Forum>Hardware>Wie billig PCs sein können, unglaublich...

Wie billig PCs sein können, unglaublich...

Esäk
Esäk26.04.0913:33
Bin grade darüber gestolpert:

Das Teil kann man sicherlich nicht mit einem Mac Mini vergleichen, aber es ist doch schwer erstaunlich, dass ein kompletter PC für unter 200 Euronen machbar ist. Und er hat sogar noch ne dickere Platte als der Mini. Sonst ist er mit 1 GB und nur Single Core 1,6 GHz und keinem DVI-Anschluss schon schwachbrüstiger. Ob er sich Hackintoschen lässt, das weiß ich nicht.
Dennoch staune ich, wie die Hersteller mit sowas noch Geld verdienen können und nicht drauflegen. Vielleicht kriegt man Demnächst einen PC als Gratis-Zugabe zum einem Paket Kaffee dazu?
„Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!“
0

Kommentare

cs426.04.0913:40
- Esäk

Erstaunlich? Nein die PC Hersteller haben einfach bis jetzt zuviel eingesackt... Apple sowieso...
0
Laphroaig
Laphroaig26.04.0913:44
Das ist ein Atom-Prozessor! Deswegen ist der so billig. Da ist sogar meine Grafikkarte schneller
0
iBookG426.04.0913:45
CS4: Ja interessant

Esäk: Wenn man will kann man echt den Preis drücken. Man nimmt einen AtomProzessor, der ja nicht unbedingt Up-to-Date ist, man nehme eine XP Lizenz (oder gar keine) und nimmt nur günstige Auslaufware. Dann kann man so einen Preis machen.


0
DonQ
DonQ26.04.0914:11
hmm ?

afair, gingen pentium 3 bis 4 komplett rechner für knapp 20 euro weg in ebay, solange sie nicht massiv hochgeboten wurden.
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
Mortiis
Mortiis26.04.0914:46
Wenn man bedenkt, was der überwiegende Teil mit seinen PC's anstellt, reicht die Schnelligkeit völlig aus, denn Netbooks verkaufen sich ja auch wie warme Brötchen und zum zocken sind diese weder geeignet noch dafür vorgesehen.
Bei Massenware kommt man halt auf solch einen Ramschpreis.


Mortiis
„...nichts ist umsonst, selbst den Tod bezahlt man mit dem Leben!“
0
DonQ
DonQ26.04.0915:54
zum zocken ?

wenn jemand das allerneuste, teuerste und schnellste am markt hatte, dann waren es meist zocker.

oder man ist ausgewichen auf chancen gleichheit und hat eine konsole genommen…
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
ExMacRabbitPro26.04.0915:55
Sorry, aber ich möchte nicht die Kommentare hier lesen wenn Apple es sich erlauben würde so eine Krücke auf den Markt zu bringen - selbst zu diesem Preis. Gegen diesen Rechner ist ein aktueller Mac Mini eine Hochleistungsmaschine - und zwar in jeder Hinsicht!
0
bestbernie26.04.0916:29
Ein Tata Nano kostet auch nur ein paar tausend Euronen und man kann ihn auch mit einem Smart zu vergleichen oder
0
kefek
kefek26.04.0916:43
iBookG4
...
Esäk: Wenn man will kann man echt den Preis drücken. Man nimmt einen AtomProzessor, der ja nicht unbedingt Up-to-Date ist, ...

lol ... ist das dein ernst? Intel Atom nicht aktuell
Stimmt ... Prozessoren werdens chon ewig in 45nm gebaut und der Stromverbrauch war auch schon immer unter 10W ...
Laphroaig
...
Das ist ein Atom-Prozessor! Deswegen ist der so billig. Da ist sogar meine Grafikkarte schneller

Mag ja sein ... nur braucht deine Grafikarte für die selbe Berechnung 30x mehr Strom
„Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende ...“
0
iBookG426.04.0917:10
kefek: Deine Aussage ist ist reine Interpretation von dem was ich geschrieben habe. Ok die Bauweise ist klein, aber die Taktrate ist nicht up to date und irgendwo wird eben eingespart, sonst wäre ein Atom nicht so günstig.

Aber 30x mehr Strom ist schon leicht übertrieben, oder?
0
WALL*E
WALL*E26.04.0917:27
Esäk
Bin grade darüber gestolpert:

Das Teil kann man sicherlich nicht mit einem Mac Mini vergleichen, aber es ist doch schwer erstaunlich, dass ein kompletter PC für unter 200 Euronen machbar ist. Und er hat sogar noch ne dickere Platte als der Mini. Sonst ist er mit 1 GB und nur Single Core 1,6 GHz und keinem DVI-Anschluss schon schwachbrüstiger. Ob er sich Hackintoschen lässt, das weiß ich nicht.
Dennoch staune ich, wie die Hersteller mit sowas noch Geld verdienen können und nicht drauflegen. Vielleicht kriegt man Demnächst einen PC als Gratis-Zugabe zum einem Paket Kaffee dazu?


Wären die nicht so groß würde man die heute schon im Ü-Ei finden
iBookG4
aber die Taktrate ist nicht up to date

Wie kann eine Taktrate nicht up-to-date sein? Das wäre doch so als wären PS nicht immer up-to-date. Mal abgesehen davon , das es ja nicht ausschließlich auf die Taktfrequenz ankommt, welche Leistung ein Prozessor im Endeffekt bringt.
0
iBookG426.04.0917:47
Wall*E: Naja so ein Atomprozessor ist ja schon sehr Günstig. Daher wird es einen Grund geben, warum es so Günstig ist. (Ich hoffe es ist jetzt Verständlich)
0
Knork26.04.0918:58
iBookG4
kefek: Deine Aussage ist ist reine Interpretation von dem was ich geschrieben habe. Ok die Bauweise ist klein, aber die Taktrate ist nicht up to date und irgendwo wird eben eingespart, sonst wäre ein Atom nicht so günstig.

Aber 30x mehr Strom ist schon leicht übertrieben, oder?

Was genau stört Dich denn an der Taktrate von 1600 MHz?

Und der N230 hat eine maximale Leistungsaufnahme von 4 Watt, typisch sind so um die 2 Watt, im idle unter 1 Watt.

Grafikkarten, die den Titel "aktuelle Grafikkarte" verdienen, haben eine Leistungsaufnahme von 200...400 Watt.

Den Rest kannst Du als Hausaufgabe selber ausrechnen...
0
Rantanplan
Rantanplan26.04.0919:25
iBookG4
Daher wird es einen Grund geben, warum es so Günstig ist.

Die Die-Fläche des Atom ist geringer, damit die Ausbeute höher, und Intel bedient damit einen Markt, von dem Intel vorher nicht mal wußte, daß er so groß sein wird, und in dem man nicht so hohe Preise fordern kann. Rein vom Materialwert her ist dein hochgeschätzter Turbo-Bolide auch nicht viel mehr wert als der Atom, nur sind die Leute dafür eher gewillt tief in die Tasche zu greifen.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Rantanplan
Rantanplan26.04.0919:36
Esäk

Danke für den Hinweis. Vor gut einem Jahr habe ich mir ein ähnliches Teil zugelegt, allerdings mit einer VIA-CPU mit 1 GHz, also deutlich langsamer, ohne Harddisk und Speicher hat das damals etwa soviel gekostet wie der Atom-Mini bei Reichelt.

Mir ist mein VIA-Mini trotzdem noch lieber, weil die aktuellen Atom-Nettops an einem Teil kranken: am Chipsatz, dem leider allgegenwärtigen 945GC. Das blöde Teil verpulvert mehr Energie als die Atom-CPU. Lustigerweise gibt es z.B. von Shuttle einen Atom-PC, bei dem ist die CPU lüfterlos ... aber eben nicht der Chipsatz. Deswegen ballern diese Geräte im Leerlauf leider auch minimal 25W weg, soviel braucht meiner nicht mal bei Volllast. Da ich das kleine Kerlchen als 24/7-Homeserver verwende, sind mir 10W mehr oder weniger schon wichtig. Wenn demnächst mal Teile mit VIA Nano und energiesparendem Chipsatz rauskommen, bekomme ich aber bestimmt feuchte Hände
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Esäk
Esäk26.04.0920:17
Ich bin echt am Überlegen, aber eher aus Spieltrieb, denn aus Bedarf. Es würde mich echt interessieren, wieviel Watt der braucht, in der Realität. Leistungsmäßig müsste er etwa auf 90% der ersten Mac Mini mit Core Solo CPU kommen. Schließlich hat er fast den identischen Chipsatz wie dieser Atomreaktor von Acer.
„Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!“
0
TheDamage26.04.0920:21
Free DOS

Das sagt alles...
0
iBookG426.04.0920:36
Knork: Naja es sind eben 1,6 GHz weniger. Wenn man eben Prozessorlast durch encoden etc. verursacht doch deutlich ein unterschied?

Rantanplan: Das mit dem Materialwert stimmt so wohl schon. Ein Prozessor bleibt wohl ein Prozessor.

all: Ich denke einfach, dass ich euere Meinung kenne und ihr meine. Und dass wir uns da nicht Tage aufhalten sollen. Ich weiß es zu Schätzen statt an einem G4 mit 800 MHz an einem C2D 2,66 GHz zu sitzen. Es ist sehr angenehm und man weiß, dass wenn ich in EyeTv mehr mache und noch etwas Konvertiere, dass ich immer noch Surfen kann. Wobei bei reinem Surf und Internetbetrieb sich wirklich eine CPU einen Kaffee holen kann. Man fährt ja auch einen Ferrari nicht jeden Tag mit 200. Aber die Möglichkeit ist doch sehr verlockend, oder?
0
a.robbins26.04.0920:48
Hm. Sieht ehrlich gesagt eigentlich nach nem sehr guten Angebot aus. Maus, Tastaur, nen halbwegs guten Monitor sowie Ubuntu 9.04 dazu und man hat nen Computer für 200€, der sogar Spaß macht.
0
kefek
kefek26.04.0921:57
Es ist doch eher krank, dass sich Leute eine akutellen und schnellen 2 oder 4 Kern Prozzessor kaufen und zu 95% vlt nur 10% der Leistung nutzen, als wenn ich mir ein langsames Gerät kaufe welches ab und zu halt etwas mehr beanspruche.

Ich hätte lieber ein Notebook mit wenig "Power" welches eine Akkuleistung von >24h hat als eins mit "Power" welches gleich wieder an die Steckdose muss ...

Wenn die Entwicklungs also so weiter geht, die Prozzessoren einen Tick schneller werden und auch die restlichen Komponeten (chipsatz & co) stromsparend sind, dann ist das 24h Notebook vlt garnicht mehr so fern ...
„Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende ...“
0
Knork27.04.0900:23
iBookG4
Knork: Naja es sind eben 1,6 GHz weniger. Wenn man eben Prozessorlast durch encoden etc. verursacht doch deutlich ein unterschied?

Es gab mal eine Zeit, da hatten die "normalen" Computer so um die 16 MHz, und die High-End-Kisten 25 oder gar 33 MHz.

Irgendwie brach damals die Welt deswegen auch nicht zusammen.

Wie oft (bzw. wie lange, wieviele Stunden pro Woche) encodierst Du mit Deinem Computer so irgendwelche Sachen? Was würde sich für Dich ändern, wenn es doppelt so lange dauern würde?

95% aller Leute nutzen die Rechenleistung ihres Computers nichtmal zu 20% aus.
0
dom_beta02.05.0905:44
kefek
Ich hätte lieber ein Notebook mit wenig "Power" welches eine Akkuleistung von >24h hat als eins mit "Power" welches gleich wieder an die Steckdose muss ...


Es wäre sinnvoll, CPUs so zu bauen, daß sie viel leisten aber wenig verbrauchen, so das neue E-Klasse-Modell von Mercedes. Mit einer Tankfüllung von Barcelona nach Stuttgart
„...“
0
JeanLuc702.05.0908:22
Esäk
Ich bin echt am Überlegen, aber eher aus Spieltrieb, denn aus Bedarf. Es würde mich echt interessieren, wieviel Watt der braucht, in der Realität. Leistungsmäßig müsste er etwa auf 90% der ersten Mac Mini mit Core Solo CPU kommen. Schließlich hat er fast den identischen Chipsatz wie dieser Atomreaktor von Acer.

