Forum>Boot Camp>Windows Partition aus Versehen gelöscht mit Boot Camp Assistenten - Rückgängig machen?

Windows Partition aus Versehen gelöscht mit Boot Camp Assistenten - Rückgängig machen?

iMan
iMan29.06.2021:53
Ich komme mir grad richtig blöd vor, was ich gemacht hab. Ich wollte eigentlich die Boot Camp Treiber herunterladen, weil ich testweise Windows auf eine externe SSD installieren wollte. Beim öffnen vom Boot Camp Assistenten kam ne Abfrage nach meinem Passwort und ich hab total aus Reflex es dort eingegeben ohne zu lesen warum er das wollte. Das ging zu schnell. Ich weiß, unfassbar dumm von mir . Ich hab dann schnell den BC-Assistenten beendet bevor er irgendwas machen konnte. Es stand nur da, dass er was mit der Windows Partition (die ich schon auf dem iMac drauf hatte) macht. Dann kam leider der Beachball und alles ist eingefroren. Musste den Mac dann zwangsausschalten. Die Windows-Partition ist jetzt vom Desktop verschwunden. Ich hoffe jetzt, er hat lediglich die Verbindung bzw. den Verweis darauf gelöscht und nicht die Daten. Denn vom Speicherplatz her, ist alles wie vorher.

Im Festplattendienstprogramm steht die Win-Partition natürlich auch nicht mehr, aber zumindest steht unter "Anzahl an untergeordneten Partitionen" eine zwei. Keine Ahnung ob das ein gutes Zeichen ist.



Wenn ich den BC-Assistenten jetzt starte, ist es wie als würde man BC neu einrichten.

Kann man irgendwie noch auf die jetzt "versteckten" Daten von der Windows-Partition zugreifen (wie gesagt, falls die überhaupt noch da sind) oder kann ich das vergessen? Backup hab ich von der Windows-Partition leider keines bzw. nur vom Mac selber, aber Time Machine speichert ja soweit ich weiß nur das Mac OS und nicht die Boot Camp Partition.

Oder würde eine einspielen eines TM-Backups helfen (ich bezweifle das)?

Mein Mac ist ein iMac 2017 mit 1TB SSD mit Mac OS Mojave. Die Mac-Partition ist 819GB groß und Windows hatte ich ungefähr bei 120-150GB, irgendwas in dem Rahmen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
„Always look on the bright side of life!“
0

Kommentare

iMan
iMan29.06.2023:25
Kleiner Nachtrag:

hab natürlich noch nebenher per Google nach Hilfestellungen gesucht, leider nichts wirklich gutes gefunden bzw. nicht die gleiche Problematik die ich habe.

Im Terminal spuckt "diskutil list" leider auch nur folgendes aus (keine Spur mehr von Boot Camp):

/dev/disk0 (internal):
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: GUID_partition_scheme 1.0 TB disk0
1: EFI EFI 314.6 MB disk0s1
2: Apple_APFS Container disk1 819.0 GB disk0s2

/dev/disk1 (synthesized):
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: APFS Container Scheme - +819.0 GB disk1
Physical Store disk0s2
1: APFS Volume Macintosh HD 734.9 GB disk1s1
2: APFS Volume Preboot 45.0 MB disk1s2
3: APFS Volume Recovery 510.5 MB disk1s3
4: APFS Volume VM 2.1 GB disk1s4


