Forum>Netzwerke>Einige Fragen zum Aufbau eines Mesh-Netzwerks

Einige Fragen zum Aufbau eines Mesh-Netzwerks

jeti
jeti02.07.1810:50
Guten Morgen zusammen,

auf Grund der nicht mehr von Apple hergestellten AirPort-Stationen und TimeCapsules
und des einen oder anderen Funklochs bei mir zu Haus wollte ich gerne ein Mesh-Netzwerk aufbauen.

Aktueller Stand:
Router des Anbieters WLan abgeschaltet => daran hängt via Bridge-Modus eine TC welche das WLan bereitstellt
zur Verlängerung/Verstärkung des WLans hängt daran eine TC (erste Generation) als Repeater.

In die engere Auswahl als Mesh-Netzwerk kommen von Ubiquiti das Amplifi
oder von Linksys das Velop als Triband-Variante

Wie würde ich in das neue Mesh-Netzwerk am sinnvollsten die TimeCapsules einbinden?

Bin gespannt auf Eure Tips, Hinweise und Ratschläge.
0

Kommentare

Megaseppl02.07.1810:59
Wie ist denn derzeit die TC angebunden? Kabel oder WLAN?

Am sinnvollsten ist natürlich wenn sowohl die Access Points wie auch die TC miteinander per LAN verbunden sind.
Ansonsten sollte das TC zumindest mit dem AC per LAN verbunden werden über das der meiste Timemachine-Traffic läuft.
0
jeti
jeti02.07.1811:05
Aktuell hängt die TC (aktuelle Generation) via Kabel am Router,
die zweite TC (erste Generation) hängt im WLan als Repeater.
0
ela02.07.1811:55
Ich habe das fast genauso gerade hinter mir

so sieht das bei mir aus:

Router (FritzBox; WLAN ist aus div. Gründen aus)
+ LAN-Kabel führt zu einem Switch
Am Switch hängt die TimeCapsule (die bisher WLAN gemacht hat)

(also wie bei Dir, nur mit einem Switch dazwischen weil ich mehr LAN-Ports benötige für andere Geräte)

Was habe ich nun gemacht:
- WLAN an TimeCapsule abgeschaltet
- an den Switch eine Netgear Orbi Station gehängt (die jetzt WLAN dort funkt, wo vorher die TC gefunkt hat)
... da alles am selben switch hängt, ist alles im selben Netz und ich finde die TC so wie vorher auch

Funkloch wurde durch den Netgear Orbi Satelliten geschlossen (einfach dorthin wo schlechter Empfang ist) - Der Satellit muss die Station natürlich "sehen" können, die funken aber auf einem eigenen Kanal und das funktioniert erstaunlich gut.

Bei Fragen - fragen
0
Schens
Schens02.07.1812:05
Ich habe hier ein Mesh mit UniFi aufgebaut. Basis ist ein PoE-Switch und Controller, daran zwei Mesh-APs.
Stabil und schnell. Die TCs hängen jetzt am Switch und werden nicht mehr als AP benutzt.
+1
jeti
jeti02.07.1812:10
ela
Besten Dank soweit für die ausführlichen Erläuterungen.

Nur für mich zum Verständnis:
Da ich den Switch nicht benötige kann ich die TC auch direkt an die Mesh-Station hängen
ein freier vorhandener Lan-Port natürlich vorausgesetzt.

Demnach bist Du mit der Orbi zufrieden so wie sich das Ganze anhört.
Kannst Du gegebenenfalls (gerne auch jeder andere) etwas zu meinen Favoriten sagen?
Da ich gerade auf der Suche bin, bin ich natürlich für jeden Vorschlag offen.

Somit stehen aktuell Amplifi vs. Velop vs. Orbi zur Diskussion.
0
pcbastler02.07.1815:22
Ich warte gerade auf die Lieferung meines Velop-Systems... ich hoffe, zum Wochenende was drüber sagen zu können
0
zu Alt02.07.1815:31
Habe ein Amplifi-System mit 6 MESH-Points. Damit habe ich überall eine gute Abdeckung im ganzen Haus (4000 sqft) auf 2 Etagen. Meine alte TC hängt per Ethernetcable am AMPLIFI-Router und macht brav Backups von allen Devices. Sehr preisgünstige Lösung, die sich auch jederzeit erweitern lässt.
+2
jeti
jeti02.07.1815:42
pcbastler
Ich warte gerade auf die Lieferung meines Velop-Systems... ich hoffe, zum Wochenende was drüber sagen zu können

Das klingt gut, bitte berichten wie es gelaufen ist.

Ich denke die VELOPs werden sich recht gut in das Apple Ökosystem einbinden lassen,
wenn Apple diese bereits auf der eigenen Seite anpreist kommt dieses ja schon fast einem Ritterschlag gleich.
0
jeti
jeti02.07.1815:44
zu Alt
Habe ein Amplifi-System mit 6 MESH-Points. Damit habe ich überall eine gute Abdeckung im ganzen Haus (4000 sqft) auf 2 Etagen. Meine alte TC hängt per Ethernetcable am AMPLIFI-Router und macht brav Backups von allen Devices. Sehr preisgünstige Lösung, die sich auch jederzeit erweitern lässt.

Wie bereits erwähnt ist das Amplifi-System in der sehr engen Auswahl,
besonders gut gefallen mir hier die "Steckdosen-Meshpoints". => Sind diese sehr klobig oder hält sich die Größe in Grenzen?
+1
RamUwe
RamUwe02.07.1817:15
Moin, Du fragst zwar explizit danach, aber muss es unbedingt ein Mesh-Netzwerk sein, um das ein oder andere Funkloch zu stopfen? Wer totale Abdeckung benötigt, der fährt mit dem Mesh-Amplifi-System gut. Ist halt ne gute AIO-Lösung. Hardware und Software sind hier imo exzellent. Der Service reagiert und fixt zügig. Genauso gut könnte man, wenn man bei Ubiquiti bleibt auch mit Unifi AP's arbeiten. Mehrere AP's (vielleicht die HD AP's, wenn nötig) und gut ist. Ist nicht ganz ein Mesh-Netzwerk, auch wenn man über die gleiche SSID Ähnliches realisieren könnte, aber man wäre imo flexibler. Freilich bräuchte man bei der Konfiguration noch zusätzliche Geräte und man hätte auch mehr Kabel.
-1
Tirabo02.07.1817:55
jeti
zu Alt
Habe ein Amplifi-System mit 6 MESH-Points. Damit habe ich überall eine gute Abdeckung im ganzen Haus (4000 sqft) auf 2 Etagen. Meine alte TC hängt per Ethernetcable am AMPLIFI-Router und macht brav Backups von allen Devices. Sehr preisgünstige Lösung, die sich auch jederzeit erweitern lässt.

Wie bereits erwähnt ist das Amplifi-System in der sehr engen Auswahl,
besonders gut gefallen mir hier die "Steckdosen-Meshpoints". => Sind diese sehr klobig oder hält sich die Größe in Grenzen?

Sind schon etwas größer aber dennoch spitze. Der Sender wird durch Magnet an dem Steckerhalter gehalten und lässt sich dazu noch kugelförmig drehen
+2
Tirabo02.07.1818:01
Übrigens, habe ich auch im ganzen Haus ein Netzwerk von Amplifi mit wirklich absolut hervorragender Abdeckung. Selbst im Garten. Das Hauptgerät ist großartig mit dem Display. Via LAN habe ich die alte Apple TC verbunden und sie wird von jedem Mac erkannt.

Kann ich echt nur empfehlen!
0
jeti
jeti02.07.1819:45
Guten Abend zusammen,

besten Dank soweit an alle für die tatkräftige Unterstützung und Beantwortung meiner Frage(n).
Aktuell tendiere ich zur Amplifi-Lösung warte aber gerne noch den Kommentar von pcbastler ab
was er nach dem Wochenende von der Linksys-Einrichtung zu berichten hat.

Ich weiß nicht mehr genau wo, aber irgendwo im Netz der Netze, habe ich gelesen
daß für die Linksys-Einrichtung zwingend ein Linksys-Konto nötig ist. Das gefällt mir nicht besonders.
Ist ein Kontozwang bei Amplifi nötig, oder erfolgt eine "freie" Einrichtung?
0
Fard Dwalling02.07.1820:37
Ich hatte auch zeitweise ein Amplifi im Betrieb. Die Basisstation ist schon echt chic und echt klein! Meiner Meinung nach, absolut Wohnzimmertauglich.
Aber, und das weiß ich nicht, ob das irgendwo auch so dokumentiert ist, du kannst den Amplifi zwar in den Bridgemodus schalten, hast dann aber keine Gästenetzfunktion mehr! Sollte man einfach vorher wissen.

