Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Netzwerke>AVM Mesh im Einsatz. Fragen zur Verbesserung...

AVM Mesh im Einsatz. Fragen zur Verbesserung...

aggi
aggi14.10.2114:39
Hallo zusammen,

bin innerhalb Vodafone von DSL (100er) zu Kabel (1.000er) gewechselt. Dabei wurde die Fritzbox 7590 durch 6660 ersetzt. Das Mesh mit 2 Repeatern (1750e im EG und 1200 im OG) hat bis dato seinen Dienst gut vollbracht. Im OG kamen 70-80 MBit an.
Nun liegen gemessen an meiner 6660 900-950 MBit an und wenn ich mein MBA M1 per LAN anschliesse komme ich auf 850-900 MBit.
Im WLAN sind es dann nur noch 650-750 MBit (EG).
Leider kommen im OG immer noch nur 70-80 MBit an. Müsste bei diesen Repeatern nicht mehr möglich sein? Habe ich einen Denkfehler oder sollten dort nicht auch mind. 300-400 MBit ankommen können?
Des Weiteren soll doch im Mesh immer das "Funkstärkste-Gerät" autom. ausgewählt werden. Komme ich mit meinem MBA aus dem OG runter, bleibt er noch mit dem 1200 Repeater verbunden. Dementsprechend mit nur 70 MBit anstatt den möglichen 700 MBit.
Kann man im Mesh irgendwie eine Vorgabe machen, dass immer die "Mesh-Quelle" als erstes genutzt werden soll?

Danke....

PS: alle AVM Geräte haben die aktuellste Fritz OS und alle Geräte im Netzwerk eine feste IP. Als Zwischeninfo: es ist noch ein PiHole angeschlossen. Der sollte aber nichts mit der Sache zu tun haben.
0

Kommentare

Kronar (back)14.10.2118:12
ich habe in meinem Mesh den 1750E durch einen 3000 ersetzt, was durch die 2 x 5Ghz Frequenzbereiche für eine deutliche Verbesserung gesorgt hat, da er nun sich mit dem einem mit der Fritz!Box verbindet und mit dem anderen das WLAN erweitert, ansonsten Kabel ziehen (von der FB zum 1750E).

Gruß
Kronar
+1
PythagorasTraining
PythagorasTraining14.10.2118:44
Habe die 3000 per LAN an der 6660 hängen und die 3000 liefert im WLAN um die 800MBit.
+1
aggi
aggi14.10.2118:54
Danke für den Tipp mit der 3000er, aber per LAN ist bei uns nicht möglich.
Hatte schon mit den ACs von Unifi geliebäugelt, aber das war mit den LAN Kabeln auch gleich gestorben.
0
Semmelrocc14.10.2119:02
Optimale Erweiterung wäre ein Fritz Repeater 6000, da der ebenso wie die 6660 schon WiFi 6 kann, was die Verbindungsgeschwindigkeit im OG deutlich erhöhen sollte (auch ohne LAN-Kabel).
0
marm14.10.2119:07
aggi
...LAN ist bei uns nicht möglich.
Eventuell ist Powerline (AVM 1220E+1260E) bei Dir eine Option. Zwei 45cm-Steinmauern kann ich so mit mehr als 700 Mbits überbrücken. Die 1260E hat zusätzlich WLAN. Deine beiden Repeater können im Verbund mit dem 1260E dann ein Mesh bilden. Die Fritzbox ist weiterhin der Mesh-Master.
Allerdings scheint nicht bei jedem Powerline so gut zu funktionieren.

Der neue Repeater 6000 soll gerade durch dicke Wände erheblich leistungsfähiger sein als der 3000er. Kostet aber auch 200,- Da würde ich erst Powerline probieren.

Sind die Übertragungsdaten Angaben von AVM oder gemessen wie z.B. mit speedtest.net oder Blackmagic?
0
aggi
aggi14.10.2120:15
marm
[Sind die Übertragungsdaten Angaben von AVM oder gemessen wie z.B. mit speedtest.net oder Blackmagic?

Sind mit Speedtest.net gemessen. Ja, der 6000er ist mir zu teuer. Noch reicht es ja für Junior oben, aber die Ansprüche werden jetzt schon höher. Wir tauschen zu seinem Geburtstag seinen 2010er iMac gegen ein MBA M1 aus. Ich hoffe damit kommt noch mehr an und falls nicht, ist er damit wenigstens mobil und wir sehen ihn mal wieder öfter (wäre ein guter Nebeneffekt!).

DLAN habe ich schon probiert. Funktioniert nicht besser. Die Verkabelung muss suboptimal sein. Wohne in einem Mietshaus und möchte da nicht ran.
0
aggi
aggi14.10.2120:26
Noch eine Frage an die Fachleute.
Mein Pi Hole ist ein alter, der nur 100 MBit im LAN kann. Bremst der mein Internet ein? Ich habe hier noch einen neueren Raspberry liegen, der ein 1000er LAN Anschluss hat. Müsste ich halt neu aufsetzen.

Theoretisch müsste es doch reichen, da nur die DNS Anfragen darüber rausgehen und die sind ja nicht so groß.

Danke...
0
cusquito14.10.2120:29
aggi
Noch eine Frage an die Fachleute.
Mein Pi Hole ist ein alter, der nur 100 MBit im LAN kann. Bremst der mein Internet ein? Ich habe hier noch einen neueren Raspberry liegen, der ein 1000er LAN Anschluss hat. Müsste ich halt neu aufsetzen.

Danke....

Da bremst nix, kannst es so laufen lassen
+2
aggi
aggi14.10.2122:47
Jetzt habe ich es gefunden, warum das MBA nicht autom. zum stärkeren Signal wechselt. Es hat kein WLAN-Mesh Steering. Ist echt schwach, dass ich mit einem Gerät aus 2020 diese Technik nicht nutzen kann.
0
MikeMuc15.10.2101:01
aggi
Ich. Gehe davon aus, das es eher an der Software von Apple aka Treiber als ander Hardware liegt
Wirft trotzdem kein perfektes Bild auf Apple. Wobei vieles von AVM auch nicht das Gelbe vom Ei ist. Die und Apple ist oft nur suboptimal.
0
arnd1315.10.2108:08
Vielleicht hilft das hier
0
aggi
aggi15.10.2108:49
arnd13
Vielleicht hilft das hier
Danke für den Tipp. Hatte ich schon gefunden und auch versucht. Bringt nichts, falls es noch jemand probieren möchte.
Vielleicht mit einem Intel Mac?
0
Deichkind15.10.2110:07
Der in dem Artikel besprochene JoinMode legt fest, nach welchen Regeln das WLAN-Netzwerk ausgewählt wird, wenn man das WLAN einschaltet oder den Rechner bei eingeschaltetem WLAN aus dem Schlafzustand aufweckt.

Er nimmt keinen Einfluss auf das Roaming, also den Wechsel zu einem anderen Access-Point desselben Netzwerks, wenn man sich mit dem Gerät durch den Raum bewegt oder wenn die Parameter des Funksignals sich ändern (eine Stahltür wird geöffnet oder geschlossen, oder ein Access-Point steigt aus, zum Beispiel).

Auf meinem MacBook Air mit macOS 10.14.6 ist
JoinMode = Automatic
gesetzt. Ich weiß nicht, ob der in dem Bericht bei iFun beschriebene Fall (JoinMode ist nicht gesetzt) typisch für neuere Versionen des macOS ist.

"Automatic" wirkt meiner Erfahrung nach so:
Falls das Netzwerk, mit dem der Mac zuletzt verbunden war, auf Platz 1 in der Liste der bevorzugten Netzwerke steht, dann sucht er auf dem vom letzten Mal bekannten Kanal. Falls es dort nicht zu finden ist, muss erst einmal abgewartet werden, bis das WLAN sämtliche Kanäle durchsucht hat, und das Wiederherstellen einer Verbindung dauert dann länger.

Zudem gibt es die Regel, dass der Mac sich vorzugsweise mit solchen Stationen des bevorzugten Netzwerks verbindet, die im 5-GHz-Bereich arbeiten, sofern die Signalstärke gewisse Mindestkriterien erfüllt.
0
marm15.10.2110:22
Deichkind
Zudem gibt es die Regel, dass der Mac sich vorzugsweise mit solchen Stationen des bevorzugten Netzwerks verbindet, die im 5-GHz-Bereich arbeiten, sofern die Signalstärke gewisse Mindestkriterien erfüllt.
Die Kriterien (Triggerschwellen und Auswahlkriterien) sind hier in diesem Apple-Dokument beschrieben

Im übrigen ist 80 Mbits durch eine Decke nicht so schlecht. 300 Mbits ist jedenfalls nicht so einfach zu erreichen.
0
rmayergfx
rmayergfx15.10.2110:33
aggi
...bin innerhalb Vodafone von DSL (100er) zu Kabel (1.000er) gewechselt. Dabei wurde die Fritzbox 7590 durch 6660 ersetzt. Das Mesh mit 2 Repeatern (1750e im EG und 1200 im OG) hat bis dato seinen Dienst gut vollbracht. Im OG kamen 70-80 MBit an.

Die 6660 ist leider trotz WiFi 6 eher ein Rückschritt. Die 7590 oder 6591 Cable haben beide 4 x 4 WLAN mit Multi-User MIMO, die 6660 nur 2 x 2 WLAN AX (Wi-Fi 6) mit Multi-User-MIMO.

Für WiFi 6 benötigt man auch passende Hardware.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Deichkind15.10.2112:08
marm
Die Kriterien (Triggerschwellen und Auswahlkriterien) sind hier in diesem Apple-Dokument beschrieben

Der Vergleich mit dem entsprechenden Artikel für iOS zeigt was bei macOS fehlt: Unterstützung für die Erweiterungen durch 802.11k: Neighbor Report zum Beispiel, den die Fritz!Box neuerdings anbietet.

Dabei war Apple auf dem Gebiet mal sehr fortschrittlich. Schon die alte Airport Extreme 802.11n hatte den AP Channel Report im Angebot. Da konnte der Client mit einem Blick herausfinden, auf welchem Kanal der Router im jeweils anderen Frequenzband zu finden ist. Fritz!OS hat das nie angeboten.
0
David_B
David_B15.10.2112:32
Ich kann deinen Wunsch nach mehr Durchsatz durchaus verstehen. Allerdings sind 70-80Mbit/s aktuell vermutlich für 99,9% der Zeit ausreichend. Das reicht für zwei parallele UHD-Streams bei Apple TV+.

Wenn es dann mal nicht mehr reicht, dann würde ich aktiv werden. Bis dahin sollte die Technik schneller und bezahlbarerer sein.
+1
aggi
aggi15.10.2112:43
David_B
Wenn es dann mal nicht mehr reicht, dann würde ich aktiv werden. Bis dahin sollte die Technik schneller und bezahlbarerer sein.

So wird es auch gemacht. Vielleicht bietet Vodafone mal eine FritzBox mit mehr Bumms an, dann kann ich die ja mieten und schauen, ob es besser wird.
Aber das neue MBA für meinen Sohn wird das schon richten
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.