iPhone 5S in neuen Farben, mit 64-Bit-Prozessor und Fingerabdruck-Sensor | News | MacTechNews.de
Apple-Event "Wish we could say more"

Dienstag, 10. September 2013

iPhone 5S in neuen Farben, mit 64-Bit-Prozessor und Fingerabdruck-Sensor

Bild zur News "iPhone 5S in neuen Farben, mit 64-Bit-Prozessor und Fingerabdruck-Sensor"
Apple hat wie erwartet das neuen iPhone 5S vorgestellt (Store: , Telekom: ). Neben nun Spacegrau und Silber genannten Modellen ist auch auch ein goldenes Modell erhältlich. Das iPhone 5S ist Apple zufolge das erste Smartphone mit einem 64-Bit-Prozessor, dem Apple A7. Der Prozessor ist mit mehr als einer Milliarde Transistoren ausgestattet und soll in bestimmten Bereichen durch moderne Erweiterung spürbar schneller sein. Der integrierte Grafikchip soll gegenüber dem A6-Grafikchip des iPhone 5 die doppelte Leistung erzielen und unterstützt OpenGL ES 3.0 mit neuen Effekten.

Zudem verfügt das neue iPhone über einen M7-Chip, der die Sensoren enthält, Bewegungsdaten erfasst und eine neue Generation von Fitness-Apps ermöglicht, ohne den A7-Prozessor zu belasten. Die Schnittstelle für Apps nennt Apple CoreMotion API. Eine der ersten unterstützten Apps wird Nike+ Move sein. Die Akku-Laufzeit soll dadurch etwas besser als beim iPhone 5 sein. 10 Stunden UMTS-Telefonat, WiFi-Browsing oder Video-Wiedergabe, 40 Stunden Musik sowie 250 Stunden Bereitschaftsmodus.

 Bild von http://data.mactechnews.de/458620.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/458622.jpg Bild von http://data.mactechnews.de/458624.jpg

Auch eine verbesserte Kamera ist im iPhone 5S verbaut. Sie verfügt über einen 15 Prozent größeren Sensor, eine größere Blende von nun f/2,2 und eine fünfteilige Kameralinse. Statt die Megapixel zu erhöhen, wirbt Apple mit den größer gewordenen Pixeln, die lichtempfindlicher sind und bei widrigen Lichtverhältnissen noch naturgetreue Fotos erlauben. Der Autofokus soll laut Apple nun auf DSLR-Niveau liegen. Das nun vorhandene Dual-LED-Licht kann die Farbe variieren, um eine optimale Ausleuchtung zu erzielen.
Darüber hinaus beherrscht die Kamera automatische Bildstabilisierung, nimmt dabei eine Bilderserie auf und wählt am Ende das schärfste Bild. In zwei Sekunden können 20 Fotos aufgenommen werden. Neu ist auch die Slow-Motion-Funktion bei der 120 Bilder pro Sekunde in 720p-HD-Qualität als Video aufgenommen werden können. Panorama-Fotos erscheinen dank der neuen Kamera mit bis zu 28 Megapixel noch naturgetreuer.

Zu guter Letzt wird das iPhone 5S auch über einen Fingerabdruck-Sensor namens Touch ID verfügen. Dieser ist im Home-Button integriert, bietet eine Auflösung von 500 ppi und ist laut Apple nur 170 Mikrometer dick (0,17 Millimeter). Geschützt wird der Sensor durch Saphir-Glas. Mit dem Sensor können iTunes-Käufe autorisiert werden, wobei die Fingerdaten verschlüsselt im A7-Prozessor abgelegt werden. Eine Synchronisation mit Apple-Servern ist laut Apple nicht möglich.

Das iPhone 5S wird in drei Varianten mit 16 GB, 32 GB und 64 GB Kapazität ab dem 20. September erhältlich sein. Der Preis liegt ohne Vertrag bei 699 Euro (16 GB), 799 Euro (32 GB) und 899 Euro (64 GB). Als Zubehör hat Apple neue Lederschutzhüllen für das iPhone 5S in fünf verschiedene Farben im Angebot, zusätzlich gibt es auch eine Product-RED-Hülle. Der Preis liegt je Farbe bei 39 Euro.
0
0
0
216
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig
Oculus Connect (0)
19.09.14 - 20.09.14, ganztägig

Wie verschicken Sie hauptsächlich Kurznachrichten?

  • SMS11,6%
  • iMessage/Nachrichten42,6%
  • WhatsApp22,4%
  • Threema9,7%
  • Facebook Messenger0,8%
  • Anderer Messenger1,7%
  • Gar nicht5,1%
  • Bunt gemischt, keine Präferenz6,1%
880 Stimmen26.08.14 - 01.09.14
7198