Mittwoch, 2. Januar 2013

Schon im letzten Jahr kursierten Gerüchte, Apple wolle auf den neuen 802.11ac-Standard umstellen und somit drahtlose Übertragungsraten von bis zu 1,3 GBit/s ermöglichen. Während der momentan branchenweit eingesetzte 802.11n-Standard bei der Verwendung von drei Antennen bis zu 450 MBit/s ermöglicht, so sind es bei 802.11ac bereits 450 MBit/s mit nur einer Antenne - bei drei Antennen dann besagte 1,3 GBit/s.

Einem Bericht zufolge hat Apple ein Abkommen mit dem Chip-Hersteller Broadcom geschlossen, um die kommenden Macs mit den neuen WiFi-Chips auszustatten. Neben höherer Geschwindigkeit bietet 802.11ac auch größere Reichweite sowie geringeren Stromverbrauch. Bis marktreife Chips zur Verfügung stehen wird aber noch etwas Zeit vergehen, momentan befinden sich die Lösungen noch immer in Entwicklung.
0
0
33

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,3%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,4%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,9%
810 Stimmen19.03.15 - 27.03.15
0