Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>macOS BigSur auf USB Stick installieren

macOS BigSur auf USB Stick installieren

Zergchen22.01.2222:23
Hallo!

Bitte nicht mit "bootable USB Stick erstellen" verwechseln. Ich habe jüngst von zwei verschiedenen Mac´s versucht, auf einen Sandisk Extreme Pro (128 GB) macOS (R1: 11.6.2, R2: 12.1.0) zu installieren, als Fullinstall.

Sprich jeweiliges Image aus AppleStore geladen, USB Stick auf GUID / APFS formatiert, Installer gestartet, als Volumen den USB Stick gewählt und installieren lassen.

Auf beiden Rechnern lief die Installation in einen Blackscreen. Hat hier möglicherweise SIP zugeschlagen? Konntet ihr macOS erfolgreich auf ein externes Medium installieren, wenn ja, wie, was übersehe ich?

Danke für jeden Tipp!
0

Kommentare

maceric
maceric23.01.2208:02
Vielleicht hilft Dir das hier:

Creating legacy bootable backups of macOS Big Sur (and later OSes):

0
Zergchen23.01.2211:09
Ah, vielen Dank! CCC empfiehlt also explizit nicht, ein macOS auf ein externes APFS Volumen zu installieren, selbst Backups sollten nicht bootbar sein, aufgrund der APFS Replications Mechanik, die weitestgehend nicht dokumentiert sei.

Oha. Installiert denn niemand von euch ein macOS extern, um beispielsweise Tools extern zu haben, um interne Bootloops aufzulösen oder dergleichen? Oder verwendet ihr dafür dann Linux, oder gar ein älteres macOS, sagen wir Catalina, welches sich mit HFS+ begnügt?
+1
almdudi
almdudi23.01.2211:26
In dem Artikel geht es doch nur um Backups, nicht um eigenständige Installationen - oder überles' ich da was?

Edit: Den Text gibt es auch auf Deutsch, den zu verlinken ist aber anscheinend nicht cool genug...
+3
maceric
maceric23.01.2213:35
almdudi
In dem Artikel geht es doch nur um Backups, nicht um eigenständige Installationen - oder überles' ich da was?

Eine startfähige Sicherung ist ja im Endeffekt eine eigenständige Installation.
almdudi
Edit: Den Text gibt es auch auf Deutsch, den zu verlinken ist aber anscheinend nicht cool genug...

Meckermeckermeckermecker......
-4
Uwe_Sp
Uwe_Sp23.01.2214:15
Konntet ihr macOS erfolgreich auf ein externes Medium installieren, wenn ja, wie
Big Sur ließ sich bei mir problemlos auf externe SSDs (USB und Thunderbolt) installieren. Dabei bin ich genauso vorgegangen, wie Du es beschreibst.
Vielleicht liegt es ja am USB-Stick?
+1
berti7023.01.2214:42
auch hier läuft ein Ersatzsystem auf Extern (MBP 2018-MacOS 11 jetzt 12)

Blöde Frage aber sind die beiden Rechner vielleicht welche mit Touchbar?
Vielleicht ist das Booten von extern da nicht freigegeben und daher verweigert er die Installation.

Nur so ne Idee...
+1
Zergchen23.01.2216:01
Hm, er verweigert die Installation nicht, er führt sie durch, bis zum Blackscreen (macOS BlueScreen). Gemeinsamkeit beider Rechner: Filevault - mögliche Fehlerquelle?

Und ja, es könnte natürlich am USB Stick liegen, ist ja ebenfalls eine Gemeinsamkeit Ich hoffe nicht! Aber stimmt, ich sollte mal einen anderen Stick probieren, um dies auszuschließen.

Keiner der Rechner hat eine TouchBar, einmal ist es ein M1 Mini und ein Macbook 12" (Intel).
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining23.01.2216:48
Soweit ich weis (ab Big Sur) sollte auf einem unverschlüsselten externen Medium installiert werden und FileVault sollte bei Installation nicht eingeschaltet sein. Später nach der Installation kann es nach dem Boot vom externen Medium aktiviert werden. Die spätere Aktivierung von FileVault ist ja dann die Verschlüsselung.

Wenn man beim Booten die Option Taste gedrückt hält (beim M1 Mac muss man laaange den Startknopf drücken. (Bei mir musste ich teilweise 40 sek. die Taste halten.)), funktioniert der externe Boot nur, wenn man dies in den Sicherheitseinstellungen vorher erlaubt hat.

Das externe Medium wird aber immer mit dem eigentlichen Rechner verknüpft und ist niemals an einem anderen Rechner bootbar. Also falls der Startrechner abschmiert und nicht mehr bootet, funktionieren auch der Boot der externen Medien nicht mehr. Dies sollte man gerade bei M1 im Kopf behalten. Auf die Daten kann man wohl zugreifen.
+2
Zergchen24.01.2210:38
Super, danke, dies klär doch sehr viele Fragen eindeutig.

Demnach kann man macOS nicht als Rettungsbootmedium einsetzen (als FullInstall), um beispielsweise externe Tools zur Fehlerbeseitigung zu nutzen, begründet in der Assoziierung mit einer jeweiligen Hardware (hätte mir auffallen sollten, dass bei Installation BigSur der Installer den aktuellen Nutzer der Maschine als Owner des neuen Volumens deklariert).

Das Filevault auf dem installierenden Mac nicht eingeschaltet sein darf, war mir nicht klar - klar was schon, dass das externe Medium nicht verschlüsselt gehört.

Demnach bleibt nur ein altes macOS, welches diese Einschränkungen nicht hat - mal sehen, ob Apple mir erlaubt, dies zu tun, ich teste!

Danke für die Klarlegung!
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.