Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Boot Camp>iMac mit Fusiondrive: günstige SSD für Windows(-Spiele)?

iMac mit Fusiondrive: günstige SSD für Windows(-Spiele)?

Stefab
Stefab05.01.2019:50
Hallo!

Leider keine einfache Sache, darum frage ich ja nach. Habe den iMac 27" 2017 i7/24GB RAM/Radeon Pro 580 8GB/2TB FD. Der reicht schon ganz gut für aktuelle Spiele, zumindest in FullHD am Fernseher, Flaschenhals ist die Festplatte, da Windows unter Bootcamp den SSD-Teil vom FusionDrive nicht nutzen kann.

Falls ich beim iMac bleiben sollte und nicht auf 16" MBP umsteige, würde ich zumindest gerne die Bootcamp-Partition irgendwie beschleunigen.

Die Möglichkeiten:
1.) Bei weitem am billigsten, aber leider kompliziert: externe USB-SSD kaufen, da gibt es 256GB schon für minimale €41,99 zB diese: [url]Hallo!

Leider keine einfache Sache, darum frage ich ja nach. Habe den iMac 27" 2017 i7/24GB RAM/Radeon Pro 580 8GB/2TB FD.

Falls ich beim iMac bleiben sollte und nicht auf 16" MBP umsteige, würde ich zumindest gerne die Bootcamp-Partition irgendwie beschleunigen.

Die Möglichkeiten:

1.) Bei weitem am billigsten, aber leider kompliziert: externe USB-SSD kaufen, da gibt es 256GB schon für minimale €41,99 zB diese bei Amazon:
Das Problem ist natürlich leider Windows auf einer USB-Platte zu installieren. Hab da nur ultra-komplizierte Anleitungen gesehen.
Falls das irgendwie doch halbwegs einfach geht, bitte um Link bzw. Erklärung und die verlinkte SSD ausreicht? Sollte nur spürbar schneller als die HD sein - z.B. StarCitizen steht beim Start glaub ich so ca. 10 Minuten am Ladebildschirm, muss nix tolles sein und 256 GB reichen dicke.
Bzw. Möglichkeit 1b.) Nur die Spiele (evt. Programme) extern und das Win10 auf HD lassen, aber ob das viel bringt?

2.) Thunderbolt-SSD: Die günstigste (welche ich fand) kostet da gleich €126,42 und hat nur Thunderbolt1: - d.h. ich bräuchte noch den Adapter TB2-TB3 um €51,90 dazu, kommt also auf €178,32 - da kann ich auch gleich noch bisschen was drauf zahlen und 500GB mit TB3 nehmen:
(seltsamerweise war die vorhin noch mit €189,- gelistet, jetzt €224,95)

3.) Die interne 2TB Festplatte gegen eine mittelmäßig schnelle S-ATA SSD mit 1 TB (evt. auch 2, denke aber 1 reicht) tauschen (lassen). Einbauen lassen ist mit 149,- (sollte der Preis bei Cyberport sein, wenn ich das richtig verstanden habe) aber wieder ziemlich teuer.
Selbst machen wäre natürlich auch eine Möglichkeit: Garantie ist abgelaufen und ich habe keine 2 linke Hände. Was bräuchte man dafür alles und wo kann man bestellen? Am wichtigsten sind da wohl neue Klebestreifen für die Bildschirm-Montage.
Natürlich stellt sich auch da die Frage, welche SSD … Vorteil bei dem Plan wäre, der iMac würde evt. auch unter macOS davon profitieren.
Würde dann wieder ein Fusiondrive aus schneller 128GB PCIe-SSD und langsamerer (1TB) SATA-SSD machen. Habe absolut keine Lust das manuell zu verwalten.
Allerdings wüsste ich dann nix mit der übrig gebliebenen internen Platte anzufangen, evt. als seltenes Zweitbackup. Mag extern sonst nur noch 2,5" HDs für Timemachine, etc. verwenden, da die kein eigenes Netzteil benötigen und gleichzeitig leiser sind.

4.) Abschließend noch eine Möglichkeit, ähnlich wie 3, nur dass ich mir die 1TB extern über Thunderbolt3 anschließen würde, vermutlich dann Fusiondrive - muss halt dann immer angesteckt bleiben und Backup auf die interne Festplatte. Ich schätze auch hier wäre USB sinnlos, weil dann wohl wieder keine Bootcamp Installation funktionieren würde.

Da ich mit der Geschwindigkeit vom Fusiondrive unter macOS durchaus zufrieden bin (verwende wohl wenig große Dateien regelmäßig, so dass sich der übliche Alltag wohl auf den 128 GB ausgeht), und ich auch nicht viel Geld ausgeben will, wäre mir klar die 1. Möglichkeit am liebsten, siehe Blackmagic Speedtest (write ca. 420-650/ read ca.2.300-2.600):
-1

Kommentare

incredibleole05.01.2020:09
Hallo,
also ich habe mir für denselben Zweck einfach eine 500gb Samsung T5 geholt. Ist "nur" USB C 3.1 gen 2 (R/W ca 500irgendwas MB/sec). Reicht aber dicke... Habe 88€ bezahlt.
0
Stefab
Stefab05.01.2020:19
incredibleole
Das hört sich prinzipiell optimal an und zum Preis von externen USB-SSDs würde ich wahrscheinlich heute noch bestellen, aber wie hast du die Windows-Installation drauf bekommen?
Oder doch nur die Spiele auf die SSD? Thunderbolt wird halt wie interne Platten vom Computer erkannt (im Gegensatz zu USB), daher bootet Windows davon auch problemlos.
0
Papierlos05.01.2020:50
Bei mir läuft Parallels auf dem Mac. Das Windows-Verzeichnis konnte ich problemlos auf die oben genannte Samsung T5 schieben, welche bei mir über USB 3.0 angeschlossen ist. Es liefert dir vermutlich nicht die gewünschte Spiele-Performance (kenn mich mit Games nicht aus), ist aber denkbar einfach einzurichten und spart Platz.
-1
lavazza05.01.2021:26
Eine Windows-to-Go-Installation wäre die Wahl. Super einfach zu installieren.
https://www.tutonaut.de/anleitung-windows-10-am-mac-von-exte rner-ssd-starten/
0
incredibleole05.01.2022:05
Ja, genau wie lavazza es verlinkt hat, mit Rufus. Ich habe bei mir dazu meinen alten Mac Pro mit Bootcamp verwendet, da es als VM irgendwie nicht geklappt hat, da wollte VMware meine externen Medien nicht erkennen.
Stefab
incredibleole
Das hört sich prinzipiell optimal an und zum Preis von externen USB-SSDs würde ich wahrscheinlich heute noch bestellen, aber wie hast du die Windows-Installation drauf bekommen?
Oder doch nur die Spiele auf die SSD? Thunderbolt wird halt wie interne Platten vom Computer erkannt (im Gegensatz zu USB), daher bootet Windows davon auch problemlos.
-1
Stefab
Stefab06.01.2001:44
Danke! Das mit Rufus hört sich sich sehr gut an.
Wenn das so ist, werde ich wohl die Samsung T5 bestellen, ist das die beste in der Preisklasse, was Preis/Leistung angeht?

An und für sich käme ich mit 250GB auch locker aus, hatte bisher nie mehr als 2 Spiele im Bootcamp-Windows installiert. Aber wenn die 500GB schneller sein sollte, zahlt sich der kleine Aufpreis auch wieder aus. Preislich derzeit knapp unter €100,- für die 500GB bei Amazon.

Würde dann wohl von der bestehenden Bootcamp Installation auf das USB-Laufwerk installieren, braucht es da keinen Zwischenschritt, wie USB-Stick als Installer-Medium oder sowas? Wird das automatisch NTFS und die ganze Platte eine Partition?
0
HuHaHanZ
HuHaHanZ06.01.2007:03
lavazza
Eine Windows-to-Go-Installation wäre die Wahl. Super einfach zu installieren.
https://www.tutonaut.de/anleitung-windows-10-am-mac-von-exte rner-ssd-starten/

Genau, habe ich auch so mit einer externen SSD gelöst. Läuft gut. Das einzige was etwas stört ist, das man um Windows zu starten immer über die gedrückte Alt Taste gehen muss, aus Mac OS wird die Platte nicht als Startvolumes erkannt.Dafür keinen "kostbaren" Speicherplatz vom iMac verwendet.
0
Stefab
Stefab09.01.2018:55
Hört sich alles ziemlich gut an, bis auf die Sache mit den Updates: Kann man da jetzt die letzte Windows 10 Version installieren (glaube 1809) oder muss es die 1803 sein?
Und funktioniert das mit Updates durch den Trick, das man dem Windows in der Registry vormacht, es sei kein Windows2Go? - Link:
Bzw. muss man sonst noch irgendwie Updates deaktivieren oder sowas? Und Security-Updates laufen dann noch?

Und SSD bestellt habe ich doch noch nicht, auf Grund der großen Auswahl, habe mich jetzt aber auf 2 Modelle beschränkt, mit denke jeweils bester Preis/Leistung. Überlege mir noch am WE, ob ich mit 240GB auskomme, aktuell locker*, da würde ich dann die Verbatim Vx500 mit 240GB um €57,99 nehmen.

Es wäre halt möglich, dass ich durch die kürzeren Boot- und Ladezeiten dann doch Lust auf mehr bekomme, dann würde ich die Samsung T5 mit 500GB um €97,90 nehmen.

Die ganz billige Intensio um €41,99 fällt raus, wegen der altmodischen USB3.0 Buchse, USB-C sollte es schon sein. Ist zwar alles nicht viel Geld, aber falls dann alles doch nicht so funktioniert, wie es sollte …

*Spiele sonst eigentlich alles auf PS4 Pro, es geht nur um 2 Spiele:
1.) Elite Dangerous habe ich auch einen Spielstand in der PC-Version, sogar als Mac-Version begonnen (das lief sogar in etwa gleich gut), aber da Apple keine Compute Shader anbietet, ist die Erweiterung Horizons nie für Mac erschienen, wurde somit leider ziemlich nutzlos.
Das soll knappe 30GB brauchen.
2.) Star Citizen Alpha - wird wohl lange nicht fertig werden und daher PC only bleiben.
Das soll ca. 50GB Platz brauchen.
0
caMpi
caMpi09.01.2019:14
Ich habe Windows 10 auch über eine USB-SSD am laufen. Eine Crucial MX 300 aus der PlayStation 4 im USB-Gehäuse. Für meine Zwecke super!
Grundsätzlich kannst du jede Version von Windows 10 seit glaube 1607 installieren, allerdings hat genau die 1803 einen Bug, der die WinToGo-Installation erschwert. Rufus zeigt das sogar an.
Das Problem beim Update ist nicht die ToGo-Installation, sondern die Tatsache, dass das System über USB bootet. So lautet zumindest die Fehlermeldung.
Aber ganz ehrlich, wenn da nur Spieler drauf sind und ein Major-Update wirklich notwendig ist, ist ein neues System auch Ruck-Zuck installiert.
0
Stefab
Stefab15.01.2013:11
Hallo nochmals!

Gestern habe ich die Samsung T5 bekommen, habe jetzt noch weitere Fragen dazu:
1.) Win10 von Microsoft-Seite ladet gerade, Image heißt jetzt: Win10_1909_German_x64.iso - funktioniert diese Version eh mit diesem Rufus-Tool?
2.) Kann ich noch eine kleinere (z.B. 100GB) Partition in ExFAT lassen? Wäre super für Datenaustausch. Wenn ja, wie am besten?
3.) Blockgröße: Ausgeliefert wurde formatiert als ExFAT mit einer Blocksize von 128KiB (131KB) - wäre wohl ok, scheint mir aber etwas groß, bei meinem Fusiondrive sind es 4 KB. (ist das normal oder schon zu klein?)
Bzw. kümmert sich Rufus von selbst darum, beim formatieren nach NTFS?
4.) Ich bin mir zu 99% sicher, das geht nicht, aber ich frage trotzdem: Für Win10 gibt es nicht so etwas, wie den Migrationsassistent am Mac? Also dass ich nach Win-Installation alle Programme(Spiele) und Daten von Bootcamp rüberhole, das wäre natürlich sehr viel schneller und einfacher.
Muss aber wohl leider alles neu downloaden und frisch installieren, oder?
5.) Der Aktivierungs-Key: Müsste bei der Bootcamp-Installation auslesen, welchen Key ich für die Win10Pro Installation verwendet habe, da ich das nicht mehr weiß. Dann schauen, ob ich noch einen übrig habe, einen neuen kaufe, oder eben die Bootcamp-Version deaktivieren, wenn dann alles zu 100% passt, auf der T5.
0
Stefab
Stefab15.01.2013:30
Evt. noch eine Sache am Rande: Hatte immer wieder Probleme, nach Windows über die gedrückte Alt-Taste zu kommen, hoffe das ist dann kein Problem, es war meist so:
•) Neustart mit gedrückter Alt-Taste, dort Windows ausgewählt, dann der typische Windows-Ladebildschirm - Bild wird kurz schwarz, aber anstatt LogIn-Screen für Win startet plötzlich wieder macOS.
•) Also in den Systemeinstellungen das Startvolumen gewechselt, nach erneutem Start kamen seltsame Fehlermeldungen: Win-Installation unvollständig, o.ä. mit Reparatur-Vorschlägen oder Neustart.
WICHTIG: Niemals diese Reparatur versuchen, das hat mir früher mehrmals die Windows-Installation zerschossen, statt dessen einfach:
•) Nochmals neu starten, dann startete Windows wieder ganz normal!
Manchmal habe ich auch alle Geräte und Adapter (bis auf Eingabegeräte) abgesteckt, aber ob das was ausmachte, kann ich nicht sagen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Seit dem jüngsten Bootcamp-Update (sehr neu, da u.A. Unterstützung für XDR-Display) inkl. neuen Grafiktreibern scheint es wieder normal zu funktionieren, also auf Anhieb mit gedrückter Alt-Taste beim Neustart.
0
Stefab
Stefab15.01.2014:07
Was ich auch interessant finde, Speedtest der T5 über USB-A und USB-C.

Ergebnis über USB-A:

Ergebnis über USB-C:

Fazit: Werde natürlich über USB-C betreiben.

Wirklich wichtig ist im Moment allerdings nur mein 1. Beitrag von [/b]heute, 13:11[/b] mit den 5 Fragen:
Falls da jemand zu einem oder mehreren der Punkte etwas weiß, wäre das überaus hilfreich! Da ich ich heute frei habe, würde ich das gerne auch heute erledigen.
0
Stefab
Stefab15.01.2014:27
Zu Punkt 2 kommt noch hinzu: Mit dem Festplattendienstprogramm kann man anscheinend für das Partitionsschema "Master Boot Record" keine Partitionen anlegen, mit GUID klappt es hingegen.

Habe jetzt 400GB/100GB Partitionen, jeweils mal ExFAT angelegt. Ich hoffe das ganze klappt mit GUID - werde es jetzt mal versuchen, oder braucht es MBR? Wenn letzteres, wie kann ich unter Win die 2. Partition anlegen?
0
Stefab
Stefab15.01.2016:06
Ok, viel zu viele Fragen, das meiste hat sich eh von selbst gelöst, durch die Installation, Einstellungen Rufus siehe Bild:

Alles hat geklappt, Boot Camp-Treiber und danach waren noch Updates derselben nötig.
Also bleibt eh nur noch:

1.) Kann ich jetzt im Nachhinein noch eine weitere Partition anlegen (ExFAT), ohne dass die Daten verloren gehen? Wenn ja, wie?
2.) Krieg ich die Spiel-Installation nun irgendwie rüber, oder muss ich alles neu installieren?
3.) Kann ich den seltsamen Laufwerksnamen "CCCOMA_X64FRE_DE-DE_DV9" in was anderes ändern, oder muss das so sein?
0
Jaguar1
Jaguar115.01.2016:35
Ja, und zu viel Angst

1.) Windows Computerverwaltung tippen Datenträgerverwaltung anschauen

2.) Bei Installation von CD in der Regel neu machen, bei Steam kannst du den kompletten Steam Ordner kopieren, nachdem du Steam einmal neu installiert hast.

3.) Rechte Maustaste Umbennen
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
Stefab
Stefab16.01.2016:38
Ja das Rufus Tool ist besser, als erwartet, hatte mit deutlich mehr Problemen gerechnet. Durch probieren hätt ich mir den meisten Text ersparen können.

Sogar die Bluetooth-Maus funktionierte während der Installation, obwohl gewarnt wurde, man solle USB-Geräte bereithalten. Interessanterweise war das Windows auch sofort aktiviert, vermutlich automatisch mit dem gleichen Key, wie die Bootcamp-Installation. Diese werde ich vorerst auch mal als Reserve behalten.

Jaguar: Zu den Punkten:
1.) Danke, hab mir das angesehen und werde Partition erstellen, wenn alles installiert ist.

2.) Auf CD hab ich nix, Star Citizen ist Alpha, daher nicht auf Steam - habs über Nacht geladen, mit umkopieren der Daten wäre vermutlich auch nur Update gegangen. Und Elite Dangerous hab ich direkt von Frontier, nicht Steam, da hab ich die Installationsdaten kopiert, das lädt gerade nur das letzte Update.

Seltsame Sache: Seit alle Bootcamp-Treiber vollständig installiert sind, wird mir das Bootcamp-Laufwerk nicht mehr angezeigt. Muss nach jedem Systemstart in die genannten Datenträgerverwaltung und einen Laufwerksbuchstaben zuweisen. Geht das nicht irgendwie auch automatisch, oder kann man so einstellen, dass es gespeichert bleibt?

3.) Die Aktion verlangt nach Admistrator-Rechten, da ich Admin bin, klicke ich auf "Fortsetzen", allerdings bleibt der seltsame Name im Datei-Explorer erhalten. In der Datenträgerverwaltung erscheint dann der neue, sowie in den Eigenschaften (auch nach Neustart). Im Explorer bleibt aber immer der alte.
Kann man das noch irgendwie ändern, ohne alles neu installieren zu müssen? (in dem Fall lass ich es)
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.