Was ich mich aber frage, wohin die fehlenden Gigabyte zu den 1 TB hin sind? Die müssten ja noch irgendwo "sein". Oder hab ich da aufgrund meines überstürzten Abbruchs des BC Assistenten was zerschossen?
„Always look on the bright side of life!“
0
schlawuzelbaer25.09.2022:37
Deine Windows-Daten sind weg und nicht wiederherstellbar. Timemachine sichert keine Windows-Partition. Die Anzahl 2 bei Partitionen sind einmal der Macos-Bereich und die Recovery-Partition.
0
Deichkind25.09.2022:54
Aber der APFS-Container war noch nicht vergrößert worden, also gibt es jetzt einen Bereich, der keiner Partition zugeordnet ist.
-1
Wellenbrett26.09.2009:02
schlawuzelbaer
Deine Windows-Daten sind weg und nicht wiederherstellbar. ...
Das ist eher unwahrscheinlich. Selten so eine bestimmte und dennoch falsche Aussage gelesen.
0
piik
piik26.09.2009:54
Noch ein Nebenaspekt: Windows lässt sich nicht von einer externen Platte booten.
-2
Noname081526.09.2010:03
Das ist Falsch! Windows kann seit einiger Zeit von externen Datenträgern gestartet werden.


piik
Noch ein Nebenaspekt: Windows lässt sich nicht von einer externen Platte booten.
+2
stromsparmodus26.09.2010:43
Moin Moin,

mit Testdisk solltest Du nach der Partition suchen können.
Das Tool kann auch Partitionen wiederherstellen. Weiß aber nicht, wie gut das im Zusammenhang mit Bootcamp geht. Wenn Du aber noch wichtige Daten auf der Partition hast, lohnt sich bestimmt der Aufwand im Forum auf der Seite nachzufragen ...

Natürlich solltest Du vor der Nutzung eines solchen Tools Deine Lesegewohnheiten anpassen
0
Stefab
Stefab26.09.2014:18
@Noname0815: Sorry für das OT, aber: Ist diese Methode anders als mit Rufus, bzw. gibt es da Vorteile zB uneingeschränkte Updates, oder ist das eh das gleiche?
0
milk
milk26.09.2014:25
iMan
kam ne Abfrage nach meinem Passwort und ich hab total aus Reflex es dort eingegeben ohne zu lesen warum er das wollte.
Nur mal so am Rande, weil das, wie du selber sagst, so unfassbar dumm war: Sei froh, dass es dir nur die Bootcamp-Partition zerstört hat und kein Bitcoin-Trojaner war, dem du mal eben Adminrechte gegeben hast.
+1
iMan
iMan26.09.2014:32
Danke, dass nach der Zeit noch paar Antworten kamen . Ich hatte mich nach einer Zeit damit abgefunden, dass die Daten weg sind.

Mittlerweile hab ich Windows auf eine externe SSD installiert und es funktioniert einwandfrei. Jetzt hab ich wieder die vollen 1TB nur für MacOS. Natürlich gleich auch in Windows 10 die Backup-Funktion aktiviert. Das war mein Fehler, dass ich das bei dem zuvor auf dem iMac installierten Windows nicht gemacht hatte. Ich hatte vor langer Zeit mal versucht mit Bordmitteln unter Windows ein automatisches Backup laufen zu lassen, es dann abgebrochen weil ich beim Einrichten verzweifelt bin. Anscheinend hat MS mittlerweile an der Bedienung doch was geändert, denn diesmal wars einfacher und man sieht auch, dass er sichert. War vorher nicht der Fall. Aber es ist immer noch weit entfernt von Time Machine was die Bedienung angeht.

Ich weiß natürlich auch, dass Time Machine von Boot Camp keine Sicherung erstellt
stromsparmodus
Moin Moin,

mit Testdisk solltest Du nach der Partition suchen können.
Das Tool kann auch Partitionen wiederherstellen. Weiß aber nicht, wie gut das im Zusammenhang mit Bootcamp geht. Wenn Du aber noch wichtige Daten auf der Partition hast, lohnt sich bestimmt der Aufwand im Forum auf der Seite nachzufragen ...

Natürlich solltest Du vor der Nutzung eines solchen Tools Deine Lesegewohnheiten anpassen

Danke für den Tipp. Das Programm hab ich nach einer Suche nach einem Datenrettungstool irgendwie nicht gefunden. Gut, für den Fall der Fälle falls man es mal wieder brauchen sollte (hoffentlich nie).

Ja, das mit dem zu schnell klicken war echt dumm von mir. Normalerweise mach ich das nicht, aber in dem Moment war das wie ein Reflex, vor allem hab ich nicht damit gerechnet, dass er sofort als ersten Schritt beim Boot Camp Manager, die Partition löschen will .
Noname0815
Das ist Falsch! Windows kann seit einiger Zeit von externen Datenträgern gestartet werden.


Interessant, die Methode kenne ich gar nicht. Ich hab es mit Windows to go gemacht. Nachteil davon, man kann die Creators Updates nicht installieren, nur normale Sicherheitsupdates. Aber es ist schon bezeichnend, dass man im Jahr 2020 so komplizierte Wege gehen muss, um Windows überhaupt auf ein externes Medium zu installieren. Zeugt auch davon, dass Windows noch immer ziemlich altbacken ist, trotz modernerem Anstrich.
„Always look on the bright side of life!“
+2
Wellenbrett26.09.2014:38
stromsparmodus
Moin Moin,
mit Testdisk solltest Du nach der Partition suchen können.
...
@iMan: den Tipp von Stromsparmodus halte ich für sehr wertvoll. Es gibt zwei mögliche Strategien, an die Daten zu kommen:
a) die Partitions- oder ggf. Formatierungsdaten zu rekonstruieren.
b) die Daten ohne Partitions- und ggf. Formatierungsdaten von dem Speichermedium zu lesen. Das ergibt mehr- oder weniger zusammenhangslose Bytefolgen. Im Prinzip wie ein Puzzle, das fertig war und in mehr- oder weniger in Fragmente zerfallen ist.
A ist auf jeden Fall die bessere Strategie. Ich habe Testdisk noch nicht selber ausprobiert, aber es sollte genau diese Strategie bedienen.
0
Wellenbrett26.09.2014:42
@ iMan: da bist Du mir mit Deinem Beitrag etwas zuvorgekommen...
0
Wellenbrett26.09.2014:48
iMan
Danke, dass nach der Zeit noch paar Antworten kamen . Ich hatte mich nach einer Zeit damit abgefunden, dass die Daten weg sind.
...
Die Daten sind - wie ich oben bereits geschrieben habe- noch da. Nur der Zugriff darauf ist schwieriger. Bleibst Du dabei, sie aufgegeben zu haben?
0
iMan
iMan26.09.2015:06
Wellenbrett
Die Daten sind - wie ich oben bereits geschrieben habe- noch da. Nur der Zugriff darauf ist schwieriger. Bleibst Du dabei, sie aufgegeben zu haben?

Ja, auch aufgrund, weil ich mittlerweile Mac OS komplett neu installiert bzw. auf Catalina aktualisiert habe. Somit sind sie jetzt wirklich weg . Es ist zwar jetzt nicht existentiell schlimm, dass die Daten weg sind, aber doch schon sehr ärgerlich, auch weils halt wegen so einem dummen Fehler war. Aber auch nochmal danke für deine Bemühungen. Ich hatte schon auch mit einem anderen Datenrettungstool probiert (leider den Namen vergessen), aber das war nicht erfolgreich. Konnte da nichts mehr finden. In wie weit Testdisk da was hätte holen können, wäre aber interessant gewesen.
„Always look on the bright side of life!“
+2
Wellenbrett26.09.2017:14
iMan
Wellenbrett
Die Daten sind - wie ich oben bereits geschrieben habe- noch da. Nur der Zugriff darauf ist schwieriger. Bleibst Du dabei, sie aufgegeben zu haben?

Ja, auch aufgrund, weil ich mittlerweile Mac OS komplett neu installiert bzw. auf Catalina aktualisiert habe. Somit sind sie jetzt wirklich weg . Es ist zwar jetzt nicht existentiell schlimm, dass die Daten weg sind, aber doch schon sehr ärgerlich, auch weils halt wegen so einem dummen Fehler war.

Fehler passieren...
Gut dass der Datenverlust kein Drama für Dich ist
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.