschnell.
Und mehr RAM. 4 MEGAbyte für 400 DM.

Leider hab ich den nicht mehr.

Ich denke, da muss ich doch mal nach Amiga Forever oder so schauen, um meine Nostalgie zu befriedigen...
Perry Goldsmith
Perry Goldsmith21.06.21 22:37
AppleUser2013
Ich finde das Design von der Desktop Variante des A3000 sehr schön...

Wenn man das so schreibt, dann interessiert man sich vielleicht auch für Checkmate?
adiga
adiga22.06.21 08:10
Schönes Ding. Weckt grosse Erinnerungen an längst vergangene Zeiten. Meinen A-2000 mit 68030 Karte und iOmega Wechselplatten habe ich schon lange weggegeben innerhalb der Familie, sind sicher 20 Jahre her... aber den A3000 und den A1000 habe ich immer noch. Letzterer sogar signiert von Jay Miner, welchen ich an einer Amiga Convention in Köln (irgendwann zwischen 86 und 89) getroffen habe. Und die unzähligen Amiga "Clubs", da gab es eine verschworene Gemeinschaft. Hach... waren das noch Zeiten... und ich merke, ich werde langsam alt..


Ach ja, CD32 ist auch noch in irgendeiner Schachtel....
CKtwo09.07.21 18:10
verstaerker
meiner ist leider tot ... kommt kein Bild mehr

Der ist nicht zwangsläufig tot. Fast alle Amigas lassen sich reparieren. Wenn Du willst, schick mir ne PN, dann schauen wir ob wir den nicht wieder zum Leben erwecken. Oder Du meldest bei www.a1k.org an. Dort gibt‘s viele, die Dir helfen können.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.