Journals>Journals von Jfk>Mac Pro in Eigenbau

Mac Pro in Eigenbau

Moin Moin,

In Abstimmung mit Vermeer schreibe ich hier ein kleines Review über einen Hackintosh.
Da sich seit einigen Monaten nichts an der Front der Mac Pros getan hat und die momentan günstigste Version für knappe 2400€ meines Ermessens nicht mehr die Leistung im Vergleich zu den restlichen Macs liefert, habe ich sehr lange darüber gegrübelt, wie ich jetzt zu einem leistungsstarken "Mac" komme ohne zu tief in die Tasche zu greifen (imac will ich keinen).

Entsprechend meinem Vorhaben habe ich aufgeschrieben was mir wichtig am neuen Rechner ist und was eher nicht.
Dabei rausgekommen ist, dass ich einen Hackintosh - also einen PC auf dem OSX technisch läuft mir zulege.
Was mir bei Apple schon lange ein Dorn im Auge ist, ist das Verhalten in Bezug auf die Garantie.
Entweder 1 Jahr oder 3 Jahre Applecare - mehr nicht. Bei anderen großen Herstellern kann man für eine Workstation auch z.B. 5 Jahresverträge für Vorortservice und 5 Jahre Garantie dazukaufen, was ich bei einem Gerät in diesen Preisklassen auch für sinvoll erachte.
Bei meinem Selbstbau Projekt kann ich dem Garantieproblem insofern vorbeugen, als dass wenn bei mir nun nach z.B. 3,5 Jahren das Mainboard verrecken sollte, dann stehe ich nicht vor der Frage mehrere 100 Euro für eine neues Mb auszugeben oder einen neuen Mac kaufen zu müssen.
ich muss in dem Fall nur ein neues kompatibles Mainboard für ab ca 80€ kaufen und einbauen - das wars.

Überrascht bin ich jedoch auch über die zugesagte Garantie mancher Hersteller von PC Komponenten meines "macs"
so gibt Corsair auf das Netzteil 7 Jahre Garantie
Gigabyte auf das Mainboard und die Grafikkarte 4 Jahre
auf den Arbeitsspeicher gibt es 10 Jahre
und auf die Samsung 830er SSD gibt es immerhin 3 Jahre

Abstriche muss ich in dem Fall natürlich auch einige machen.
Das was zuerst ins Auge fällt wird die Optik sein. Da ich kein altes G5 Gehäuse umbauen wollte - was ich früher schon einmal tat - musste ein passendes Gehäuse gesucht werden. klar war mir von Anfang an, dass der Innenraum nicht so sauber aussehen wird wie bei einem Mac Pro.
Bei meiner Suche nach einem passenden Gehäuse bin ich bei Corsair fündig geworden. Genauer gesagt handelt es sich um das Corsair Obsidian 800D
Dies ist ein Gehäuse, welches zum Großteil aus Stahl gefertigt ist. Die Blende ist jedoch aus schwarz eloxiertem Aluminium.
Das Gehäuse steht dem eines Mac Pro in nichts nach.

Für mich von großem Vorteil ist der Zugang zu 4 Sata 3 Hotswap Festplattenkäfigen hinter einer Tür aus Alu direkt an der Front.
Natürlich gibt es noch weitere Einbauplätze im Inneren. Gekühlt werden die Festplatten über einen 120mm Fan der auf der Seite des Festplattenkäfigs sitzt.


Alle Kanten sind umgefalzt und nirgends kann man sich verletzen. Die Seitenwände können beide ohne Werkzeug geöffnet werden, in dem an der Rückseite ein entsprechender Knopf gedrückt wird.
Der Mainboardhalter weist jedemenge "Löcher" auf, durch welche die Kabel auf die andere Seite durchgeführt werden können, so dass diese nicht im großen Innenraum des Gehäuses ein wahrloses durcheinander bilden.


Als Netzteil habe ich ein Corsair AX750 gewählt, da dieses ein 90+ Gold Zertifikate hat. Dies bedeutet, dass das Netzteil einen besonders hohen Wirkungsgrad hat. Außerdem verfügt das Netzteil über ein Kabelmanagement, welches es erlaubt, dass nur die Kabel im Gehäuse des PC verlegt werden müssen, welche man wirklich braucht. Alle anderen Kabel können in der mitgelieferten Tasche in den Schrank wandern.

Als PC Komponenten habe ich alle so ausgewählt, dass OS X ohne Probleme darauf laufen würde.
Hierzu gibt es im Netz genug gute Datenbanken und Anleitungen.
Meine eingebauten Komponenten sind folgende:

Mainboard: Gigabyte GA-Z68X-UD4-B3
Grafikkarte: Gigabyte AMD Radeon HD 6870 OC
Arbeitsspeicher: 4 x 4gb DDR3 Corsair Vengeance
Festplatten: 3x WD 1TB
1x Samsung SSD 830 128gb
Prozessor: i7 2600k
Kühler: Arctic Freezer 13 Pro
Netzteil: Corsair AX750

Getestet habe ich es mit OS X Lion 10.7.2 und ich muss sagen wie einfach es ist ein zu 100% stabil laufendes System zuzaubern.
Alle Krankhiten die so bekannt sind - wie etwa kein Sound oder Ruhezustand - treffen hier nicht zu. Es läuft alles super flott und stabil

Natürlich habe ich inzwischen als System ein anderes entsprechendes OS installiert, welches aber in diesem Forum keine Beachtung finden wird
Das System von MS wurde auch installiert, da es ja mit den Lizenzbedingungen von OS X auf anderer Hardware Probleme gibt.
Es handelt sich um MS Server 2008 Std.

Trotzdem hoffe ich, das es für euch ein interessanter Einblick in die doch garnicht mehr so Fremde PC/Mac Welt ist

UPDATE 1:
Als Antworten auf die Fragen hier nochmal angehängt.
die Preise für die Komponenten waren:
CPU - 271
Mainboard - 153
Grafikkarte - 149
Ram - 81
SSD - 150
NT - 149
Gehäuse - 250
WD - 119

außerdem eine Wlan-Karte die OOB mit OS x funktioniert - Dlink - 60€

Ein so leistungsfähiges Netzteil halte ich schon für durchaus sinvoll.
Unter Last ist der i7 mit knapp 200 W getestet worden. Bei der 6780 wurden mehr als 250 W gemessen.
Das sind zusammen ja schon 450W dann noch die anderen Teile und ein bisschen Reserven - außerdem muss man das NT ja auch nicht zu 100% unbedingt auslasten.
Was Ihr groß unter Hacks versteht weis ich nicht. Klar muss man ein paar kleinere Anpassungen vornehmen, das geschieht aber bei Auswahl der richtigen Hardware mit ein paar klicks und einem kleinen Helfertool.

UPDATE 2:
Was die Schnittstellen angeht, habe ich bis jetzt auch noch keine Probleme gefunden. Selbst USB3 funktioniert ohne Probleme

UPDATE 3:
Die genaue Installation werde ich hier nicht beschreiben, aber wenn man danach bei google sucht (tonymacx86) findet man super Anleitungen

UPDATE 4:
istat funktioniert übrigens mit den Sensoren auch wunderbar

UPDATE 5:
im Geekbench bekomme ich bei 32 bit 12211 Punkte.
Die Grafikkartenventilatoren beziehen ihren Strom nun über eine Lüftersteuerung und laufen somit unter idle bei 4,5 Volt und sind damit unhörbar. Die Temperatur der GPU liegt dann bei 41 Grad

