Mittwoch, 14. November 2012

Gegenüber der koreanischen Nachrichtenagentur Yonhap machte Samsung deutlich, dass der Elektronikkonzern kein Interesse an einem außergerichtlichen Patentabkommen mit Apple hat. Das zwischen Apple und HTC getroffene Patentabkommen sieht Samsungs Smartphone-Chef Shin Jong-kyon nicht als eine mögliche Option für den koreanischen Konzern an. Die Einigung zwischen Apple und HTC umfasst alle aktuellen und kommenden Patente über den Zeitraum von 10 Jahren. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern könnte Apple hierfür von HTC zwischen 6 und 8 US-Dollar pro Smartphone einnehmen. Samsung konnte zuletzt mit dem Galaxy S3 Absatzrekorde vermelden und im abgelaufenen Quartal mehr als 8,1 Billionen Won (5,8 Milliarden Euro) operativen Gewinn erzielen, wovon allein 70 Prozent auf Computer und Mobilgeräte zurückzuführen sind. Bei Smartphones hält Samsung mit einem Marktanteil von 31,3 Prozent den Spitzenplatz. Apple folgt dahinter mit einem Marktanteil von 15 Prozent auf dem zweiten Platz.
0
0
50

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,0%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,4%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,5%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,2%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,9%
837 Stimmen19.03.15 - 28.03.15
0