Donnerstag, 26. Januar 2012

Mit der Autorisierung durch Google hat Motorola Mobile vor einem US-Gericht in Florida eine weitere Patentklage gegen Apple eingereicht. In der Klage wird Apple vorgeworfen, mit dem seit vergangenen Oktober erhältlichen iPhone 4S sowie dem iCloud-Dienst gegen insgesamt sechs Motorola-Patente zu verstoßen. Die Patente beschreiben unter anderem eine Technik für versteckte Außenantennen sowie verschiedene Kommunikations- und Synchronisationstechniken. Ursprünglich wollte Motorola diese Patente in den seit 2010 bestehenden Rechtsstreit mit Apple aufnehmen, doch wurde dies vom Gericht abgelehnt, da die Verhandlung zu weit fortgeschritten ist. Im Zuge der Übernahme von Motorola Mobile durch Google war Motorola nun gezwungen, für eine zweite Patentklage zunächst die Zustimmung durch Google einzuholen, welche offenbar gegeben wurde. Der damit verbundene Rechtsstreit dürfte sich ebenfalls über Jahre erstrecken, auch wenn das Gericht in Süd-Florida dafür bekannt sein soll, relativ zügig zu arbeiten.
0
0
12

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,7%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,2%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,6%
856 Stimmen13.05.15 - 30.05.15
0