UPDATE 6:
Nach nun einer fast problemlosen Installation läuft der Hack nun mit OSX 10.8.2.
Es funktioniert alles ohne Probleme. Das einzige Problem das Auftrat war selbstverschuldet weil ich vergessen hatte eine USB Plate abzuziehen und der Rechner immer versucht hat von dieser anstelle vom USB Stick zu booten.
Alle öfters Auftretende Probleme sind nicht vorhanden:
CPU Stepping
Sound
Facetime / Appstore
Grafikbeschleunigung
Ruhezustand....
alles funktioniert reibungslos

Kommentare

mostwanted21.11.11 12:31
Was haben die Teile komplett gekostet? Mittlerweile verstehe ich die Intention solcher Bastler, für mich selbst wäre das aber nichts.
jmatterna21.11.11 12:51
Wie hast Du den Löwen installiert, das geht ja nur mit Hacks...
lenn1
lenn121.11.11 13:03
Was haben die Teile komplett gekostet? Mittlerweile verstehe ich die Intention solcher Bastler, für mich selbst wäre das aber nichts.

Es ist letztendlich doch nur ein selbstzusammengestellter PC.Also kein Hokuspokus. Das interessante wäre die Mac Installation gewesen. Vielleicht kannst du uns dazu ja noch ein paar Infos geben.

Schnelle Recherche: (Alternate.de und Idealo)
Board:159€
CPU :274€
kühler:25€
ram:140€
netzteil: 150€
ssd: 150€
grafikkarte: 159€
_________________
Ohne Gehäuse und die 3 WD Festplatten sind das bei mir 907€

Ich persönlich hätte nur eine 6850 gekauft und ein Netzteil von Be Quiet für 100€ weniger.
In diesem System brauchst du nie und nimmer 750W
Wenns hochkommt vllt. mal die Hälfte. Es sei denn du planst mehrere Grafikkarten einzubauen.

Jfk21.11.11 14:24
Hi,
also die Komponentenpreise die du rausgesucht hast stimmen großteils. Ein so leistungsfähiges Netzteil halte ich schon für durchaus sinvoll.
Unter Last ist der i7 mit knapp 200 W getestet worden. Bei der 6780 wurden mehr als 250 W gemessen.
Das sind zusammen ja schon 450W dann noch die anderen Teile und ein bisschen Reserven - außerdem muss man das NT ja auch nicht zu 100% unbedingt auslasten.
Was Ihr groß unter Hacks versteht weis ich nicht. Klar muss man ein paar kleinere Anpassungen vornehmen, das geschieht aber bei Auswahl der richtigen Hardware mit ein paar klicks und einem kleinen Helfertool
schiggy1321.11.11 14:44
Find ich toll!
Bin momentan auch am überlegen was es den werden soll, ein iMac oder Hackintosh. Ich hab aber Angst das ich einfach nicht mal das System richtig drauf instaliert bekomme, und es auch so ständig zu Komplikationen kommmt.
Wenn jetzt aber dein Rechner sehen, dann hätt ich da schon Lust drauf zu einem Hackintosh zu greifen.
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
Jfk21.11.11 14:50
man spart halt doch einfach echt einiges an Geld.
Und die installation mit den Komponenten war echt easy.
Vorausgesetzt, man hat zugriff aufn Appstore und kann sich das Lion normal kaufen/laden
schiggy1321.11.11 15:05
Ja ich würde das schonmal in Angriff nehmen, doch bei der Installation gibt es einfach so viele Wege, der eine nimmt "Chameleon", der andere dies....Dann möchte ich z. B. eine 6970 drin haben... die läuft dann wieder nicht? na super
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
Der Jack21.11.11 15:24
Interessantes Projekt!
Bekommt man Lust zum "Nachbauen"

Hast Du schon weitere Erfahrungen mit dem Thema?
Kann man davon ausgehen, dass das System auch mit weiteren Aktualisierungen des OS noch laufen?
janknet21.11.11 15:27
Einen kastrierten Mac - ne Danke!
Alles was einen Mac ausmacht zunichte machen, da würde ich lieber ein Jahr warten, Geld sparen und mir dann einen "echten" Mac kaufen.
Das allerwitzigste wäre jetzt noch, wenn Ihr die Leistung des Gerätes eh nur selten ausnutzt, spätestens dann ist so ne Kiste absolut sinnlos.
5 Jahre Garantie sind auch nicht viel Wert, weil bis dahin die Leistung eines neuen Gerätes wahrscheinlich min. 300% höher ist.
lenn1
lenn121.11.11 15:34
Wo du deine 200W , die der i7 verbrauchen soll her hast weiss ich nicht, Ich finde nur Tests, wo das GESAMTSYSTEM 200W hat mit 4 Kernen unter Volllast.
In den Specs steht was von 95W.

Die Grafikkarte mit 250W hab ich auch so. sind zusammen bei mir knappe 400 im Gesamtsystem.
Ich würde jetzt aber gerne den Anwendungsfall sehen, wo bei dir die Grafikkarte 250W und die CPU 95W verbauchen. Gleichzeitig.
Selbst bei High-End Games ist die CPU eher weniger beschäftigt, da fast alle Berechnungen auf die Grafikkarte gehen.
Bei Bildbearbeitungen/Videoschnitt ist imho nur die CPU voll ausgelastet.. also ich weiss ja nicht.

Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber 750W ist für mich persönlich nur sinnvoll, sollte ich 2 oder mehr Grafikkarten in mein System einbauen wollen.

mein Gaming Rechner:

i3-2100 (+boxed kühler)100€
ATI Radeon HD6850 1GB 120€
8GB RAM 35€
Asus P8P67-PRO 120€
BeQuiet 450W 59€
___________________
434€

Festplatte und Gehäuse lass ich jetzt mal weg, da man beim Gehäuse nach oben immer mehr Geld ausgeben kann und bei der aktuellen Festplattenkrise ist da eh nichts sinnvolles anzugeben.

Nach kurzer Recherche, lässt sich Lion auch auf diesem Board installieren.
Werde es mal testen.
Nagut, die CPU ist ein wenig unterdimensioniert, wenn man sie mit einem MacPro vergleichen will, aber ich denke mein System (Bis auf die CPU eben) hat Potential.
The RAT
The RAT21.11.11 17:37
Hätte so ein AX 750 W Netzteil für 100 € im Angebot (auch zu groß für mein System gewesen, bin auf ein 500 W Netzteil umgestiegen, da ich nur noch eine Grafikkarte einsetze)
What's the use of the truth if you can't tell a lie sometimes?
Jfk21.11.11 18:59
Hi, ja ich wollte eigentlich auch viel lieber eine 6970.
Aber wie du es schon sagtest, gibt es massive Problem die gescheit zum Laufen zu bringen.
Ich bin von der Leistung von meiner nun auch ganz angetan. BF3 läuft alles auf hoch flüssig und sieht super aus - das reicht mir.
ob das nun mit dem netzteil sinvoll ist oder nicht, bleibt doch jedem selbst überlassen? ja evtl will ich später noch eine 2. Graka einbauen.
Also zum installieren habe ich Unibeast und danach zum anpassen Multibeast
Hot Mac
Hot Mac21.11.11 19:12
Interessantes Projekt.

Für mich wäre es jetzt nichts, aber das muß ja jeder für sich selbst entscheiden.

Ich kann mir durchaus vorstellen, daß Dein Journal einige hier im Forum nachdenklich stimmen wird.

Vielen Dank für die Anregung.
Tuco21.11.11 20:49
Tonymac machts möglich.
o.wunder
o.wunder21.11.11 21:37
Schöner Bericht - Danke.

Für einige ist so ein Hackintosch vielleicht sogar essentiell, weil Sie dem Mac OS X und Ihrer Software treu bleiben wollen/müssen, aber von Apple mit bezahlbarer und erweiterter Hardware nicht bedient werden, ich denke da zB an Musiker.

