Journals>Journals von bono01>Die Blu-ray Disc und das oft verschenkte Potenzial

Die Blu-ray Disc und das oft verschenkte Potenzial

Die Blu-ray Disc hat das Heimkino Genre revolutioniert und verkauft sich so gut wie nie zuvor. Analysten gehen davon aus das schon in 2 bis 3 Jahren mehr Blu-ray Discs als DVDs verkauft werden. Bietet dieses Medium doch das momentan beste Bild- und Tonerlebnis in den eigenen vier Wänden. Mit einer Full-HD Auflösung bis 1080p und unkomprimiertem Surround Sound mit bis zu 7.1 nativen Kanälen, ist die Blu-ray Disc der DVD in allen technischen Belangen weit überlegen. Jedenfalls auf dem Papier. Tatsache ist aber leider, das viele auf dem deutschen Markt erhältliche Blu-ray Discs nicht das volle Potential dieses Mediums ausnutzen.

Gerade ältere Katalogtitel der Filmstudios werden mit alten und nicht dem Standard der heutigen Technik entsprechenden High Definition Bildtransfers veröffentlicht. Im schlimmsten Fall hat der verwendetet HD Transfer bereits 10 Jahre oder manchmal sogar mehr auf dem Buckel und diente schon dem Mastering für die DVD Veröffentlichung. Neue HD Transfers sind für die Filmstudios sehr kostenintensiv. Und gerade weniger populäre Filmtitel sind für die Studios wenig ertragreich so das von einem neuen Transfer abgesehen wird. So kommt es das diese Blu-ray Discs oft weit hinter aktuellen Filmproduktionen zurückstehen was die Bildqualität angeht. Auch wenn technisch gesehen ein höchstmaß an Bildqualität durch den Einsatz modernster technischer Mittel locker erreicht werden könnte.

Doch auch populäre Filmtitel können in die Misere einer qualitativ minderwertigen HD Veröffentlichung geraten. So zum Beispiel geschehen bei der Erstauflage des Oscar prämierten Kinofilms Gladiator, von Regisseur Ridley Scott. Der Film stammt aus dem Jahr 2000 und wurde auch in diesem Zeitraum für die Veröffentlichung auf DVD erstmals digital abgetastet. Derselbe Transfer wurde dann auch, wahrscheinlich ebenfalls aus kostengründen, für die Erstauflage auf Blu-ray Disc verwendet. Die Bildschärfe lässt bei diesem Transfer allerdings selten wirkliches HD Feeling aufkommen. Und auch die Farbwiedergabe sowie der Kontrast des Bildes sind alles andere als Perfekt. Die große negative Kundenresonanz auf diesen erstmaligen Blu-ray Disc release führte bei Universal allerdings dazu, das man eine Neuauflage von Gladiator in Auftrag gab und Kunden der Erstauflage kostenlos ein Exemplar der Disc zum Austausch gegen die alte Disc anbietet. Dies ist allerdings eine absolute Seltenheit.


Aber nicht nur die Bildtransfers sind oftmals nicht auf dem neuesten stand der Technik. Auch auf der Tonalen Seite sieht es häufig für deutsche Kunden nicht besser aus. Mit der Blu-ray Disc hielten erstmals auch vollkommen unkomprimierte Tonformate wie Dolby TrueHD oder DTS-HD Master Audio Einzug in die Wohnzimmer der Kunden. Auf DVD bekam der Kunde bisher nur mehr oder weniger stark komprimierten Mehrkanalton geboten. Die Blu-ray Disc ermöglicht es hingegen den Mehrkanalton so zu speichern, wie er direkt in den Studios abgemischt wurde. Vollkommen ohne Klangeinbußen.

Doch was nützt dies wenn kaum ein Publisher davon Gebrauch macht. Deutscher HD Ton ist regelrecht Mangelware auf deutschen Blu-ray Disc Veröffentlichungen. Meist sind es deutsche Anbieter die ihren Kunden HD Ton anbieten. Die US Studios speisen ihre Kunden hingegen oft mit komprimiertem Dolby Digital oder DTS Sound ab. Also im Grunde kaum besser als der Ton auf der entsprechenden DVD. So kommt es das man auf dem Blockbuster Avatar - Aufbruch nach Pandora zwar einen englischen Originalton in DTS HD Master Audio vorfindet, den deutschen Sound aber nur in normalem DTS. Dasselbe ist es mit Klassikern wie den Harry Potter Filmen oder der Herr der Ringe Trilogie. Wobei oftmals nicht mal DTS zum Einsatz kommt, sondern das noch stärker komprimierte Dolby Pendant.

Aktuellstes Negativbeispiel ist der David Fincher Klassiker Sieben mit Morgan Freeman und Brad Pitt in den Hauptrollen. Für den Blu-ray Disc release wurde ein aktueller und nahezu Perfekter Bildtransfer erstellt. Nie sah dieser Film besser aus. Doch tonal enttäuscht diese Blu-ray vollkommen. So wurde beim deutschen Mehrkanalsound lediglich eine alte Dolby Digital 5.1 Tonspur verwendet, die vom Original Kinomaster abstammt. Dabei existiert längst eine neu abgemischte DTS ES 6.1 Tonspur, die damals von VLC / MAWA für den DVD release der Platinum Edition des Films angefertigt wurde. Diese DTS ES 6.1 Tonspur ist der Dolby Variante haushoch überlegen in allen belangen. Zumal sie bei VLC / MAWA sogar unkomprimiert vorliegen müsste. Im klartext bedeutet dies, dass Kunden der Blu-ray Disc zwar ein besseres Bild bei dem Film haben, sich tonal aber deutlich gegenüber der DVD verschlechtern. Für ein HD Medium ein Armutszeugnis.


Ein weiteres Plus für die Blu-ray Disc ist die Möglichkeit Stereoskopische Filme (3D) zu speichern. Doch auch hier machen die Filmstudios nicht das beste aus ihren Möglichkeiten. So sind bisher so gut wie keine 3D Blu-ray Discs im freien Handel erhältlich. Und das obwohl das Filmangebot an in 3D gedrehten Filmen schon mehr als groß ist. Blockbuster wie Avatar oder Alice im Wunderland sind bisher nicht frei als 3D Version erhältlich. Und wie es scheint wird sich diese Situation vorerst auch nicht ändern. Denn gerade erst wurde bekannt, dass es diese Titel nur in einem Hardware Bundle mit entsprechenden TV Geräten und 3D Blu-ray Playern geben wird. So wird Avatar in 3D ab nächstem Jahr allen Panasonic 3D Geräten beiliegen. Wer ein Gerät eines anderen Herstellers verwendet, geht also vorerst leer aus. Das dies den Kunden schwer zu vermitteln ist, dürfte wohl jedem klar sein. Warum sollte man sich ein 3D Gerät zulegen, wenn es so gut wie keine freie Software dafür auf dem Markt gibt. Und erst das Software Angebot macht Hardware attraktiv.


Es bleibt zu hoffen das sich diese Situation schnellstens ändert und man in Deutschland nicht mehr mit minderwertigen, oder nicht frei erhältlichen Blu-ray Disc veröffentlichungen versorgt wird. Denn so wie momentan die Situation ist, vergeht leider dem Kunden schnell die Lust auf das neue High Definition und 3D Medium. Zumal viele DVD Pendants der Filme schon für einen Bruchteil des Preises einer Blu-ray Disc erhältlich sind. Von günstigen DVD Abspielern ganz zu schweigen. Um die Blu-ray vollends im Markt zu etablieren muss die Qualität massiv anziehen. Vor allem bei den deutschen Veröffentlichungen der US Studios.

Quelle:

Kommentare

schiggy1307.10.10 07:40
Schöne Zusammenfassung!
Ich bin schon seid langem auf Blu Ray umgestiegen, da auch die Playstation 3 ein sehr kostengünstiger Blu-Ray Player ist!
Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht.
pummelfee07.10.10 15:39
Ich bin absolut gegen die 3D Technik zuhause und überzeugt davon, dass sich das nicht durchsetzen wird. Viele Studios werden einen Teufel tun und ihre 3D Titel als Blu Ray veröffentlichen. Damit würden sie das neue Alleinstellungsmerkmal der Kinos kannibalisieren. Und wer sägt schon an dem Ast auf dem er sitzt?
3D sehe ich nur als Kaufanreiz für Leute, die schon vor ein paar Jahren einen großen Flatscreen gekauft haben und mal wieder was ganz neues brauchen. Reines Marketing, ähnlich dem Megapixel-Wahn bei den Fotoapparaten.
Mal abgesehen davon kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass ein 3D Film zuhause jetzt so der Bringer ist. Mir kommt sogar im Kino die Leinwand zu klein vor, das ganze sieht oft aus wie die Augsburger Puppenkiste - das jetzt auch noch auf meinem winzigem 127er Plasma.....

