Mittwoch, 19. Dezember 2012

Nachdem mittlerweile die ersten neuen iMac mit 27-Zoll-Display bei ihren Besitzern eingetroffen sind und für verschiedene Aufgaben Verwendung finden, kann sich unter Umständen ein bekanntes Kompatibilitätsproblem bemerkbar machen. Bislang sind nämlich die 27-Zoll-iMacs mit dem Fusion Drive mit herkömmlicher 3-TB-Festplatte nicht zum Boot Camp Assistenten kompatibel, womit sich also alternative Betriebssysteme nicht parallel zu OS X installieren lassen. Ob dies dauerhaft der Fall sein wird oder Apple bereits an einer Lösung arbeitet, ist unklar. In einem Support-Dokument über Fusion Drive erklärt Apple lediglich, dass der Boot Camp Assistent zurzeit nicht bei der Fusion-Drive-Konfiguration mit 3-TB-Festplatte unterstützt wird. Für betroffene Besitzer stehen als Alternative aber Virtualisierungslösungen wie Oracles VirtualBox, Parallels Desktop und VMware Fusion zur Auswahl. Das Fusion Drive des kleinen iMac mit 1-TB-Festplatte ist von dem Problem nicht betroffen.

Aktualisierung:
Die SSD mit 768 GB Kapazität ist von dem Problem nicht betroffen.
0
0
42

Kommentare

Mia
Mia19.12.12 11:24
Ich muss ehrlich sagen das ich von Fusion Drive noch nicht so überzeugt bin! Eine Option für eine SSD mit 256GB und einer herkömmlichen Festplatte wäre meiner Meinung nach besser gewesen. Ich weiß, alles muss dünner, leichter und schöner sein . Auf das Superdrive kann man ja verzichten aber dieses Festplattenkonzept im neuen iMac finde ich nicht gut!
Castiel
Castiel19.12.12 11:29
Dann solltest du es erstmal live erleben. Ich finde es eins der besten Lösungen die Apple im mom in in den iMacs verbaut hat. Dieser Geschwindigkeitssprung ist sehr groß wie ich finde
beachtimer19.12.12 11:30
ich hatte das so verstanden dass nur die 64bit version von windows das unterstützt
marti20_419.12.12 11:38
ähm das war doch schon lange bekannt, wieso machen jetzt alle Sites weltweit so ein
'Geschiss' daraus???
PaulMuadDib19.12.12 11:43
Mia
Kann es sein, daß Du nicht genau weiß, was Fusion Drive genau ist?
Ich habe mir zu meiner 2 TB Platte eine günstige 64GB-SSD gekauft. Praktisch habe ich jetzt aber die Geschwindigkeit einer 2 TB SSD. Das ist ganz klar der heimliche Star der letzten Keynote.

Und mit 2 Platten rumhampeln und ständig Sachen hin und herschubsen, wenn der Platz auf der SSD nicht reicht, hätte ich nie gemacht. So aber, kein Problem ...
macbeutling19.12.12 11:45
Also FusionDrive ist das Verkaufsargument für MountainLion
ich habe einen 2010er iMac 27" mit SSD und HDD.
Bislang hatte ich auf der SSD (256 GB) nur das System und die Apps, der Rest lag brach.
Dank FD wird die SSD nun komplett ausgenutzt und der Speed kommt anderen Anwendungen zugute.

Auch die Datensicherung per TM ist jetzt einfacher, da nur eine und nicht zwei Datenspeicher gesichert werden müssen.

Also bislang: Daumen hoch
Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum
re:com19.12.12 11:49
PaulMuadDib
Praktisch habe ich jetzt aber die Geschwindigkeit einer 2 TB SSD. Das ist ganz klar der heimliche Star der letzten Keynote.

Nein, hast du nicht, außer du hast <64GB an relevanten Daten
hobbittt19.12.12 11:51
768GB-SSD?

Dachte die größte FD-Konfig lag beim neuen iMac bei 128GB SSD + 2 TB HDD?
exi
exi19.12.12 11:55
Peinlicher Patzer - DwbSnp*


*Das wäre bei Steve nicht passiert
Forumposter19.12.12 12:00
hobbittt
768GB-SSD?

Dachte die größte FD-Konfig lag beim neuen iMac bei 128GB SSD + 2 TB HDD?

Das habe ich auch erst missverstanden. Gemeint ist einmal das Fusion Drive mit 3GB und einmal die 768GB SSD für 600 Euro Aufpreis.
MetallSnake
MetallSnake19.12.12 12:00
Mia
Ich muss ehrlich sagen das ich von Fusion Drive noch nicht so überzeugt bin! Eine Option für eine SSD mit 256GB und einer herkömmlichen Festplatte wäre meiner Meinung nach besser gewesen. Ich weiß, alles muss dünner, leichter und schöner sein . Auf das Superdrive kann man ja verzichten aber dieses Festplattenkonzept im neuen iMac finde ich nicht gut!

Fusion Drive ist doch genau das! Eine SSD und eine herkömmliche Festplatte. Fusion Drive ist nur Software die beide zu einem Laufwerk verbindet. Aber an Hardware steckt da nichts anderes drin als eine herkömmliche SSD und eine herkömmliche Festplatte.
the Finder icon appears to be about 20% happier than before
mucke19.12.12 12:02
Das hat aber absolut nichts mit Fusion Drive zu tun, sondern mit HDD >2tb .
Und dieses "problem" gabs schon immer mit Bootcamp.

Hier eine Anleitung wer trotzdem Bootcamp bei 3tb nutzen will.
http://forums.macrumors.com/showpost.php?p=16493571&postcount=26

@exi
doch, wäre es auch.
Gerhard Uhlhorn19.12.12 12:10
hobbittt
768GB-SSD?
Dachte die größte FD-Konfig lag beim neuen iMac bei 128GB SSD + 2 TB HDD?
Nein, zumindest beim großen iMac gibt es auch eine Option für eine reine SSD. Und die kann eben 768 GByte sein.
re:com
PaulMuadDib
Praktisch habe ich jetzt aber die Geschwindigkeit einer 2 TB SSD. Das ist ganz klar der heimliche Star der letzten Keynote.
Nein, hast du nicht, außer du hast <64GB an relevanten Daten
Das, was schnell sein muss, sind die Sachen die Du dauernd brauchst. Also Bestandteile des Betriebsystems die immer geladen werden, die Teile die oft geladen werden, Programme die Du oft nutzt, und die Dateien, an denen Du gerade arbeitest.

Beim Rest an Daten spielt Geschwindigkeit keine Rolle. Dokumente, die im Archiv sind, müssen nicht auf einer SSD liegen, Filme, die abgespielt werden sollen, müssen nicht auf einer SSD liegen, Musik, die gespielt werden soll, muss nicht auf eine SSD, Bilder zum anschauen müssen nicht auf eine SSD, usw.

Bei einem normalen Benutzer sind es deutlich weniger als 2 % aller Daten, die einen Vorteil von einer SSD haben. Wenn Du allerdings z.B. im Video-Schnitt arbeitest, und Deine 3 TB voll von Clips hast auf die Du ständig zugreifen musst, um sie irgendwo einzubauen, dann z.B. ist ein Fusion Drive nicht das Richtige.

Ein Fusion Drive ist genial, wenn Du mit den meisten Deiner Daten nicht aktiv arbeitest, also so, wie es bei den allermeisten Anwendern der Fall ist. Ein Fusion Drive ist nicht geeignet für jemanden, der ständig mit allen(!) seinen Daten arbeitet.
zwobot19.12.12 12:18
exi
Peinlicher Patzer - DwbSnp*


*Das wäre bei Steve nicht passiert

Natürlich wäre es das. Steve Jobs Willkür ist legendär und hü und hott waren in seinem Repertoire durchaus feste Talente.
nopeecee
nopeecee19.12.12 12:30
hast du einen iMac dann hast du einen iMac
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
roca12319.12.12 12:33
Ich habe mir zu meiner 2 TB Platte eine günstige 64GB-SSD gekauft. Praktisch habe ich jetzt aber die Geschwindigkeit einer 2 TB SSD. Das ist ganz klar der heimliche Star der letzten Keynote.

Für mich kommt eine Rotierende Festplatten im Mac nicht mehr in Frage… sowas gehört ins Nas oder Museum (immerhin ist sie älter als die CD / DVD)
mistamilla
mistamilla19.12.12 12:34
beachtimer
ich hatte das so verstanden dass nur die 64bit version von windows das unterstützt
Die neuen Macs sind sowieso nur noch mit Win 7 64bit kompatibel (BootCamp). Ich wollte letzte Woche einen Mac mini 2012 mit einem 32bit Windows 7 installieren = no go. Mit einem 2011er-Modell klappte es dann problemlos.
ITZA GOOTZIE
Marcel_75@work
Marcel_75@work19.12.12 13:05
mucke
Das hat aber absolut nichts mit Fusion Drive zu tun, sondern mit HDD >2tb .
Und dieses "problem" gabs schon immer mit Bootcamp.