Apple ist meiner Meinung nach eh auf dem Weg zum einfachen Consumer und wird bald für Professionelle Anwendungen nichts mehr zu bieten haben, da kommen solche Projekte gerade rechtzeitig.

Es wäre schön, wenn das Journal noch um eine Vorgehensweise zur Installation erweitert würde, oder gibt das rechtliche Probleme?
totohh21.11.11 23:54
Moinsen!
Sieht richtig klasse aus von innen
Könnte mir gefallen
Wie sieht es den mit Schnittstellen aus?
Kannst du da zu noch bitte mal was sagen.
Danke!
Jfk22.11.11 12:30
Weitere Antworten siehe Update im Text
Mac-Rookie
Mac-Rookie22.11.11 13:15
www.inanelymac.com - englisch/deutsch
www.root86.org - vorwiegend deutsch

Da gibts viel zu lesen über das Thema.

Ich habe meinen "Hackintosh" in ein PowerMac G5 Tower implantiert. Das ist dann schon Mac Feeling und nicht nur vom OS her.

v3nom
v3nom22.11.11 14:23
Ich finds gut! So etwas steht bei mir in zukunft auch an.
muff22.11.11 17:58
Das System von MS wurde auch installiert, da es ja mit den Lizenzbedingungen von OS X auf anderer Hardware Probleme gibt.

Ich glaube dieser Punkt der Lizenzbedingung ist in Deutschland doch nicht wirksam oder? War doch damals in aller munde als Firmen Hackintoshs verkauft haben.

Aber echt guter Beitrag
Kronos22.11.11 18:33
Was für einen Arbeitsspeicher hast du denn genommen?
Tuco22.11.11 18:36
Lizenzrechtlich kein Problem. Einfach Mal machen.
Mac-Rookie
Mac-Rookie22.11.11 19:29
Hackintosh in meinem G5 Tower, wer es sehen will
Jfk22.11.11 20:24
Hi
ohne deinem Mod zunahe zu treten. aber genau so ein durcheinander wollte ich nicht innendrin haben. Dann lieber ein anderes Gehäuse. wenn schon G5 Mod, dann richtig
z.B. so:
Jfk22.11.11 20:25
Ich habe aus Kostengründen zu dem Corsair Vengeance Set mit 16gb gegriffen
Tuco22.11.11 21:17
Mac-Rookie
OT: Der "windige" Mac is ja Mal Gajol!
The RAT
The RAT22.11.11 21:32
@ Jfk: der ist zwar sauber genietet, aber der Lüfter hinten ist doch nicht etwa original? Ist doch ziemlicher Schrott, den Apple da verbaut hat...jedenfalls nicht mehr zeitgemäß, auch viel zu klein für ein Triple SLI System...das Sichtfenster gefällt mir auch nicht...entweder Seitenklappe weg (dann hat man ja noch den transparenten Deckel) oder eben dranlassen...das sieht wieder typisch nach PC aus...ich habs mir bei meinem "Mod" auch relativ einfach gemacht, aber wenigstens ein gutes Lüftungskonzept und keine seltsamen Gimmicks...und bis auf die Rückwand und die Distanzhalter im Gehäuse hab ich nix entfernt...
What's the use of the truth if you can't tell a lie sometimes?
Jfk22.11.11 22:05
entweder postest du nun unter anderem Namen oder es war net klar, dass ich den Hack von Mac-Rookie meinte
Der im Bild ist wenigstens rund um sauber gearbeitet, der hat etliche Versionen gemacht auch ohne Window... aber alt mit tollen Innenabdeckungen
Jfk22.11.11 22:07
nur nochmal als Beispiel:
Mac-Rookie
Mac-Rookie23.11.11 08:59
@JfK
Bei meinem Umbau ging es darum, den Tower eben NICHT zu massakrieren. Den Tower so Original zu belassen wie irgend möglich; das war meine Devise. Bei Insanely gibt es genug Umbauten von G5 mit zerschnittener Rückwand etc. Jeder hat halt seine eigenen Kriterien.
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen