WatchKit erschienen - App-Entwicklung für die Apple Watch beginnt

Apple hat heute das WatchKit für Entwickler freigegeben und damit den Startschuss zur Entwicklung von Apps für die im September erstmals vorgestellte Apple Watch gegeben. Durch die Veröffentlichung der Entwicklerwerkzeuge wird jetzt auch klar, wie Apps für die Apple Watch aussehen können, wie diese Apps funktionieren und welche Möglichkeiten sich für Nutzer und Entwickler bieten.

Anwendungsbereiche
Während der Präsentation der Apple Watch kündigte Apple bereits an, dass es auch Apps für die Apple Watch geben wird. So zählen beispielsweise Facebook und Twitter zu den engen Partnern und werden direkt zum Erscheinen der Apple Watch im kommenden Jahr mit einer Uhren-App antreten. In der Pressemitteilung hebt Apple besonders hervor, dass der Nutzer über seine Apple Watch benachrichtigt werden kann - über Zugverspätungen, Nachrichten, Sportergebnisse, Live-Spielstände, den nächsten Schritt bei einem Kochrezept oder andere Warnmeldungen.



So funktionieren WatchKit-Apps
WatchKit-Apps bestehen aus zwei Teilen. Eine WatchKit-Erweiterung läuft auf dem iPhone, das Gegenstück hingegen auf der Apple Watch. Wenn man eine App auf der Apple Watch startet, arbeitet die Erweiterung auf dem iPhone im Hintergrund um den Display-Inhalt zu aktualisieren und auf Nutzeraktionen zu reagieren. Die Apple Watch ist also in erster Linie zur Anzeige konzipiert, die eigentliche Arbeit übernimmt das iPhone. Dies wurde ohnehin erwartet, da die ohnehin schon recht geringe Akkukapazität ansonsten noch viel stärker in Anspruch genommen wurde.

Arten von Apps
WatchKit bietet drei Arten von möglichen Programmen: Echte WatchKit-Apps (Code läuft auf dem iPhone, Anzeige erfolgt auf der Apple Watch), kleine Apps für Status-Meldungen (“Glances”) und erweiterte Benachrichtigungen ähnlich der Mitteilungszentrale. Man darf auf jeden Fall gespannt sein, welche Möglichkeiten Entwickler finden werden, einen Mini-Computer am Handgelenk mit kleinem Display zu nutzen - und ob dies eine vergleichbare Software-Revolution auslöst, wie der App-Markt für Mobiltelefone.

Weiterführende Links:

Kommentare

Cupertimo18.11.14 20:23
Mir fallen da einige Anwendungsbereiche ein, die am Handgelenk äußerst bequem sein werden. Bin gespannt, womit die Entwickler sonst noch um die Ecke kommen!
0
nopeecee
nopeecee18.11.14 20:40
gar nicht so einfach sich eine Anwendung für einen Gegenstand auszudenken den man eigentlich nicht braucht Postet doch mal eure Ideen
Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen
0
roan
roan18.11.14 20:42
Die Anzeige der aktuellen Uhrzeit wäre eine gute Anwendung
0
daidai
daidai18.11.14 20:57
roan

Das wär ja der Hammer! 😜😄
Wie wir die Arbeit anschauen, so schaut uns die Arbeit wieder an.
0
pixelauge
pixelauge18.11.14 20:59
Wie muss ich denn die Abhängigkeit der watch mit dem iphone verstehen, muss das iphone "in Reichweite" sein, damit die Watch alle Funktionen kann oder nur gekoppelt? Also müsste ich mein iphone auch beim Joggen mit der Uhr dabeihaben - nein das kann nicht...
0
Cupertimo18.11.14 21:44
nopeecee

Warum sollte man Dich mit seinen Ideen füttern, nur weil Du keine hast?
0
QuickSilverEX
QuickSilverEX18.11.14 21:58
Cupertimo
ich glaube das ist nicht seine Intention. Ich denke ebenfalls darüber nach was man denn sinnvolles mit der iWatch machen könnte, ohne dass ich App-Enwickler wäre.
Trotzdem fällt mir nix ein, außer Puls usw anzeigen beispielsweise
0
Eventus
Eventus18.11.14 23:08
roan

LOL
Live long and prosper! 🖖
0
Casa*****19.11.14 00:12
Falls hier ein fähiger Programmierer mitliest. Bitte anschreiben. Meine Idee verrate ich einem gewillten Entwickler.
0
o.wunder
o.wunder19.11.14 05:05
pixelauge
Wie muss ich denn die Abhängigkeit der watch mit dem iphone verstehen, muss das iphone "in Reichweite" sein, damit die Watch alle Funktionen kann oder nur gekoppelt? Also müsste ich mein iphone auch beim Joggen mit der Uhr dabeihaben - nein das kann nicht...
Ja das iPhone muss für viele Funktionen dabei sein, zB für die GPS Aufzeichnung, oder für Apps die eine Funktion des iPhone nutzen, oder für die Navigation, auch für Benachrichtigungen.

Watch und iPhone bilden eine Einheit.

Zum Laufen reicht also auch aus, nur das iPhone mitzunehmen, denn da sind alle Funktionen, einschl. Schrittzähler, drin die Watch ist hingegen im Prinzip nur eine ausgelagerte Anzeige Einheit.
0
marcel15119.11.14 08:54
Hier die Idee für einen Schlafphasenwecker! Ach nee... Die Uhr muss ja Nachts ans Ladegerät.
0
svenhalen
svenhalen19.11.14 08:54
o.wunder
Zum Laufen reicht also auch aus, nur das iPhone mitzunehmen, denn da sind alle Funktionen, einschl. Schrittzähler, drin die Watch ist hingegen im Prinzip nur eine ausgelagerte Anzeige Einheit.

Schritte zählen und begrenzt Musik abspielen kann die Uhr auch ohne Telefon, wenn ichs richtig verstanden habe.
0
zod198819.11.14 09:34
svenhalen
o.wunder
Zum Laufen reicht also auch aus, nur das iPhone mitzunehmen, denn da sind alle Funktionen, einschl. Schrittzähler, drin die Watch ist hingegen im Prinzip nur eine ausgelagerte Anzeige Einheit.

Schritte zählen und begrenzt Musik abspielen kann die Uhr auch ohne Telefon, wenn ichs richtig verstanden habe.

Ja.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.