Freitag, 10. Mai 2013

Nachdem Amazon mit den Kindle-Readern und -Tablets erfolgreich Marktanteile sichern konnte, hat es der Online-Händler nun auf den Smartphone-Markt abgesehen. Wie das Wall Street Journal berichtet, entwickelt Amazon momentan zwei Smartphone-Modelle. Das Spitzengerät soll dabei mit einer Art 3D-Display ausgestattet sein, welches mithilfe der Augenverfolgung die Display-Ausgabe so anpasst, dass auch ohne 3D-Brille ein räumlicher Eindruck des dargestellten Bildes entsteht. Die Technologie will Amazon nicht nur für 3D-Effekte nutzen, sondern auch zur Augen-gestützten Navigation in Inhalten. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass beide Smartphones wie schon die Kindle-Tablets mit Googles Android-System ausgestattet sein werden.

Neben den Smartphones arbeitet Amazon aber auch einen Konkurrenten zum Apple TV. Eine Set-Top-Box sowie eine Audio-Streaming-Gerät sollen sich dem Bericht nach in der Entwicklung befinden und den Zugriff auf Amazon-Inhalte ermöglichen. Alle Geräte werden in Amazons Entwicklungslabor Lab126 in Cupertino entwickelt und könnten in einigen Fällen bereits in den kommenden Monaten erscheinen. Dem Bericht nach kann es aber auch noch zur vorzeitigen Beendigung von Projekten kommen. Für Amazon ergeben sich mit den geplanten Geräten neue Geschäftsfelder wie bargeldlose Bezahlung, Kartennavigation oder Spielekonsolen. Zum Jahreswechsel hatte Amazon bereits den Siri-Sprachassistenten Evi übernommen. Amazon wollte sich gegenüber dem Wall Street Journal nicht zu den Berichten äußern.
0
0
3

Kommentare

snowman-x
irgendwie komisch...ich glaube auch kaum das sie damit erfolg haben werden...
teorema67
Ein kindle der telefoniert - das wär's für mich, ein Gadget weniger in der Tasche. Er müsste allerdings viel Speicher haben und mindestens lossless Musik spielen.
Apfelbutz
3D war bisher nur im echten Leben erfolgreich.
„Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...“

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden31,1%
  • Bin zufrieden32,3%
  • Eher zufrieden12,7%
  • Bin gespaltener Meinung11,3%
  • Eher unzufrieden5,1%
  • Unzufrieden3,7%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,8%
808 Stimmen11.12.14 - 20.12.14
0