Forum>Netzwerke>Wer kann mir Tipps für's WLAN Fritzbox zu Macbook geben?

Wer kann mir Tipps für's WLAN Fritzbox zu Macbook geben?

fadenschein14.11.2022:12
Hallo,

meine WLAN Verbindung ist abends immer außerordentlich langsam. Wahrscheinlich weil in der Stadt abends extrem viele WLANs stark ausgelastet sind. Die Distanz zu Router ist gering und tagsüber läuft's meistens problemlos.

Am Internet kann es nicht liegen, da alles blitzschnell geht, wenn ich per Ethernet am Netz hänge.

Es handelt sich um eine Fritzbox 7590 mit einem älteren Macbook Pro 13" late 2013.
Welche Einstellungen würdet ihr für das WLAN Netz machen?
Wie kann ich meine Probleme analysieren?

Danke für Tipps
Fadenschein
0

Kommentare

Noname081514.11.2022:18
Überprüf mal ob ihr einen CB Funker im Umfeld habt. Ergebnis ist eine Störung zu relativ festen Zeiten. Meistens um 20 Uhr herum. Am besten du schaust dir mal bei Störungen oder langsamen Verbindungen die wlan sendefrequenz in der browserapp an.



Auf dem Bild siehst du die Auswirkungen des Funks auf die Fritz Box durch die stark erhöhte sendeleistung.
+2
Brandy
Brandy15.11.2001:26
Ein gutes Programm, um sich einen Überblick über alle Netze, deren Auslastung und Hintergrundstörungen zu machen, wäre WiFi Explorer. Kostet leider Geld.
Ansonsten mal die Stadard-Kanäle 1, 6 und 11 ausprobieren. Da jeder Kanal auch die benachbarten nutzt (also z.B. Kanal 6 nutzt eigentlich 5, 6 und 7) kann es Schwierigkeiten geben, sollten sich die Seitenbänder überlagern. Z.B. wenn jemand Kanal 6 und der andere 8 nutzt, weil sich dann Kanal 7 überlagert. Funken mehrere Router auf exakt dem gleichen Kanal, können sie zumindest warten, bis irgendwo Sendepause ist, um dann getimed dazwischen zu senden. Ob das alle Router können und so machen, weiß ich leider nicht.
Ausweichen auf 5GHz wäre wohl die beste Möglichkeit, wenn machbar, da hier mehr Kanäle verfügbar sind.
Manchmal gibt es auch Spaßvögel, die Kanalbündelung benutzen, das Signal wird dann doppel so breit und stört gleich 6 Kanäle auf einmal.
Desweiteren wird aber das 2,4Ghz-Band auch von allen möglich Geräten wie Funk-Kopfhörern oder Fernseh-Übertragern und sonstnochwas genutzt.
+1
fadenschein15.11.2009:45
Danke Euch schon mal.
Das seltsame ist... wenn ich mir in meiner Fritzbox die Auslastungsgrafik anschaue, liege ich bei 2,4 GHz unter 10% und bei 5 GHz unter 30%.

Die Kanalwahl habe ich in der Fritzbox auf 'automtatisch' gestellt.
0
trw
trw15.11.2010:11
fadenschein
Danke Euch schon mal.
Das seltsame ist... ... Die Kanalwahl habe ich in der Fritzbox auf 'automtatisch' gestellt.

Bin zwar kein Experte, aber ...
Genau mit "Automatisch" hab ich leider seit der FritzBox 7590 hier bei mir massiv Probleme gehabt.
Meist war es immer dieser "10min-Aussetzer wegen anderer priorisierter Funk-Signale":
5-GHz-Band für 1-10 Min. auf dem gewählten Kanal nicht nutzbar wegen Prüfung auf bevorrechtigten Nutzer (z.B. RADAR)
Sowas hatte ich vorher mit der7490 so nie in diesem Umfang.

Ich haben nun einen festen Kanal (nach Tests/Vergleich/etc. für 11 und 48 entschieden) gewählt.
Und seitdem habe ich auch diese Aussetzer nicht mehr.
0
stefan15.11.2010:14
Hast du schon mal abwechselnd das 2,4 und 5 GHz Netz abgeschaltet? Ich habe teilweise bei 2,4 GHz eine erheblich schlechtere Verbindung als bei 5.
0
trw
trw15.11.2010:53
fadenschein
... Die Kanalwahl habe ich in der Fritzbox auf 'automtatisch' gestellt.

Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag:
Das mit den "RADAR"-Fehlern kam immer ab den "100´er-Kanälen" im 5GHz-Netz vor (hat meine FritzBox7590 irgendwie immer favorisiert) . Daher nun fix die 48 gewählt.

11 und 48 haben hier in meine Gegend die "wenigsten" anderen Nutzer.
0
Floki
Floki15.11.2011:06
Brandy
Ein gutes Programm, um sich einen Überblick über alle Netze, deren Auslastung und Hintergrundstörungen zu machen, wäre WiFi Explorer.

Das wäre auch mein Tipp. Sieht dann im "Idealfall" so aus:


Zur kurzen Erklärung:
AirPort sind meine > getrennt nach 2,4 & 5 GHz.
2 x 7590 + 1 x 1750E im Mesh System
Bei den beiden 7590er ist 2,4 GHz deaktiviert.
0
Megaseppl15.11.2011:18
Noname0815
Überprüf mal ob ihr einen CB Funker im Umfeld habt. Ergebnis ist eine Störung zu relativ festen Zeiten. Meistens um 20 Uhr herum. Am besten du schaust dir mal bei Störungen oder langsamen Verbindungen die wlan sendefrequenz in der browserapp an.

CB-Funk sendet auf ganz anderen Frequenzen (26,565 MHz bis 27,405 MHz) und stört normalerweise nicht den Betrieb von WLAN, weder im 2,4 Ghz, noch im 5 Ghz-Spektrum.
Was du meinst sind eventuell Amateur-Funker. Aber auch die vermeiden normalerweise den eh schon überlaufenen extrem kurzwelligen Frequenzbereich.
+1
Deichkind15.11.2012:40
trw
Am automatischen Kanalwechsel wird die schlechte Verbindung bei Fadenschein sicherlich nicht liegen.

Ich habe keine Erfahrung mit der Fritzbox 7590, aber die Meldung „5-GHz-Band für 1-10 Min. auf dem gewählten Kanal nicht nutzbar wegen Prüfung auf bevorrechtigten Nutzer (z.B. RADAR)“ kommt doch wohl nur, wenn manuell ein Kanal ab 100 ausgewählt worden ist. Hat die Fritzbox einen dieser Kanäle automatisch gewählt und muss ihn wegen einem bevorrechtigten Funkdienst räumen, dann ist zu erwarten, dass sie notfalls unverzüglich in einen der Kanäle bis herauf zu 64 wechselt.

Und ein DFS-Prüfintervall (Dynamic Frequency Selection) von 10 Minuten ist nur dann erforderlich, wenn einer der Kanäle 120, 124 oder 128 beteiligt ist, also

im Fall der 40-MHz-Bündelung bei
116 mit 120 oder 124 mit 128

Im Fall der 80-MHz-Bündelung gilt das für die Kombination
116, 120, 124, 128

Bei den anderen Kanälen ab 100 ist nur 1 Minute Prüfdauer gefordert.

Übrigens: Es war mal zu lesen, die Fritzbox 7590 habe einen zweiten Empfänger für das 5-GHz-Band, der zum Scannen der DFS-Kanäle eingesetzt werden kann (ZeroWaitDFS ab Firmware 7.12). Warum kommt dann trotzdem diese Meldung?
0
Noname081515.11.2013:30
Die von mir aufgezeichneten Spitzen treten regelmäßig auf und der nächste CB Funker wohnt 3 Meter unter mir. Die Störungen treten auf seit der Anschaffung des Gerätes. Der Herr hat zugegeben CB Funk zu betreiben.
Sicher ist es möglich, das die Störungen von einer Bastelei herrühren, was mir aber egal ist. Eine Klärung wird der Stördienst (Funkentstörung) bringen, den ich eingeschaltet habe.
Megaseppl
Noname0815
Überprüf mal ob ihr einen CB Funker im Umfeld habt. Ergebnis ist eine Störung zu relativ festen Zeiten. Meistens um 20 Uhr herum. Am besten du schaust dir mal bei Störungen oder langsamen Verbindungen die wlan sendefrequenz in der browserapp an.

CB-Funk sendet auf ganz anderen Frequenzen (26,565 MHz bis 27,405 MHz) und stört normalerweise nicht den Betrieb von WLAN, weder im 2,4 Ghz, noch im 5 Ghz-Spektrum.
Was du meinst sind eventuell Amateur-Funker. Aber auch die vermeiden normalerweise den eh schon überlaufenen extrem kurzwelligen Frequenzbereich.
0
rmayergfx
rmayergfx15.11.2013:47
fadenschein
Hallo,

meine WLAN Verbindung ist abends immer außerordentlich langsam. Wahrscheinlich weil in der Stadt abends extrem viele WLANs stark ausgelastet sind. Die Distanz zu Router ist gering und tagsüber läuft's meistens problemlos.

Am Internet kann es nicht liegen, da alles blitzschnell geht, wenn ich per Ethernet am Netz hänge.

Es handelt sich um eine Fritzbox 7590 mit einem älteren Macbook Pro 13" late 2013.
Welche Einstellungen würdet ihr für das WLAN Netz machen?
Wie kann ich meine Probleme analysieren?

Danke für Tipps
Fadenschein
FRITZ!Box 7590 auf dem aktuellsten Firmware stand?
Wie schon oben beschrieben, entweder 2.4GHz abschalten oder andere SSID vergeben um auszutesten, welche Frequenzen da bei dir stabiler laufen. Mit 2 getrennten SSID für 2.4 GHz und 5GHz kannst du zudem deine Geräte zwingen sich mit dem 5GHz zu verbinden, während ältere Geräte nur im 2.4GHz Band unterwegs sind. Spart einigen Stress auf den Geräten und der FRITZ!Box. Dann die Kanäle noch fest einstellen und das System sollte rennen. Warum sind die Geräte nicht dauerhaft mit Ethernet verbunden ? Wenn es Abends auftritt, wo steht denn der Router und was ist an Geräten im Umkreis, das Störungen abgibt. Wenn du das Problem hauptsächlich Abends hast, kann es auch eine Lichtquelle sein, diese F**** Energiesparlampen können massiv Störungen im WLAN verursachen und die werden ja meist erst Abends eingeschaltet, wenn es dunkel ist. Das kann auch bei nicht sauber entstörten LED Lampen passieren. Wenn solche Leuchtmittel bei dir verbaut sind, kannst du ja testweise mal das Licht ausschalten und prüfen ob das WLAN dann immer noch solche Probleme hat.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
fadenschein15.11.2018:01
@alle
Vielen Dank für Eure Tipps. Ich werde experimentieren.

rmayergfx
FRITZ!Box 7590 auf dem aktuellsten Firmware stand?
Wie schon oben beschrieben, entweder 2.4GHz abschalten oder andere SSID vergeben um auszutesten, welche Frequenzen da bei dir stabiler laufen. Mit 2 getrennten SSID für 2.4 GHz und 5GHz kannst du zudem deine Geräte zwingen sich mit dem 5GHz zu verbinden, während ältere Geräte nur im 2.4GHz Band unterwegs sind. Spart einigen Stress auf den Geräten und der FRITZ!Box. Dann die Kanäle noch fest einstellen und das System sollte rennen. Warum sind die Geräte nicht dauerhaft mit Ethernet verbunden ? Wenn es Abends auftritt, wo steht denn der Router und was ist an Geräten im Umkreis, das Störungen abgibt. Wenn du das Problem hauptsächlich Abends hast, kann es auch eine Lichtquelle sein, diese F**** Energiesparlampen können massiv Störungen im WLAN verursachen und die werden ja meist erst Abends eingeschaltet, wenn es dunkel ist. Das kann auch bei nicht sauber entstörten LED Lampen passieren. Wenn solche Leuchtmittel bei dir verbaut sind, kannst du ja testweise mal das Licht ausschalten und prüfen ob das WLAN dann immer noch solche Probleme hat.

Ja, 7590 ist auf dem aktuellsten Stand.
Wie Du rätst, werde ich getrennte SSIDs für die Frequenzen nehmen, um sie separat testen zu können.
Dann werde ich feste Kanäle vergeben.

Die Router ist Luftlinie 4 m entfernt, aber ein Ethernet Kabel quer über dem Boden zum Sofa wäre nicht so erfreulich.
Ich weiß nicht, ob es Störquellen gibt. In der Nähe des Routers gibt es einen Laserdrucker.
Energiesparleuchten hab' ich gar nicht. Die LED Leuchten sind von sehr guter Qualität (kein Retrofit), was aber nicht heißen muss, dass sie keinen Ärger machen könnten.

Danke für die Tipps
Fadenschein
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.