Ach so, Einrichtung ist ohne Konto möglich. Spielend einfach mit dem iPhone und Bluetooth.
0
zu Alt03.07.1800:39
Ja, die Mesh-Points sehen sehr elegant aus und sind nicht globig. Ich weiß nicht, wie das mit euren Deutschen Steckern gelöst ist, aber hier in Canada sind die sehr elegant. Der Router selbst ist fast hübscher als die Airports.... Konto braucht man bei beim AMPLIFI nicht. App aufs iPhone, verbinden, einrichten und gut.
0
CooperCologne03.07.1806:28
Ich habe hier seit einem Jahr ein Linksys Velop mit drei Nodes laufen, anfangs etwas holperig, läuft das ganze aber mittlerweile echt stabil und für meine Belange ausreichend schnell. 4K Streaming und auch Online Gaming sind gar kein Problem. Außerdem sehen die Stationen optisch sehr annehmbar aus, fast schon Apple like mit lediglich der blauen Status LED. Linksys scheint auch das Feedback der Benutzer einigermaßen ernst zu nehmen, da die Firmware kontinuierlich mit Updates versorgt wurde/wird.
-1
RamUwe
RamUwe03.07.1806:38
Ich habe Amplifi nie in Benutzung gehabt. Wie sieht es da mit der Konfigurierbarkeit aus, also Firewall, DPI, Dyndns, VPN, Gastzugang mit Voucher etc.? Wenn die App genauso "begrenzt" ist wie die Unifi-App, würde mir persönlich was fehlen. Mit der Unifi-App kann man nicht wirklich alle Einstellungen vornehmen, da muss man schon auf den Controller zugreifen. Wenn der TE das alles nicht benötigt, würde ich für Amplifi votieren.

Ach ja, der Router, der die Verbindung zum Internet herstellt, müsste dann in den Bridge-Modus, um doppeltes NAT zu vermeiden.
0
Fard Dwalling03.07.1806:41
Ich kann leider nicht mehr rein schauen, aber das geht glaub ich alles nicht...
-1
ela03.07.1808:28
jeti
Nur für mich zum Verständnis:
Da ich den Switch nicht benötige kann ich die TC auch direkt an die Mesh-Station hängen
ein freier vorhandener Lan-Port natürlich vorausgesetzt.
Ja, das geht auch. Sowohl an der Station als auch am Satelliten sind mehrere LAN-Ports (am Satelliten hängt bei mir das AppleTV per Kabel dran)
Demnach bist Du mit der Orbi zufrieden so wie sich das Ganze anhört.
Kannst Du gegebenenfalls (gerne auch jeder andere) etwas zu meinen Favoriten sagen?
Nein, nicht aus Erfahrung. Ich gebe Dir aber gerne einen Link weiter, den man mir bei meiner Suche gab =>
0
ela03.07.1808:32
ela
jeti
Nur für mich zum Verständnis:
Da ich den Switch nicht benötige kann ich die TC auch direkt an die Mesh-Station hängen
ein freier vorhandener Lan-Port natürlich vorausgesetzt.
Ja, das geht auch. Sowohl an der Station als auch am Satelliten sind mehrere LAN-Ports (am Satelliten hängt bei mir das AppleTV per Kabel dran)
Demnach bist Du mit der Orbi zufrieden so wie sich das Ganze anhört.
Jep, bin ich - läuft
Kannst Du gegebenenfalls (gerne auch jeder andere) etwas zu meinen Favoriten sagen?
Nein, nicht aus Erfahrung. Ich gebe Dir aber gerne einen Link weiter, den man mir bei meiner Suche gab =>
0
ela03.07.1808:33
jeti
Nur für mich zum Verständnis:
Da ich den Switch nicht benötige kann ich die TC auch direkt an die Mesh-Station hängen
ein freier vorhandener Lan-Port natürlich vorausgesetzt.
Ja, das geht auch. Sowohl an der Station als auch am Satelliten sind mehrere LAN-Ports (am Satelliten hängt bei mir das AppleTV per Kabel dran)
Demnach bist Du mit der Orbi zufrieden so wie sich das Ganze anhört.
Jep, bin ich - läuft
Kannst Du gegebenenfalls (gerne auch jeder andere) etwas zu meinen Favoriten sagen?
Nein, nicht aus Erfahrung. Ich gebe Dir aber gerne einen Link weiter, den man mir bei meiner Suche gab =>
0
jeti
jeti03.07.1808:44
Muß bei der Amplifi-Lösung zwingend ein Mash-Point verwendet werden,
oder würden auch zwei Ampifi-Router funktionieren?

Interessant finde ich auch noch die Möglichkeit via Aplifi-Teleport
auf das Heimische Netzwerk zurückzugreifen.
+1
Schens
Schens03.07.1808:59
RamUwe
Wenn die App genauso "begrenzt" ist wie die Unifi-App, würde mir persönlich was fehlen. Mit der Unifi-App kann man nicht wirklich alle Einstellungen

Ein UniFi Netzwerk muss den Controller haben. Entweder als Software oder eben als "Box" (für ein paar Euro). Auf die greifst Du per Browser zu. Da lässt sich alles detailliert darstellen.
0
Fard Dwalling03.07.1809:16
Jein, der Amplifi nutzt eben nicht die unifi Controller Software.
0
zu Alt03.07.1809:21
Kann ich dir leider nicht beantworten. Wäre aber auch eine unnötig teure Lösung wenn du zwei Router anstelle der MESH-Points verwendest.

Ich habe den Teleport seit dem ersten Tag - funktioniert einfach prima.
jeti
Muß bei der Amplifi-Lösung zwingend ein Mash-Point verwendet werden,
oder würden auch zwei Ampifi-Router funktionieren?

Interessant finde ich auch noch die Möglichkeit via Aplifi-Teleport
auf das Heimische Netzwerk zurückzugreifen.
0
jeti
jeti03.07.1809:45
Naja, so weit liegen die Preise für den Router und den Mesh-Point aber nicht auseinander.
Router einzeln € 136,64:
Mesh-Point einzeln € 126,85:

Von daher war die Überlegung ob man bei zwei Routern gegebenenfalls einen Mehrwert hat.
0
RamUwe
RamUwe03.07.1810:57
Schens
Ein UniFi Netzwerk muss den Controller haben. Entweder als Software oder eben als "Box" (für ein paar Euro). Auf die greifst Du per Browser zu. Da lässt sich alles detailliert darstellen.

Weiß ich; siehe mein Post Aber den Hinweis mehrfach zu bringen, schadet ja nicht
jeti
Muß bei der Amplifi-Lösung zwingend ein Mash-Point verwendet werden,
oder würden auch zwei Ampifi-Router funktionieren?

Interessant finde ich auch noch die Möglichkeit via Aplifi-Teleport
auf das Heimische Netzwerk zurückzugreifen.

Mir scheint, dass Dir noch nicht ganz so klar, was Du genau möchtest/brauchst. Amplifi ist dezidiert für's Meshen ausgelegt. Dann keine Mesh-Points zu verwenden, wäre für mich unverständlich. Warum also Amplifi, wenn es AP's auch tun? Freilich braucht man dann eine andere Infrastruktur. AP's, Switch und Router, ggf. nen kleinen Server, wo der Controller laufen kann, oder den Cloud-Key, wenn alles von Unifi sein soll.
+1
Langer
Langer03.07.1811:14
Nein - zwei Router funktionieren nicht. Ist ausschließlich über Mesh-Points erweiterbar.
jeti
Muß bei der Amplifi-Lösung zwingend ein Mash-Point verwendet werden,
oder würden auch zwei Ampifi-Router funktionieren?
...
-1
Langer
Langer03.07.1811:16
Noch ein Hinweis aus eigener Erfahrung: Die Telekom Entertain TV Box funktioniert NICHT hinter der Amplifi.
Lösung: Ein Ethernet Switch an das DSL Modem anschliessen. Von da sternförmig Richtung IPTV / Amplifi usw..
-1
jeti
jeti03.07.1811:24
Danke für den Hinweis bezüglich der zwei Router-Lösung und der T-Home-Blockade,
diese ist für mich aber nicht relevant da ich T-Home Entertain nicht nutze.
0
promac
promac03.07.1812:06
Langer
Nein - zwei Router funktionieren nicht. Ist ausschließlich über Mesh-Points erweiterbar.

.... "Gefährliches Halbwissen" .... 🙈


Zitat:
The AmpliFi™ HD (High Density) Mesh Router can be used as a stand-alone router or with other AmpliFi™ Mesh Routers for multi-hop, self-healing wireless coverage and enhanced range.
+1
jeti
jeti03.07.1812:37
RamUwe
Mir scheint, dass Dir noch nicht ganz so klar, was Du genau möchtest/brauchst. Amplifi ist dezidiert für's Meshen ausgelegt.
Dann keine Mesh-Points zu verwenden, wäre für mich unverständlich. Warum also Amplifi, wenn es AP's auch tun?
Freilich braucht man dann eine andere Infrastruktur. AP's, Switch und Router, ggf. nen kleinen Server,
wo der Controller laufen kann, oder den Cloud-Key, wenn alles von Unifi sein soll.

Ich weiß schon was ich möchte => eine stabile, flotte und zukunftssichere Netzwerk-/Internetverbindung.

Im Lauf der Diskussion hier werden einem verschiedene Vorschläge unterbreitet aus denen sich wiederum
neue Möglichkeiten ergeben. Daher finde ich es mehr als rechtens verschiedene Szenarian gedanklich durchszuspielen.
0
Langer
Langer03.07.1812:42
Ich habe gerade noch mal den Support gefragt - diese Funktion zwei Router zu kombinieren - wurde Ende 2017 hinzugefügt. Ich habe meinen schon länger und damals ging es leider nicht. Na wieder was gelernt!
promac
Langer
Nein - zwei Router funktionieren nicht. Ist ausschließlich über Mesh-Points erweiterbar.

.... "Gefährliches Halbwissen" .... 🙈


Zitat:
The AmpliFi™ HD (High Density) Mesh Router can be used as a stand-alone router or with other AmpliFi™ Mesh Routers for multi-hop, self-healing wireless coverage and enhanced range.
-1
jeti
jeti03.07.1812:46
Langer
Besten Dank für's Nachfragen.
0
RamUwe
RamUwe03.07.1812:52
jeti
Ich weiß schon was ich möchte => eine stabile, flotte und zukunftssichere Netzwerk-/Internetverbindung.

Im Lauf der Diskussion hier werden einem verschiedene Vorschläge unterbreitet aus denen sich wiederum
neue Möglichkeiten ergeben. Daher finde ich es mehr als rechtens verschiedene Szenarian gedanklich durchszuspielen.

Freilich ist das rechtens. So war mein Post nicht gemeint. Ich hatte Deine Frage nach zwei Routern anders gedeutet. Ich würde das wohl eher nicht machen mit den zwei Routern. Einer reicht und dann halt diese Mesh-Dinger. Ich hatte Amplifi damals auch im Auge, da war es aber noch nicht verfügbar. Ich habe mich für Unifi mit AP‘s entschieden. Mir erscheint die Lösung auch als vorteilhafter, weil man größere Einsatzmöglichkeiten hat. Und mit mehreren meinetwegen HD-AP‘s bekommt man ne ausgezeichnete Abdeckung hin, die Mesh-ähnlich ist.

Ob das preislich so viel macht, weiß ich nicht. Das müsstest Du bei Interesse durchrechnen. Flexibler ist es imo allemal.
0
Tirabo03.07.1812:52
jeti
Im Lauf der Diskussion hier werden einem verschiedene Vorschläge unterbreitet aus denen sich wiederum
neue Möglichkeiten ergeben. Daher finde ich es mehr als rechtens verschiedene Szenarian gedanklich durchszuspielen.

Was für neue Möglichkeiten und Szenarien haben sich denn bis jetzt nun konkret ergeben, dass es sich lohnt, noch weiter zu warten und sich noch nicht festzulegen? Dass Amplifi gut ist und die anderen Vorschläge wie Netgear Orbi und co. auch nicht schlecht?
Im Prinzip kann ich RamUwe Vermutung beipflichten, da man sich ja in der Regel bereits schon festgelegt hat. Das ist in der Psychologie ein alter Hut.

Schaff Dir das Ding doch an. Es haben so viele inclusive mir gesagt, dass das Amplifi-Netzwerk verdammt gut, stabil und chic ist.
Ich wüßte jetzt nicht, was nun neues erschütterndes hinzukommen soll, was Deine Möglichkeiten auf eine neue Bewusstseinsebene katapultieren könnte...

So teuer ist das Ganze jetzt auch nicht, dass man bei einem Fehlkauf insolvent wäre und damit dann jahrelang leben müsste. Man widerruft es innerhalb der Widerrufsfeist und gut ist.

Das ist meine bescheidene Meinung zu dem Thema. Vielleicht ticke ich da auch anders als du, ist ja auch ok.
Ich habe mir das Dingens inclusive der Points angeschafft und war fortan begeistert. Jetzt tut es einfach still aber edel seinen Dienst und ich bin im ganzen Haus mit stabilen WLAN versorgt und kann in Ruhe weiterarbeiten.
+2
Langer
Langer03.07.1812:55
Angetriggert durch promac habe ich noch mal die IPTV Geschichte überprüft. Auch dieses Feature wurde hinzugefügt und sollte jetzt funktionieren. Es kommt es bei mir zu Verbindungsabbrüchen mit dem Entertain TV direkt am Amplifi Router. Entertain Box direkt am Ethernet Switch funktioniert.

Trotzdem: Gut zu wissen, das Amplifi bei gleicher Hardware seine Produkte SW-seitig weiter verbessert.
Langer
Noch ein Hinweis aus eigener Erfahrung: Die Telekom Entertain TV Box funktioniert NICHT hinter der Amplifi.
Lösung: Ein Ethernet Switch an das DSL Modem anschliessen. Von da sternförmig Richtung IPTV / Amplifi usw..
0
RamUwe
RamUwe03.07.1812:57
Tirabo
Was für neue Möglichkeiten und Szenarien haben sich denn bis jetzt nun konkret ergeben, dass es sich lohnt, noch weiter zu warten und sich noch nicht festzulegen? Dass Amplifi gut ist und die anderen Vorschläge wie Netgear Orbi und co. auch nicht schlecht?
Im Prinzip kann ich RamUwe Vermutung beipflichten, da man sich ja in der Regel bereits schon festgelegt hat. Das ist in der Psychologie ein alter Hut.

Schaff Dir das Ding doch an. Es haben so viele inclusive mir gesagt, dass das Amplifi-Netzwerk verdammt gut, stabil und chic ist.
Ich wüßte jetzt nicht, was nun neues erschütterndes hinzukommen soll, was Deine Möglichkeiten auf eine neue Bewusstseinsebene katapultieren könnte...

Da hat er recht
0
Langer
Langer03.07.1813:00
Amplifi ist ja echt auf Zack. Ein Teleporter für den Remote Zugriff auf heimische Devices:

Wird übrigens von einem ex Apple Ingenieur getrieben: "Ubiquiti was founded by former Apple engineer Robert Pera in 2005 with the mission to connect everyone everywhere through innovative new technology products."
0
RamUwe
RamUwe03.07.1813:04
Langer
Amplifi ist ja echt auf Zack. Ein Teleporter für den Remote Zugriff auf heimische Devices:

Da ist mir openvpn lieber. Da weiß ich, was, wer wie und wo macht
0
Langer
Langer03.07.1813:14
Das stimmt. Aber für die große, graue Masse der "Nicht-IT-Menschen" ist das schon ein sehr komfortables Setup: Nimmst einfach Dein Kästchen mit und alles ist gut. Haben die ganz schlau via Kickstarter platziert:

Also wenn jetzt noch der USB Anschluss des Router im Rahmen der Weiterentwicklung in Betrieb genommen wird...
RamUwe
Langer
Amplifi ist ja echt auf Zack. Ein Teleporter für den Remote Zugriff auf heimische Devices:

Da ist mir openvpn lieber. Da weiß ich, was, wer wie und wo macht
+1
RamUwe
RamUwe03.07.1813:24
Langer
Das stimmt. Aber für die große, graue Masse der "Nicht-IT-Menschen" ist das schon ein sehr komfortables Setup: Nimmst einfach Dein Kästchen mit und alles ist gut. Haben die ganz schlau via Kickstarter platziert:

Ja, da hast Du recht. Bei solchen Sachen bin ich altmodisch.
0
ela03.07.1813:41
(sorry für den 3-fach-post weiter oben; Ich wollte etwas korrigieren und habe wohl falsche Knöpfe gedrückt und erst bemerkt, als ich nicht mehr löschen konnte )

Kurzer Hinweis - und Frage an Euch - zur Anforderung:
Ich weiß schon was ich möchte => eine stabile, flotte und zukunftssichere Netzwerk-/Internetverbindung.

Zukunftssicher ist IMHO eine Frage des Horizonts. Die nächste Funktechnik/das nächste Wifi-Protokoll wird kommen - wobei ein Austausch jeweils erst lohnt, wenn genügend Endgeräte die neue Technik haben. Ich würde aber nicht davon ausgehen, dass eine Mesh-Lösung für die Ewigkeit ist - für 5 Jahre sicher, je nach Rechnernutzung vielleicht auch 10.

Aber "flott" ist echt Definitionssache
Ich bekomme jetzt so um die 30 Megabyte pro Sekunde über das WLAN (ac / 5GHz) auf meine Synology - Das empfinde ich für WLAN schon als erstaunlich (vorher hatte ich WLAN dass über PowerLine ging und da waren es max. 14-16 MB/s)

Über ein LAN-Kabel bin ich an den 100 MB/s die im Gigabit-Netz machbar sind.

Was sind Eure WLAN-Übertragungsgeschwindigkeiten? Sind 30 MB/s eher top oder flopp?
-1
Schens
Schens04.07.1811:17
Ungefährliche Halbvermutungen:

Ubiquiti macht super Zeuchs. KEIN Ubiquiti-Gerät hat bei mir jemals eine Grätsche gemacht. Die Skihütte (auf der wir Dauergast sind) haben wir mit zwei winzigen Nanostations an die Welt angeschlossen (knapp 1200m Luftlinie). Die leben jetzt seit knapp 3 Jahren (Winter kalt, Sommer heiß) und tun einfach ihren Dienst. Wartung tendiert gegen Null (Updates mal ausgenommen).

Im Laden das angesprochene UniFi-Setup.

Wissenschaft ist das nicht, aber was meine Erfahrung betrifft, würde ich zu Ubiquiti greifen.
+1
jeti
jeti09.07.1808:54
Guten Morgen zusammen,

zur Information für alle welche ebenfalls über den Kauf eines Amplifi nachdenken,
folgende Antworten habe ich vom Support erhalten:

  • AmpliFi Standalone Mesh Router provides up to 5K sqft (ca. 460 qm) area coverage in ideal conditions.
  • If the router doesn't cover the area, then you can purchase Mesh point to extend the WiFi signals
  • You can also purchase another Stanaloane mesh Router and configure it as an ethernet backhaul with the Primary AmpliFi Router
  • You can connect the Timecapsule or Hard disk to the second Router LAN port

In diesem Sinne allen einen guten Start in die neue Woche.
0
zu Alt09.07.1812:31
Sagte ich doch schon...
Hast du denn einen gekauft?
jeti
Guten Morgen zusammen,

zur Information für alle welche ebenfalls über den Kauf eines Amplifi nachdenken,
folgende Antworten habe ich vom Support erhalten:

  • AmpliFi Standalone Mesh Router provides up to 5K sqft (ca. 460 qm) area coverage in ideal conditions.
  • If the router doesn't cover the area, then you can purchase Mesh point to extend the WiFi signals
  • You can also purchase another Stanaloane mesh Router and configure it as an ethernet backhaul with the Primary AmpliFi Router
  • You can connect the Timecapsule or Hard disk to the second Router LAN port

In diesem Sinne allen einen guten Start in die neue Woche.
0
jeti
jeti09.07.1814:20
Nein noch nicht.

