Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Festplattendienstprog. hat FAT-USB Stick "zerstört"

Festplattendienstprog. hat FAT-USB Stick "zerstört"

PowerPC
PowerPC26.06.1019:45
Seitdem ich meinen 4 GB USB Stick mithilfe des Festplattendienstprogramms neuformatiert habe ist er nur noch unter Mac OS erkennbar. Win Rechner behaupten er sei nicht lesbar und wollen ihn neu formatieren, "erkennen" aber nur 200 MB und scheitern dann auch dabei diese zu formatieren. Wie bekomme ich einen funktionierenden Stick zurück (brauch ihn für einen Buchscanner und der Arbeitet mit einer Win Maschine zusammen)
0

Kommentare

grienig
grienig26.06.1019:53
Hast du das Format FAT-32 ausgewählt?
0
PowerPC
PowerPC26.06.1020:02
klar - also das Festplatten-Dienstprogramm nennt es ja MS-DOS aber das ist ja ein FAT 32
0
onicon
onicon26.06.1020:21
das ding scheint mit dem guid partitionsschema formatiert zu sein. waehle mbr aus. (guid wegen der versteckten 200mb partition, die im fp dienstprogramm nicht sichtbar ist).

0
sierkb26.06.1020:31
PowerPC
klar - also das Festplatten-Dienstprogramm nennt es ja MS-DOS aber das ist ja ein FAT 32

Bist Du Dir wirklich sicher, dass vom Festplattendienstprogramm tatsächlich automatisch FAT32 zum Formatieren verwendet worden ist und nicht z.B. automatisch FAT16?
Kann man innerhalb des Festplattendienstprogramms überhaupt zwischen beiden wählen?

Im Zweifel manuell formatieren via Terminal und dem Programm diskutil (welches die Grundlage bildet für das Festplattendienstprogramms), dort kann man explizit und garantiert u.a. zwischen
  • MS-DOS MS-DOS (FAT)
  • MS-DOS FAT12 MS-DOS (FAT12)
  • MS-DOS FAT32 MS-DOS (FAT32)
  • MS-DOS FAT16
wählen.

Und: "MS-DOS MS-DOS (FAT)" im Festplattendienstprogramm ist dann nicht zufällig standardmäßig identisch mit dem gerade für Memorysticks weitverbreiteten "MS-DOS FAT16" statt dem von Dir eigentlich bevorzugten "MS-DOS FAT32"?

Details und Syntax zu diskutil, siehe 'man diskutil'.


0
PowerPC
PowerPC26.06.1021:04
Ok, danke an alle: das Problem war die GUID - ich formatiere immer über Löschen - und da setzt er scheinbar GUID als Default, auch wenn das keinen Sinn macht, mir war jedenfalls nicht klar wie ich das wieder los werde (danke an onicons erhellenden Screenshot der zeigt, dass die Funktion unter Partitionieren "versteckt" ist)
0
Wuha
Wuha27.06.1012:13
Ich schließ mich mal dankend an
Man lernt wirklich nie aus. Jetzt kann ich endlich meine 3 "alten" USB Sticks wieder verwenden
0
minifan
minifan27.06.1013:37
@ onicon
Auch ich sage vielen Dank. Das war der Tipp auf den ich schon lange gewartet habe.
Da ich noch nicht lange Mac- User bin, sind mir nicht alle Sachen geläufig.
Ich war mir nicht sicher wie ich die Frage stellen soll. Aber da es in diesem Forum viele gute Leute gibt, die auch einem Einsteiger vieles erklären können, hat sich Heute ein großes Problem erledigt.
Mach weiter so, ich werde Euch beobachten und lernen.
Danke
0
Dr.Proton04.11.1020:25
Hab es auch versucht. Der Trickhat leide rnicht funktioniert. Habe dann mal 4x8GB Partition erstellt und dann konnte ich auf GUID umstellen. Allerdings zeigt sich unter Windows dann diese Bild:

Ich weiss nicht mehr weiter. MacOS hat meinen schönen 32GB Stick ZERSTÖRT! Ab Heute hasse ich Macs!
0
_mäuschen
_mäuschen04.11.1020:38

Proton - Neutron

GUID --- MBR

0
Waldi
Waldi04.11.1020:39
Du sollst ja auf FAT32 (also MS DOS) formatieren und nicht GUID

Lies einmal die Mac-Hilfe durch!
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
BlackSeb
BlackSeb04.11.1020:39
Du solltest ja auch nicht mit GUID formatieren sondern MBR
„The world is full of kings and queens who blind your eyes and steal your dreams – it’s Heaven and Hell! (Black Sabbath)“
0
dom_beta04.11.1020:45

es könnte sein, daß ihr das nicht als MBR sondern als GUID-Schema formatiert habt.

SD-Karten sind im übrigen mit exFAT formatiert. Ab 10.6.5 wird exFAT von Mac OS X unterstützt werden und man kann dann SD-Karten im exFAT Format formatieren.
„...“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.