Journals>Diverse Projekte>The NeXT Big Thing

The NeXT Big Thing

The NeXTStep - Der TouchMac

Stell dir folgendes Szenario vor:
Ein liegender iMac ca. 15-30 Grad zu dir geneigt. (Ideal auch für Brillenträger mit Variolinsen)
Du kannst ihn mit Touch-Gesten bedienen.
Davor eine kabellose Tastatur für die Eingabe.
Als Zusatz eine Voice Steuerung.
Ein Dateisystem existiert nicht mehr. Du ordnest deine Daten entweder nach Typ (Musik, Bilder, Video, Bücher etc.) und/oder nach Projekten.
Mit intelligenten Listen kannst du Dinge zueinander in Beziehung bringen, die von verschiedenen Ressourcen stammen.
Jede Software wird gesteuert durch intelligente Content-Objekte.
Das Dateisystem ist eine Datenbank.
Du kümmerst dich um den Inhalt und das System kümmert sich um die Organisation.
Intelligente Backupsysteme sichern deine Inhalte interaktiv im Web.
Du kannst mit verschiedenen Endgeräten deine Inhalte synchronisieren.

Möglicherweise ist das eine der Antworten, weshalb Apple eine gigantische Serverfarm in the middle of nowhere aufbaut.

Kommentare

Request
Request01.04.10 08:42
Sag dem Ding doch einfach...iPhone OS/Android/MeeGo/usw. OS und das Gerät ist irgend ein Tablet....


Aber dafür ein Journal
1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014
BNO
BNO01.04.10 09:47
bzgl. Dateisystem:
Ich will ja nicht unken, aber HFS+ Journalized + Spotlight macht im Endeffekt genau das. Komplett ohne Dateisysteme wirst du nie arbeiten können. Weil irgendwo muss die Datenbank ja auch liegen
Da sind die Unix Systeme nunmal Vorreiter, Microsoft hat ja sein WinFS Projekt erstmal auf Eis gelegt
molly7801.04.10 11:17
NTFS (schon immer Journalized) + Indexdienst (neuerdings Windows Search) machen das auch schon länger.

Trotzdem schade das WinFS nicht zielstrebig genug weiterverfolgt wurde.
Christoph_M
Christoph_M01.04.10 14:44
Klingt irgendwie wie dieser Tisch von MS

Sorry, finde deinen Gedankengang nicht sehr innovativ und für ein Journal auch nicht weit genug ausgeführt.

Grüße
nextmac01.04.10 22:19
Jungs (Mädels), schaut mal auf das Datum.
Request
Request01.04.10 23:38
Scherz = fail
1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014
Philundseincube
Philundseincube02.04.10 09:36
Also mir würde es gefallen.
Komplett ohne Dateisysteme wirst du nie arbeiten können

Das sehe ich anders. Schau dir das iPhone OS doch mal an. Da gibts zwar ein Dateisystem aber der Benutzer muss sich nicht drum kümmern, und das ist ein riesen Schritt hin zu einer einfacherern Benutzerführung.

Ich bin bin froh das das Apple so gemacht hat, und ich denke es wird sich auch in Zukunft so entwickeln das der Content immer mehr in den Vordergrund rückt und alles andere wegbleibt siehe die Fotoverwaltung auf dem iPad. Da gibts nur noch die Fotos und kaum einen Button, das ist doch der Hammer. Und so muss es sein. Alles andere wäre ein Rückschritt.

Ein normaler Thread hätte es aber auch getan, ist ein sehr interessantes Thema
Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.
Request
Request02.04.10 14:48
Das sehe ich anders. Schau dir das iPhone OS doch mal an. Da gibts zwar ein Dateisystem aber der Benutzer muss sich nicht drum kümmern, und das ist ein riesen Schritt hin zu einer einfacherern Benutzerführung.
Er hat also doch recht..er meinte nur dass es Dateisysteme für immer geben wird...und das ist auch so...

Wie auch immer erschwert für mich dieses Finder lose denken die Verteilung von Daten untereinander...hat ein Programm dieses Sharen nicht in irgend einer Form integriert hat man verloren und zudem ist beim Finder/Explorer dies durch die Bibliotheken ja gar nicht so unterschiedlich...denn wenn du ein Dokument auf dem iPad öffnest wird dir das ja auch als Vorschau angezeigt (wie halt auch im Finder)...die Dateimanager wurden halt in die Programme integriert aber weg sind sie beim iPad/iPhone/Android/Windows Phone 7/OS X 10.7 /Windows.next immer noch nicht...
1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014
Philundseincube
Philundseincube02.04.10 16:46
Request

Das immernoch ein Dateisystem vorhanden ist, is mir ja klar, in meinem Kommentar ist das warscheinlich nicht so rübergekommen

Das iPhone OS steckt ja auch noch in den Kinderschuhen, auch wenn es jedem anderen mobilen OS immer noch weit davon läuft. Das mit dem Verteilen der Daten und Dateien untereinander wird in Zukunft noch besser werden da bin ich mir sicher.
Mir ging es im großen und ganzen auch um das gesamtkonzept, das eben kein "offensichtliches" Dateisystem hat wo der Benutzer sich auskennen muss um es überhaupt zu bedienen.

Ich konnte schon einiger meiner Familienmitglieder zum Mac bewegen ohne das sie es je bereut hätten (zumindest bis jetzt ) und die größten Probleme haben sie einfach mit der Dateiverwaltung sprich mit dem Finder. Es fällt mir auch schwer Leuten zu erklären wie die Dateien geordnet sind und warum , und vor allem wie die Hierachien sind. Um das als Laie zu verstehen muss man schon tiefer in die Materie eintauchen um das zu kapieren und genau da liegt ja der Knackpunkt der das iPhone OS so auszeichnet. Das versteht man einfach, man benutzt es ohne groß darüber nachzudenken und da hat Apple einfach großartiges geleistet.

Ich denke du verstehts was ich meine.
Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.
dnbblah02.04.10 18:01
Wofür die Serverfarm ist sollte wohl bekannt sein oder?..

Der MobileMe-Dienst wird um Online-Programme erweitert. Wie z.B. Google ihre Google Online Apps für Textverarbeitung etc. zu Verfügung stellt.

Nicht umsonst hat Apple ein paar Experten auf diesem Gebiet "eingekauft"..
Request
Request02.04.10 19:32
Das iPhone OS steckt ja auch noch in den Kinderschuhen, auch wenn es jedem anderen mobilen OS immer noch weit davon läuft.
ich lasse mal nicht das raus was ich bei einem solchen Kommentar immer mache denn darum geht es nicht



Also ich sehe nicht so einen grossen Unterschied zwischen Finder & z.B. iWork für das iPad...man klickt bei beiden Programmen auf öffnen und das eine zeigt einem halt den Documents Ordner an (btw. wäre die Realisierung dass du nur noch Dokumente siehst dankt Spotlight sehr einfach) und beim iPad siehst du ja auch einfach eine Liste von Dokumenten...also das selbe...wo da der Unterschied sein soll habe ich noch nicht entdeckt...

1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014
halenoma
halenoma02.04.10 20:30
besser als beim NewtonOS war das noch nie gelöst, da nannte man das "Soups" wenn ich mich nicht täusche.
Philundseincube
Philundseincube03.04.10 16:10
ich lasse mal nicht das raus was ich bei einem solchen Kommentar immer mache denn darum geht es nicht

Und was lässt du dann so raus?

Das iPhone OS ist schon weit, aber wenn man die Gesamtentwicklung betrachtet ist es noch jung, so meinte ich es. Ich wollte damit auch nicht sagen das andere schlecht sind, aber das iP OS ist einfach weiter als alle anderen da kannst du mir erzählen was du willst
Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.
Request
Request03.04.10 17:01
Und was lässt du dann so raus?
Ich predige immer Android...
1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014
twilight
twilight04.04.10 11:08
Auf einem iPad wird man tendenziell weniger Pages/Numbers/Keynote-Dokumente rumliegen haben als auf dem heimischen Mac. Daher kann man auf dem iPad auch eher auf eine umfassende Struktur verzichten.

Ich bezweifle, dass bei Computern auf absehbare Zeit das Dateisystem vor dem Benutzer versteckt werden wird.

Und zum TouchScreen mit 15-30 Grad Neigung & TouchGesten: Wer bezahlt mir die Physiotherapie? Mach heut spaßenshalber mal folgenden Test: Setz Dich in den Garten und wische 8 Stunden vor Dir hin und her, so als ob Du Fotos sortierst oder Texte schreibst ...

Peter
Auch dienstlich tu ich mir garantiert kein Windows an!
Philundseincube
Philundseincube05.04.10 10:23
Request

Was ist den am Android so gut, bzw was findest du daran gut oder besser als beim iPhone OS.
Wir sind die Architekten unseres eigenen Lebens.
cr4nky06.04.10 16:03
"Ein Dateisystem existiert nicht mehr."

Aha, das heißt man kann ab sofort nichts mehr speichern... Du meinst wohl der Finder wäre auch ein Dateisystem oder? Sorry aber das ist echt FAIL.
Request
Request06.04.10 17:52
Philundseincube
Kein Thema für hier...
1984 - Think different - Macintosh - iPhone / iPad - Think nothing - 2014
Sam
Sam06.05.10 02:53
die dateiorganisation - insbesonderen in netzwerkumgebungen - ist tatsächlich ein enorm wichtiger punkt. leider sind die meisten leute zu doof (und/oder zu nachlässig), als dass sie sich an gewisse richtlinien halten würden. die zukunft gehört ganz bestimmt einem system, welches genau diese arbeit übernimmt und dem (normalen) benutzer diese aufgabe nicht nur abnimmt, sondern ihn auch daran hindert, einzugreifen. denn sobald die möglichkeit besteht, wird sie missbraucht. (man muss sich nur mal gewisse schreibtische vor augen führen.)
ich stelle mir das ganze als modulares system vor, welches den gewünschten anforderungen angepasst werden kann oder sich sogar automatisch dem user anpasst. die zeiten sind auf jeden fall längst vorbei, in denen den benutzern diese aufgabe noch zugemutet werden kann. und so wies ausschaut, ist apple genau auf dem weg dahin. und ich bin auch der meinung, dass die projektorientierte angehensweise die zukunftsweisende ist, denn was heutzutage an zeit verloren geht, um sich in den sehr oft chaotisch geführten systemen zurechtzufinden übertrifft die zigarettenpausen und facebookausflüge bei weitem.
Kein Slogan angegeben.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.