Journals>Journals von bono01>Was wäre wenn?! - Das iPhone frei erhältlich in Deutschland

Was wäre wenn?! - Das iPhone frei erhältlich in Deutschland

Derzeit gibt es in Deutschland nur drei Möglichkeiten an ein iPhone zu kommen. Entweder man schließt einen 24 Monate dauernden Vertrag mit Apples Exklusiv Partner T-Mobile ab, man kauft sich eine Prepaid Variante (ebenfalls nur bei T-Mobile), oder man kauft ein aus dem EU Raum importiertes iPhone bei einem Händler wie z.B. dem 3Gstore .

Die ersten beiden Varianten haben den eklatanten Nachteil das die Geräte an das Netz von T-Mobile durch einen Netlock gebunden sind. Man kann die iPhones somit nur mit T-Mobile Sim-Karten betreiben. Die Import Geräte, meist aus Belgien oder Italien und Tschechien, sind dagegen vom Werk aus Sim- und Netlockfrei. Sie können also mit allen Simkarten in allen Mobilfunknetzen betrieben werden. Nachteil bei den Import iPhones ist, das Apple für diese Geräte direkt nur Garantieleistungen im jeweiligen Herkunftsland anbietet. Also für ein Italienisches iPhone gibt es Garantie nur in Italien, für ein Belgisches nur in Belgien und so weiter. Viele Händler wickeln zwar diese umständliche Garantie für den Kunden ab, z.B. auch der 3Gstore, lassen sich diesen Service aber durch höhere Gerätepreise teuer bezahlen. Während in Italien direkt das kleinste iPhone 3GS mit 16GB nur 599€ kostet, verlangt der 3Gstore dafür glatte 200€ mehr, also 799€. Bei ebay bieten zwar viele Händler auch das iPhone an, zu günstigeren Konditionen, doch bleibt man dort häufig bei einem Garantiefall auf sich allein gestellt.

Nun scheint sich aber etwas anzubahnen was mit der Präsentation des iPads ende Januar seinen Anfang nahm. Beim iPad verzichtet Apple nun erstmals voll und ganz auf einen Exklusiven Vertrieb durch einen speziellen Mobilfunkbetreiber. Das iPad wird auch ganz normal im Handel erhältlich sein, wie es die iPods und Macs ja auch sind. Zudem wird das iPad generell ohne Sim- und Netlock von Apple angeboten werden.

Nun kommen wir zur Überschrift dieses Journals, was wäre wenn(!?) das nächste iPhone, welches Apple sehr wahrscheinlich im Sommer vorstellen wird, ebenfalls ohne einen Exklusiven Betreiber verkauft werden würde. Also wie z.B. in Italien auch ganz normal im Apple Online Store sowie im Einzelhandel erhältlich wäre? Dies wäre eine absolute Sensation und würde das iPhone noch weiter nach vorne bringen. Denn der Preis wäre gegenüber einem Import Gerät deutlich günstiger, und die umständliche Garantieabwicklung würde auch wegfallen.

Gleichzeitig würde dieser Schritt aber auch den Wegfall der Existenzgrundlage für Import Händler, wie den 3Gstore, bedeuten. Auch der bisher sehr umfangreiche ebay iPhone Markt wäre am Ende. Zumindest was Importierte Neugeräte und Geräte mit Net- oder Simlock angeht die bisher aufwendig mit Tools wie Ultrasn0w oder Blacksn0w für alle Simkarten freigeschaltet werden müssen. Apple würde mit diesem Schritt gleichzeitig viele neue Käuferschichten erreichen. Nämlich die für die das iPhone durch den geringeren Preis jetzt erst erschwinglich wäre, und diejenigen die einen bereits laufenden Mobilfunkvertrag haben, aber nicht auf ein Importgerät zurückgreifen wollen

Es bleibt abzuwarten ob Apple uns diesen Wunsch erfüllen wird. Doch ein logischer schritt wäre es durchaus. Die Marktsättigung des iPhones wird immer größer. Bald sind alle bisherigen Käuferschichten bedient. Apple muss, um die bisherigen Wachstumszahlen halten zu können, neue Vertriebswege erschließen. In einigen Ländern ist der Exklusivvertrieb bereits gefallen und das iPhone bei mehr als einem Provider erhältlich. Der absolut freie Verkauf wäre also die nächstmögliche Konsequenz. Ich prognostiziere das Apple dann weit mehr iPhones verkaufen würde pro Jahr, als es bisher der Fall war. Das iPhone wird dem iPod über kurz oder lang die Vorherrschaft im mobilen Bereich abjagen.

Kommentare

Midi3e13.02.10 16:02
Die Exclusivbindung existiert NUR noch in U.S und Deutschland.
Bei den Amerikanern wird ab diesem Jahr per Höchstgebot entschieden.
AT&T hat nochmal den Zuschlag erhalten. Für Deutschland war zu Markteinführung zu hören das T-Mobile einen 5 Jahres Vertrag ausgehandelt hat der dann vorzeitig ausläuft wenn T-Mobile die ausgehandelten Margen nicht halten kann. Von Apples kann er jederzeit gekündigt werden.

Quellen kann ich leider keine mehr nennen, waren aber durchwegs aus
"normalen" Medien ala Manager Magazin (hust).
nightx
nightx13.02.10 18:06
Das bringt nichts. Im Juli läuft mein Vertrag beim Mob aus und ich wollte eigentlich wechseln, aber wenn ich mir die Verträge von o2 und Konsorten anschaue sind die gar nicht mehr besser als die vom T-Mob wenn man den preis vom iphone mal mit reinrechnet.
Rodknocker
Rodknocker13.02.10 19:53
Manchmal habe ich so den Eindruck, dass so einige Leute einfach nicht richtig rechnen können.

Viele reden hier von irgendwelchen freien iPhones und eigene Vertagszusammenstellung bei O2 oder wie sie alle heißen

Ein freies iPhone zu kaufen ist eine Investition, die so nebenbei nicht wirklich günstig ist.

Also zu sagen "Ja ich mach mein eigenes Ding mit einem freien iPhone" und dann aber die Investitionskosten für das freie iPhone komplett auszublenden beweist, dass viele sich einfach etwas schön rechnen wollen.

Unterm Strich spart man nicht wirklich viel bis gar nichts .D

Der Support durch T-Mobile (ausgezeichnete Netzqualität und -abdeckung, deutschlandweites EGDE-Netz (ich finde, dass das Umspringen auf GRPS nicht wirklich viel Spass macht. Bei fast allen Anbietern gibt es neben UMTS nur GRPS), Visual Voicemail, integrierter Datenpläne usw.) machen es unterm Strich sehr deutlich sichtbar, dass man sein iPhone besser gleich über T-Mobile bezieht.
Freiheit ist die Macht, die wir über uns selber haben.
kammerlander13.02.10 20:50
Rodknocker

Das mag für Dich richtig sein, aber längst nicht für jeden.

Ich brauche nur ein Datenpaket, SMS und Telefon sind uninteressant. Bei Tchibo bekomme 500 Mb für 10,- Euro.
Rodknocker
Rodknocker13.02.10 21:05
kammerlander

Wie man es macht, ist ja natürlich jedem selbst überlassen

Ich wollte ja nur mal den ein oder anderen zum Nachdenken anregen.

Investitionskosten des iPhones sind ebenfalls Kosten, die man über eine bestimmte Laufzeit (bei Mobilfunkveträgen 24 Monaten) ansetzen muss

Und ca. 600€ kostet halt mal so ein iPhone 3GS, sprich 25€ pro Monat.
Freiheit ist die Macht, die wir über uns selber haben.
Tool198213.02.10 21:39
Naja, ggf. rechnet sich das trotzdem.

Aber Apple wird beim nächsten iPhone irgendwelche kryptischen MicroSIMs verbauen, die man nur bei ausgewählten Carriern bekommt. Besonders dann wenn die Bilddiagonale über 10" geht. Die mögliche Quadratfläche um so einen einfachen SIM Card Reader unterzubringen können sich die BWLer bitte selbst ausrechnen.

Was dann besser wäre? Nichts. Die Leute die das Geld haben kaufen es sich im Zweifel als Grauimport aus Italien. Die Leute die kein Geld haben fragen ihre Bank und kaufen es als Grauimport aus Italien. Die Leute die Geld haben kaufen es bei T-Mobile weil sie die Leistungen auch verwenden - und Apple hätte nur Nachteile weil Ihnen dieses Exklusive abhanden kommt.
Erwarte nichts, dann ist alles ein Extra. Für mehr Hirn im Apfelland! Vote for iHirn! Think before you make se Mund auf. Danke.
RAMses3005
RAMses300514.02.10 09:43
Spätestens zur Einführung des iPads wird darüber Klarheit herrschen. Entweder die werden offen angeboten für alle Provider, oder wie die iPhones nur von t-Mobile.

Ich denke aber, dass Apple mit dem preislich günstig kalkulierten iPad nicht nur auf teure Netzanbieter mit High-Tech-Netz wie T-Mobile setzen will, sondern auch z.B. mobiles Internet mit 1GB Traffic pro Monat für 10€ von Simyo oder anderen anvisiert. Zumal die Internetkosten bei meinem 2-Jahresvertrag bei der Telekom (zum Glück abgelaufen) die Gerätekosten bei weitem überstiegen hatten.

Das iPad soll in die Breite gehen, daher können sie es auch nur in der Breite in den Markt bringen, würde ich sagen.
sver
sver14.02.10 12:04
Rodknocker

Natürlich, aber:

iPhone 3G gabs Prepaid bei T-Mob. 499€ für 8GB. o2-O mit einer Internetflat gibt es für 10€ monatlich, ohne Vertragsbindung mit 15ct für jeden Anruf und jede SMS. Im Internetpack sind 50 Web-SMS enthalten, die man via App auf dem iPhone (kostet glaube unter 2€) wie jeder normale SMS auch verschicken kann (kein Jailbreak nötig). Also habe wir hier einen Vertrag mit Internetflat und 50 inkl. SMS.
Für das iPhone bezahlt man dann 21€ im Monat + 10€ Vertragsgebühr (okay sind wir fair und rechnen noch 5€ für Gespräche usw. drauf, wenn ich das richtig sehe sind das um die 30 Minuten Gespräche oder weitere 30 SMS). Damit sind wir, für alles bei 36€.

Nun nehmen wir das günstigste iPhone 3G.

Dort hat man 24,95€ Grundgebühr und der Gerätepreis für das iPhone 3G 8GB liegt bei 159,95€. Das macht dann 31€ im Monat. In diesem Vertrag sind jedoch nur 200MB für das mobile Internet, keine Frei SMS, keine inkl. Minuten. Jede SMS kostet 19ct (gegen 15ct) und jeder Anruf kostet dich 30ct (gegen 15ct). Nehmen wir die 50 inkl. SMS von o2o, dann kostet das ganze bei T-Mob 9,50€. Schon sind wir bei 40,50€.

Natürlich gibt es wahrscheinlich viele Menschen, die die Verträge von T-Mob gut finden. Ich brauche sie nicht! Ich telefoniere recht wenig, simse recht viel und mobiles Internet ohne an die Kosten zu denken brauche ich zu 100%! Somit ist der o2o Vertrag für mich (mit iPhone 3G) 230€ günstiger als der billigste T-Mob Vertrag (auf 2 Jahre gerechnet). Diese 230€ kann ich mir in die Spardose stecken und mir nach 2 Jahren wieder ein neues (von mir suventioniertes) iPhone kaufen.

Ich wäre generell für mehr Wettbewerb beim iPhone Verkauf. Wenn ich sehe was z.B. die Österreicher für geniale Verträge mit dem iPhone haben (gab mal ne Aktion da konnte man für 20€ ne Flat, 1000 SMS und Minuten, usw bekommen), dann wird man schon neidisch.

Und zu dem Punkt mit dem Service:
Ich war 6 Jahre lang treuer Kunde bei der Telekom (Festnetz und Handy). Als Bestandskunde bekommt man aber einfach garkeine Vorteile. Neukunden bekommen einen bomben Vertrag, ein Bestandskunde eigentlich garnicht. Sie wollten mir, als mein Handyvertrag (40€ monatlich damals) auslief, ganze 50€ Guthaben schenken wenn ich mir ein iPhone kaufe, dass aber sowieso schon so gut wie alles inklusive hat. Ich war extrem enttäuscht und nun bin ich bei o2. Guter Service, gute Konditionen und ich bin glücklich. Habe meine Kosten für Internet, Festnetz und Handy halbiert, bei besserer Leistung!
Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen: eine, wenn's ihm gut geht und eine, wenn's ihm schlecht geht. Die letzte heißt Religion. (Kurt Tucholsky)
Rodknocker
Rodknocker14.02.10 12:52
Also ich finde, dass du hier echt Äpfel mit Birnen vergleichst.

Du weißt selbst, dass der O2o ein Billigheimer-Tarif ist: Es gibt NULL Inklusiv-Leistungen. Alles muss hinzugebucht werden.

Außerdem ist gerade deswegen der Vergleich absolut unfair. Du sollst wenn überhaupt einen der anderen O2o Tarif als Grundlage nehmen.

Den Inklusiv 100 kann man gut mit dem T-Mobile Complete 120 vergleichen. Das ist ein mehr als fairer Vergleich!

T-Mobile:
  • 120 Freiminunten
  • Visual Voicmail kostenlos
  • WeekendFlat
  • 40 SMS inklusive
  • 5 MMS inklusive
  • Datenplan (bis 300 MB voller UMTS Speed. Das Gute ist: Sollte UMTS mal nicht zur Verfügung stehen, switcht man bei T-Mobile zu 99% der Fälle auf EDGE. Bei O2 springt das Teil direkt auf GRPS oder gar keine Datennutzung. Ich spreche aus Erfahrung!!!)

49,95€ Grundgebühr x 24
einmaliger Preis fürs iPhone 89,95€

1.288,75€ für 24 Monate


O2 Inklusiv-Variante

  • 100 Freiminuten
Folgepreis ist hierbei genauso teuer wie bei T-Mobile
  • Datenplan (bis 200 MB voller UMTS Speed, danach GRPS.
  • Datenversorgungslöcher inklusive. Ja hier spreche ich aus Erfahrung)
  • Weekendflat
  • SMS Pack finde ich kein passendes, sorry, daher 40 SMS pro Monat
Folgendes fehlt bei o2:

  • Mailbox-Abfrage kostenpflichtig 0,29€ die Minute. Keine Visualvoice Mail
  • HotSpot Flatrate. Würde zusätzlich monatlich 9,95€ kosten

10€ Inklusiv-Tarif x 24 + 10 € Datenplan x 24 + Weekendflat 5€ x 24 + SMS Pack 40 x 0,19€ x 24
iPhone einmalig 799€

Nach meiner Rechnung bin ich dann ingesamt bei 1.581,40 bei 24 Monaten.

OK, das iPhone 3GS gibt es ggfs. 100-200€ günstiger. Bin ich aber immer noch bei 1300€.


Folgende Leistungen fehlen bei der o2 Variante:
  • EGDE Versorung deutschlandweit. O2 hat nur GRPS als Ausweichsnetz
  • Visual Voicemail. Damit verbundene kostenlose Nutzung der VoiceBox
  • HotSpot Flat. Ich war so fair, dass ich Sie noch nicht mal berechnet habe
  • Netzabdeckung ist deutlich schlechter und da rede ich wirklich aus Erfahrung. Ich war bestimmt 10 Jahre Kunde bei o2 und habe schon einiges erlebt. Ich wohne in Frankfurt/Main. Selbst da habe ich sehr oft Netzlöcher und oft keine UMTS-Geschwindigkeit. Und mal ehrlich: Mit GRPS surfen macht keinen Spass. Da bringt mir auch kein Datenplan etwas


Bitte was ist nun da günstiger?
Freiheit ist die Macht, die wir über uns selber haben.
mupic14.02.10 13:57
Ich habe seit fast 1,5 Jahren ein freies 3G, 550 Euro in bar bezahlt, nutze seitdem Simyo, mit 1GB für 10 Euro im Monat, inkl, Tethering. Auf Land mit Edge, in Stadt mit UMTS. Alles andere 9 cent (pro min, pro SMS). Keine Mindestlaufzeit. UMTS reicht mir fürs mobile Internet vollkommen aus.
Da kommen die Tarife der Telekom nicht mit und die 550 Euro hab ich verdammt schnell wieder rein.

Für mich das Beste, ich bin frei, Diskussionen über Zusatzkosten für Tethering interessieren mich nicht, ich habe Traffic satt, kann jeder Zeit zu einem anderen Anbieter wechseln ... und habe keinen Vertrag 24 Monate an der Backe! Im Ausland (Österreich) wechseln ich die SIM, dort bin ich dann mit A1 Prepaid und mehreren GB Traffic unterwegs.

Zusammenfassend: Ich würde nie ein gelocktes iPhone mit Vertrag kaufen.

ICH KANN MIT MEINEM IPHONE MACHEN WAS ICH WILL!
Vogel89
Vogel8914.02.10 14:55
tolle geschichte!!! also hab en von werk freies iphone und as macht was ich will... und alle anderen iphones in der zukunft werden das auch!
" Die Bibel fiel nicht vom Himmel, sie wurde von Menschen erschaffen die wussten was sie damit erreichen wollten "
Tool198214.02.10 22:55
Haha, E-Plus und EDGE?
Erwarte nichts, dann ist alles ein Extra. Für mehr Hirn im Apfelland! Vote for iHirn! Think before you make se Mund auf. Danke.
Mac M.
Mac M.14.02.10 22:58
Rodknocker:

Deiner Logik kann ich nicht wirklich folgen, was O2o angeht. Eigentlich ist das Gegenteil der Fall und T-Mobile Tarife sind recht unflexibel. Warum?

Man kauf IMMER folgende Nachteile mit:
- 24 Monate Vertragslaufzeit
- festegelegte monatliche Grundgebühr (nur ein Wechsel in höheren Tarif ist sofort möglich)
- auch T-Mobile hat Regionen ohne UMTS Empfang
- Tethering, Voice Over IP und Instant Messaging wird unterdrückt

O2o ist verglichen damit in etlichen Punkten vorteilhafter:

Die Kosten sind mittlerweile auf 51 Euro pro Monat limitiert. Dabei kann man in alle Netze und zu allen Zeiten telefonieren.
Auch unter dem Limit sind die Minutenpreise mit 15 Cent/Min deutlich günstiger als bei T-Mobile, und das auch wieder in alle Netze.
Ein vergleichbares Internetpack gibt es für 10 Euro pro Monat und ist monatlich kündbar.

Und es gibt durchaus Menschen, die gar nicht soviel mit dem Handy telefoniern, dafür aber ein vernümftiges Datenpaket haben wollen. Und auch das ist bei O2o nicht gekoppelt, sondern getrennt buchbar und in kurzer Zeit änderbar.

Die T-Mobile Inklusivminuten und SMS kosten bei O2o 24 Euro (120 Minuten und 40 SMS) oder 9 Euro (60 Minuten beim Complete 60).

Ich sehe also keinen Grund, mich für 24 Monate an T-Mobile zu binden und mir schonmal feste Kosten von 718,80 Euro oder 1198,80 Euro (Complete S) aufhalsen soll.
Für Nutzer, die nicht jeden Monat die Inklusivminuten benötigen also unnötige Fixkosten.

So unflexibel ist mein Leben nicht, wie es T-Mobile (und Vodafone meines Erachtens nach auch) einem vorschreiben wollen.
Und wie man sein Datenpaket nutzt, sollte auch kein Provider vorschreiben. Skype, AIM und andere Dienste dieser Art sind eine Art Standard mittlerweile.
Genauso praktisch ist es, das Handy mal eben als Modem fürs MacBook unterwegs zu nutzen...
Ohja, da hat T-Mobile ja auch erst die Multi-SIM abgeschafft und bietet jetzt Tethering für einen Aufpreis im Monat. Ist doch immer schön, wenn man als Kunde mal wieder mehr für die gleiche Leistung zahlen darf...

PS: Das Argument mit der Netzabdeckung stimmt in der Regel nicht. Ich benutze für den Job ein T-Mobile iPhone und privat O2. Die sind immer "am Mann" und ich kann icht bestätigen, dass O2 keinen zuverlässigen Empfang hat.


mupic
Anscheinend ist bei dir nur der Provider anders, die Gründe aber dieselben, um keinen T-Mobile Vertrag zu nutzen. Und Roaming ist nochmal ein guter Punkt.
schiggy1315.02.10 09:44
Übrigens hat O2o Momentan die kosten für den Airbag auf 40€ gesenkt !!!!
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
mupic15.02.10 11:12
@Tool1982: Erst informieren, dann lachen. Ja, eplus und EDGE!
cschroec15.02.10 22:55
OK, habe nen Complete XL 1. eneration For Friends. Kostet 75 Euro pro Monat. Ich telefoniere jeden Monat mindestens 400 Min privat, versurfe min 2GB Traffic (Manchmal auch mehr als 5GB), nutze sehr oft die Hotspots in Hotels und benutze eine Multisim im Auto mit nem 2. Handy und ne weitere mit einer UMTS-Karte im Schlepptop. Mein iPhone hat mich 19 Euro gekostet.

Also: 75 Euro/Monat - 25 (Subventionierung iPhone 600 Euro) - 10 (Hotspot Flat) macht 40 Euro. Welcher Tarif in Deutschland bietet mir für 40 Euro 1000 Inklusivminuten in JEDES Netz (jede weitere 8 Cent), 300 SMS in jedes Netz und 5GB Traffic via HSDPA und EDGE? Und 2 weitere Simkarten (multisim) für die anderen Geräte?

Support habe ich dann noch erstklassigen über Apple direkt, im Zweifel sogar mit Vorabaustausch für 29 Euro pro Fall.

Also, wenn Ihr da nen anderen Anbieter kennt, dann würde ich mir nen Wechsel überlegen.

Aber diesen tollen Tarif gibts mittlerweile bei den Telekomikern nicht mehr im Neuabschluss. Die haben selbst gemerkt, dass es Kunden gibt, die sich über diesen Tarif sehr freuen
Tool198216.02.10 00:56
Mupic, ich meinte in Prozentzahlen etwas höher als im Promillebereich. Ich erlebe das jeden Tag in der Hauptstadt mit einer E-Netz SIM in einem BlackBerry.
Erwarte nichts, dann ist alles ein Extra. Für mehr Hirn im Apfelland! Vote for iHirn! Think before you make se Mund auf. Danke.
nightx
nightx16.02.10 09:54
Also ich habe zur Zeit den Complete M. Den alten noch den es beim 3G am Anfang gab mit 4Friends. 100 Min, 40 SMS und flat mit Drosselung ab 200.

SMS schreib ich nun über die 40 hinaus mit Cherry SMS. Bei den Minuten könnte es etwas mehr sein, aber wenn ich überlege ich zahle 42 euro im Monat und 150 für das iphone bekomme ich das bei o2 nicht günstiger. Leider...

Glaube ich muss meine Kündigung beim Mob zum August hin wiederrufen
sver
sver16.02.10 12:43
Rodknocker

Warum vergleiche ich hier Äpfel mit Birnen? Ich hab jeweils, in beiden Varianten, den günstigsten Fall genommen und das auf meine Gewohnheiten bezogen.

Und dort stimmt meine Rechnung zu 100%. Natürlich mag es andere Tarife geben, aber die standen bei mir garnichts zur Debatte, sondern eigentlich die Frage wie man am günstigsten an ein iPhone kommt. Für 10€ im Monat habe ich bei o2o eine Internetflat (okay Drosselung, aber naja...) + 50 frei SMS. Da der Kostenairbag im Moment bei 40€ liegt müsstest du mir einen Vertrag nennen der alles inklusive hat und das unter 40€. Gibt es sowas?! Ich denke nicht. In diesem Fall hätte ich egal was ich mache maximal 40€ im Monat zu bezahlen (iPhone nicht dabei). Und immer dieses Netz gebashe, das geht mir auf den Keks...

nightx

Wenn du dein altes iPhone behälst schon! o2o mit 10€ mit 50 Web SMS (geht wie gesagt über ne App aufm iPhone) + sagen wir 100 min. Telefonieren dann sind wir bei 25€. Also 25€ gegen 42€.
Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen: eine, wenn's ihm gut geht und eine, wenn's ihm schlecht geht. Die letzte heißt Religion. (Kurt Tucholsky)
sagrada
sagrada17.02.10 11:46
Ich finde die Idee interessant. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass es einige gibt, die derzeit wegen der Kopplung mit dem iPhone hadern. Bei mir ist der Hauptgrund, dass ich wohl in absehbarer Zeit für mindestens vier Monate im Ausland bin und dann kein T-Mobile-Sim-Lock-Handy gebrauchen kann sondern flexibel sein will und ggf. eine ausländische SIM-Karte benutzen möchte.
ibasst
ibasst17.02.10 13:54
Hab ein iPhone 3G T-Mobile Prepaid für 449€ und bei ePlus die 200MB Datenflat sowie eine zusätzliche 2te UTMS SIM fürs Netbook.
- 20EUR/Monat für Daten + 100 Minuten
- jede weitere Minute 10ct in alle Netze
- 3 EUR für die 2te Sim.
- 19 EUR Kosten fürs iPhone (auf 24 Monate)
Summe: 42 EUR

War für mich das beste Angebot, da der Netlock nicht schwer zu entfernen war und nach 12 Monaten mit die Telekom das Gerät eh freischaltet. Dann gehts ab zu eBay, wo ich für ein Unlock Phone mit Applecare ein schweine Geld bekomme und ich kauf mir das nächste Gadget.





mostwanted17.02.10 15:42
Ich habe das iPhone nicht bei der DTAG mit 24 Monats Vertrag gekauft, weil ich das Gerät selbst dann nicht frei nutzen kann. Im Ausland ist eine andere SIM nicht möglich, was zu 20 fach höheren Kosten führt. Und im Innland kann ich mein iPhone auch nur mit D1 Karten verwenden - obwohl ich 24 Monate dafür zahle und mir das Gerät gehört. Was soll das??? Ein iPhone mit 24 Monatsvertrag hat völlig frei zu sein. Solange das so ist: Kein iPhone. Apple ist in einigen Bereichen schlimmer geworden als MS je war.
Rodknocker
Rodknocker18.02.10 02:41
Wie ich schon sagte

Einige können hier wirklich nicht rechnen

Ich habe mir ein billiges 0815 Nokia gekauft. Kostenpunkt 10€. Simlock und Netlock frei.

Das Teil nehme ich mit ins Ausland.
Vor Ort kauft man sich ja sowieso eine Prepaid Karte.

So schwierig ist das doch gar nicht, oder?
Freiheit ist die Macht, die wir über uns selber haben.
swoops
swoops18.02.10 14:46
aber was ist die alternative? nicht jeder hat 600-800 euro auf der hohen kante liegen um damit ein telefon zu kaufen... wer mehr als 30 min pro monat telefoniert ist mit nem vertrag meist besser dran. und die haben zu 90% 24 monate laufzeit. in den gegenden wo ich mich viel aufhalte, gibts kein eplus und nur minimal o2, so dass es dort nur für gprs bei denen reicht... und die exclusivbindung gibts auch bei anderen anbietern (o2 und das palm pre zB).
der t-mobile tarif ist halt nicht für jeden was, aber für die mehrheit der leute halt schon. daher kann man nicht sagen das das eine oder das andere besser ist... höchstens wenn man gar nicht telefoniert und nur surfen will und 600-800 euro für ein gerät ausgeben kann und möchte, mit dem man nur surft.

btw, da ich fast alle bekannten bei t-mobile habe fahre ich mit der flatrate von t-mobile günster als mit meiner alten simyo karte. ich hab auch mit nem freien phone angefangen (us import) und bin dann aber zur telekom gegangen. ich bezahl jetzt im monat 40 euro und habe damit für 120 euro "aufpreis" in 2 jahren (40x24 monate zu 600 fürs phone +(10 internetflat x 24monate)) alles was das herz begehrt. kommt halt auch drauf an wohin man am meisten telefoniert. mir persönlich ist es egal obs netlockfrei angeboten wird. sollen das die anbieter entscheiden- ich würde es auch doof finden wenn alle mir in mein produkt reinreden wollen. wenn sie irgendwas stört, brauchen sies ja nicht zu kaufen.
"I thought what I'd do was, I'd pretend I was one of those deaf-mutes."
schaudi
schaudi18.02.10 15:58
natürlich wär das interresant wen das iPhone auch bei anderen anbietern verfügbar wäre. für viele ist ja nichtmal der preis struktur bei tM das schlimme, würd ich zB locker bezahlen - derzeit bezahl ich auch um die 60 € mit tele & internet flat
für viele ist es doch ehr relevant, was die leute in ihrem umfeld für anbieter haben: ich telefonier zu 90% mit leuten im Vodafone netz, hab dafür halt auch eine flat! also kann ich nix mit nem t-mobile vertrag anfangen - würde mich da dum und dämlich an fremnetz kosten zahlen. (und ne all-net-flat, wenns sowas bei TM gibt, wär dann auch wieder zu teuer^^)

besonders ist das vodafone netz (auch das von O2) in den meisten regionen deutlich besser ausgebaut
barabas20.02.10 10:02
Bei mit liegt der Fall eigentlich etwas anders, Telefonieren ist für mich mit dem iPhone wie auch jedem anderen Handy eigentlich Nebensache. Ich habe deswegen auch "nur" einen Fonic Vetrag der zum einen recht günstig ist und mich auch nur dann was kostet wenn ich ihn nutzte, und da kommen im Monat oft nicht mal 2 EUR zusammen. Deshalb interesieren mich diese ganzen Diskussionen welcher Anbieter unter dem Strich billiger oder besser ist eigentlich nicht und einen passenden Festvertrag für mich gibt es weder von von t-Mob noch von einem anderen Anbieter.

Der eigentliche Grund für meine freies iphone, ich brauch nicht mehr wie früher mehrere Geräte mit mir herum zu schleppen. Für mich ersetzt ein iPhone eben ein normales Handy, einen ipod den ich als eigentlichen Hauptnutzen sehe, ein Navigationsgerät und natürlich so Dinge wie Organizer und auch noch etwas für das gelegentliche Spielen etc.
Für einige dieser Anwendungen bräuchte man jeweils eine eigene Hardware und wenn man dies dann alles zusammenrechnet ist auch ein freies iPhone letzten endes nicht mehr sooo teuer wie es auf dem ersten Blick erscheinen mag, aber in jedem Fall praktischer
mostwanted22.02.10 12:57
Wenn man den Akku wechseln könnte, würde ich Dir da zustimmen. So macht es keinen Sinn für mich, da ich es eben auch als Telefon verwenden möchte. Deshalb sind iPod Touch und Handy in meinem Fall die bessere Lösung. Mal sehen was das neue iPhone bringt.
gorgont
gorgont23.02.10 18:24
Also ich habe im Rhein Main Gebiet wenn kein UMTS verfügbar ist, teilweise auch schon EDGE und nicht GPRS ...
o2 baut das Netz aus und EDGE wird neben UMTS auch bald flächendeckend verfügbar sein...
Ausserdem kann ich kostenlos Tethern, nochmal 20 Euro gespart im Vergleich mit T-Mobile...
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
AMG23.02.10 20:03
Ich habe einen iPod touch und ein (Billig-)Handy. Ich telefoniere und simse eher wenig, surfe aber viel im Internet über meinen iPod touch. Wäre da nicht die Sache mit dem Vertrag, hätte ich mir anstelle des iPods ein iPhone geholt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Nicht nur daheim, sondern auch unterwegs auf das Internet zugreifen und man braucht auch nur ein Gerät (statt iPod und Handy) mit sich rumschleppen.
Mit einer SIM-Karte vom Aldi kann ich für 12 Cent in alle Netze telefonieren, für nur 3 Cent zu jemandem, der ebenfalls Aldi Talk nutzt, eine zubuchbare Internet-Flatrate kostet mich lächerliche 14,99 € im Monat.
Über zwei Jahre gerechnet wären das nur für die Internet-Flatrate ungefähr 360 €, da viele meiner Freunde ebenfalls Aldi Talk nutzen, muss ich nicht viel fürs Telefonieren und SMS dazuzahlen.
Also grob gerechnet 400 € für zwei Jahre. Und wenn Apple für das iPhone 3GS mit 32 GB sagen wir 500 € verlangen würde, wären das 900 €.
Ein T-Mobile-Vertrag mit iPhone 3GS kostet mich, Kosten fürs Telefonieren und SMS nicht eingerechnet, schon über 1300 €.
Außerdem kommt hinzu: die Internet-Flat bei Aldi Talk lässt sich jederzeit abbestellen, einen T-Mobile-Vertrag hab ich zwei Jahre am Hals. *sick*
barabas03.03.10 12:49
@ mostwanted

Der Akku ist hier kein Hinderniss da ich für das Navigieren wie bei einem normalen Navigationsgerät auch eine Halterung inclusive Ladekabel verwende das ganz nebenbei auch noch den Akku des iPhones läd. Die Halterung inclusive Ladekabel via Zigarettenanzünder kosten je nach Hersteller zwischen 20 EUR und 100 EUR.
So habe ich sobald ich das iphone aus dem Fahrzeug mitnehme ein geladenes Gerät das ich wieder ganz normal weiter benutzen kann, wenn nötig auch mal als Fugänger-, oder als Fahrradnavi
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen