Forum>Software>macOS deutsch - Safari englisch

macOS deutsch - Safari englisch

repa16.12.1819:32
Mein Freund hatte sich leider MacKeeper runtergeladen.
Dadurch ist u.a. Safari seitdem auf Englisch, der Rest auf Deutsch.
Kann ich ihm irgendwie helfen?
MacKeeper habe ich zum Glück entsorgt.

Er hat ein MBP 13", Ende 2013 mit Mojave 10.14.2.
0

Kommentare

coffee
coffee16.12.1819:44
Gib als Administrator im Terminal den Befehl
sudo languagesetup
ein, wähle nach Passworteingabe (Achtung: die ist unsichtbar!) die der gewünschten Sprache entsprechende Nummer aus (Deutsch = 3) und starte den Rechner anschließend neu. Das Problem könnte damit behoben sein.

Hier das entsprechende Support Dokument von Apple:

Ansonsten würde ich Safari neu installieren.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+1
rmayergfx
rmayergfx16.12.1820:38
Mit Appcleaner alles von Mackeeper löschen und mit Malwarebytes den Rechner scannen
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+3
Dom Juan
Dom Juan16.12.1822:05
Grade AppCleaner einmal durchlaufen lassen. MacKeeper nistet sich ganz unangenehm tief im System ein.
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0
rmayergfx
rmayergfx16.12.1822:11
Wäre ja auch zu einfach nur die App zu löschen. Das haben die Ersteller des Programms schon so mit Absicht gemacht. Wenn man nicht genau die Pfade kennt, kann man sonst gleich das OS neu aufsetzen. Meist ist der MacKeeper nicht die einzige Schadsoftware die sich auf dem System installiert, daher auf jeden Fall mit Malwarebytes prüfen lassen. Am besten dies unter einem 2ten Benutzer mit Adminrechten durchführen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
silversurfer2216.12.1822:15
am sinnvollsten ist LEIDER, den Rechner neu aufzusetzen, gehts schneller & du bist sicher, den Schitkram wirklich los zu sein
0
repa17.12.1811:02
Danke für die Tipps.
Safari ist trotz Terminal-Befehls immer noch auf Englisch.
Aber Malwarebytes hatte noch einen großen Haufen Dateien gefunden und erfolgreich beseitigt. Schon mal sehr schön.
Nun werde ich mal die Neuinstallation anwerfen und melde mich dann wieder.
+2
Deichkind17.12.1811:51
Wenn es sonst kein Problem gibt außer mit der Spracheinstellung: Ist Safari nur bei dem einen Benutzer englischsprachig und bei einem zweiten (zum Beispiel Gast) nicht? Falls ja, dann sollte sich das Problem durch Löschen der Safari-Preferences beheben lassen. Zuvor könnte man versuchen, die Sprache des Benutzers in den Systemeinstellungen vorübergehend auf englisch zu stellen (danach Neustart) und danach zurück. Eventuell bringt das auch Safari wieder in Ordnung.
0
macscout
macscout17.12.1812:24
Nur mal so ins Blaue: Kann es sein, dass MacKeeper die deutschen Ressourcen entsorgt hat? Ich weiß nicht exakt, wo die stecken, aber mal einen Rechtsklick auf Safari, Paketinhalt zeigen, Contents, Resources, de.lproj
Ist der Ordner da?
Sonst kannst Du auf Deutsch stellen soviel Du willst, Fallback ist dann Englisch.

Safari schon neu installiert?
+2
LoMacs
LoMacs17.12.1817:03
rmayergfx
Mit Appcleaner alles von Mackeeper löschen und mit Malwarebytes den Rechner scannen
Ich weiß schon, warum ich immer auf dieses ganze Zeug verzichtet habe.
0
rmayergfx
rmayergfx17.12.1817:10
LoMacs
rmayergfx
Mit Appcleaner alles von Mackeeper löschen und mit Malwarebytes den Rechner scannen
Ich weiß schon, warum ich immer auf dieses ganze Zeug verzichtet habe.
??? Auf welches Zeugs ? Appcleaner und Malwarebytes helfen den ahnungslosen Opfern von MacKeeper... Den fängt man sich ganz leicht. Dann kann man seine Daten zumindest halbwegs in Sicherheit bringen ohne das die Kiste permanent auf Touren ist und dauernd etwas anderes hochpoppt. Je nach Fund ist es durchaus angebracht die Platte/SSD komplett zu löschen und das ganze System neu zu installieren um danach aus dem Backup nur die wichtigen Daten und Einstellungen zu übernehmen.
Dein Kommentar ist irgendwie ....
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
Weia17.12.1821:00
silversurfer22
am sinnvollsten ist LEIDER, den Rechner neu aufzusetzen, gehts schneller
Na, das hängt sehr von der Nutzung des Rechners ab. Ich bräuchte Monate, um meinen neu aufzusetzen …

Wenn man überhaupt so eine Radikalkur erwägt, warum dann nicht den Rechner mit Time Machine auf eine Zeit vor der MacKeeper-Installation zurücksetzen und dann noch gezielt die seitdem aufgelaufenen wichtigen Dokumente aus Time Machine einzeln zurückholen?
du bist sicher, den Schitkram wirklich los zu sein
Das ist man auch, wenn man eine Stunde Arbeitszeit auf sich nimmt und weiß, wonach man suchen muss … (aus dem Kopf in Erinnerung an Freunde, denen ich geholfen habe: im Wesentlichen Kernel Extensions, Launch Daemons, Launch Agents, Startobjekte, veränderte DNS-Server, Proxy-Einträge in Safari). Sooo viele Möglichkeiten, in macOS Böses zu tun, gibt’s ja nicht …

Dein Ratschlag ist ein bisschen so wie die Empfehlung, sich ein neues Auto zu kaufen, weil im alten der Auspuff ein Loch hat …
rmayergfx
MacKeeper... Den fängt man sich ganz leicht.
Nämlich wie? Mir ist das ein Rätsel, wie man an dieses Ding gelangen kann. Ich arbeite nun 25 Stunden pro Tag an meinen Macs, und es ist mir noch nie begegnet. Welche dubiosen Websites muss man ansteuern, um darauf zu stoßen?
-1
thomas b.
thomas b.18.12.1800:07
Um MacKeeper zumindest aufdringlich angeboten zu bekommen, braucht es kein dubiosen Webseiten, mit denen geht's nur schneller. Kommt halt auf den Werbepartner der Internetseite an, welche Unterlieferanten der hat und welche Unter-Unterlieferanten der wieder. Das ist mir z.B. schon mal auf mobile.de und anderen ansonsten unverdächtigen Websites passiert.
+3
macscout
macscout18.12.1808:20
Mir ist er schon auf Rezeptseiten begegnet, nicht Chefkoch, sondern die kleinen aus dem Magazinbereich, die sich gerne mit Werbung jeder Art vollpflastern. Bei denen geht es ja weniger um eine gute User-Experience, sondern nur darum, die wenigen, die sich auf ihre Seiten verirren, möglichst gut zu "monetarisieren". Aber in letzter Zeit ist er mir nicht mehr begegnet, einem Bekannten aber schon, der mich glücklicherweise anrief, da er das Admin-Passwort vergessen hatte, um die Installation von MacKeeper durchzuführen.

Aber wir schweifen ab ...

@repa: Ist das ursprüngliche Problem denn jetzt behoben? Safari neu installiert? Geprüft, ob die Sprach-Resourcen in der App noch vorhanden sind?
0
tinbert18.12.1809:00
Warum denn gleich mit dem Holzhammer? Ein simpler Terminal-Befehl reicht doch auch, davor Safari schließen, dann
defaults write com.apple.Safari AppleLanguages "(de, en)"
-1
Loc
Loc18.12.1810:17
Weia
... Ich arbeite nun 25 Stunden pro Tag an meinen Macs...

Das ist krass ! Welcher Tag genau hat 25 Std. ?
„too old to die young“
0
Weia18.12.1810:46
Loc
Weia
... Ich arbeite nun 25 Stunden pro Tag an meinen Macs...
Das ist krass ! Welcher Tag genau hat 25 Std. ?
Das war eine poetisch verdichtete Formulierung für „sehr viel“.
+3
Loc
Loc18.12.1810:55
Weia
Loc
Weia
... Ich arbeite nun 25 Stunden pro Tag an meinen Macs...
Das ist krass ! Welcher Tag genau hat 25 Std. ?
Das war eine poetisch verdichtete Formulierung für „sehr viel“.
"poetisch verdichtet" - nicht schlecht formuliert
„too old to die young“
+2
TiBooX
TiBooX18.12.1813:01
Loc
Weia
... Ich arbeite nun 25 Stunden pro Tag an meinen Macs...

Das ist krass ! Welcher Tag genau hat 25 Std. ?
Der Marstag ( 24h37,4m aufgerundet)
Mars macht mobil, bei Arbeit, Sport ....
„People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]“
0
thomas b.
thomas b.18.12.1815:15
Zack - gerade auf mobile.de gewesen, plötzlich steht da kurz olympiamarketing.com/... in der Titelleiste und dann kam die allseits beliebte MacKeeper Scarepage...
+1
LoMacs
LoMacs18.12.1815:37
Ich bin wohl schon zu lange beim Mac, um irgendwelche Systemtools und Virenscanner "versehentlich" zu installieren. Alles mit "system", "keeper", "virus" und "cleaner" wird weiträumig mit der Maus umschifft.

"Terminal" ist übrigens super, wenn man darin die Tastatur nicht benützt.
+1
Weia18.12.1815:41
thomas b.
Zack - gerade auf mobile.de gewesen, plötzlich steht da kurz olympiamarketing.com/... in der Titelleiste und dann kam die allseits beliebte MacKeeper Scarepage...
Meinem ersten Eindruck nach (ich kannte diese Website vorher nicht) könnte man mobile.de ja auch durchaus als dubiose Website bezeichnen …
0
Dom Juan
Dom Juan18.12.1815:57
Weia
rmayergfx
MacKeeper... Den fängt man sich ganz leicht.
Nämlich wie? Mir ist das ein Rätsel, wie man an dieses Ding gelangen kann. Ich arbeite nun 25 Stunden pro Tag an meinen Macs, und es ist mir noch nie begegnet. Welche dubiosen Websites muss man ansteuern, um darauf zu stoßen?
Der wird auch schon mal unter falschen Namen vertrieben. Einen eBook Converter im Netz geladen, und das Installer.pkg installierte dann halt - den Roboter 😑 So schnell hab ich noch nie das Wifi gekappt 😃 Und dann ne halbe Stunde gearbeitet. Das war ein Scheißtag.
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
+2
repa18.12.1817:12
Da bin ich wieder und erfreue mich an der Diskussion, die loszutreten ich gar nicht beabsichtigt hatte.
Aber ernsthaft: Nach den verschiedenen Tipps zu Beginn des threads
( Deichkind
Es gibt tatsächlich Menschen, die kein Englisch verstehen können...)
habe ich Safari durchgesehen: Die Sprachressourcen waren noch einwandfrei da, die Umschaltung komplett auf Englisch und zurück auf Deutsch hat auch nicht geholfen.
Malwarebytes fand noch fünf andere untergeschobene Programme + Dateien.
Um weiteren Nervkram zu sparen habe ich den Mac komplett neu installiert und werde jetzt nur die Dokumente und Fotos vom CCC-Backup händisch übertragen. Zum Glück hat mein Freund auf dem Air zusätzlich zu den Standard-Programmen nur noch 1PW und Open Office.

Allen, die geholfen und diskutiert haben, danke und frustfreie Festtage!
+4
Dom Juan
Dom Juan18.12.1819:05
repa
frustfreie Festtage!
„Mais lorsqu'on en est maître une fois, il n'y a plus rien à dire ni rien à souhaiter.“
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen