Forum>Software>iMac startet nicht neu/fährt nicht herunter

iMac startet nicht neu/fährt nicht herunter

Flogo
Flogo30.10.2020:21
Hi,
ich habe hier einen iMac 27" Late 2013, der seit längerem Streit macht.
Er funktioniert im Alltagsbetrieb völlig problemlos und flott.

Aber er macht schon lange keine Neustarts mehr bzw. lässt sich nicht herunterfahren. Dementsprechend sind auch keine Updates mehr möglich. Aktuell läuft 10.14.6. Das Festplattendienstprogramm hat keine Beanstandungen. Beim Versuch, herunterzufahren, gibt es keine Fehlermeldungen oder ähnliches, der Bildschirm wird schwarz, der Mauszeiger ist noch da, mehr passiert nicht. Ich habe schon 12 Stunden gewartet; es geht nicht weiter. Ausschalten nur über 3 Sekunden Powerbutton möglich.
Eigentlich bin ich nicht so blöd am Mac, aber hier fehlen mir die Ideen. Was würdet ihr tun?

iMac Late 2013
10.14.6
24GB RAM
3TB Fusiondrive
3User

Bin für alle Ideen dankbar.

Liebe Grüße,
Flo
0

Kommentare

lillylissy
lillylissy30.10.2020:58
Flogo
Was würdet ihr tun?

Wir hatten hier mit einem iMac ein ähnliches Problem.
Gehe mal in

Systemeinstellungen Netzwerk

und deaktiviere testweise vor dem Ausschalten die Internetverbindung (WLAN / Ethernet).
0
caMpi
caMpi30.10.2021:26
Passiert das auch, wenn er mit sicherem Systemstart betrieben wird?
0
maculi
maculi30.10.2021:40
Was sagt die Aktivitätsanzeige? Hängt eventuell irgend ein Prozess?
0
Noname081531.10.2008:17
Schau Dir mal folgendes an, ohne Gewähr.

0
Flogo
Flogo31.10.2008:25
lillylissy
Flogo
Was würdet ihr tun?

(…) deaktiviere testweise vor dem Ausschalten die Internetverbindung (WLAN / Ethernet).

Ich habe den Dienst "WLAN" deaktiviert. Zwei Dinge sind hierbei aber aufgefallen: Die Umgebung ("Automatisch") hatte sehr viele Dienste, die nicht von mir angelegt waren. Fünf davon "MT65xx Preloader" und 14 "iPhone-USB". Die habe ich mal gelöscht.
Änderungen auf das Verhalten beim Herunterfahren hat es nicht gegeben.

Interessanterweise ließ sich der Dienst "WLAN nach dem Neustart in den Systemeinstellungen nicht mehr aktivieren. Der Button war grau. Ich habe einen neuen WLAN-Dienst angelegt.
0
Flogo
Flogo31.10.2008:59
maculi
Was sagt die Aktivitätsanzeige? Hängt eventuell irgend ein Prozess?

Das ist während dem Versuch des Herunterfahrens nicht zu beurteilen, da der Bildschirm schwarz wird. Im Betrieb entdecke ich keinen Prozess, der auffällig Speicher, CPU-Last oder -Zeit benötigen würde.
0
Flogo
Flogo31.10.2009:03
caMpi
Passiert das auch, wenn er mit sicherem Systemstart betrieben wird?

Tja, hierbei zeigt sich ein weiteres interessantes Phänomen: Der Mac reagiert beim Hochfahren auf keine Tastatureingaben. Wenn er fertig gebootet hat, kann ich das Passwort nicht eingeben und muss die Tastatur mehrfach neu einstecken, bevor sie erkannt wird. Auch die Caps-Lock Taste leuchtet bei Betätigung nicht auf.

Original Apple USB-Tastatur mit Ziffernblock. Keine weiteren USB-Geräte eingesteckt.

Wird die Tastatur vor dem Herunterfahren entfernt, fährt der Mac normal herunter.
Ich bestelle dann mal eine neue und hoffe, dass es kein USB-Bus-Problem ist.
0
Flogo
Flogo31.10.2009:47
Der von dir verlinkte Thread endet mit Sudo rm rf.
Dafür bin ich nicht Nerd genug, dass ich mich traue, das zu tippen.
Ich probiere erst noch die anderen Hinweise hier...
Noname0815
Schau Dir mal folgendes an, ohne Gewähr.

0
maculi
maculi31.10.2009:50
Wenn es mit der Tastatur Probleme gibt, dann würde ich vor dem Neukauf erst mal von irgendeinem Freund, Bekannten, Nachbarn eine andere ausleihen und damit testen. Muss keine Mac-Tastatur sein, eine die üblicherweise an einem x-beliebigen pc hängt tuts für den Test auch. Solltest du tatsächlich ein USB-Problem haben, dann wird auch die Schwierigkeiten machen, und du wärst womöglich mit einer Bluetooth-Tastatur besser dran.
0
Flogo
Flogo31.10.2010:52
maculi
Wenn es mit der Tastatur Probleme gibt, dann würde ich vor dem Neukauf erst mal von irgendeinem Freund, Bekannten, Nachbarn eine andere ausleihen und damit testen. Muss keine Mac-Tastatur sein, eine die üblicherweise an einem x-beliebigen pc hängt tuts für den Test auch. Solltest du tatsächlich ein USB-Problem haben, dann wird auch die Schwierigkeiten machen, und du wärst womöglich mit einer Bluetooth-Tastatur besser dran.

Bei Apple kann man eh nur noch Bluetooth kaufen, habe ich gesehen. Um so besser, falls es am Bus liegt, kann ich das Problem so umgehen.
0
Noname081531.10.2011:06
Versuch mal das Combo Update drüber zu bügeln. Es enthält alles was in 10.14.6 neu gekommen ist auch von den vorhergehenden 10.14 updates.

0
Walter Plinge31.10.2013:01
Tatsächlich scheint das USB da ein paar Probleme zu haben, darauf deuten sowohl die Geschichte mit dem MT65XX (MediaTek USB Chip) hin, als auch die iPhone USB Dienste und die Tastatur Geschichte.
0
Flogo
Flogo01.11.2006:52
Sobald eine Tastatur hier ist, mit der ich auch Neustarts machen kann, gehe ich mal die Systemupdates an. Mittlerweile habe ich ohnehin keine 32 BIT Programme mehr und kann auch gleich auf ein aktuelles OS updaten.
Noname0815
Versuch mal das Combo Update drüber zu bügeln. Es enthält alles was in 10.14.6 neu gekommen ist auch von den vorhergehenden 10.14 updates.

0
Flogo
Flogo01.11.2006:55
Tja, hoffentlich hat sich nur das OS verschluckt. Zu Apple trage ich den iMac eher nicht. Systemupdate wird es zeigen.
Walter Plinge
Tatsächlich scheint das USB da ein paar Probleme zu haben, darauf deuten sowohl die Geschichte mit dem MT65XX (MediaTek USB Chip) hin, als auch die iPhone USB Dienste und die Tastatur Geschichte.
0
elscod
elscod01.11.2010:18
Wenn du ein iPhone per USB anschliesst, könntest du es als USB-Modem verwenden um darüber den Mac mit Internet zu versorgen. Da MT65XX war vielleicht ein anderes Handy oder Tablet mit SIM... Daher wird das iPhone vom System als Netzwerkkomponente hinzugefügt.

Schalte mal den iMac aus und ziehe den Stromstecker für min. 30 Minuten damit die Platine wirklich Stromlos ist. Dadurch wird der SMC-Controller (Powermanagement) zurückgesetzt. Der ist u.A. auch für die Versorgung mit Strom für die USB-Anschlüsse verantwortlich.

Ein defektes USB-Gerät kann den SMC "verwirren" und die USB-Ports können dann ein wenig wirr reagieren.
0
Flogo
Flogo01.11.2010:40
Ok, danke. Geht SMC-Reset nicht auch beim Startup per Tastenkombo? Oder macht 30 min stromlos noch mehr?
Mir ist vor einiger Zeit ein USB-Laufwerk am Mac gestorben. Vielleicht hat das was durcheinander gebracht.
Also steht der SMC-Reset mit auf der To-Do Liste, wenn die kabellose Tastatur hier ist.
elscod
Wenn du ein iPhone per USB anschliesst, könntest du es als USB-Modem verwenden um darüber den Mac mit Internet zu versorgen. Da MT65XX war vielleicht ein anderes Handy oder Tablet mit SIM... Daher wird das iPhone vom System als Netzwerkkomponente hinzugefügt.

Schalte mal den iMac aus und ziehe den Stromstecker für min. 30 Minuten damit die Platine wirklich Stromlos ist. Dadurch wird der SMC-Controller (Powermanagement) zurückgesetzt. Der ist u.A. auch für die Versorgung mit Strom für die USB-Anschlüsse verantwortlich.

Ein defektes USB-Gerät kann den SMC "verwirren" und die USB-Ports können dann ein wenig wirr reagieren.
0
elscod
elscod01.11.2011:44
Per Tastenkombination geht das nur bei den Laptops, da man in der Regel als Anwender nicht den Akku ausbauen bzw. abklemmen kann. Bei den Desktops muss man die Kisten eine Zeitlang Stromlos lassen.
0
M@rtin01.11.2011:50
Flogo
Ok, danke. Geht SMC-Reset nicht auch beim Startup per Tastenkombo? Oder macht 30 min stromlos noch mehr?
Mir ist vor einiger Zeit ein USB-Laufwerk am Mac gestorben. Vielleicht hat das was durcheinander gebracht.
Also steht der SMC-Reset mit auf der To-Do Liste, wenn die kabellose Tastatur hier ist.
SMC-Reset ist schon mal sehr gut, weil der SMC für das Stromversorgung bzw. auch den Ruhezustand regelt.

Allerdings würde ich auch mal das PRAM/NVRAM löschen. Hier werden hardwarenahe Parameter im nichtflüchtigen Speicher abgelegt. Auch Parameter von Schnittstellen. Und wenn es mal ein Problem mit USB gegeben hat, könnte das die Ursache sein. Hinweis dürfte auch der Blick auf den Systembericht (Menü Apfel/ Über den Mac) ergeben. Hier mal auf USB klicken, ob "Gerätebaum" vollständig ist, sprich alle USB-Ports vorhanden sind.
0
Flogo
Flogo02.11.2020:19
Ernsthaft? ok, danke.
elscod
Per Tastenkombination geht das nur bei den Laptops, da man in der Regel als Anwender nicht den Akku ausbauen bzw. abklemmen kann. Bei den Desktops muss man die Kisten eine Zeitlang Stromlos lassen.
0
Flogo
Flogo03.11.2019:01
Also: mit einer neuen, kabellosen Tastatur fährt der Mac völlig normal herunter. Ich habe jetzt erstmal 10.14 auf den aktuellsten Stand gebracht. Dann checke ich mal in Ruhe die TimeMachine Optionen für alle drei User und lade dann 10.15.
Auf dem Weg gibt es dann den SMC Reset.

Wenn ich damit fertig bin, schließe ich mal testweise die alte Tastatur wieder an.
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work04.11.2008:30
Flogo

Bei zwei iMacs hatte hier folgendes geholfen (seitdem lassen sie sich wieder ganz normal herunterfahren):

# Deleting the macOS launch services database(s) and recreating them:

sudo /System/Library/Frameworks/CoreServices.framework/Frameworks/LaunchServices.framework/Support/lsregister -kill -seed -lint -r -f -v -dump -domain local -domain system -domain user -domain network
+1
lillylissy
lillylissy04.11.2010:51
Danke! Marcel_75@work
+1
Flogo
Flogo09.11.2019:43
Marcel_75@work
Flogo

Bei zwei iMacs hatte hier folgendes geholfen (seitdem lassen sie sich wieder ganz normal herunterfahren):

# Deleting the macOS launch services database(s) and recreating them:

sudo /System/Library/Frameworks/CoreServices.framework/Frameworks/LaunchServices.framework/Support/lsregister -kill -seed -lint -r -f -v -dump -domain local -domain system -domain user -domain network

Das habe ich gemacht.

Ich habe gleichzeitig mithilfe einer kabellosen Tastatur ausstehende Updates gemacht.

Jetzt funktioniert alles wieder wie es soll, auch wieder mit der alten USB-Tastatur.

Danke an alle!
+1
macuser11
macuser1109.11.2020:42
@Flogo und bei (Zusatz)-Interesse, zittiere ich meinen Forumbeitrag bei mactechnews.de – Ausschalten dauert lange grad selber😜
macuser11
Unter OS X 10.9 Mavericks funktioniert es, vielleicht geht es auch unter Catalina.

Boot & Shutdown beschleunigen im Terminal (zusammengefasst):
sudo chown root:admin /
sudo kextcache -system-prelinked-kernel
sudo kextcache -system-caches

sudo diskutil repairPermissions /

sudo defaults write /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.coreservices.appleevents ExitTimeOut -int 1
sudo defaults write /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.securityd ExitTimeOut -int 1
sudo defaults write /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.mDNSResponder ExitTimeOut -int 1
sudo defaults write /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.diskarbitrationd ExitTimeOut -int 1
sudo defaults write /System/Library/LaunchAgents/com.apple.coreservices.appleid.authentication ExitTimeOut -int 1

sudo reboot
Originalquelle:
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.