Forum>Software>Achtung: OneDrive NICHT updaten!

Achtung: OneDrive NICHT updaten!

aMacUser
aMacUser07.12.1819:14
Hey, ich rate euch dringend davon ab, das aktuelle Update von OneDrive aus dem Mac App Store einzuspielen. Nachdem ich das gemacht habe, wurden in einer einer Endloschleife „OneDrive Finder Integration“ Prozesse gestartet, die fast mein System lahmgelegt hätten. Das Problem dabei, das sekündlich ein Finderfenster mit dem OneDrive-Ordner in den Vordergrund geholt wird, und man so nichts mehr machen kann. Außerdem arbeitet der Prozessor auf Hochtouren. Auch ein Neustart vom Finder hat nicht geholfen. Mit Mühe habe ich es geschafft, den Mac herunterzufahren, und versuche jetzt, OneDrive im abgesicherten Modues zu deinstallieren.
+2

Kommentare

SaNaif07.12.1820:03
Ein Neustart des Mac reicht. Hatte dasselbe Problem.
+2
LoMacs
LoMacs07.12.1820:11
Ging mir gerade auch so. Nach einem Neustart ist alles wieder ruhig. Was für eine Mist-Software.
+3
aMacUser
aMacUser07.12.1823:14
Perfekt, Danke. Ich habe OneDrive drauf gelassen und mein MacBook normal gestartet, und es gibt keine Probleme mehr.
0
BlueVaraMike
BlueVaraMike08.12.1809:52
Oder den Hintergrundprozess stoppen.
Musste nicht neu starten.
😊
„Do what you want, but harm no one!“
0
aMacUser
aMacUser08.12.1811:47
BlueVaraMike
Oder den Hintergrundprozess stoppen.
Musste nicht neu starten.
😊
Das war absolut nicht möglich, davon sind ungefähr 5 pro Sekunde neu gestartet (wie ich oben schon schrieb). So schnell hätte man die gar nicht beenden können (was ich übrigens versucht habe). Zumal ja ständig der Fokus wieder in den Finder gezogen wurde. Selbst das Herunterfahren war schon ein Krampf.
0
aMacUser
aMacUser08.12.1813:48
Es gab übrigens gerade ein neues Update von OneDrive, das den Fehler scheinbar nicht mehr hat.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen