Montag, 28. Januar 2013

Zwischen Google und der Rechteverwertergesellschaft GEMA ist weiterhin keine Einigung in Sicht. Im Mittelpunkt der Streitigkeiten steht eine für beide Seiten zufrieden stellende Vergütung für die Wiedergabe von Videos mit Musik auf dem Video-Portal YouTube, sofern diese in den Verantwortungsbereich der GEMA fallen. Zwar konnten sich beide Parteien bis 2009 auf ein vorläufiges Lizenzmodell einigen, doch lief dieses schließlich ersatzlos aus und YouTube sperrt seitdem Musik-Videos für Nutzer aus Deutschland.

Eine Schaugrafik verdeutlicht jetzt, was dies für das deutsche Angebot von YouTube bedeutet. In keinem mit YouTube vertretenem Land sind so viele Videos gesperrt wie in Deutschland. Von den weltweit 1000 beliebtesten Clips lassen sich über 60 Prozent hierzulande nicht ansehen. Weit dahinter folgt der Südsudan mit ca 15 Prozent und der Vatikanstaat mit 5 Prozent. Auf den weiteren Plätzen reihen sich mit vier bis fünf Prozent Sperrungen Grönland, Myanmar, die palästinensischen Autonomiegebiete, Kirgisistan, Afghanistan und Bermuda ein.


Die GEMA reichte vor wenigen Tagen zudem eine Unterlassungsklage ein, um YouTube zur Entfernung der Warnmeldung bei gesperrten Videos zu zwingen. Die Meldung "Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat." suggeriere angeblich, dass die GEMA eine Lizenzierung der Inhalte grundsätzlich ablehne. Zitat: "Die Sperrung eines Videos auf YouTube kann zahlreiche Gründe haben. Die Labels können beispielsweise die Nutzung ihres Repertoire selbst sperren. Auch viele Verlage und Künstler nehmen ihre Rechte im Online-Bereich selbst wahr."
0
0
71

Kommentare

o.wunder
o.wunder28.01.13 14:26
GEMA lieber woanders hin.
Positives Denken würde der GEMA mal gut tun.
Verkaufen zu günstigen Preisen, wie zB zuerst in Apples iTunes Store. Darauf wäre die GEMA nie gekommen.
locoFlo
locoFlo28.01.13 14:27
Sehr gut das ihr das bringt. Das ist wirklich eine Sauerei, Zensur per Copyright.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
iGod
iGod28.01.13 14:30
GEheimes Medienzensur Amt.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
smuehli
smuehli28.01.13 14:36
Wer vertritt denn die Rechte in den anderen Ländern? Gibt es dort einen ähnlichen Urheberschutz überhaupt?

Bin auch kein GEMA-Fan, aber man sollte die Kirche schon im Dorf lassen . . . .
macuser2228.01.13 14:37
Die GEMA versucht meiner Meinung nach, Druck auszuüben, um ein Bezahlmodell bei Youtube zu etablieren. Der Verbraucher in Deutschland hat genügend Kohle dafür. Ich hoffe, das funktioniert nicht und die GEMA sieht irgendwann ein, dass sie sich durch die Sperrung eher ins eigene Fleisch schneidet, da Videos auf Youtube eine prima Werbung sind und ihren Umsatz eher steigern würde.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile
smuehli
smuehli28.01.13 14:37
Wieviel Personen können denn in den genannten Staaten überhaupt ins Internet?
MetallSnake
MetallSnake28.01.13 14:47
Was ist mit China?
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
Gorch Fock28.01.13 14:47
Da befindet sich Deutschland ja wirklich in bester Gesellschaft...
thomas b.
thomas b.28.01.13 14:51
Gotch Fock: Genau den Satz wollte ich auch gerade schreiben - du warst schneller.
Spaceflow
Spaceflow28.01.13 14:59
Es geht doch auch nur um die 1000 beliebtesten Clips, da fällt China raus, weil da viel Politischen gesperrt ist.
In anderen Ländern gibt es auch Verwertungsgesellschaften, die aber nicht extrem, wie die GEMA sind.
Die GEMA Reform für Clubs wurde auch erst mal auf 2014 verschoben, aber die neue Reform für DJ's wird wahrscheinlich durch gehen, wenn da kein Einspruch kommt.
Es gibt so viel Beschneidung des deutschen Musikmarktes durch die GEMA, der mal der dritt größte der Welt. Meiner Meinung nach sollte dieser Seniorenverein "GEMA" auch mal reformiert werden. Schaut euch mal die Typen an, dann wisst ihr, wie es da läuft.
eiPätt28.01.13 15:01
schlimmer als jede Diktatur, dieses Land...
Jotti28.01.13 15:03
Hmmm, in der Türkei ist Youtube komplett gesperrt. Die hätten demnach eine Quote von 100 Prozent. Es gibt weitere arabische Länder, die Youtube ebenfalls komplett gesperrt haben, ich müsste das jetzt nur nachschlagen... Also, irgendwie schon eine zumindest fragliche Statistik.
Fenvarien
Fenvarien28.01.13 15:06
Es geht ja laut News auch nur um Länder, die von YouTube bedient werden.
MacTechNews.de auf Facebook: http://www.facebook.com/MacTechNews.de
gishmo28.01.13 15:15
Unter dem Gesichtspunkt wirkt Deutschland so gar nicht freiheitlich.

Interessant wird es, wenn die GEMA erkennt, dass die Videos selbst, da Kunstwerke, verwertet werden können. ☺
antihiphop2002
antihiphop200228.01.13 15:21
Mann kann sich mit dem Thema auch etwas lustiger befassen. Am Ende wirken auf mich GEMA und Youtube etwas wie bockige kleine Kinder. Trotzdem muss man sich die Frage stellen ob wir im Internetzeitalter einen Laden wie die GEMA in der Form noch brauchen. Die werden den Kampf nicht gewinnen wenn sie sich nicht anpassen. Die GEMA ist für viele Künstler längst überflüssig geworden und das wird auch so weiter gehen.
Wenn es einen Menschen gäbe, der wagte, alles zu sagen, was er von dieser Welt gedacht hat, bliebe ihm kein Quadratmeter mehr, um sich darauf zu behaupten
music-anderson
music-anderson28.01.13 15:30
Also mal ehrlich. Was haben die Künstler von solchen Mist, wenn hier kein Video mehr von ihnen zu sehen ist? Ich würde sagen, dieses ist sicherlich nicht im Sinne aller Künstler oder? Meine Musik sollte schon überall zu sehen und zu hören sein.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
sierkb28.01.13 15:31
Golem (28.01.2013): Verlagsrechte: Bruno Kramm klagt als Musiker gegen die Gema

derStandard.at (28.01.2013): Pirat Bruno Kramm klagt Gema - Musiker geht gegen Ausschüttungen an Verlage vor
iEi
iEi28.01.13 15:35
Das kommt davon wenn die Rechtslage noch aus der Zeit stammt als Schallplatten und Druckerpressen gerade State-of-the-Art waren.
Hier sollte die Politik mal dringend reformieren.
Aber leider scheint es ja nur eine Partei zu geben welche erkannt hat, dass es das Internet gibt - und die sind heillos zerstritten und gehen wohl wieder unter.
andif828.01.13 15:46
Ist den Medienkonzernen und/oder der GEMA & Co. denn nicht bewusst, dass YouTube & Co. auch ein riesige "kostenlose" Werbeplattform sind.
Ich habe mir während einigen Wochen immer wieder mal kürzere wie auch längere Clips aus The Big Bang Theory auf YouTube angeschaut. Und nun stehen alle Staffelboxen bei mir zu Hause (und einige Kollegen habe ich auch schon angesteckt). Das gleiche auch mit mit den, für meinen Jahrgang anfangs gewöhnungs-bedrüftigen, Post-TOS-Star Trek-Serien, welche sich Häppchenweise, Online langsam mein Interesse erschlichen haben und nun Stück für Stück auch von mir gekauft wurden.
Geschweige denn die Hundertschaften an Musiktiteln (ich arbeite als DJ), denen ich erst via YouTube und Facebook-Verlinkungen von Freunden, begegnet bin.
Ich schätze mal, dass ich durch Youtube pro Monat ca. 80 Musiktracks mehr einkaufe, da ich ich die "Werbung" auf YouTube gesehen/gehört habe - also pro Jahr fast 1000 zusätzlich verkaufte Musiktitel nur bei mir!
marti20_428.01.13 15:47
Deutschland - das Burkina Faso von Europa
adiga28.01.13 15:53
o.wunder
GEMA lieber woanders hin.
Positives Denken würde der GEMA mal gut tun.
Verkaufen zu günstigen Preisen, wie zB zuerst in Apples iTunes Store. Darauf wäre die GEMA nie gekommen.

Günstig und iTunes sind schon mal zwei Sachen, welche nicht zusammen passen. iTunes verlangt Mondpreise.
Spatenheimer2
Spatenheimer228.01.13 15:55
iTunes verlangt Mondpreise.

Also über die Musikpreise kann man sich doch nicht beschweren.
No dynamite, chainsaws or shotguns.
Cupertimo28.01.13 16:16
Die Preise bei iTunes sind absolut ok.

Für die Künstler muss wenigstens noch ein Bisschen was übrig bleiben. Bitte nie vergessen. Wohin diese Geiz-ist-geil-Mentalität geführt hat, sieht man ja bereits.

Es muss alles immer noch billiger sein. Für manche ist sogar geschenkt noch zu teuer, sie würden am liebsten noch Geld on Top verlangen.
Grolox28.01.13 16:16
Die Überschrift in diesem Artikel
ist fast richtig......
Besser ist
"In keinem Land wird man so abgezockt
wie in Deutschland."
Nicht nur die Gema macht einen Krank
da gibt es noch die GEZ oder
Berufsgenossenschaft gar nicht
Anfangen möchte ich mit Steuern
auf Erbschaften oder Börsengewinnen.
shotekitehi
shotekitehi28.01.13 16:17
So genau kenne ich die Hintergründe nun auch nicht (dann sollte man eigentlich die F....halten), auch möchte nicht der Anwalt der GEMA sein, aber letztendlich ist doch die Frage - wieso im Internet umsonst sein soll, was woanders Geld kostet?

Letztendlich ist es doch möglich, die mp3 rauszufiltern....oder liege ich da falsch?

Gleiches Thema andere Baustelle: Printmedien, "Journalisten-Bezahl-System" ect...

Bei Google hängen natürlich finanzielle Interessen dran - die scheffeln mit Youtube und der Suchmaschine Geld mit Inhalten von anderen....wobei ich mich so und so frage, wie die so einen fetten Umsatz zustande bekommen.
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
sierkb28.01.13 16:19
Telepolis (08.08.2012): Die ehrenwerte Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte
Jura-Professor muss Mafia-Äußerung über GEMA unterlassen, ,

Prof. Dr. Thomas Hoeren (07.08.2012): Ist die GEMA mafiös?

brand eins 07/2012 - SCHWERPUNKT: Digitale Wirtschaft: "Mafiöse Strukturen" *
Der Rechtswissenschaftler Thomas Hoeren über die Inflation der Manifeste zum Urheberrecht, vernünftige Richter und gierige Verlage.
Mr BeOS
Mr BeOS28.01.13 16:20
Ist schon witzig wie man für Klicks bei MTN sorgt... und wie so viele einfach ohne sich nur im Ansatz überhaupt mit dem Thema beschäftigen zu wollen, losplärren.

Same procedure as...

Man mag sich mal genau anschauen wer da wen "erpresst" und in welcher Verhältnismäßigkeit die Größe von Google zur Gema steht.

Warum die Gemareform für Clubs auf 2014 verschoben wird?
Auch mal nachlesen wer sich einfach nicht zu Verhandlungen bereit erklärt hat...

Viel Gerschrei und nichts dabei..... *Würg-Smilie*

Wählt mal schön Piraten...
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... Sagte der Vietkong: „Je suis Charlie."
claudiusw
claudiusw28.01.13 16:28
Unser unendlicher Dank geht an die GEMA.
You can­not cre­ate good ty­pog­ra­phy with Arial.
barabas28.01.13 16:31
music-anderson
Also mal ehrlich. Was haben die Künstler von solchen Mist, wenn hier kein Video mehr von ihnen zu sehen ist? Ich würde sagen, dieses ist sicherlich nicht im Sinne aller Künstler oder? Meine Musik sollte schon überall zu sehen und zu hören sein.

So sieht es auch und mit anderen Stimme ich auch überein das Video Clips u.a bei YouTube eigentlich Werbung für die Künstler sind. Durch die rigorose Sperrerei entgeht Diesen im Prinzip eine kostenlose überregionale Werbeplattform in eigener Sache.
Das gleiche gilt im übrigen auch für Diskotheken oder anderen öffentlichen Veranstaltungen, hier wird ebenfalls Werbung für die Künstler gemacht indem man sie einer breiten Masse vorführt. Wie oft hatte ich mir in früheren Jahren dort schon Tipps für den nächsten Plattenkauf geholt. Zudem sollten die Betreiber der GEMA vielleicht ebenfalls mal eine (Gegen-)Rechnung schicken, die Audio Technik um ihrerseits für die GEMA "Werbung" zu machen kosten auch Geld.

Fazit. - die GEMA ist ein mittlerweile längst überholter und deshalb überflüssiger Verein. Für Künstler gibt es inzwischen genügend andere und vor allem wesentlich bessere Alternativen um ihre Werke ohne grossen Bürokratismus und einem Hemmschuh wie diesen Verein zu verbreiten.
sierkb28.01.13 16:32
Als sich hier bekennendes Mitglied der GEMA (oder erinnere ich das falsch?) ist es nur folgerichtig, dass sich Mr. BeOS vor die GEMA stellt und diese gegen Kritik und Angriffe verteidigt...
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,3%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1190 Stimmen17.08.15 - 31.08.15
13634