Hier eine Anleitung wer trotzdem Bootcamp bei 3tb nutzen will.
http://forums.macrumors.com/showpost.php?p=16493571&postcount=26

mucke: Danke für den Link - allerdings ist die Frage, ob nach solch einem Eingriff SSD+HD als FusionDrive auch noch funktioniert unter OS X? Der Eingriff beschreibt ja nur, wie man eine normale 3 TB HD für Windows 7 und OS X präpariert, nicht wie man ein 3 TB FusionDrive für OS X und Windows vorbereitet …
Hannes Gnad
Hannes Gnad19.12.12 13:14
exi
Peinlicher Patzer - DwbSnp*
*Das wäre bei Steve nicht passiert
Du hast keine Ahnung, wie komplex und delikat diese ganze Themen wie 2TB-Limit, Partitionstabellen, CoreStorage und Installationsroutinen wirklich sind...
macbia
macbia19.12.12 13:14
roca123
Für mich kommt eine Rotierende Festplatten im Mac nicht mehr in Frage… sowas gehört ins Nas oder Museum (immerhin ist sie älter als die CD / DVD)

Sehe ich genau so. Aber so lang die Leute bereit sind bis zu 450 EUR Aufpreis für eine 128 GB SSD zu zahlen, wäre Apple ja blöd das so nicht anzubieten.
i heart my 997
Michael Lang19.12.12 13:15
mit dem Fusion Drive aus herkömmlicher 3-TB-Festplatte und 768-GB-SSD

Das ist entweder falsch oder sehr missverständlich formuliert! Das FD besteht aus einer 128GB SSD (und nicht 768GB!!) und 3TB herkömmlicher HD. Oder gilt das Problem mit Windows auch für die standallone 768GB SSD-Lösung im iMac?
Warum sollte man auf einer SSD kein Bootcamp installieren können?

Das Problem liegt wohl generell bei Platten/Partitionen >2GB unter Windows. Hierfür wird es wohl einen Workaround geben. Das war aber von Anfang an bekannt. Warum jetzt der Wirbel??
Ich muss ehrlich sagen das ich von Fusion Drive noch nicht so überzeugt bin! Eine Option für eine SSD mit 256GB und einer herkömmlichen Festplatte wäre meiner Meinung nach besser gewesen.

FD ist eine (leider nur 128GB große) SSD mit herkömmlicher Festplatte. Aber 128GB reichen im allgemeinen aus...
Wenn Du unbedingt möchtest kann man das Fd wieder auflösen und Du erhälst eine einzelne SSD mit einer einzelnen Festplatte, jeweils als separate Partitionen ansprechbar.

Ich geh vielleicht genau den anderen Weg und möchte aus meiner SSD plus 2GB Festplatte nun ein FD machen...
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
Gerhard Uhlhorn19.12.12 13:15
Das Fusion Drive setzt Du dann einfach wieder oben drauf, also SSD + erste Partition.
Mia
Mia19.12.12 13:18
paul

Doch weiß ich!

ich bin froh das sie überhaupt neue Technologien forcieren, das ist ja schon in Ordnung.
Ich weiß jeder ist anders und es gibt so vielseitige Arbeitsbereiche. Für mich wäre es sehr gut wenn man den Ram und die SSD in einem All in One Mac immer noch selbst tauschen könnte. Ich würde zb. niemals meinen Computer mit der eingebauten Festplatte verkaufen. Ich wollte schon immer einen iMac, weil ich auch weiß das er uns von der Leistung her reichen würde. Aber für mich eher unverständlich das man für einen Festplattentausch das Ding zu einem Servicetechniker bringen muss.

Ich hatte die Möglichkeit bei einer Freundin den neuen iMac mit 21,5 Zoll und 1TB FD auszuprobieren.
Ich habe da die Festplatte auch rattern gehört und allein das ist schon ein No Go!
Ganz so schnell wie eine SSD ist es auch nicht.
gentux
gentux19.12.12 13:43
Warum bringen ein Redmonder und einer aus Cupertino das Booten über EFI nicht hin? Denn damit Windows mit >2TB booten kann, muss es eine GPT haben (das hat der Mac schon seit 2006) und dafür muss der Rechner via EFI booten (was der Mac auch schon seit 2006 tut).

Bisher hat Apple eine Fake-MBR nur für Windows erzeugt und ein BIOS nur für Windows simuliert. Seit Windows 8 wäre das Geschichte, gäbe es anständige Soundtreiber und würden die Grafikkarten richtig umschalten.
PaulMuadDib19.12.12 14:00
re:com
Nein, hast du nicht, außer du hast <64GB an relevanten Daten
Das wird vermutlich bei vielen reichen. Das ist es ja. Auf jeden Fall sind aber die häufigst benutzen Sachen eklatant beschleunigt. Man sollte allerhöchstes seine SSD so dimensionieren, daß tatsächlich das meist benutzte da drauf passt. Das wird in der Regel weniger sein, als man annimmt.

Der Unterschied ist wie Tag und Nacht.. Und darauf kommt es an.
PaulMuadDib19.12.12 14:03
roca123
Für mich kommt eine Rotierende Festplatten im Mac nicht mehr in Frage… sowas gehört ins Nas oder Museum (immerhin ist sie älter als die CD / DVD)
Das Problem ist bloß: Woher bekomme ich nochmal ne 1TB bezahlbare SSD? Das ist das mindeste, was ich benötige. Und die Videodaten sind ohnehin auf einer dedizierten Platte. Musik & Bilder befinden sich auf dem NAS.
tmb19.12.12 14:08
Aus eigener Erfahrung: der 27er mit 768er SSD wird vom BC Assistenten unterstützt - Installation von Win8 war problemlos. Der 27er mit 3TB FD wurde nicht unterstützt. Aber das war beim Kauf ja bereits angesagt.
Gerhard Uhlhorn19.12.12 14:39
Mia
Ich würde zb. niemals meinen Computer mit der eingebauten Festplatte verkaufen.
Das kannst Du aber bedenkenlos machen wenn Du folgende Sicherheitsmaßnahmen einhältst: Festplatte löschen und mit Leerdaten überschreiben.

Das hat folgenden Hintergrund:
Auch wenn man ein Bit ummagnetisiert und wieder zurück auf den alten Wert bringt, hat der Wert, wenn man ihn nun analog ausliesst, nicht den alten Wert. So kann man möglicherweise herausfinden wie der vorherige Wert mal war. Wenn ich also einen Datensatz drauf habe, und diesen mit Nullen überschreibe, kann ich an den Analogen Messwerten den bisherigen Zustand wieder errechnen.

Das geht allerdings nur beim ersten Beschreiben mit anschließender Überschreibung mit Nullen. Schon nach einer zusätzlichen Änderung der Daten wird es praktisch unmöglich Daten wieder herzustellen. Überschreibe ich es mit zufälligen Daten, geht es gar nicht mehr. Praktische Untersuchungen haben ergeben, dass bereits das einmalige Überschreiben beim Löschen (siehe Festplattendienstprogramm: Sicheres Löschen) eine Wiederherstellung unmöglich macht.

heise: Sicheres Löschen: Einmal überschreiben genügt

Wenn Du nun ganz paranoid bist, löscht Du durch 3-maliges Überschreiben. Das dauert zwar, aber es geht schneller als das Ausbauen der Platte, und es bindet keine Arbeitszeit, man kann es einfach laufen lassen. Und der Computer hat danach einen höheren Wert, weil er noch eine Festplatte hat.

Du siehst, Du kannst Festplatten ohne Bedenken weitergeben. Du musst sie nur richtig löschen.
nopeecee
nopeecee19.12.12 15:05
…mit einem MacPro für 999 € wär das nicht passiert
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
roca12319.12.12 17:11
Gerhard uhlhorn
Das gilt aber nur für normale Festplatten…SSD Platten lassen sich nicht sicher löschen und somit lassen sich auch Fusion Drives nicht sicher löschen.
Für den Heimgebrauch gibt es keine vollständige Löschmöglichkeit. Das liegt am nicht ansprechbaren Reservespeicher („Spare Area“)[50] der SSDs, welcher nur dem Controller zugänglich ist. Jener Bereich dient sowohl als Ruheplatz der abgenutztesten Sektoren, als auch der Geschwindigkeitssteigerung.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,5%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,8%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,7%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,4%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,1%
1260 Stimmen17.08.15 - 04.09.15
13685