Kronos07.10.10 16:57
@Bono du weißt aber schon, dass du mit double Content, wie in diesem Fall zwei exakt gleiche Artikel, aus Suchmaschinensicht sowohl deinem Blog als auch MTN schadest?
lenn1
lenn107.10.10 22:27
Das mit dem HD Ton ärgert mich auch!
Einer der Gründe, warum ich mir noch kein Blu Ray Player und auch keine HD Home Cinema Anlage gekauft habe.

Solange solche Probleme existieren und meine Vermutung eher darauf hinausläuft, dass Streaming der nächste Schritt ist, muss mein alter AV-Receiver noch herhalten.
chill
chill07.10.10 23:59
kronos

sein blog hat er in letzter zeit eh kaum aktualisert ... aus meinem rss reader ists rausgeflogen weil kaum noch mac/iphone news kamen

und warum er u2 und konsorten mag ... nunja: sein musikgeschmack in allen ehren ... ICH finde ihn zu, davonlaufen ... und so interessieren mich diese berichte so garnicht
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
/dev/null08.10.10 04:59
Jetzt, wo Blu-ray ohnehin als geknackt gilt, fehlt nurnoch, dass diese elendig bloede Voraussetzung der Integration des Kopierschutzes in Betriebssystemkernel endlich verschwindet, so dass auch Nutzer von nicht-Windows Plattformen in den Genuss des Formats kommen. Dann und auch erst dann wuerde mir ueberhaupt auch ein Player und entsprechende Discs ins Haus kommen.
janknet08.10.10 11:55
Also zu dem Thema Tonqualität bei Blu-Ray vs DVD meine ich mal gehört zu haben das meistens das Studio nix dafür kann, die Rechte der Tonspuren welche für ein DVD Release angefertigt wurden liegen bei anderen Studios und diese wollen gierig wie Sie alle sind zuviel Geld dafür sehen so das der neue Rechteinhaber gezwungen ist eine alternative Tonspurfassung zu verwenden!
Fox ist z.b. einer der Kandidaten welche einen "scheiß" auf die deutsche Kundschaft geben und grundsätzlich alle Blu-Ray ohne HD Spur rausrücken.
Eurovideo muss ich hierbei besonders hervorheben, vor kurzem wurde im Bluray-disc Forum sogar das neue Steelbook Cover für The Crow Blu-Ray mitentschieden!
Man gibt sich dort wirklich Mühe was gescheites abzuliefern, siehe auch deren die Verurteilten Blu-Ray mit DTS HD Ton!
ChrisK
ChrisK08.10.10 12:36
Kleine technische Richtigstellung:
Mit der Blu-ray Disc hielten erstmals auch vollkommen unkomprimierte Tonformate wie Dolby TrueHD oder DTS-HD Master Audio Einzug in die Wohnzimmer der Kunden.

Dolby TrueHD oder DTS-HD Master Audio sind auch komprimiert, aber verlustfrei. Nur das Format PCM ist vollkommen unkomprimiert.

Ansonsten sehr guter Beitrag. Das gleiche Theater gabs übrigens auch bei der Fight-Club Blu-ray. Die Deutsche sieht aus wie rotz aber in USA gibt's eine Remastered-Version.
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.
bono01
bono0108.10.10 13:16
ChrisK

Von Fight Club wird es ebenfalls eine neue Remastered Edition geben. Release Termin ist der 4. November 2010.
"Ich glaube nicht an den Teufel oder an sein Buch. Aber die Wahrheit ist nicht dieselbe ohne seine Lügen." (God Part II, Song von U2)
ts-e
ts-e08.10.10 20:30
Ich finde, das Warner Bros. das schlimmste Studio ist, welches "schlechtere" Blu-Rays abliefert, als vielleicht Universal.
Mir ist das aufgefallen, da ich nach BDs gesucht hatte, die deutschen HD Ton haben.
Das extremste Beispiel wurde von Warner mit der BD von "Die Maske" angestellt!
Liefert die DVD einen Ton in DTS ES 6.1, so hat man auf der entsprechenden BD nur noch eine deutsche Stereotonspur aufgebracht!
Das soll mal einer verstehen! Besonders wenn man erst auf BDs umsteigt.
Da kann man sich ja nur noch verarscht vorkommen.
Ich kaufe, wenn möglich nur mit HD-Ton und unter DTS geh ich nicht drunter. Es sei denn, es ist eine Perle, die man haben muss und nur in Dolby Digital vorliegt.

Wenn die Studios meinen, man könne so weitermachen und die Kunden verarschen, dann sollten sie mal lieber aufpassen.
Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa
CooperCologne12.10.10 15:29
Das mit den Tonspuren ist schon ärgerlich, ich wechsele dann auf die engl. Spur - leider nicht für jeden praktikabel. Letztes Highlight einer dt. DTS HD Master Audio Spur ist wohl Iron Man 2 - was da abgeht aus allen Kanälen ist der schiere Wahnsinn Ein Lob an Concorde, deren Discs sind da immer top, auch das Bild betreffend!
eiq
eiq13.10.10 09:43
Sich bei Synchronfassungen über schlechten Ton zu beschweren, finde ich etwas seltsam. Vernünftig ist es sowieso nur im Originalton - und dann hat man auch keine Probleme mit minderwertigen Tonspuren. Für monolinguale Macuser gibt es dann zur Not noch den Untertitel.
Schens
Schens13.10.10 11:25
Ich bin vor ca. 3 Monten PS3-Eigner geworden. Mich enttäuschen BRs maßlos. Oft sind echte Perlen darunter (Aviator), meist aber Schinken auf DVD-Niveau zum doppelten Preis. Nach 10 BRs wechsle ich zu DVD zurück und schau mal, wie sich das entwickelt...
Sitox
Sitox13.10.10 16:10
eiq
Sich bei Synchronfassungen über schlechten Ton zu beschweren, finde ich etwas seltsam.
Bitte? Wann ist für dich denn die "Beschwerdeschwelle" überschritten? Bei einem Mono-Mitschnitt direkt aus dem Kinosaal vielleicht?
Wenn die Synchronfassungen in deutlich besserer Qualität vorliegen, es aber aus welchen Gründen auch immer nicht auf die Blu-ray schaffen, was ist bitte schön an einer Beschwerde über den Umstand seltsam?
Querbeat14.10.10 11:18
Wo finde ich denn brauchbare Informationen zur Qualität der Veröffentlichungen auf BlueRay anstatt selbst den Vorkoster zu machen?
janknet14.10.10 12:38
www.Bluray-Disc.de ist wohl die beste Anlaufstelle!
Aufpassen man kann davon süchtig werden - bei mir geschehen
Christoph_M
Christoph_M15.10.10 14:57
Nette und gut geschriebene Zusammenstellung! Danke dafür.
Aber den eigenen Blog der exakt den gleichen Text enthält als Quelle anzugeben... ich weiß ja nicht
ikaibi
ikaibi18.10.10 22:13
Bevor sich die Bluray durchsetzt, streamen wir 3D HD Filme über Mobilnetz.
Oh, whait a minut, there is one more thing, it's a very important thing: it's the iChristmas. And we will shipping it in Germany on ... 24th December, and in the USA on ... 25th December!
Blofeld
Blofeld19.10.10 23:26
die Zeiten der Discs sind sowieso vorbei, wenn langsam die Leute spitzkriegen, wie bequem es sich mit einem Archiv und der bald erscheinenden Boxee Box lebt (gut gemastered werden muß natürlich schon noch). EIn wenig erinnert mich BR aber an die Super Audio CD: too little, too late...
RA/pdx
RA/pdx26.10.10 08:27
Also bei Gladiator finde ich sowohl die Qualität der alten als auch der neuen Disc relativ schlecht wenn auch beide in anderen Punkten.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.