Journals>Hardware & Software>Der Firefox in neuem Kleid

Der Firefox in neuem Kleid

Wie kam ich zum Fuchs? In meiner Prä-Mac-Ära wandte ich mich ziemlich schnell vom Internet Explorer ab, da es (zumindest damals) wahrscheinlich weniger riskant ist in der S-Bahn diverse Haltegriffe abzuschlecken, als den Browser aus Redmond zu benutzen. Als Alternative gefiel mir der Feuerfuchs auf Anhieb und seitdem ... naja alte Gewohnheiten legt man nur schwer ab.
Ich will mit diesem Journal keine Glaubensfragen in Sachen „Was ist der bessere Browser“ heraufbeschwören. Mein Anliegen ist es eine Möglichkeit aufzuzeigen, wie man den Baukasten-Browser Firefox individualisieren kann und vielleicht dem einen oder anderen etwas neues zu zeigen.

Die Erweiterungen (Add-ons) des Browsers sind überaus praktisch und wie bei den Apps für iOS gibt es viele Nützliche aber noch mehr Unnütze. Der Großteil der Erweiterungen sind gratis, viele Entwickler freuen sich aber über eine kleine Spende.

Wie man die Add-ons installiert findet ihr hier

Die Funktionalität vom Fuchs hat mich überzeugt und ich finde es auch nicht tragisch wenn andere Browser um ein paar Millisekunden schneller sind. Nur hübsch ist der Browser meiner Ansicht nach nicht - eher mehr ein heruntergekommener streunender Fuchs Das habe ich für mich mit folgenden Maßnahmen geändert:

  • anderes Theme (= Skin, Aussehen)
  • verschieben der Elemente in der Symbolleiste
  • Tabs sind links vom Browserfenster
  • keine Scrollbar

1. Ein anderes Theme

Mein Lieblings-Theme heißt „GrApple Crisp“ , leider wird es seit Firefox 4 nicht mehr als Erweiterung/Erscheinungsbild unterstützt - sprich man kann des nicht mehr „einfach“ installieren. Der Entwickler hat aber den Quellcode zur Verfügung gestellt und erklärt wie man es trotzdem relativ einfach per copy&paste in die richtige Datei einfügen kann. (Getestet habe ich es mit 10.5.8 und 10.6.6, wobei das direkte Manipulieren der .css Datei nur mit Snow Leopard funktioniert. Unter 10.5.8. fehlte der ~/chrome Ordner.)


2. Verschieben der Elemente

Funktioniert einfach über Menü Ansicht Symbolleisten Anpassen...
Nun kann man wie gewohnt die Symbole rein- oder rausziehen.


3. Tabs links vom Browserfenster

Das ist ein Punkt der mich sehr stört - Tabs unter oder über der Addressleiste! Alle Welt hat Widescreen Monitore, aber der wenige Platz in der Vertikalen wird hemmungslos verschwendet.
Abhilfe schafft hier die Erweiterung „Vertical Tabs“ .
(Ich überlege auch die Bookmarks rechts vom Browserfenster anzubringen.)


4. Scrollbar - was ist das?

Ursprünglich war ich auf der Suche nach einer Scrollbar im Look wie in den Stacks in Snow Leopard. Als ich bei der Suche auf die Option ohne Scrollbar stieß, musste ich das sofort testen. Was soll ich sagen - für zukünftige GUIs ist eine feste Scrollbar völlig sinnfrei. Wenn Scrollbar, dann wie im iOS - nur sichtbar wenn man sie verwenden will!

Wenn man für den Fuchs mit ohne Scrollbar will muss man zuerst Stylish installieren und dann auf der Stylish-Seite „Scrollbar hidden / hide scrollbars totally“ .


Fertig - jetzt sieht er fast aus wie Safari - oder auch nicht
Rückblickend soviel schöner ist der Fuchs jetzt auch nicht, aber für mich besser zu nutzen.

vorher


nachher



Weitere empfehlenswerte Add-ons:

HTTPS-Everywhere
erzwingt die verschlüsselte Variante der jeweiligen Seite, falls verfügbar

Morning Coffee
ein Klick öffnet alle gewünschten Seiten, die man täglich oder wöchentlich regelmäßig benützt

Text Link
ein Doppelklick auf eine URL die nicht verlinkt ist, öffnete diese trotzdem in einem neuen Tab


Kommentare

Rodknocker
Rodknocker20.05.11 21:46
Die Extensions für Chrome waren erst lange Zeit später auf Mac OS X verfügbar.

Aber so nach und nach waren fast alle Firefox Add-Ons zu Chrome portiert, bin ich direkt gewechselt und habe bis heute nicht bereut:

Wahnsinnig schnell, schlank und sicher.
Freiheit ist die Macht, die wir über uns selber haben.
Laurin20.05.11 23:05
Chrome hatte ich mal unter Win getestet und war positiv überrascht.

Da es hier aber über den Fuchs geht, mein Kommentar dazu :

Erst mal Dank an Aronnax für seine bisherige Arbeit an den Skins und seine geduldige Beantwortung der Fragen. Mittlerweile gibt es ja eine riesige Zahl von Themes für den Firefox und da findet sicher auch jeder was ohne großen Aufwand. Mir geht es übrigens ähnlich wie dem Treadersteller. Auch ich entschied mich damals für den Firefox, da der IE nicht das Gelbe vom Ei war und Netscape einfach zu überladen wurde Safari lief seit Erscheinen auf dem Mac natürlich auch immer mit (Ist sogar noch als Standard eingestellt), ist aber nicht meine erste Wahl.

Als Ergänzung zu den Add-Ons und die Wichtigen für mich:

A.... na gut, nenne ich hier nicht
Tab Mix Plus ... hilft mir, alte Gewohnheiten beizubehalten und das Tabverhalten noch besser einzustellen
Wörterbuch ... verhindert zumindest die gröbsten Fehler bei Forumsbeiträgen (ist aber nicht sicher )
statt Text Link nehme ich Linkification
FxIF ist auch ganz nett und manchmal hilfreich

Das vielleicht aus kleine Auswahl. Firefox ist eben sehr flexibel und für jeden anpassbar. Man kann damit auch relativ leicht zwischen den Welten der Computer wechseln.
jsh21.05.11 12:17
Danke, ich dachte schon, ich wäre der einzige, den die Icons bei der Bookmark-Toolbar so stören!
Griflet
Griflet23.05.11 09:28
da es (zumindest damals) wahrscheinlich weniger riskant ist in der S-Bahn diverse Haltegriffe abzuschlecken, als den Browser aus Redmond zu benutzen.
Haha! Das muss ich mir merken! Klasse!
sierkb23.05.11 13:50
Bezüglich der Add-Ons Text Link und Linkification:

Eigentlich sind diese beiden Add-ons seit Firefox 4 überflüssig geworden.
Denn Firefox erkennt seit Version 4 selber Text-Links und bietet dann per Rechtsklick im Kontext-Menü ganz oben an erster Stelle Folgendes an, wenn man einen solchen Text-Link zuvor mit der Maus markiert hat:

Link öffnen
Link in einem neuen Tab öffnen
Link in einem neuen Fenster öffnen
mik84
mik8423.05.11 14:20
sierkb: Danke für den Hinweis. Man will ja einen schlanken Fuchs haben
Lunazic03.06.11 16:24
Ich kann nur jedem SWare Iron empfehlen. Schnell wie Chrome, aber ohne nach Hause telefonieren. Super Teil!
http://www.srware.net/software_srware_iron.php
sierkb05.06.11 00:36
Lunazic:

Dann hast Du sicher auch das hier gelesen und weißt darüber Bescheid:

neugierig.org: Chromium Notes: The story of Iron

hybridsource.org: Is Iron a Scam? Yes

ubuntuusers.de: Wiki: Chromium/Chrome/Iron: Datenschutz und Privatsphäre

Google: Chromium: ChromiumBrowserVsGoogleChrome
Differences between Google Chrome and Linux distro Chromium

Bist Du vor diesem Hintergrund und nach Lektüre vor allem erstgenannter Quellen immer noch der Meinung, dass Iron eines Blickes würdig und empfehlenswert ist?

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um diese Funktion nutzen zu können.