Dienstag, 5. März 2013

Apple hat heute für iPad, iPhone und iPod touch eine aktualisierte Version von iBooks veröffentlicht, mit der Apple eine bessere Unterstützung für asiatische Werke mitbringt. In diesem Zusammenhang hat Apple in Japan auch das Angebot im iBookstore erweitert. In Japan können Nutzer damit ab sofort Tausende bekannte Bücher, Mangas und Romane in japanischer Sprache erwerben. Damit bestätigen sich Gerüchte vom Januar, wonach Apple den Einstieg in den japanischen E-Book-Markt plant und entsprechend Verhandlungen mit japanischen Verlagen aufgenommen hat. Ob japanische Verlage mit dem Eintritt in den iBookstore die Gelegenheit nutzen werden, ihre Werke auch in den iBookstores anderer Ländern anzubieten, bleibt abzuwarten. Die iBooks-App benötigt in Version 3.1 mindestens iOS 5.0 und ist als kostenloser Download 43 MB groß.
0
0
5

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten14,0%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,5%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,2%
824 Stimmen13.05.15 - 24.05.15
12145