Forum>Hardware>iMac Pro schaltet sich aus

iMac Pro schaltet sich aus

151100
15110009.06.2113:48
Hallo,
seit langem habe ich mal wieder ein Hardwareproblem. Mein iMac Pro 14 Core, 32 GB Ran, 2 TB SSD mit aktueller Big Sure Installation schaltet sich einfach ab. Zum Teil direkt nach dem Start, zum Teil erst nach Minuten. Auch wenn ich versuche von einem Bootstick zu starten schaltet er schon während des Bootprozesses aus. Gesichter Modus oder versuchte Neuinstallation hilft auch nix. Das Bild wird einfach schwarz und die Kiste ist aus. Natürlich habe ich auch versucht aus dem Internet zu starten - gleiches Spiel. Es sind auch alle externen Geräte entfernt. Ich bekomme das Gerät halt in keinem Modus stabil in Betrieb. Jetzt bin ich doch langsam verzweifelt.

Hat jemand einen Tip oder ist das ein bekanntes Hardwareproblem?

Ich bin dankbar für jeden Hinweis.

Gruß
Torsten
+1

Kommentare

Krypton09.06.2113:59
Hört sich für mich nach einem Hardware-Defekt an. Von den Symptomen würde ich als erstes das Netzteil checken. Wenn sich das Ausschalten noch mit Wärme korrelieren lässt (wenn etwa das ausschalten kurz nach dem Start auch erst nach einiger Zeit passiert), dann könnte es noch ein Problem an der Kühlung (ggf Lüfter) sein, wobei der iMac pro mit den zwei großen Lüftern eher gut ausgestattet ist.

Ich würde damit zum Apple Service-Partner, die können mit Test-Software oder nach dem Öffnen des Geräts mit Messgeräten die typischen Fehler schnell finden.

Wenn es ohne angestöpselte hardware in jedem Boot-Modus geschieht, würde ich zumindest ein Software-Problem ausschließen. Ohne Hardwarekenntnisse/Messgeräte/Ersatzteile deinerseits kannst du selbst dann nichts mehr machen.
+2
teletower
teletower09.06.2114:07
In manchen Foren wo die diese iMac Pros gut an der Zahl sind liest man öfters von Logic Board Defekten (zu viel Waerme wg. Staub, Energiezufuhr...). Im verlinkten Beitrag hier war es die Power Supply welche dann das Logic Board zerstoerte. Deine Beschreibung klingt leider danach - wie Krypton nun auch schon vermutete. Falls du irgendwann ein Ergebnis hast, teile das gerne, ich habe auch noch Einen davon zu laufen.
+2
151100
15110009.06.2114:28
Oha, das hört sich ja nicht so gut an.
0
151100
15110009.06.2115:09
Eigentlich läuft er ja. Geht "nur" nach ca. 20-60 Sekunden wieder aus. Lüfter laufen keine. Dann mal ab zur Werkstatt
+1
MacMann72
MacMann7209.06.2115:12
Hatte das gleiche Problem, allerdings mit einem "normalen" iMac 27", Ende 2015. Bei mir war es das Netzteil. Danach lief er wieder wie geschmiert.
+2
M@rtin09.06.2119:25
Es könnte auch nicht schaden, einen Reset des SMC-Controller-Chip durchzuführen.
0
151100
15110010.06.2107:44
Guten Morgen, bei so einem Reset kann man sonst nichts falsch machen? Dann wäre es ja einen Versuch wert. Ich versuche es…
0
151100
15110010.06.2109:07
... SMC Controller Reset hat leider keinen Effekt. Der Rechner läuft so 60 Sekunden und geht dann aus. Die Lüfter sind dabei an.
0
151100
15110010.06.2110:03
Auch der Apple Support rät zu einem Werkstattbesuch. Dann los.
+2
151100
15110010.06.2113:58
Kann jemand eine Werkstatt im Raum Dortmund empfehlen? Gravis / Comspot in Dortmund oder lieber Compustore Hagen?
0
sffan10.06.2115:58
151100

Gravis würde ich jedenfalls nicht nehmen. Die schicken das Ding in ihre Berliner Werkstatt.. und Beschwerden über die Qualität der Arbeit sind nicht selten. Zudem verlängert der Transport das Ganze..
Zu dem Rest kann ich nichts sagen..
Vielleicht kann jemand einen Tipp geben. Dat Ding ist ja nicht so handlich. Die ovp verwenden dürfte sinnvoll sein..
+1
Aizu
Aizu10.06.2116:13
Der Dortmunder Gravis Store hat seine eigene Werkstatt. Bis jetzt waren die Reparaturen die ich da machen lassen habe immer ok.

Ein Bekannter der vor ein paar Tagen da war hatten Sie allerdings gesagt, dass die Reparatur sehr lange dauern kann, auf Grund der aktuellen Auftragslage.

Vom Compustore an der Reinoldikirche halte ich nichts.

Wenn du nicht zu Gravis willst würde ich zu Apple in Oberhausen fahren.
+2
151100
15110021.06.2113:00
Also nur Gravis in Dortmund repariert vor Ort. Alle anderen schicken die Geräte ein. Reparaturzeit wird auf eine Woche geschätzt. Also auf zu Gravis.
+1
151100
15110029.06.2117:37
So jetzt herrscht traurige Gewissheit . Die Hauptplatine ist hin und die Reparatur ist mit rd. 1.900 EUR veranschlagt. Hmmm, der Rechner ist erst 3 Jahre alt. Sollte doch lohnen oder was meint ihr?
0
Krypton29.06.2118:28
151100
Sollte doch lohnen oder was meint ihr?
Puh, das ist eine harte Diagnose
Gab es denn weitere Infos zu Defekt, also etwa Grafikchip/Prozessor/Spannungsversorgung, etc? In so einem Fall gibt es auch Werkstätten, die das Logic-Board direkt (durch Teiletausch) reparieren können, das wäre vermutlich günstiger als ein Komplett-Tausch. Beispielhaft verlinke ich mal einen .

Ansonsten dürfte es sich im Moment noch rechnen.
Rein theoretisch soll ja dieses Jahr noch ein neuer M1X iMac 27+ erscheinen, der laut vorläufigen Benchmarks ein Stück schneller als der iMac Pro wäre. Da aber weder Datum noch offizielle Benchmarks noch der Preis bekannt ist (manche Reden vom Jahresende), hilft das wohl alles nichts – wenn du nicht für ein paar Monate einen Ersatzrechner hast.
Stand jetzt würde ich ihn reparieren lassen – ggf noch nach dem genauen Defekt und beim Logic-Board Reparaturdienst mal anfragen, ob – und zu welchem Preis die das reparieren könnten.
+1
SirVikon29.06.2121:47
Und ich würde es auch über den Apple Support versuchen, wenigstens irgendeine Kulanzleistung zu bekommen. Für 1900€ bekommst du halt echt eine Menge Hardware ... aber lohnen wird es sich wohl schon, da der ja bestimmt auch nicht ganz günstig war.

Ansonsten als Übergangsrechner ist hier in den Anzeigen gerade ein Mac Pro 5,1 mit 12 Kernen
0
piik
piik29.06.2122:01
Ich weiß nicht, ob ich der Diagnose so 100%ig trauen würde.
Das Netzteil wäre auch noch denkbar.
Bei dem Preis würde ich mir ne zweite Meinung (von Apple) einholen.
Rein formal gehen die iMac Pro bei eBay für rund 3k€ weg.
Dei Frage ist, ob es nicht sinnvoller ist, den iMac Pro mit Defekt zu verkaufen.
+1
151100
15110029.06.2123:11
Um die 10.000 Neupreis. Ist ne Rendermaschine und ganz schön am sckackern . Oft auch mal ein paar Tage rund um die Uhr. Am Ende brauche ich ihn schnellstmöglich zurück. Auf die Reparatur gibt es ja dann auch Garantie. Ich werde es wohl machen lassen
0
silversurfer2229.06.2123:59
auf die Reparatur hast du aber nur 3 Monate Garantie

Rendermaschine ... kommt auf das verwendete Programm an, da kann ein aktueller macMini M1 schon interessant werden, ggfls auch ein zweiter mini, wenn Netzwerkrendern möglich ist

Frag mal bei SC Net in Essen nach, die reparieren auch selber

ich würde mir SEHR genau überlegen, in die Intelplattform jetzt noch 2k€ hereinzustecken
+1
151100
15110030.06.2107:12
Ok, guter Ansatz. Ich arbeite meist mit Keyshot pro. Man könnte mal den dortigen Support fragen. Mal sehen wozu die raten.
0
151100
15110026.07.2116:05
Also, ich hatte mich dann doch zur Reparatur bei Gravis in Dortmund entschlossen. War zwar teuer, hat aber zügig geklappt und der Rechner arbeitet wieder wie gewohnt. Hoffentlich noch eine längere Zeit
+6

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.