Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>iPad>Performance des iPad unter iOS 4.2

Performance des iPad unter iOS 4.2

uniquemxs24.11.1014:44
Hallo zusammen,

nachdem nun das neue iOS draussen ist und damit das iPad ein Stück mehr zum "fast vollständigen Rechnerersatz" geworden ist, wollte ich mal fragen bzw. wissen ob ihr einen Unterschied in der Performance des iPads feststellen könnt.

Ich merke zwischendurch mal so ein leichtes laggen und eine Art "stottern" der Musikwiedergabe beim Fast-App-Switching. Der Akku hält gefühlt gleich lang, allerdings habe ich das Gefühl, dass Keynote ganz schön viel Saft zieht.

Eure (positiven und negativen) Erfahrungen und Berichte sind erwünscht!
0
Umfrage

Performance des iPad nach Update auf iOS 4.2

  • schneller
    23,8 %
  • unverändert
    53,5 %
  • langsamer
    22,8 %

Kommentare

Sitox
Sitox24.11.1015:06
Bei mir gibt's hin und wieder einspürbares "Haken", besonders am Anfang eines Spiels z.B.
Vermutlich schmeißt das OS in dem Moment ein anderes Programm aus dem dürftigen Arbeitsspeicher.
0
macfriend72
macfriend7224.11.1016:50
Ich hatte so grosse Hoffnungen, dass mit dem Update endlich in den Apps 'AppStore' und 'iTunes' die mehrfache Betätigung des ' Mehr'-Buttons beim Scrollen schneller bzw. überflüssig werden würde, aber leider unverändert!!!
0
JanoschR
JanoschR24.11.1017:11
es geht steil!
0
Sindbad24.11.1018:06
Ich habe auch das genannte Gefühl "eines leichten laggens".
Z.B. beim Scrollen braucht er möglicherweise einen Sekundenbruchteil länger bis er anfängt zu scrollen.
Einen belastbaren Vergleich habe ich aber nicht gemacht.
0
z3r0
z3r024.11.1018:50
Ich sage nur 256MB RAM... Man merkt es deutlich im Gegensatz zum 4er iPhone...
0
Mr BeOS
Mr BeOS24.11.1019:18
z3r0
sign

Das zu erwartende iPad wird das iPhone4 dann wieder etwas alt aussehen lassen und das iPhone 5 dann wieder das iPad 2 usw und so fort.
Von daher werden die beiden Geräte sicher nie gleichzeitig `upgedated´ werden.

Karotte am Stiel....
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
0
Holly
Holly24.11.1020:04
Schon langsamer, gerade das öffnen von Apps ruckelt sichtbar.
0
Traumatom
Traumatom24.11.1020:34
Minimal langsamer, ist aber wahrscheinlich nur subjektiver Eindruck und nicht wirklich störend.

Karotte am Stiel – wie Wahr!
0
(Bl)MacAndWhite
(Bl)MacAndWhite24.11.1022:03
Sind die leichten "Hämmungen" nur bei gewissen Programmtypen spürbar oder im Allgemeinen? z.B nur bei Apple eigenen Apps oder auch bei "nicht Apple" Apps...?
0
snowman-x24.11.1022:16
bei mir läuft alles wie geölt!

gar keine performance probleme!
0
uniquemxs24.11.1022:27
@(BI)MacAndWhite

genau das ist mir vor gut ner halben stunde auch in den sinn gekommen und hab es jetzt mal getestet. Ich merke beim Switchen zwischen Apple's eigenen Apps (Mail, Safari, Fotos, iBooks, Filme und iPod) keinen Leistungsunterschied. Ausnahme ist hier jedoch Keynote, bei dem es beim nachfolge-app dann schon mini- aber wirklich minimal laggt.

Beim Switch zwischen Third-Party-Apps und Apple's Apps laggd es nur dann, wenn das folge-app eines vom Dritt-Anbieter ist (hab hier aber nicht alle getestet und auch nicht geguckt, ob alle schon "fast-app-switching" unterstützen.

Ich glaube also, dass es eher auf die Optimierung der Apps ankommt, als das es was mit der Hardware zu tun hat. Denn auf dem 3GS, das ja auch "nur" 256mb RAM hat, funktioniert es bei den Apps, die Fast-App-Switching unterstützen ohne Problem.

Ich hoffe es zumindest, dass ich mit meiner Theorie richtig liege.

Btw: Laufen die iWork-Apps alle gefühlt etwas schwerfälliger als die restlichen Apple-eigenen Apps? Hab Keynote seit 3 Tagen und finde so rund, wie die restlichen Apps läuft es nicht (ist aber auch anspruchsvoller gestaltet / programmiert)

0
(Bl)MacAndWhite
(Bl)MacAndWhite24.11.1023:04
Also scheint an der grob aufgestellten Theorie ja etwas dran zu sein, halt wieder leicht appletypisch Es kommt halt auch viel auf die Plattformen an denke ich ob nun Iphone 3 3gs 4 ipad ect. pp.. und die damit verbundenen Hardwarekomponenten. Natürlich wird die Programmierstruktur eines jeden Apps gewisse Perfomanceunterschiede mit sich bringen, nur muss man heutzutage ja wie bei fast allen Dingen Kompromisse schließen;)

Nunja wareten wir mal ab was mit dem 4.3 Update im Dezember alles noch so feines kommt bzw. welche Bugs behoben werden...
0
z3r0
z3r025.11.1001:07
  • BeOS

Karotte am Stiel... Perfekt...
0
joeN
joeN25.11.1001:42
Das Apple dem iPad nur den Arbeitsspeicher der 3GS gegeben hat war sowieso eine Schnapsidee, aber da wir Apple ja kennen, muss es ja gerade so unperfekt genug sein, um sich dann ein neues iPad 2 leisten zu wollen ...
0
(Bl)MacAndWhite
(Bl)MacAndWhite25.11.1006:31
Für fast alle Anwendungen und Prozesse reichen diese 256mB aber;) Ich denke Apple wollte gerne "effizienstechnisch" keine Risiken bezüglich Verbrauch ect. eingehen...
0
macmini13125.11.1007:54
Apple wollte einfach sparen und hat die 256mb eingebaut.
0
qbert
qbert25.11.1008:53
Ja, mir kommt es mit 4.2.1 hakeliger vor als mit 3.2. Insbesondere das Verlassen von Apps und der (Re-)Start von großen Anwendungen ist spürbar ruckelig (Keynote, Safari, Mail). Das liegt definitv am mageren RAM-Ausbau von 256 MB. Ich habe ähnliche Effekte in abgeschwächter Form aber auch am iPhone 4 bemerkt. Evtl kann es also sein, dass ein Update da noch etwas Besserung bringt.

Wenn man immer nur kleine Utility-Apps startet merkt man es nicht.
0
qbert
qbert25.11.1008:54
Es gibt aber auch positive Seiten: Safari erscheint mir minimal schneller zu sein...
0
zoe25.11.1009:34
Finde auch dass es mehr "stottert" als früher... spez. das Starten und Beenden von Apps.
Aufgefallen ist mir, dass manche Webseiten seit dem Update in Safari besser funktionieren. Zum Beispiel die Diashow auf der Flickr-Seite hat früher (bei mir) fast zum Absturz geführt - heute kein Problem mehr.
0
uniquemxs25.11.1009:56
Also ich kann,, wenn dann beim Beenden von Apps ein leichtes "stottern" feststellen. Allerdings nicht beim Switchen durch doppeltes Drücken des Home-Buttons, sondern nur wenn ich auf den Home-Screen wechsel.

Nach längerem "Fast-App-Switch"-Testen muss ich sagen, dass es nahtlos bei Apple's Apps funktioniert. Auch bei einigen (leider noch wenige) Third-Party-Apps, wie Reeder oder Twitter, klappt es reibungslos.

Ich bin gespannt, was die Entwickler aus ihren Apps rausholen und was die folgenden iOS-Updates an Verbesserungen bringen.
0
(Bl)MacAndWhite
(Bl)MacAndWhite25.11.1013:14
Nunja...es heißt abwarten und auf das iOS 4.3 Update im Dezember warten, was ja da irgendwann erscheinen soll...^^
0
LudwigMies25.11.1014:48
So ich bin jetzt so weit, dass mir das Multitasking total gegen en Strich geht. Mein Browser - iCabMobike - sagt mir jetzt immer schon nach 2 geöffneten Tabs, dass nicht mehr genügend Speicher vorhanden ist. Wenn ich 2 Seiten mit viel Inhalt geöffnet habe (z.B. Gizmodo und Engadget) und dann noch eine weitere öffne, stürzt bei mir der Browser ab. Safari auch, nur hier bekomme ich keine Meldung. Für diese Auslastung reicht es schon, wenn 3-4 kleine Programme in der Multitasking-Leiste eingeblendet sind.

Außerdem habe ich einen Bug im AppStore. Wenn ich vom iPad aus eine Rezension verfasse und dann einfach mal die Tastatur nach unten hin ausblende, ist der geschriebene Text gelöscht. Ich sehe nur noch ein weisses Feld. Vielleicht könnte ja einer testen ob der Fehler auf seinem iPad reproduzierbar ist.

Ich denke Apple will das das iPad langsamer wird, damit sie beim nächsten mit mehr Arbeitsspeicher ködern können So wie es auch beim iPhone 3G nach dem Update auf 4.* der Fall war.

Mein Wunsch für den Jailbreak: Eine Auswahlmöglichkeit, für welche Programme Multitasking aktiviert werden darf. Noch besser wäre es, zum aktivieren vom Multitasking muss man eine App. mit einem 3-fach Klick beenden.

Stottern konnte ich nicht feststellen. Nur beim National Geographic Magazin scheinen die Seiten langsamer zu laden. Bei einigen anderen Zeitschriften auch. Und der AppStore ist langsam, aber das liegt wohl eher an den Servern von Apple. Andere Programme und Spiele laufen flüssig

Die Akku-Leistung ist bei vom subjektive Empfinden her gleichgeblieben.

Ach ja gestern hatte ich meinen ersten Absturz, seit ich das iPad besitze. Ich habe das Display ausgeschaltet, es auf die Rückseite gedreht um zu schauen ob es sauber ist und dann den Home Button gedrückt. Das Bild blieb aber schwarz. Musste es dann wieder einschalten und hatte für ca. 5 min den weissen Apfel.

Und ganz wichtig. Ich vermisse mein Lieblingswallpaper für den Homescreen. Eine einfache dunkle Schieferplatte. Das ist bei den neuen Wallpapern nicht mehr vorhanden. Ich habe leider die neuen getestet und dann als ich mein altes zurück wollte, habe ich bemerkt das Apple es aus der Liste gestrichen hat. Im Internet kann ich es auch nicht finden.

Zum Sperrschalter muss ich wohl nichts sagen. Aber den bekomme ich dann ja wohl in einigen Tagen dank Jailbreak zurück.

Insgesamt bin ich mit dem Update aber zufrieden, glaube ich. Für einige Apps ist Multitasking echt toll und die Ordnerfunktion ist auch richtig klasse.
„Nicht mehr auf MacTechNews aktiv!“
0
Richard
Richard25.11.1015:04
@LudwigMies
Kann ich mit Safari nicht nachvollziehen. Hab gerade mal 8 Tabs aufgemacht. Mit deinen Adressen und anderen großen Seiten. Läuft alles ganz normal. In meiner Taskleiste sind gerade 14 Programme. Daran kann es also auch nicht liegen.

Zu Verständnis:
Die Taskleiste zeigt ALLE Programme an die du geöffnet hattest, die Taskleiste hat NICHTS mit Multitasking zu tun. Es ist eher ein Dock der zurletzt geöffneten Apps. Die meisten Programme können das überhaupt nicht. Und Multitasking am iPad und am iPhone erlauben nur bestimmte Prozesse weiter laufen zu lassen.

Aber bei dieser Diskussion merkt man schon warum Apple kein Multitasking will. Die Leute können nicht damit umgehen am iPad. Ist leider mit vielen Sachen so. Der "Mute" Button ist auch so ein Ding. Der ist KEIN Mute Button. Er schaltet nur die Systemtöne aus, damit du in Ruhe Musik hören kannst ohne z.B. deine Tastentöne oder Maileingänge zu hören. Auch das ist clever gelöst, leider wohl zu clever.

Aber Apple ist auch selber Schuld. Jeder gute Programmierer fügt nach einem solchen Update ein Startscreen hinzu, welches alle neuen Features erläutert. Da kann Apple von seien App Programmierern noch viel lernen.

Gruß
Richard

PS: Bei mir hat sich nichts geändert. Durchs "Multitasking" bin ich schneller geworden, aber das iPad ist 1zu1 genauso schnell wie vorher. Akku läuft auch genauso lang wie bisher.
„iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13“
0
LudwigMies25.11.1015:17
@LudwigMies
Kann ich mit Safari nicht nachvollziehen. Hab gerade mal 8 Tabs aufgemacht. Mit deinen Adressen. Läuft alles ganz normal. In meiner Taskleiste sind gerade 14 Programme. Daran kann es also auch nicht liegen.

Ok. danke. Merkwüridg, würde mich mal interessieren woran es bei mir liegt. Da ich das Problem vor dem Update nicht hatte. :-I
Zu Verständnis:
Die Taskleiste zeigt ALLE Programme an die du geöffnet hattest, die Taskleiste hat NICHTS mit Multitasking zu tun. Die meisten Programme können das überhaupt nicht. Und Multitasking am iPad und am iPhone erlauben nur bestimmte Prozesse weiter laufen zu lassen.

Ach so das wusste ich nicht. Dachte immer die Programme laufen real im Hintergrund weiter.
Der "Mute" Button ist auch so ein Ding. Der ist KEIN Mute Button. Er schaltet nur die Systemtöne aus, damit du in Ruhe Musik hören kannst ohne z.B. deine Tastentöne oder Maileingänge zu hören. Auch das ist klever gelöst, leider wohl zu clever.

Musik höre ich persönlich selten am iPad. Filme/Serien gucke ich wohl, aber da haben mich Systemtöne selten gestört. Die Idee ist gut, nur warum sagt Apple das nicht. Ich habe mich z.B. letztens gewundert das der Mute-Button nicht funktioniert, wenn man in einem Film auf lautlos schalten möchte.

Ich wäre auch dafür, dass die Anwender über die Belegung des Schalters selber entscheiden dürfen. Ich brauche nämlich den Sperrschalter für die Drehbewegung sehr häufig. Aber wie gesagt: Jailbreak.
Aber Apple ist auch selber Schuld. Jeder gute Programmierer fügt nach einem solchen Update ein Startscreen hinzu, welches alle neuen Features erläutert. Da kann Apple von seien App Programmierern noch viel lernen.

Unterschreib. Ich verstehe nicht was das von Apple soll. Die ändern Sachen, fügen neue hinzu die ja vielleicht ganz hilfreich sind, aber die meisten Leute nicht finden.

Oder diese Streichfunktion bei Umlauten. Ich hätte schon ganz gerne gewusst, dass dies auch schon mit 3.2 funktionierte. Warum verheimlicht Apple solche praktischen Funktionen?


„Nicht mehr auf MacTechNews aktiv!“
0
Mr BeOS
Mr BeOS25.11.1015:25
Richard
Auch das ist clever gelöst, leider wohl zu clever.
Aber Apple ist auch selber Schuld. Jeder gute Programmierer fügt nach einem solchen Update ein Startscreen hinzu, welches alle neuen Features erläutert. Da kann Apple von seinen App Programmierern noch viel lernen.

Da hast Du sicher recht. Hauptsächlich geht es wohl darum, dass über den Zeitraum seit Mai halt einige Dinge zur Gewohnheit werden.
Diese dann ohne Ansage zu verändern, stößt ab und an eben auf Unverständnis.
Lockscreenknopf ist ein nettes Beispiel dafür. Mir wurde durch das Forum bewußt, wo dafür die neue Lösung ist. Einen Knopf zum Stummschalten der Systemtöne hatte ich bis dahin nicht ansatzweise benötigt, was nicht heißen soll, dass es in der Art wie es jetzt gestaltet ist nicht nützlich sei.

Mir gefällt die Lösung mit dem Lockscreen jetzt auch. Den Knopf benötige ich dann halt gar nicht mehr.
Das Wischen bei den Umlauten ist für mich persönlich wiederum nicht so schön, wie das vorherige kurze Verweilen und automatische Einsetzen des gewünschten Umlautes. Aber auch das ist halt Geschmackssache.

Alles in allem nutze ich das iPad so wie vorher auch und habe aufgrund der Möglichkeit von Ordnern etwas mehr Ordnung auf meinen Bildschirmen.

Schön wären ein paar bahnbrechende Updates - wie direktes Drucken auch ohne HP, aber das kommt dann schon irgendwann.
So lange also Updates das iPad nicht ausbremsen wie iOS 4.1 nach Angaben einiger Nutzer das iPhone 3G ausgebremst haben soll, gibt es für mich keinen echten Grund sich zu ärgern.


„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
0
Richard
Richard25.11.1016:39
LudwigMies
Oder diese Streichfunktion bei Umlauten. Ich hätte schon ganz gerne gewusst, dass dies auch schon mit 3.2 funktionierte. Warum verheimlicht Apple solche praktischen Funktionen?

Das wusste ich z.B. auch nicht vorher. Finde es mehr als praktisch. Bin jetzt ein gutes Stück schneller beim schreiben (10 Finger System) also vorher mit der Pause beim verweilen auf dem Buchstaben.

Naja, in iOS 5 werden sicher wieder interessante Sachen zu finden sein. Ich hab es mir zur Angewohnheit gemacht in Foren die ersten 2-3 Tage mitzulesen. Dann hat man die meisten Tricks gefunden.
„iMac 27 :: MacBookPro Retina :: OS X 10.13“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.