Der Chipsatz ist tatsächlich fast der gleiche. Der Prozessor ist allerdings anders aufgebaut, und insofern kommt ein Core Solo etwa auf die dreifache Rechenleistung eines Atoms. Beim Core Duo ist es bedingt durch das dann mögliche Threadmanagement des Betriebssystems (zwei Prozessoren statt einer) sogar Faktor 4. Insgesamt mittelt sich das dann etwas, weil Speicher und Festplatte gleich schnell sind. Bei XBench kommt mein Core2Duo-945-Mac Mini mit 1.66 GHz etwas über 80 als Gesamtwert, mein 1.6 GHz Netbook (MSI Wind) liegt nur bei 40 (ja, da läuft auch MacOS drauf). Aktuelle Macs mit 3 GHz und mehr erreichen aber Werte um 160-200.
0
JeanLuc702.05.0908:25
iBookG4
Wie oft (bzw. wie lange, wieviele Stunden pro Woche) encodierst Du mit Deinem Computer so irgendwelche Sachen? Was würde sich für Dich ändern, wenn es doppelt so lange dauern würde? 95% aller Leute nutzen die Rechenleistung ihres Computers nichtmal zu 20% aus.

Nun ja, das kann man nicht verallgemeinern. Ich hab hier einen Rechner, an dem eine TV-Karte hängt. Der hat ansonsten keine andere Aufgabe, als die aufgezeichneten Filme danach ins MP4-Format zu konvertieren, damit ich sie dann auf einer PSP anschauen kann. Das dauert pro Film auf einer 2.67-GHz-CPU immer noch über eine halbe Stunde. Der Atom würde dafür die sechsfache Zeit brauchen. Dann würde ich es wahrscheinlich gar nicht machen.

0
macintosh IIvx
macintosh IIvx02.05.0908:37
wir haben hier auch noch einen intel mac mini mit 1,5GHz (core solo) Prozessor... in dem stecken 2Gig RAM... bei 100% der alltäglichen Arbeiten, kann ich keinerlei Geschwindigkeitsunterschiede zu aktuellen Systemen erkennen (e-Mail, Internet, Büroarbeiten)

wenn Apple so einen Rechner - in dieser Leistungsklasse - heute für um die 200 Euro anbieten würde, der wäre sofort gekauft...

...nur wird das aus einem ganz anderen Grund nie kommen, denn Apple hat kein kastriertes System im Sortiment, sobald sie einen Rechner in der Preisklasse von OS-X+iLife anbieten würden, würden sie im selben Moment (bei Einführung eines neuen Systems) weniger Softwarepakete verkaufen, dafür mehr von diesen Billigrechnern - bei denen die Gewinnspanne minimal wäre



0
Wozzap
Wozzap02.05.0909:12
Für die Leistung 220 Watt? Leicht übertrieben?
0
berlin7902.05.0910:43
Vermutlich sind für den Anbieter 220 Watt Netzteile einfach günstiger im Einkauf als Netzteile mit weniger Leistung...
0
Esäk
Esäk02.05.0912:10
berlin79
Vermutlich hast Du recht. oder etwa so: Der Rechner braucht 30 Watt, noch metwas Reserve und noch 25 W für die PCI-E-Karte dazu würde ein 100-W-Netzteil reichen. Der Preisunterschied zu 220 W ist 6,7 Cent und da die Leute auch Watt kaufen ("Schau mal, der hat soar 220 W!"), wird es so gemacht.

JeanLuc
Nie im Leben hat ein Core Solo die dreifache Leistung eines Atom. Da tut sich nicht so viel. Der Kern ist ähnlich, lediglich der Cache ist beim Core Solo entscheidend größer und das RAM einen Tick schneller. Das ist alles. Kann also nicht sein, was Du vermutest. Und dass Dein Core2Duo mit sehr viel mehr Cache, moderneren Kernen, schnellerem Speicher und leicht höherem Takt nur auf den doppelten XBench-Wert kommt, das spricht auch nicht unbedingt dafür. Mein Mac Pro kommt mit seinen vier Kernen auf 215.
Entscheidend aber sind für diese Frage doch die CPU-Benchs. Wärst Du so nett und gibts die mal an für Netbook und Mini an?
„Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!“
0
Rantanplan
Rantanplan02.05.0912:23
Esäk
JeanLuc
Nie im Leben hat ein Core Solo die dreifache Leistung eines Atom. Da tut sich nicht so viel. Der Kern ist ähnlich, lediglich der Cache ist beim Core Solo entscheidend größer und das RAM einen Tick schneller.

Das stimmt nicht ganz, dem Atom fehlen einige Sachen der "großen" Intel-CPUs, um ihn kostengünstiger produzieren zu können und vorallem um Energie zu sparen. U.a. kann der Atom kein out-of-order execution.

In der englischen Wikipedia kannst du einiges darüber nachlesen, die Quintessenz ist das: "The performance of a single core Atom is equal to around half that offered by an equivalent Pentium M." Und ein Core 2 Single ist noch mal einen Zacken schneller als ein gleichgetakteter Pentium M.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
Esäk
Esäk02.05.0916:12
Ich hab mal nachgeschaut. Jeanluc hat fast Recht und Rantanplan leider ganz - dafür ich gar nicht.
Der Atom bringt tatsächlich nur rund 50% eines Core Solo (auch ohne 2).

Ich nehme also alles zurück, bin eines Besseren belehrt und behaupte ab sofort das Gegenteil.
„Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!“
0
JeanLuc702.05.0916:23
Hier die X-Bench-Werte meines CoreDuo (nicht Core2Duo) Mac Mini mit 1.66 GHz vs. Atom N270 mit 1.6 GHz. Ist irgendwas zwischen 2 und 3.

CPU 71,4 vs 28.2
Thread 124 vs 50.1
Memory 124 vs. 77.2

Mein 3 GHz Mac bringt 201/377/220
0
Esäk
Esäk02.05.0918:02
Danke JeanLuc!
Hätte ich nie gedacht. Ich bhatte schon mal so ein NetBook in die Finger unter XP. Es kam mir gar nicht so unflott vor. Ist es aber wohl doch. Wie selektiv doch meine Wahrnehmung manchmal ist...

Mein Mac hat 3,2 GHz und einen CPU-Wert von 216, dann passen ja alle Werte.
„Die Todesstrafe gehört auch in Hessen abgeschafft!“
0
Rantanplan
Rantanplan02.05.0918:10
Esäk
Hätte ich nie gedacht. Ich bhatte schon mal so ein NetBook in die Finger unter XP. Es kam mir gar nicht so unflott vor. Ist es aber wohl doch. Wie selektiv doch meine Wahrnehmung manchmal ist...

Ich hatte auch mal ein NetBook in den Fingern, da lief gerade iTunes drauf. Fühlte sich nicht langsam an. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob der Besitzer des NetBooks einen Virenscanner installiert hatte, diese bei Windows leider notwendige Software macht aus jedem Boliden eine Gurke.

Für das, was man auf einem kleinen NetBook machen kann, ist die CPU-Leistung i.A. völlig ausreichend, finde ich.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0
JeanLuc702.05.0918:43
Rantanplan
Für das, was man auf einem kleinen NetBook machen kann, ist die CPU-Leistung i.A. völlig ausreichend, finde ich.

Die "gefühlte" Leistung ist was ganz anderes. Ich hab das kleine Teil als Schlafzimmer-Surfstation, und zum Surfen, Mals abrufen, iTunes-Musik hören und Filme-Anschauen reicht es aus (mit 2GB RAM). Aber ich hab auch ein Word 2004 drauf, und das fühlt sich schon sehr lahm an. Diablo 2 läuft auch, aber ruckelig. Insofern vergleiche ich es von der Leistung her eher mit meinem alten Cube (450 MHz). Allerdings läuft auf dem Cube 10.4.

Rein gefühlsmäßig würde ich es auch nicht so rückhaltlos mit mir rumschleppen wie mein MacBook Air. Zu viel Plastik, zu viel Wackeleien, zu wenig (mechanische) Stabilität.
0
Rantanplan
Rantanplan02.05.0919:29
JeanLuc7
Rein gefühlsmäßig würde ich es auch nicht so rückhaltlos mit mir rumschleppen wie mein MacBook Air. Zu viel Plastik, zu viel Wackeleien, zu wenig (mechanische) Stabilität.

Du kennst den Preisunterschied zwischen einem NetBook und dem MBA? Außerdem ist - auch wenn es eine dünne Flunder ist - das MBA größer und es hat auch noch ein Spiegeldisplay, was die Nutzung unterwegs nicht gerade erfreulich macht. Nicht alles was nach einem Vergleich aussieht ist auch einer

Und wegen MS Office: das ist bekanntlich ein ressourcenfressendes Dickschiff. Ich würde eher die Alternativen empfehlen, z.B. SoftMaker Office, wenn man nicht auf ein paar abgedrehte Features von MS Office angewiesen ist.
„Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen