Journals>Stefans Kiste>Kleingedrucktes?

Kleingedrucktes?

Man, wie mich das nervt. Nicht das Kleingedruckte ansich, das könnte man sich ja noch vergrößern. Aber das Verschleiern des Inhaltes.

Von meiner Bank (Cronbank, Geschäftskonto) las ich meinen Kontauszug und da hatten die mir glatt was abgezogen, obwohl das doch ein kostenloses Konto ist - nein, war!
Ich habe mir jetzt ihren letzten Schrieb mal angeschaut, ob da was angekündigt war.

Fettgedruckter Betreff:
Änderung des Rechnungsabschlusses für ihr Konto.

Im Text:
gemäß...AGB... Ab dem Feb 2009 werden wir Ihnen jeweils zum Monatsende einen Rechnungsabschluss erteilen... blabla schriftlich widersprechen 6 Wochen...
(warum sollte ich dem widersprechen, ist mir doch egal, ob monatlich oder - wie bisher - 1/4-jährlich?)
Auf unserer Homepage steht der Wortlaut der AGB ... sowie das aktuelle Preisverzeichnis... Einen Auszug der wichtisten Konditionen und Gebühren haben wir für Sie auf der Rückseite abgedruckt.

Allgemeine Gebühren:
1.Löschen eines Kontos 0,-
2. ec-Karte 7,50
3. Monatlicher Kontoauszug 0,-
4. sonstiger Versand 0,55
usw usw.
naja usw., dachte ich.
Aber ich kam natürlich nicht darauf, dass die für ein bisher kostenloses Konto unter Pkt 5. jetzt eine Kontogebühr (Grundpreis) 5,00€/mon eingebaut haben und das nirgends vorher im Hauptteil angedeutet haben.

Klar das mag immernoch günstig sein.
Aber ich bin reichlich angepisst von dem Verhalten, mir die wohl wichtigste Änderung der Konditionen nicht in der Überschrift (Grundpreiserhöhung oder -"Anpassung" o.ä.) und noch nicht einmal im Fließtext kundzutun, sondern unter Nr.5 im Kleingedruckten. Grrrrrr.

Muss man seine Kunden versuchen zu verscheißern?
Jedenfalls hat mein Adrenalin dafür gesorgt, dass ich mir mit 1 Stunde Internetrecherche jetzt zwei Alternativen aus dem Internet gefischt habe.


Das gleiche Prinzip von meinem örtlichen Energieversorger: N-Ergie, vor einem halben Jahr.
Eigtl. dachte ich ja "örtlich" sei besser als Großkonzern oder -Billigableger-Yello-E-Atom-Quark.
Fettgedruckter Betreff: Zuverlässige Stromversorgung zu Marktpreisen.
1.Absatz blabla
2.Absatz Andere Anbieter haben Preise erhöht bla.
3.Absatz 2.Hälfte ... notwendige Preisanpassungen...

Warum steht das nicht im Betreff? Darum ging es doch!
Auch so eine Verscheißerung!

Im 4. Absatz gar stand ein Preisvergleich der Preise bis 31.12. mit anderen Ökostromanbietern. Die neuen Preise, Gegenstand des Tarifänderungen, gelten aber erst ab 1.1.. Die haben also ihre alten Preise mit den neuen der anderen verglichen und - oh Wunder - gut abgeschnitten. Den neuen Tarifen waren aber 100,- teurer!

Und: warum schreiben die mir nicht hin wie die bisherigen Tarife waren und mit welcher Mehrbelastung ich würde rechnen müssen?

Grrrrrrr. Verscheißerung im Quadrat!
Mein Adrenalin hatte locker für 2Std. Internetrecherche und einen Wechsel des Energieversorgers gereicht.

Da hat man sich ja nun schon gewöhnt an:
Handy für 1Euro.*
Flatrate 0,-*
Mittelklassewagen für 150,-*

ja, bitte gern, gleich einpacken.

Ach so, ja, das Sternchen, kleingedruckt in Schrifthöhen, die bundesrichterlich als gerade noch zulässig angesehen werden:
* mit 24 Monate Vertag
* die ersten 3 Monate
* Finanzierungsrate bei 9.000,- Euro Anzahlung.

Ihr Arschlöcher!

Oder freundlicher formuliert:
Das ist kein sauberes Geschäftsgebaren.

Und nur weil es üblich ist, (z.B. dass Hunde auf den Gehweg scheißen), muss ich das noch lange nicht gut finden.

Gruß Adrenalo-Stefan

Kommentare

Rantanplan
Rantanplan04.04.09 21:54
Beim Lesen mußte ich - sorry - herzlich lachen. Ja, so ist das, ich ärgere mich auch ständig über die Angebote mit winzigem Sternchen hintendran, das man auch für Fliegendreck halten könnte. Und im Kleinstgedruckten findet man dann den wirklichen Preis. Die Preise in einer Schriftgröße für Blinde dagegen sind der ... Verscheißerpreis. Jepp. Ist doch schon seit Jahren eine Unsitte.

Was ich mich dabei nur frage: überlegen sich diese "Werbestrategen" eigentlich, daß Leute die man mit Beschiß zum Vertrag bringt, kaum zufriedene Kunden werden können, sondern im Gegenteil diesen Verein bei jeder sich bietenden Möglichkeit auch verscheißern? Eine gute Kundenbeziehung sieht meiner Ansicht nach anders aus.
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck
Rantanplan
Rantanplan04.04.09 21:59
PS: Bei O2 bin ich gerade auf eine tolle Verscheißermethode reingefallen. Die schreiben nämlich nirgends in den (online) Vertragsseiten, wann dein Vertrag begonnen hat und wann er endet. In der Hoffnung - wie es mir jetzt passiert ist -, daß man sich beim Kündigen um ein paar Tage verschätzt und dann noch ein weiteres Jahr in dem Vertrag hängt.

Wenn die glauben, daß ich bei denen nochmal freiwillig einen Vertrag abschließe, dann haben die sich aber geschnitten.
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck
Stefan S.
Stefan S.04.04.09 22:00
die Texte werden wohl nicht von den Kundenberatern gemacht, sondern von PR-Beratern. Und der Chef nickt anerkennend über diese tolle formulierung. War schon eine gute Idee, sich einen PR-Strategen zu finanzieren.
PR-Strategen haben damals wohl auch den Begriff "global player" erfunden, den man jetzt kaum mehr hört.
Daimler-Chrysler har har har.
Stefan S.
Stefan S.04.04.09 22:01
ja:
Kündigungsfrist 4 Wochen oder 4 Wochen zum Quartalsende (=17 Wochen)
Rantanplan
Rantanplan04.04.09 22:04
In diesem Zusammenhäng fällt mir dieser Absatz aus der ZEIT ein:
Und deshalb wird auch Märklin weiter bestehen. Nach einem Konzept des vorläufigen Insolvenzverwalters Michael Pluta müssen dazu 400 von 1400 Mitarbeitern entlassen werden. Auch wenn ein großer Teil der Verluste durch Beraterhonorare verursacht wurde, kann die Firma nur in verkleinerter Form langfristig überleben.

Berater, aka Consultants, sind genauso ein Geschwür am Hintern der Gesellschaft, wie solche PR-Strategen, die die Kundenverarsche als Tugend begreifen.
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck
Stefan S.
Stefan S.04.04.09 22:08
Ganz vergessen:
Bei Alice-DSL heißt VoIP-Telefonie "Voiceflat*", jedenfalls in den Gegenden**, in denen Hansenet nicht mit Netz vertreten ist.

* in AGBs zu VoiceFlat steht plötzlich nichts mehr von "Telefonanschluss"
** Die Orte stehen aber nirgends angegeben und die Hotline hat definitiv Müll erzählt.

Arcor ähnlich. Mein Bruder und Familie haben ganz schön gekuckt, als für einen halben Tag das Telefon nicht mehr ging. Auch kein Notruf wäre mehr möglich. Sein Nachbar, der ihm das aufgeschwatzt hatte und bei Arcor arbeitet fiel aus allen Wolken, war er doch fest von Festnetz-Telefonie überzeugt.
Rantanplan
Rantanplan04.04.09 22:41
Der Trend geht deutlich zu VoIP. Auch eines der Beispiele, wo "neu" nicht unbedingt mit "besser" gleichzusetzen ist, denn wenn man dieses VoIP-Telefon auch im Notfall benutzen will, schafft man sich besser eine USV für den DSL-Router an Und muß hoffen, daß der (Outdoor-)DSLAM auch notstromversorgt ist, sonst geht man besser auf die Straße und ruft mit seinen Stimmbändern um Hilfe
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck
tubtub
tubtub04.04.09 23:22
hehe,
ja diese vermeintlichen Billig-Angebote kommen dann einem meistens teurer.
So ist es ja auch oft bei Billig-Rechnern
ts
ts04.04.09 23:25
Ich hasse diese, gefühlten, 1000 Punkte im Kleingedruckten. Man kann die Angebote nicht einmal flüssig lesen, andauernd die Textgröße verändern um die kleinen Punkte bequem zu entziffern und dann darf man dauernd suchen, wo denn auf die genannten Punkte und Sternchen überhaupt eingegangen wird. Weniger ist manchmal mehr.

VOIP ist übrigens nicht wirklich so zuverlässig wie ein richtiger Telefonanschluss. Das ist ein offenes Geheimnis.

Rantanplan
Bei Arcor sieht man übrigens wann der Vertrag endet.
Stefan S.
Stefan S.04.04.09 23:31
VoIP ist ja an die Verfügbarkeit des Internets gebunden, da werden einem 97% garantiert, also können 3% bzw 11 von 365 Tagen im Jahr ausfallen ohne, dass das nicht mehr vertragsgemäß wäre.
Oder 22 x 12 Stunden...
phil7born
phil7born05.04.09 01:20
Stefan S.
Du hast's getroffen. Das mit den Bankgebühren ist allerdings ein starkes Stück.

Apropos O2: Man bekommt ja hier (gefühlt wöchentlich) so einen zum "Magazin" aufgeblasenen Flyer als Postwurfsendung in den Kasten, in welchem dann immer schön "übersichtlich" die neuesten Handys und Verträge zu bestaunen sind. Als ich dann ans Ende der Lektüre kam fiel ich fast vom Kanapee. Seitenweise sind dort nun die kleinen Nümmerchen mit klitzekleinem Text aufgeführt. Das Lupengeschreibsel ist auch mit ausgesuchter Vorliebe in hellgrauer Schrift auf weißem Papier zu finden. Da fängt bei mir das rechte untere Augenlid an zu zucken. Ich legte ES schließlich beiseite und rührte folgende Exemplare, außer zu Recyclingzwecken, gar nicht mehr an. *sick*
zane, zane, zane, ouvrez le chien
DonQ
DonQ05.04.09 11:11
yepp, korrekte bank ? gründe deine eigene, sorry.
wobei die abzockerei, auch mal nach pers. vorlieben der berater abläuft…gibt kaum eine die wirklich korrekt ist oder sein kann, weil dann im großen stil abgezockt wird.

schmidt bank mit der consors pleite und den massen an faulen ost imo krediten, die praktisch alle geplatzt sind, kredit vergabe, überziehungslinien kündigung oder komplette kündigung wenn die bankerin genervt ist sparda bank, sparkasse…der beispiele gibt es viele…

energie ist ja nur noch peinlich, arbeiten an den kabeln mit kurzschlüssen sind nicht abgesichert, der folge schaden nicht versichert…

yellow strom, naja…nach dem hörensagen werden immer die preise erhöht nach dem ersten jahr…

viag, o2…wenn du wirklich mitarbeiter kennst oder einen mitarbeiter vertrag hast…ok. ansonsten sind die auskünfte am telefon und die handy preise müll.

voip, naja…das ist besser, dafür weniger interessant seit 1999…damals bist du immer wieder in laufende gespräche gekommen, dafür waren die verbindungen instabil, verzögert und rauschig; in die mithörschnittstelle zu kommen war aber ein mehrwert.

richtig syncronisiert und abgestimmt mit t.38 aber deutlich besser geworden in der qualität und kompatibilität.

das argument,notrufe voip kann man ja mit praktisch jedem handy umgehen, durch 112…was ja auch ohne karte funktioniert ist nicht immer zutreffend…einmal vor jahren in tschechien hat 112 geholfen, ansonsten gibt es etliche notrufe, bei denen sie nicht helfen können oder dürfen, es schlicht zu teuer wäre oder es schlicht nicht verstanden wird.
an apple a day, keeps the rats away…
Stefan S.
Stefan S.05.04.09 11:35
es gibt auch Leute die haben kein Handy, so wie ich. Und man hört ja auch von leeren Akkus
DonQ
DonQ05.04.09 11:42
absolut zutreffend, deshalb schrieb ich ja, das argument ist nicht immer zutreffend.

bin auch nicht mehr immer mit handy und backup handy unterwegs

wobei ein erscheinen am aussendisplay: Emergency Call, wirklich gold wert sein kann und viel ärger ersparen kann.
an apple a day, keeps the rats away…
Sternenfeuer
Sternenfeuer05.04.09 18:23
Was noch viel besser ist:
Werbung im TV .... das "Kleingedruckte" rauscht im Überschall durch das Bild bzw. ein 8 DIN A4 Seiten Text erscheint für 500 ms und kann selbst im Standbild auf einem 50"er nicht richtig entziffert werden!
haemm0r05.04.09 19:04

Sternenfeuer 05.04.09 18:23
Was noch viel besser ist:
Werbung im TV .... das "Kleingedruckte" rauscht im Überschall durch das Bild bzw. ein 8 DIN A4 Seiten Text erscheint für 500 ms und kann selbst im Standbild auf einem 50"er nicht richtig entziffert werden!

darum brauchen wir alle hdtv und hd werbung im 1080p format wobei dann bringen die nur noch mehr aufn bildschirm..

und ja dieses kack kleingeschriebene ist fürn a****.
da könnte ja die eu auch mal was machen, was alle bürger freuen würde, bzw auch sinnvoll wär (wie das mit den auslandsgesprächen), wenn wir schon dabei sind.

MacBook Pro late 2007, 15", 2,4GHz, 4GB DDR2 RAM, 256MB Nvidia 8600M GT, 120GB OCZ Vertex 2 / 160GB HD (kein Superdrive mehr nach 3 Laufwerksschäden 8-D )
Stefan S.
Stefan S.05.04.09 19:17
nun, 4 Seiten Kleingedrucktes entsprechen in etwa 50 Seiten in Normalgröße
Thomas06.04.09 20:06
a propos Kleingedrucktes: http://www.t-mobile.de

ich habe so laut lachen müssen als ich runtergescrollt habe
Johloemoe
Johloemoe06.04.09 21:01
dq
Ach, der Osten ist an der Kreditkrise schuld? Na Gottseidank, einfach ne Atombombe drauf und gut.... Super...
DonQ
DonQ07.04.09 10:22
ist ein reflex, nicht ?

schmidt bank consors war 00/01ff, nach platzen der internetblase, "frecherweise" bestanden die anlagenmixe, zu über der hälfte aus eigenen aktien/consors aktien und consors war gestartet mit dem geld von schmidt bank und der sohn des "gründers" von schmidt bank, somit waren praktisch sämtliche fonds nur noch die hälfte wert, so von wegen fonds sicherer als aktien, ok bisschen sicherer.

zur reflexartigen abwehr bei nennung von "ost"…hab dort sehr gute und freundliche menschen getroffen, manche hatten allerdings das soziale, bei sozialer marktwirtschaft, wohl schlicht vergessen…sagen wir mal so.
an apple a day, keeps the rats away…
maybeapreacher
maybeapreacher07.04.09 10:23
es gibt nen Anbieter, weiß leider grad, nicht mehr welcher, der damit wirbt "kein Kleingedrucktes" und es war wirklich nix kleingedrucktes auf dem Prospekt. "Nehmen Sie uns beim Wort".

Das war mir sehr sympathisch, auch wenn ich auf Grund anderer Prospekte und Kleingedrucktem gerade nicht frei war, zu wechseln...
Schildbürger07.04.09 11:51
Ich möchte mich gleich im Verraus für die Ausdrucksweise meines Kommentares entschuldigen!

Allgemein zum Thema "Kleingedrucktes": Wer ist eigentlich so bescheuert zu glauben, dass alle Unternehmen völlig selbstlos und nur im Interesse des Kunden handeln? Es ist doch klar, dass kein Unternehmen der Welt in die Werbung schreibt: bei uns kostet die Internet-Handy-Telefon-Flatrate nur 99,99 € pro Person, das ist nur doppelt so viel, wie die Nachbarn von 1&1 oder vodafone oder sonst wer wollen. Das, worauf sich der Journal-list bezieht, ist Werbung!!! Und da steht natürlich nicht der endgültige Betrag, sondern der werbewirksamste, also der rechtlich-vertretbare niedrigste Wert! Unternehmen wollen Geld verdienen - je mehr, desto besser! mich ruft auch jeden Monat irgendeine arme Sau im Telekom-Callcenter an und sagt, dass ich die gleichen Leistungen auch für's halbe Geld bekomme, ich müsste mich nur noch mal 48 Monate an die Telekom binden und einen variablen Preissatz in Kauf nehmen und schon hätte ich für die ersten 3 Monate einen garantiert halb so hohen Preis, wie ich ihn jetzt bezahle. Wer da nicht misstrauisch wird ist einfach nur dumm und naiv! Und genauso ist das beim beschriebenen Fall auch!!!
DonQ
DonQ07.04.09 12:30
tja, lol.

we gonna die ^^

an apple a day, keeps the rats away…
Stefan S.
Stefan S.07.04.09 18:12
Schildbürger
schade, dass Du mein Journal nicht richtig gelesen hast.
Denn es ging - dem Titel und den Kommentaren zum Trotz - weniger um Kleingedrucktes als vielmehr um das explizite Verstecken der wesentlichen Information.
Ich schrieb also nicht von den Werbeplakaten und Infoflyern, sondern von regulären Informationsbriefen bei bestehendem Vertragsverhältnissen.
Schildbürger08.04.09 10:38
Stefan S.: Das waren alles nur weitere Beispiele. Aber auch Verträge sind so aufgebaut, dass man nur als Fachmann durchsteigt. also auch irgendwie Werbung. Daran muss man immer denken, denn - wie gesagt - es kommt sehr selten bzw. gar nie vor, dass ein Unternehmen selbstlos und ohne den Willen, Geld zu verdienen, handelt.
DonQ
DonQ08.04.09 11:16
der wille geld zu verdienen, leute zu "verbrennen" und wegen jeder kleinigkeit rumzujammern; kann…muss sich aber nicht ausschliessen
an apple a day, keeps the rats away…
Schildbürger08.04.09 11:33
DQ: Stimmt! Aber: wer seine Kunden "verbrennt" oder passender: verarscht, kann leichter mehr Geld verdienen. Dass das nicht die feine englische Art ist, ist unbestritten. Aber es ist nachvollziehbar. Man muss immer vorsichtig sein.
phil7born
phil7born08.04.09 22:19
homo homini lupus - Oder wie ging das doch gleich?
zane, zane, zane, ouvrez le chien
xaMax15.04.09 00:35
etwas später die Antwort, aber ich hab die letzten Tage die Jorunals übersehen

Überlegt einmal, warum es das ganze Kleingedruckte gibt.
Früher wurde mit "Telefonflatrate" geworben. Daraufhin wurden die Firmen verklagt, da die Flatrate ja nur für das Festnetz gelte und nicht für Handynetze. D.h. Werbung umstellen auf "Telefonflatrate für das Festnetz". @@ Verklagt, weil man nicht umsonst nach Spanien telefonieren kann @@ "Telefonflatrate für das deutsche Festnetz" @@ Verklagt, weil Sonderrufnummern wie 0180... nich teingeschlossen waren @@ Und schon ist das "Telefonflatrate für das deutsche Festznetz außer Sonderrufnummern" etwas zu lang für die Werbung (Man muss die Mitteilung den Leuten ja irgendwie rüber bringen).
Die Firmen BRAUCHEN quasi das Kleingedruckte, damit sie sich absichern können und nicht von irgendwelchen Leuten verklagt oder ausgenutzt werden.

Wozu steht sonst auf den Kaffeebechern, dass der Inhalt heiß sein könnte...

Klar, manche Firmen nutzen die Fußnoten wirklich um zu betrügen oder zu verschleiern, aber manchmal ist es auch einfach eine Absicherung!
Trampa25.04.09 21:58
1000% agree an den threadersteller,...

ich frage mich da oft wo da noch erlaubte verschleierung als werbemittel aufhört und wo da schon die arglistige täuschung anfaengt...
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.