Forum>Netzwerke>Erfahrungen mit Salt Fiber?

Erfahrungen mit Salt Fiber?

becreart
becreart09.04.1918:56
hallo

ist hier jemand aus der schweiz, der salt fiber als internet anschluss hat?
wenn ja, was habt ihr für erfahrungen und download / upload speed?

(an alle anderen: salt fiber ist ein ein 10GBit/s (up und down) glasfaser anschluss für 49 chf (39 chf) pro monat)

lg
0

Kommentare

siudex09.04.1920:00
Von solchen Preisen träumen wir in Deutschland.
+5
ahnungsloser09.04.1920:34
Ich würde dir Fiber7 empfehlen. Habe ich an mehreren Standorten im Einsatz und es ist in Realität schneller, mit grossartigem Support und freier Gerätewahl!
Arbeite übrigens nicht für die
+2
adiga09.04.1920:44
Kenne leider auch niemanden, der Salt einsetzt. Würde aber auch eher Fiber7 empfehlen, das GB kommt auch an, bei Salt sind die 10GB zwar schön in der Werbung, aber eben nur shared. Läuft gut wenn Du praktisch alleine dran bist, je mehr Leute die gleiche Leitung benutzen, wird sich entsprechend der Durchsatz verringern.

Aber jetzt scheint mir ein guter Zeitpunkt zu sein Salt auszuprobieren, wo noch nicht soviele dranhängen.
0
becreart
becreart09.04.1920:44
ahnungsloser, adiga

hm, hast du denn erfahrung mit salt fiber? ob 1 oder 10gbit merkt man wohl in der privatwohnung nicht, aber wieso meinst du, dass fiber7 schneller ist?

zudem auch noch 309 chf teurer im jahr und höhere einrichtungskosten.

das apple tv ist bei beiden integriert.
0
ahnungsloser09.04.1920:49
Deine Berechnung verstehe ich nicht, da Fiber7 ja Fr. 777.— pro Jahr kostet.
Ein Kollege hat Salt und ist inzwischen zufrieden, wenn auch das Aufschalten und die Inbetriebnahme lange gedauert hat und der Support ziemlich schlecht war.
0
becreart
becreart09.04.1920:59
Fiber7 kostet 777 CHF und für Salt würde ich 39 im Monat bezahlen, da ich schon Kunde bin, was 468 CHF im Jahr entspricht. Die "Einrichtungskosten" sind bei 99 statt 155 (auf die es jedoch auch nicht darauf an kommt).
ahnungsloser
Ein Kollege hat Salt und ist inzwischen zufrieden, wenn auch das Aufschalten und die Inbetriebnahme lange gedauert hat und der Support ziemlich schlecht war.

Vom schlechten Support habe ich Anfangs auch gelesen
0
eames09.04.1921:11
So wie ich das sehe ist bei Fiber7 auch noch kein Router dabei. Kostet wenn man den über init7 bestellt auch nochmal mindestens 222chf für die FritzBox. Wo steht denn da dass das AppleTV auch dabei ist - da ist doch nur ein TV Abo dabei welches ein Apple TV voraussetzt?

Fiber 7
max 1Gbit up/down
777 CHF/Jahr
155 plus 222 = 377CHF/einmalig


Salt Fiber
max 10Gbit up/down
468 CHF/Jahr als Salt-Kunde sonst
588 CHF/Jahr
100 CHF/einmalig
Apple TV 4k inkl.

Eigentlich stellt sich die Frage nicht welches Produkt attraktiver ist. Kundenservice brauchts maximal zum Einrichten, danach vermutlich nie wieder. Und auch wenn der Speed auf 1Gbit zurück geht oder man schon einen Router hat ist Salt immer noch günstiger...
0
ahnungsloser09.04.1921:18
@ eames
Kann man so oder so sehen. Übrigens ein Test mit Downloadzeit von Mojave oder ein Systemupdate wäre spannend, da das Peering bei Fiber7 wirklich 1a ist!
0
Cornel
Cornel10.04.1916:44
Ich habe ebenfalls Fiber7 und bin absolt zufrieden. 1a Support und einfache Konfiguration.

Gerade auch, dass man die Hardware selbst bestimmen kann, finde ich einen der grössten Vorteile. So konnte ich ab dem Glasfaseranschluss das komplette Netzwerk mit Unifi Geräten aufbauen, was ich wirklich nur empfehlen kann.

Zum Speed: selbst die 1 GB Datenrate kann man in den seltensten Fällen ausreizen. Dazu kommt, dass 10 GB Hardware zur Zeit noch sehr teuer ist. Bei Leitungen, welche gmeinsam genutzt werden, bin ich immer skeptisch. Ich war vorher bei UPC und da gab es schon tageszeit abhängige Unterschiede bei der Geschwindigkeit.
0
becreart
becreart11.04.1907:23
Danke für eure Antworten!

Habe mich jetzt doch für Salt entschieden. Kostet mich das gleiche wie der aktuelle 25Mbit Anschluss.

Ich werde – sobald der Anschluss aktiv ist – mal über die Geschwindigkeit berichten.
0
macuser11
macuser1111.04.1923:08
Super, vielen Dank fürs Berichten 👍

Wir sind nämlich bei Rediffusion > Cablecom > Liberty Global > UPC Schweiz > "Sunrise Communications"

Somit ist ein zukünftiger Firmenwechsel zu Init7 (leider keine Telefonie) oder zu Salt Mobile (fr. Orange Communications) eine willkommene, hoffentlich "bessere" Abwechslung.

PS: ob "kleines" KMU oder als Privatangebot sollte man ggf. abklären – weil unterschiedliche Angebote/Support/Preise etc.
0
ApfelHandy4
ApfelHandy411.04.1923:30
siudex
Von solchen Preisen träumen wir in Deutschland.

Von solchen Geschwindigkeiten ganz zu Schweigen ... :'( :'( :'(
+2
becreart
becreart18.04.1922:32
Erster Test



0
macuser11
macuser1125.04.1918:39
001 Mbps = 0.125 MB/s
750 Mbps = 93.75 MB/s

Wo verbleiben die restlichen 40 MB/s?
Oder sind solche Schwankungen üblich? 😱

Versuche sonst einmal eine extrem grosse Datei herunterzuladen:
  • speedtest.tele2.net
  • speed.hetzner.de
  • cfspeed.com
etc.

PS: Cloudflare DNS Resolver: 1.1.1.1
0
becreart
becreart26.04.1908:12
macuser11

Liegt es an der Geschwindigkeit des Servers?
Auch bei speedtest.net variiert die Geschwindigkeit sehr stark je nach Server der ausgewählt wird.

Danke für die Links, werde mein Ethernet Adapter mal wieder anschliessen und testen.
0
macuser11
macuser1126.04.1917:10
Dies sind meine Werte, welche ich mit meinem Setting habe und kann mich in der Praxis/Realität/Usus nicht über die Geschwindigkeit beklagen.
UPC: Down 500 Mbps & Up 50 Mbps
Wi-Fi Typ: 802.11n (2009)
1000 GB ~ 16 MB/s
File: http://fra36-speedtest-1.tele2.net/1000GB.zip


"Offizieller" UPC-Speedtest:
  • upc.ch/de/internet/speedtest
  • hsi.upc.ch/speedtestJs
0
maculi
maculi26.04.1917:17
macuser11 Verbindung zum Router per WLAN und dann einen Geschwindigkeitstest machen? Nur bedingt sinnvoll. Wie weit sind Router und Mac voneinander weg? Sind auf der Funkstrecke irgendwelche Hindernisse im Weg? Für einen Test würde ich die beiden per Kabel miteinander verbinden (und wenns nur zum Vergleich Kabel - WLAN ist).
0
macuser11
macuser1126.04.1917:31
@maculi
Früher hatte ich mit dem gleichen Abo zwar LAN, aber nur mit 10/100 Ethernet Port (Gigabit funktionierte irgendwie nie) und seit Jahren jetzt WLAN (kurze Distanz zum Router).

Mit meinem Beitrag an @becreart wollte ich damit sagen, dass auch mit einem guten "theoretischen" Speed in der Praxis mit meiner alten suboptimalen iMac-2009-Technik, keine effektiven Nachteile im Surfalltag zu bemerken sind.

PS: Napster & grosse Bulk-Downloads waren von gestern
0
adiga26.04.1917:34
maculi
macuser11 Verbindung zum Router per WLAN und dann einen Geschwindigkeitstest machen? Nur bedingt sinnvoll. Wie weit sind Router und Mac voneinander weg? Sind auf der Funkstrecke irgendwelche Hindernisse im Weg? Für einen Test würde ich die beiden per Kabel miteinander verbinden (und wenns nur zum Vergleich Kabel - WLAN ist).

Sehe ich auch so. Fast ein bisschen schade für die Leitung

Habe fast das gleiche, 600 MB (upc). Eigentlich solltest Du das auch haben, frag mal upc an oder zieh das Stromkabel aus, warte 20 Sekunden und stecke es wieder ein.

Ich habe dann Geschwindigkeiten von ca 500 Mbps.
0
macuser11
macuser1126.04.1918:16
Danke @adiga, Ja das ist wirklich so , aber auch altes Abonnement = alte günstigere Flatrate Preise 👌😏
Quelle: cnlab SpeedTest UPC

Habs mit dem MacMini, der mit einem sehr langen (alten) Ethernet-Kabel verbunden ist, getestet – komischerweise nur ± 10 MB/s schneller & iPhone 4S ~ gleiche Werte.

PS: UPC Kundendienst, ich komme 💪
0
adiga27.04.1900:51
Meine Messung ergibt folgendes (iMac late 2012)

0
macuser11
macuser1130.04.1916:05
Danke

Generell krasse Diskrepanz zwischen "Download & Upload" Werte bei den UPC Abos; 600 Mbit/s Down & 60 Mbit/s Up.
0
adiga30.04.1916:32
UL ist bei Kabel generell 10% des DL. Wieso? Keine Ahnung, wird so angeboten.
0
Stresstest30.04.1918:10
Ist einfach eine "Einschränkung" der Anbieter.
Die könnten auch Up- und Download gleich schnell machen. Dann würden Sie halt viel Bandbreite im Upload verlieren, der Ihnen dementsprechend auch Bandbreite im Download kostet.

Da die meisten User mehr aus dem Netz laden, als hochladen, ist es halt sinnvoll, das Verhältnis so zu gestalten. Webseiten laden, ist halt ein paar Kb Anfrage und ein paar MB für die Seite und Bilder. E-Mails ebenfalls. Filme und Musik streamen dann sowieso. Paar MB die hochgeladen werden müssen, im Vergleich zu ein paar GB, die aus dem Netz kommen müssen.

Vereinfacht gesprochen: Angenommen eine Leitung gibt 100MBit an Übertragung her, dann könnte der Kunde 50Mbit Download bekommen und 50Mbit Upload. Aber sinnvoller ist es 70MBit download und 30MBit Upload oder 80MBit Download und und 20MBit Upload anzubieten.
0
@Macintosh01.05.1901:50
Das Verhältnis 1 zu 10 ist trotzdem Müll. Bei VDSL hat man grundsätzlich mehr Bandbreite im Upload zur Verfügung als bei derzeit allen erhältlichen Verträgen im Kabelbereich, trotz der teils sehr viel höheren Downloadraten. Deshalb kann ich persönlich mit Kabel gar nichts anfangen. Was soll ich mit einer 400 Mb Leitung, die nur 20Mb/s Upload schafft? Da dauert das Hochladen großer Datenmengen trotzdem ewig. Mit VDSL und 40Mb/s Upload dauert es dann nur halb so lange, immerhin. Habe dann zwar "nur" 100 oder teils 250 Mb/s Downloadspeed, aber ich brauche halt auch den Upload.
0
adiga01.05.1909:49
Die meisten Anbieter im VDSL Bereich bieten symmetrische Angebote, d. h. sowohl 1GB/s DL wie auch 1GB/s UL. Durch die immer grössere Verbreitung von NAS ist dies sicher sinnvoller als bei Kabelanbieter mit 1:10 Angeboten. Gäbe es dieses Angebot an meinem Wohnort, hätte ich schon längst gewechselt, so bleibe ich halt bei 600MB/s DL und 60MB/s UL sitzen. Ist immer noch recht schnell was den DL betrifft. UL... naja.
0
becreart
becreart01.05.1914:24
adiga

jap, symmetrische Leitung mit statischer IP ist sehr praktisch. Ist meine erste mit Salt Fiber.
0
becreart
becreart02.05.1921:28
Bin jetzt erst dazugekommen um nochmal einen ausgiebigen speed test zu machen.
Jedoch konnte ich es nicht wirklich testen, da ich leider nur eine 1GBit/s Ethernet < - > Thunderbolt Adapter hier habe und noch kein 10GBit/s.

Oder wie viel MBit/s sind bei einem 1GBit/s Ethernet Kabel/Adapter realistisch?

Gibt es 10GBit < - > Thunderbolt 3 Adapter?

danke für die Links!


+1
adiga02.05.1922:48
@becreart: Danke für den Test. Ist wirklich schnell. Und zu dem Preis, 49.95. Und DL/UL symmetrisch!

Da komme ich fast in die Versuchung meiner Schwiegermutter so einen Anschluss zu bezahlen und dann meine Backup NAS bei ihr aufzustellen
+1
maculi
maculi03.05.1907:32
becreart Adapter gibt es:
Hab nur keine Ahnung, ob die was taugen. Darfst gerne testen.
0
Stresstest03.05.1920:55
becreart
Bin jetzt erst dazugekommen um nochmal einen ausgiebigen speed test zu machen.
Jedoch konnte ich es nicht wirklich testen, da ich leider nur eine 1GBit/s Ethernet < - > Thunderbolt Adapter hier habe und noch kein 10GBit/s.

Oder wie viel MBit/s sind bei einem 1GBit/s Ethernet Kabel/Adapter realistisch?

Gibt es 10GBit < - > Thunderbolt 3 Adapter?

danke für die Links!

Also dafür würde ich persönlich das Geld nicht ausgeben

Sowohl die Internet-Leitung, als auch der Adapter haben ja Overhead, dass heißt komplett ausnutzen kannst du sie sowieso nie.

Dazu bräuchte dann aber das Modem oder der Router auch einen 10GBit Anschluss! Ist denn das gegeben?
Ich denke mal, die meisten werden aus Kostengründen da schon nur 1GBit Anschlüsse verbauen in der Hardware.

Damit bringt dir dann der schneller 10GBit Anschluss rechnerseitig alleine auch nichts
0
becreart
becreart03.05.1921:51
Stresstest

Ja. 10GBit/s vom Modem ist gegeben, dies wurden für die 10GBit Fiber Leitung entwickelt

habe jedoch auch erst jetzt gesehen, dass die 10Gbit Ethernet Adapter das 10 fache der 1GBit Adapter kosten
0
maculi
maculi04.05.1907:49
Mit einem einzelnen Rechner dürfte es im Alltag ohnehin keinen nennenswerten Unterschied machen, ob du nun 100 MBit/s Downloadrate hast, oder 1000 oder noch mehr. Welche Gegenstelle ist denn schon (zumindest stand heute) in der Lage, entsprechend schnell zu liefern? So nett solche Anschlüsse auch sind, ausreizen kann man sie höchstens, wenn mehrere Geräte gleichzeitig Daten saugen wie wild. Anders sieht es aus, wenn es um upload geht. Wer dafür Bedarf hat, der ist mit so einem Anschluss gut ausgestattet, den der ganze Kram, der auf dem herkömmlichen Kupferkabel aufbaut hat nicht einmal ansatzweise diese Leistungsfähigkeit. Auch wenn der Anschluss überdimensioniert erscheint, bei den Preisen kann man sich ruhig gleich die volle Dröhnung gönnen, dann ist man bis auf weiteres prima versorgt.
0
becreart
becreart04.05.1908:30
maculi
Auch wenn der Anschluss überdimensioniert erscheint, bei den Preisen kann man sich ruhig gleich die volle Dröhnung gönnen, dann ist man bis auf weiteres prima versorgt.

Ja, es gibt auch keine heruntergestufte Variante bei dem Anbieter. Alles oder nichts 🤷🏻‍♂️
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen