Forum>Software>Ordner aus Time Machine löschen – wie?

Ordner aus Time Machine löschen – wie?

noah68
noah6816.01.2110:21
hallo miteinander ...

früher konnte man in TM mit Rechtsklick einen Ordner aus allen backups löschen lassen ... unter big sur fehlt dieser Menüpunkt.

hat da jemand eine Idee? danke für tipps
0

Kommentare

camaso
camaso16.01.2110:22
Hab's auch nicht gefunden.
+1
almdudi
almdudi16.01.2110:49
Geht es vielleicht noch über die Symbolleiste im TM-Fenster? Da gab's mal ein Zahnrädchen (oder man konnte es dort einbauen).
0
noah68
noah6816.01.2111:13
almdudi
Geht es vielleicht noch über die Symbolleiste im TM-Fenster? Da gab's mal ein Zahnrädchen (oder man konnte es dort einbauen).
das vermisse ich eben ... kein zahnrad mehr ... dafür 3 punkte ... aber die löschen funktion fehlt
0
camaso
camaso18.01.2110:24
Weiss wirklich niemand, wo sich die Funktion versteckt?
0
Marcel Bresink18.01.2110:26
Diese Funktion gibt es in macOS 11 nicht mehr. Dort kommt eine komplett neue Version von Time Machine zum Einsatz.
+4
Weia
Weia18.01.2111:09
Marcel Bresink
Diese Funktion gibt es in macOS 11 nicht mehr.
Ausgerechnet, wo Apple doch zunehmend mit Datenschutz und Privatsphäre wirbt. Was mache ich denn nun, wenn zum Beispiel ein kurzzeitig ungeschützt notiertes Passwort einmal ins Mühlwerk von Time Machine geraten ist?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+2
bestbernie18.01.2111:16
Timemachine Backup verschlüsseln und das Mühlwerk von Timemachine behält ja auch nicht alle Speicherstände. Ansonsten kann kein System der Welt so umfassend sein, das es alle Fehlleistungen des Nutzers korrigiert.
+4
Weia
Weia18.01.2112:13
bestbernie
Timemachine Backup verschlüsseln
Generelle Verschlüsselung mag ich gar nicht, das ist eine Sollbruchstelle und Performanceeinbuße mehr. Ich verschlüssele lieber gezielt, was verschlüsselt werden muss.

Während des Betriebs ist eine verschlüsselte Festplatte zudem ja unverschlüsselt, das ist also nicht wirklich vergleichbar mit dem schlichten Nichtvorhandensein einer Datei.
Ansonsten kann kein System der Welt so umfassend sein, das es alle Fehlleistungen des Nutzers korrigiert.
Das ist die schlechteste aller Ausreden: Defekt geht nicht, also lassen wir es ganz. Und bisher ging die Funktion, um die es hier geht, ja problemlos. Da gibt es nun überhaupt gar nichts zu beschönigen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
Mankey
Mankey18.01.2114:52
Weia
Was mache ich denn nun, wenn zum Beispiel ein kurzzeitig ungeschützt notiertes Passwort einmal ins Mühlwerk von Time Machine geraten ist?

Passwort ändern? 🤪
„-----------------“
+1
Weia
Weia18.01.2115:57
Mankey
Weia
Was mache ich denn nun, wenn zum Beispiel ein kurzzeitig ungeschützt notiertes Passwort einmal ins Mühlwerk von Time Machine geraten ist?
Passwort ändern? 🤪
Da stand zum Beispiel! Übrigens würde diese Situation bei mir genau dann entstehen, wenn ich ein Passwort ändere. Denn da kopiere ich mir das neue ggf. von der Eingabemaske in den Schlüsselbund oder eine verschlüsselte Notiz und da ich einen Pasteboardmanager nutze, der die letzten 100 kopierten Inhalte in einer Liste ablegt, gerät es zwangsläufig in Time Machine, falls die ein neues Backup macht, bevor ich dazu komme, diese Liste zu leeren. Das gibt im Zweifelsfall also einen Endloszirkel.

Und wenn ich das abgesicherte Passwort in eine Eingabemaske einsetzen will, in der das nicht automatisch geschieht, besteht potentiell dasselbe Problem.

Es geht einfach darum, dass es nicht sein darf, wenn irgendwelche Dateien, die von Time Machine erfasst wurden, komplett vom Rechner verschwinden sollen, warum auch immer, dass ich dann mein gesamtes Time-Machine-Backup löschen müsste.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
struffsky
struffsky18.01.2117:58
Vielleicht den Ordner in der Systemeinstellung TimeMachine bei den Ausnahmen hinzufügen? Dann müsste er ja verschwinden.
0
camaso
camaso18.01.2118:48
Marcel Bresink
Diese Funktion gibt es in macOS 11 nicht mehr. Dort kommt eine komplett neue Version von Time Machine zum Einsatz.
Hast Du einen Vorschlag, wie man zur Frage/zum Problem des TO vorgehen soll?
+1
Weia
Weia18.01.2120:50
struffsky
Vielleicht den Ordner in der Systemeinstellung TimeMachine bei den Ausnahmen hinzufügen? Dann müsste er ja verschwinden.
Bei Mojave zumindest hat das eine mit dem anderen nichts zu tun, habe ich soeben getestet.

Das müsste also jemand testen, der Big Sur nutzt.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.