Forum>Software>Windows 7 to be shipped in Europe sans Internet Explorer

Windows 7 to be shipped in Europe sans Internet Explorer

sierkb12.06.0903:04
Ars Technica: Windows 7 to be shipped in Europe sans Internet Explorer
CNET News: Europe to get Windows 7 sans browser
The Register: Microsoft to bomb Europe with IE-free Windows 7

siehe dazu auch:
Bloomberg: EU Is Said to Ask PC Makers About Microsoft Influence

Und die EU bzw. EU Kommission steht mit ihrer unnachgiebigen Haltung nicht alleine da -- die Kartellbehörde Süd-Koreas agiert da seit 2005 sehr ähnlich: , .
0

Kommentare

sierkb12.06.0903:14
Nachtrag:

Wer's noch offizieller und aus erster Hand lesen will:

Dave Heiner, Microsoft vice president and deputy general counsel:
Working to Fulfill our Legal Obligations in Europe for Windows 7
0
Ties-Malte
Ties-Malte12.06.0906:11
Jepp, war gestern Nacht auch in der Tegesschau @@
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
0
Philundseincube
Philundseincube12.06.0906:34
Windows ohne IE ist doch eine Sonderanfertigung. Das heisst das Windows 7 ist eine sonder-frickel-spezial Windows.

Oh Gott Redmond, ihr seit wirklich pfeifen.

„Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.“
0
RAMses3005
RAMses300512.06.0908:35
Das ist doch wieder so eine Gummiband-Aussage von Microsoft. Sie liefern ihr Windows ohne Internet Exploerer aus, dafür steckt der Internet-Browser-Basiscode im System selber, nur das Programm zum Ansehen fehlt. So ähnlich wie wenn Apple das WebKit weiter ausliefert, aber den Safari wegläßt.

Und wer sagt nicht, dass Microsoft nicht über Software-Aktualisierung den Internet Explorer zum Download anbietet, kurz nachdem man den PC das erste Mal startet ?
0
v1n212.06.0908:38
Irgendwie kann man es den Leuten auch nie recht machen, oder..?

Microsoft... Alle schreien los...!!
„"Die Schwierigkeit, mit den meisten Menschen umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein." André Heller “
0
tubtub
tubtub12.06.0909:16
auf den ersten Blick ganz gut aber das was Ramses sagt stimmt schon.
Der IE bzw. dessen Architektur ist so sehr im OS verwurzelt, dass man nur die Oberfläche bzw. das Programm IE weglässt.

Per Update das dann einem anzubieten ist ja offensichtlich. Diejenigen die automat. Updates aktiviert haben werden ihn dann automatisch bekommen und der Rest muss bei Updates den IE abwählen^^

Oder meine 2. Theorie: MS hat erkannt wie schlecht der IE doch ist und zieht sich nun langsam aus dem Browsermarkt zurück und verwendet nur noch ned Unterbau des IE für den Explorer.

Allenfalls begrüße ich diese Entscheidung von MS. Auch wenn es hier wahrscheinlich nur um die Vermeidung weiterer Klagen ging (da gabs ja mal was mit Opera u.a.)

btw: Apple ist in dieser Beziehung ja nicht viel anders. Hier wird jedem iTunes-PC-User der Safari aufgeschwatzt
0
Ties-Malte
Ties-Malte12.06.0909:36
tubtub
Per Update das dann einem anzubieten ist ja offensichtlich.

Vermute ich auch.
„Der Internet Explorer solle den Nutzern in Europa gesondert in einer leicht zu installierenden Version angeboten werden. Dies sei zwar keine Ideallösung, aber angesichts des laufenden Verfahrens in Europa der beste Weg, hieß es in der Mitteilung.“
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
0
riddel
riddel12.06.0909:43
und jeder der IE nutzen will, muß zahlen...


Am besten wieder so ne "Home";"Basis";"Professional" und "Ulimate" Geschichte

„gravieren lässt sich alles - die Frage bleibt, wie es danach aussieht....
0
bernddasbrot
bernddasbrot12.06.0909:56
Kannes sein, dass MS da mal ganz clever plant, auch damit den Druck auf Apple zu erhöhen?

Will MS damit sagen, "Wir machen alles korrekt - aber schaut euch Apple an, da ist Safari immer dabei"?


0
MortenM
MortenM12.06.0910:29
aber mal im ernst, wie lade ich mir den meinen firefox runter wenn ich nur einen rechner habe und der ohne browser kommt? das ja total nervig und macht es für nicht pc freaks noch viel schwerer an nen ff zu kommen ^^
„"Eine schöne Uhr zeigt die Zeit an, eine schöne Frau lässt sie vergessen" (Maurice Chevalier)“
0
bernddasbrot
bernddasbrot12.06.0910:31
MortenM
aber mal im ernst, wie lade ich mir den meinen firefox runter wenn ich nur einen rechner habe und der ohne browser kommt? das ja total nervig und macht es für nicht pc freaks noch viel schwerer an nen ff zu kommen ^^

Das ist sicher auch das Kalkül von MS: "Seht doch mal, wie ihr ganz ohne Browser auskommt!"
0
dom_beta12.06.0910:34

was für ein Unsinn.

Das Problem war nie der Browser selbst oder seine Mitlieferung mit Windows sondern das Windows so programmiert wurde, daß andere Browser systematisch ausgeschlossen wurde.

Deshalb gab es im Service Pack 1 oder 1a für XP auch die neue Option "Programmzugriffs und -standards" wo man auch andere Browser und Mailprogramme einbinden kann.

Also nochmal, das Problem ist nicht der Browser, sondern einfach die zu feste Verzahnung mit dem OS.

In etwa vergleichbar, daß früher unter Win 95 und 98 immer mehr QuickTime Format nicht vom QT Player (Apple) abgespielt wurden von ActiveMovie (Microsoft)
„...“
0
sierkb12.06.0911:24
dom_beta
was für ein Unsinn.

Das Problem war nie der Browser selbst oder seine Mitlieferung mit Windows sondern das Windows so programmiert wurde, daß andere Browser systematisch ausgeschlossen wurde.

Nein. Beides. Anfänglich auch Letzteres, das hat sich aber seit einer EU-Auflage gebessert. Seitdem bietet Windows in den Systemeinstellungen auch an, z.B. eine andere Voreinstellung bzgl. des Standardbrowsers und Standard-Email-Programmes zu benutzen bzw. Internet Explorer NICHT den Vorrang zu lassen. Erst seitdem. Überhaupt hat sich seitdem die EU-Kommission Microsoft da zum Handeln zwingt, für den Verbraucher spürbar was geändert, z.B. genau in diesem Punkt.
Deshalb gab es im Service Pack 1 oder 1a für XP auch die neue Option "Programmzugriffs und -standards" wo man auch andere Browser und Mailprogramme einbinden kann.

Du sagst es. Und dreimal darfst Du raten, seit wann das genau so ist und auf wessen Veranlassung das geschehen ist. Das ist NICHT freiwillig von Microsoft implementiert worden!
Also nochmal, das Problem ist nicht der Browser, sondern einfach die zu feste Verzahnung mit dem OS.

Und genau darum geht's!!!!
Warum wohl hat der Internet Explorer wohl eine so hohe Verbreitung? Insbesondere dieser alte betagte Internet Explorer 6, den man kaum von den Desktops der Anwender herunterbekommt und der die gesamte Webentwicklung in ihrer Weiterentwicklung deshalb afhält, WEIL er eben noch so verbreitet ist?

Microsoft hat das GENAU kalkuliert! Und lächelnd in Kauf genommen, dass der IE6 da dick und fett und bräsig auf den Desktops der Leute sitzt, obwohl es bessere Konkurrenz gibt, obwohl's die schon länger gibt, obwohl selbst aus dem Hause Microsoft schon längst ein IE7 bzw. inzwischen sogar IE8 draußen ist!

Der Mensch bzw. Anwender ist von Natur aus faul und diesbzgl. auch erstmal unwissend. In der Masse nutzt er das, was ihm vorgesetzt wird. Und das war jahrelang der IE6! Und nix Anderes. Zu allem anderen ist der Anwender zu faul, zu bräsig, zu unwissend! Es gibt eine Masse an Menschen da draußen, für die ist "das blaue e" auf ihrem Desktop gleichbedeutend mit dem Internet. Wer draufklickt, gelangt ins Internet. Die wissen gar nicht, ob und dass es bessere Alternativen gibt! Und genau das hat Microsoft sehr wissend einkalkuliert und damit gespielt.

Ganze 6 Jahre lang hat man gar nichts am IE getan, hat die Hände inden Schoß gelegt und das IE-Entwicklerteam aufgelöst, und dann plötzlich, in Zeiten des Web 2.0, wo auf einmal selbst für Microsoft überdeutlich wurde, dass ihr Hausprodukt selbst für sie eigentlich nicht mehr nutzbar ist, da hat man dann auf einmal hastig einen IE7 bereitgestellt. Aber um sich die Finger nicht zu verbrennen mit tausenden Anbietern von Webseiten, die den Fehler gemacht haben, diese auf den IE6 (weil er ja angeblich der Browser mit der höchsten Verbreitung sei) zu optimieren, hat Microsoft aus diesem Update kein für alle verbindliches Zwangs-Update gemacht.
Gleiches bzgl. IE8.

Also lieber einen alten, total unfähigen IE6 aus dem Hause Microsoft auf den Dekstops der breiten Masse geduldet, als zahlreiche unzufriedene Kunden und Anwender, die durch ein solches Zwangs-Update im Handumdrehen mit dem Murks konfrontiert sein würden, den Microsoft fabriziert hatte und sich viele Webseiten-Betreiber miteingeklingt hatten.

Bei einem Zwangs-Update weg vom IE6 -- welches durchaus bei Microsoft in der Diskussion gestanden hatte -- wäre nämlich auf einen Schlag das ganze Ausmaß sichtbar geworden, wäre auf einen Schlag für alle Beteiligten sichtbar geworden, was für einen Kack-Browser Microsoft mit dem IE6 der Welt jahrelang zugemutet hat.
Microsoft hätte da Einiges begründen und sich wahrscheinlich öffentlich entschuldigen müssen.
Und um das Ganze zu umgehen, hat man bisher von so einem Zwangs-Update abgesehen. Und lieber weiter den IE6 in Kauf genommen. Hauptsache, ein Microsoft-Browser, auch wenn er schlecht ist. Und genau das hat dem Microsoft-Browser auf den Desktops der Welt bisher das Überleben gesichert. Weil Microsoft ganz genau weiß, dass der normale, unwissende Nutzer zu faul und zu bequem ist, was Anderes zu installieren. Und in den meisten Fällen auch gar nichts davon weiß, dass es überhaupt was Anderes, was Besseres gibt.

Deshalb hat Opera geklagt. Deshalb hat sich zuerst Mozilla und dann noch Google eingeklinkt. Und wir alle ahnen, warum Apple sich da bisher nicht eingeklinkt hat bzw. sich zurückgehalten hat.

Mit diesem Prozedere hat Microsoft zwar die Vorherrschaft des IE lange Zeit sichern bzw. das Bröckeln seiner Beliebtheit verzögern können (denn sonst wären viele, viele Anwender sehr wahrscheinlich noch viel schneller zu den existierenden Alternativ-Browsern geströmt), das aber zu einem sehr hohen Preis zuungunsten des freien Marktes und zuungunsten der Webentwicklung überhaupt. Die Webentwicklung ist durch diese ganze Situation nämlich um mindestens 5 oder gar 10 Jahre aufgehalten worden. Sie könnte bereits viel weiter sein, es wäre bereits jetzt schon viel mehr möglich als es derzeit ist. Hemmschuh ist bisher so gut wie immer dieser alte IE6 gewesen, der da bräsig auf den Desktops der Menschen saß und sitzt und der eben vieles von dem was möglich wäre und was man machen könnte, einfach nicht kann (oder wenn er es kann, dann äußerst fehlerhaft).

Und genau deshalb hat Opera vor der EU-Kommission geklagt. Und genau deshalb hat sich Mozilla da eingeklinkt und danach Google. Und genau deshalb gibt es Google Chrome. Weil trotz des Vorhandenseins besserer Browser sich da jahrelang gar nichts und in letzter Zeit nur mit schleppender Geschwindigkeit da was an den Zahlen bzgl. der Browserverbreitung was tut.

Und diese Situation verhindert bzw. hemmt das Fortkommen des Webs. Das hemmt Fortschritt. Das hemmt bzw. behindert Innovation. Weil die Dinge eben so sind wie sie sind, Microsoft sich darauf ausruht und seine Marktverbreitung voll ausspielen und genießen kann und weil die anderen Browser-Hersteller sich ausgebremst fühlen.
Nicht nur die dürfen sich ausgebremst fühlen. Auch sämtliche Webseiten-Betreiber der Welt, die immer irgendwie Rücksicht auf die Unzulänglichkeiten des IE nehmen müssen (Stichwort: Marktdurchdringung) bzw. nicht so durchstarten können, wie sie gerne wollten.

Und genau diese jahrelange Rücksichtname auf diese Unzulänglichkeiten des IE, das ist der vorwerfbare Anteil der Webseitenersteller an diesem Disaster und an der Situation. Man muss den IE auflaufen lassen. Dem Benutzer eben NICHT mehr die Unzulänglichkeiten des IE vorenthalten, sondern diesem ganz klar und sichtbar vor Augen führen, was der IE6/IE7 alles NICHT kann. Dann ergreift dieser nämlich von selber die Flucht und sucht nach besseren Alternativen. Solange man das vor dem Nutzer immer alles schön verborgen hält, surft diesr mit dem Gefühl durchs Web: "Alles ist gut, ich habe einen Browser, der tut alles das, was ich brauche, der zeigt alles wunderbar an, ich muss nichts unternehmen, ich muss nicht auf einen anderen Browser wechseln".

Und genau darauf hat sich Microsoft jahrelang ausgeruht und verlassen. Und das sogar nch gefördert und unterstützt bzw. dem nicht mit gebotener Dringlichkeit und mit gebotenem Engagement widersprochen und entgegengesteuert. Eine (gerichtlich noch nicht endgültig ausgesprochene aber im Raume stehende) Schuld durch Unterlassung also. Marktmacht heißt auch: Verantwortung. Und zwar auch für das große Ganze und für die übergeordneten Dinge. Und deshalb die Klage seitens Opera, deshalb die Rückendeckung seitens Mozilla und Google. Und deshalb so offene Ohren bei der EU-Kommission. Und nicht nur dort.
0
fluppy
fluppy12.06.0911:28
Hm was ich nicht ganz verstehe: IE beinhaltet ja auch System-DLLs, die wie die Webkit-Engine von vieler Fremdsoftware genutzt werden zur Darstellung von Inhalten, z.B. Verwaltungssoftware, Steuersoftware etc. Dann wird nur die 20kb-Exe rausgenommen wie es aussieht...
0
fluppy
fluppy12.06.0911:32
sierkb: Nimms mir nicht übel, aber Deine ellenlangen Texte lese meistens nicht, so wie viele andere hier auch. Könntest Du Dich nicht etwas komprimierter fassen? Dann würde ich es auch lesen.
0
Philipp12.06.0911:47
sierkb

Super Text. Steckt (leider) viel wahres drin...
0
bernddasbrot
bernddasbrot12.06.0913:52
fluppy
sierkb: Nimms mir nicht übel, aber Deine ellenlangen Texte lese meistens nicht, so wie viele andere hier auch. Könntest Du Dich nicht etwas komprimierter fassen? Dann würde ich es auch lesen.

Naja, diese Mal lohnt es sich aber den Text zu lesen. Kann dem nur zustimmen. Und eine schöne Zusammenfassung ist es auch.

Weniger lesbar finde ich Ausführungen, wo nur lauter Links ("lies das mal" + blaue Kugel, "kennst du das?" + blaue Kugel) aneinandergereiht sind. Der sinn ist ja gerade, dass man kurz und knapp die wesentlichen Infos daraus extrahiert und nicht alle im Urschleims elber nachlesen müssen (aber können, wenn sie wollen.

Wie egsagt, dieses MAl fand' ich sierkB-Texct wirklich lesbar und lesenswert!
0
Stefan S.
Stefan S.12.06.0914:58
fluppy
sierkb: Nimms mir nicht übel, aber Deine ellenlangen Texte lese meistens nicht, so wie viele andere hier auch. Könntest Du Dich nicht etwas komprimierter fassen? Dann würde ich es auch lesen.

das interessante an sierk_bs Texten ist doch gerade das Ausführliche.
Tipp: einfach querlesen und bei dem für Dich interessantem hängenbleiben.
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
Philundseincube
Philundseincube12.06.0915:29
sierkb

Also ich finde deinen Kommentar auch ein wenig lang, obwohl er gut geschrieben und für mich auch nachvollziehbar ist.

Philipp

Du nennst dich so wie ich heiße, oder heißt du auch wie du dich nennst?

fluppy

vollzustimm
„Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.“
0
Philipp12.06.0915:47
Phil

Ich heiße wie du und ich heiße.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen