Forum>Software>Suche Mail-App für iPhone/iPad

Suche Mail-App für iPhone/iPad

aMacUser
aMacUser22.06.1912:36
Hi, wie der Titel oben schon sagt, suche ich eine Mail-App für mein iPhone und iPad. Die Standard-App von Apple erfüllt meine Anforderungen leider nicht, bzw. macht die bei mir sowieso einige Probleme. Vielleicht kennt ja jemand von euch eine gute Mail-App, die für mich passt.
Hier mal eine Liste mit den Eigenschaften, die ich gerne hätte / brauche:
- Mehrer IMAP-Konten
- App für iPhone und iPad (gerne auch mit Synchronisation der Konten) (Mac-App nicht erforderlich, wäre aber auch cool)
- In der Mail-Liste direkt sehen, von welchem Konto die Mail kommt
- Keine verbuggte Zähleranzeige und so bei langsamen Konten (hat mich bei der Standard-App extrem genervt)
- Mehrer Absenderadressen pro Konto (richtig cool wäre: Direkt von der Mail-Adresse antworten, an die ich die Mail bekommen habe, auch wenn die (noch) nicht konfiguriert ist)
- Einfaches "Als gelesen markieren" und "Löschen" von Mails möglich (und automatisches als gelesen markieren beim Löschen)

Das sind jetzt die Sachen, die mir gerade einfallen, die mir wichtig wären. Ich habe zwar fast schon die Vermutung, dass es keine Mail-App gibt, die diese Features alle hat, aber vielleicht hat ja jemand einen "Geheimtipp".

Edit: Ich habe mir natürlich auch schon selbst ein paar Apps angeguckt, bin aber noch nicht wirklich fündig geworden.
-2

Kommentare

Caliguvara
Caliguvara22.06.1921:21
Spark schon getestet? Ob die alle Deine Anforderungen erfüllt hab ich nicht auf der Großhirnrinde, die ist aber ganz gut.
„Don't Panic.“
+1
elBohu
elBohu22.06.1923:27
Wenn ich mir deine Anforderungen so anschaue, ist fast 100% das, was ich mit de Standardapp mache. Allerdings ein mailkonto benutzen, das nicht konfiguriert ist, stelle ich mir schwierig vor.
„wyrd bið ful aræd“
+6
tomtom00700
tomtom0070023.06.1907:54
Eine Mailadresse die noch nicht konfiguriert ist wird nicht mehr durch die Spamfilter der Welt laufen. Mein Mailserver fragt deinen Server ob die Mail korrekt ist... da kann er ja nicht antworten 🧐🤓

Bei mir macht meine Mail App das auf allen Endgeräten... Ich habe das jedenfalls so am laufen ... das geht störungsfrei und gut.
Na gut ich verliere ab und zu mal einen Favouriten Ordner wenn ich im Flugmodus war 🤫
0
Hot Mac
Hot Mac23.06.1914:06
aMacUser
(...) richtig cool wäre: Direkt von der Mail-Adresse antworten, an die ich die Mail bekommen habe, auch wenn die (noch) nicht konfiguriert ist)
Du erhältst E-Mails an Adressen, die noch nicht »konfiguriert« sind?!

Für iOS gibt’s leider nichts »Gescheites«.
Spark ist etwas für Leute, denen es egal ist, dass ihre E-Mails einen Umweg über die Ukraine nehmen.
+4
aMacUser
aMacUser23.06.1923:15
Ich habe mich schlecht ausgedrückt. "Nicht konfiguriert" bedeutet einfach, dass ich die nicht explizit als Alias hinterlegt habe. Das funktioniert deshalb, weil ich eine Wildcard-Email-Adresse habe, wo alles möglich im "Adresse"-Feld stehe kann, ich aber halt nicht jede x-beliebige Ausprägung auch als Alias definieren will/kann.
elBohu
Wenn ich mir deine Anforderungen so anschaue, ist fast 100% das, was ich mit de Standardapp mache.
Synchronisation der Konten über mehrere Geräte hat bei mir nie funktioniert und die Zähleranzeige hat ständig Müll angezeigt, deswegen suche ich ja gerade eine andere App.
Caliguvara
Spark schon getestet? Ob die alle Deine Anforderungen erfüllt hab ich nicht auf der Großhirnrinde, die ist aber ganz gut.
Ich hatte die irgendwann schonmal getestet, hatte die aber verworfen, weil sie mir unübersichtlich war. Ich habe ihr aber nochmal eine Chance gegeben, und bisher schlägt sie sich ganz gut. Nervig ist nur, dass im Homescreen ständig kein Kennzeichen an der App ist, dass neue Mails da sind, mal geht es, mal nicht (fällt auf, wenn die bisher genutzt Mail-App neue Mails anzeigt).
0
aMacUser
aMacUser23.06.1923:16
Hot Mac
Spark ist etwas für Leute, denen es egal ist, dass ihre E-Mails einen Umweg über die Ukraine nehmen.
Quelle?
0
Hot Mac
Hot Mac24.06.1910:08
aMacUser

Die Firma Readdle ist in der Ukraine beheimatet.
Das ist an und für sich nichts Schlechtes, die KlitschKOs stammen ja auch daher und gelten als untadelige Männer.

Zur Verwendung von Spark ist die Eingabe der Zugangsdaten erforderlich, was erst mal nicht ungewöhnlich ist, denn ohne geht’s ja nicht.
Allerdings speichert Readdle ebendiese Daten auf den hauseigenen Servern.
Das ist hinlänglich bekannt und wurde hier schon x-mal diskutiert.
0
aMacUser
aMacUser24.06.1916:56
Hot Mac
Das ist hinlänglich bekannt und wurde hier schon x-mal diskutiert.
Dass die die Zugangsdate speichern, ist logisch, sonst würde ja die Synchronisierung der Accounts nicht funktionieren. Das bedeutet aber ja nicht automatisch, dass meine E-Mails auch über deren Server laufen.
0
Hot Mac
Hot Mac24.06.1917:34
aMacUser

Wenn es Dir »logisch« erscheint und für Dich okay ist, dass Deine Benutzernamen und Passwörter auf »externen« Servern gespeichert werden, dann ist Deine Suche nach dem »perfekten« Mail Client für iOS an dieser Stelle beendet.

Jede Jeck is anders.
0
Caliguvara
Caliguvara24.06.1917:39
Das ist aber doch bitte soweit ich weiß das extra dafür angelegte Application Password was auch speziell für diesen Fall erstellt werden muss? Mach mich jetzt nicht nervös bitte
„Don't Panic.“
0
Hot Mac
Hot Mac24.06.1917:45
Caliguvara
Das ist aber doch bitte soweit ich weiß das extra dafür angelegte Application Password was auch speziell für diesen Fall erstellt werden muss?
Nö!
Für Push werden Deine Zugangsdaten benötigt.
Für zeitversetztes Senden et cetera werden die entsprechenden E-Mails in der Ukraine zwischengespeichert.
Das verschweigt Readdle aber auch nicht.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.