Wobei, rein gefühlt, finde ich die Abdeckung von +/- 460 qm für einen einzelnen Router sehr erstaunlich.
Von daher ist das Starterpaket inkl. zweier Mesh-Points wahrscheinlich nicht nötig.
Kann erst einmal mit einem Router starten und im Anschluß, falls die Netzabdeckung nicht gegeben ist,
einen zweiten Router oder einen Mesh-Point hinzufügen. Der zweite Router hat den Vorteil daß eine weitere TC,
oder eine Festpaltte angeschlossen werden kann. Der Mesh-Point "verlängern ja nur".
0
ela09.07.1815:33
Probier es aus
Die Anbieter schreiben große Zahlen für die Abdeckung drauf und ich kann Dir sagen, dass zumindest in meiner Wohnung KEINER auch ANNÄHERND auf diese Werte kommt! Ohne Mesh hätte ich auf 100qm Funklöcher oder einen so schlechten Datendurchsatz, dass man das nicht nutzen wollte

Ich habe aber auch schon von Anwendern gehört, die mit EINER einfachen Fritzbox ohne Repeater oder Mesh ein komplettes Haus vom Keller über 2 Stockwerke bis zum Dachboden ausleuchten - Ich glaube das zwar erst, wenn ich das selbst gesehen und ausprobiert habe aber warum sollten die lügen?

Es dürfte also sehr extrem von den Baumaterialien, Wandstärken, Wasserleitungen u.v.a.m. abhängen.

Darum: Probier es aus Du hast Dich ja schon für ein Modell entschieden - und schildere doch dann mal, wie gut es läuft, das hilft sicher noch anderen bei der Suche
+1
Megaseppl09.07.1815:57
ela
Probier es aus
Die Anbieter schreiben große Zahlen für die Abdeckung drauf und ich kann Dir sagen, dass zumindest in meiner Wohnung KEINER auch ANNÄHERND auf diese Werte kommt! Ohne Mesh hätte ich auf 100qm Funklöcher oder einen so schlechten Datendurchsatz, dass man das nicht nutzen wollte
Zudem im 5Ghz-Bereich die Reichweite deutlich geringer ist als im 2,4 Ghz-Spektrum.
Es dürfte also sehr extrem von den Baumaterialien, Wandstärken, Wasserleitungen u.v.a.m. abhängen.
Bei Unifi kann man in der Weboberfläche des Controllers Grundrisse seines Gebäudes importieren und dann mit den jeweiligen Wandstärken nachzeichnen, auch bei Möbeln, Fenstern etc.
Diese Daten kann man dann verwenden um die WLAN-Qualität für das Gebäude (pro Etage) zu simulieren.
Außerdem kann man diese Map zudem auch dazu einsetzen um Standortmessungen mit der UniFi-App durchzuführen. Bei mir passt die simulierte Empfangsqualität an allen Standorten nahezu perfekt mit den gemessenen Werten überein. So lässt sich auch ideal ermitteln wo genau der perfekte Spot in der Wohnung ist um seine Access Points aufzustellen. Und so bekommt man auch Antworten z.B. darauf warum an bestimmten Stellen der Empfang so schlecht ist. Bei meinem Vater, der mittlerweile ebenfalls UniFi nutzt, war der Schornstein das Problem: Dessen Gemäuer sorgt für einen mächtigen WLAN-Schatten in einem Bereich des Hauses.

So sieht die Simulation in etwa aus: https://imgur.com/a/w0i3iBa (man kann allerdings noch höhere Detail-Level einstellen)
Ob es das auch bei Amplifi gibt, oder vielleicht irgendwo auch in den Untiefen auf der Ubiquiti Webseite, weiß ich leider nicht. UniFi-Nutzern ist das Tool aber wärmstens ans Herz zu legen.
+2
pcbastler11.07.1817:19
Sorry hat etwas länger gedauert, mein Velop kam erst diese Woche an.

Ich habe das System in Betrieb genommen und war doch ein wenig enttäuscht. Bislang kann ich nur einen Node des 3‘er Packs „gebrauchen“.

Eine Decke (Node 1 auf dem Boden, Node 2 fast an der Decke, effektive Entfernung zueiender vielleicht 40-50cm) stellt schon ein unüberwindbares Hindernis dar. Mein iPad hat an der Position 1-2 „Balken“ Empfang, Internet geht (wenn auch langsam). Versuche ich, den 2. Node einzurichten sagt mir die App entweder „Entfernung zu weit“ oder „Ups, es ist was schiefgegangen“, jedesmal mit der Anweisung, den 2. Node zurückzusetzen und es erneut zu versuchen.
Tausche ich Node 1 mit meiner bisherigen Airport Extreme, so bekomme ich am iPad 2 „Balken“, diese aber stabil.

Über die Beschafenheit der Decke (oder Aussenwände) kann ich nichts sagen, da Mietwohnung.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen