Galerie>Events>Rewind Vorschau

"Rewind Vorschau" von sonorman

0
0

Ausgangsbeitrag

sonorman
sonorman03.08.1115:23
Am Samstag ist es soweit: Auf zu fernen (und nahen) Welten mit vier Spitzenferngläsern im großen Rewind Praxistest.

Für alle Foto- und Optikliebhaber, aber auch für all diejenigen, die mit Fotografie gar nichts am Hut haben, aber gerne die Natur in ihrer vollen Schönheit beobachten möchten, ist der Bericht ein Muss.

Mit dabei sind folgende Kandidaten:

• Steiner Discovery 10 x 44
• Leica Silverline 10 x 42
• Minox APO HG 10 x 43
• Canon 10 x 42 L IS WP

Es handelt sich um High-End Ferngläser im Preisbereich zwischen ca. 1.500 und 1.800 € (Listenpreise). Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich auch noch mal Ferngläser aus dem unteren (ab ca. 150 € ) und mittleren Preisbereich testen.

Kommentare

idolum@mac
idolum@mac03.08.11 15:30
Warum braucht man denn so teure Ferngläser? Bessere Optik? Das kann das menschliche Auge wohl kaum auflösen. Bessere Verarbeitung? Ich komm nicht drauf.
sonorman
sonorman03.08.11 15:40
Warum braucht man denn zum Fotografieren teure Festbrennweiten, wo man doch auch mit einem billigen Super-Zoom-Objektiv Bilder machen kann?
Loerny03.08.11 15:40
Ich seh den Sinn nicht, so einen Kram zu testen?!
Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das viele interessiert..

Aber teure High-End Produkte im Test, die wenn überhaupt nur einen geringen Bruchteil der Leserschaft ansprechen, machen sich im Zweifel sicher auch einfach gut fürs Ego

Das Foto sieht übrigens aus wie 4 gestapelte Wall-E
sonorman
sonorman03.08.11 15:51
Alle die keinen Sinn in irgend etwas sehen, bitte weitergehen.
iphonefreak03.08.11 15:54
Habe selber auch ein Minox Fernglas. Zwar nicht eines über 1000 Euro, aber es war nah dran. Man merkt den Unterschied zu billigen Gläsern sofort. Das Bild ist klar, gestochen scharf und es macht einfach Spaß hindurchzusehen, was man von den Tunnelblickgläsern für unter 100 Euro nicht behaupten kann.
Schade aber dass du nicht alle drei Premiummarken testen konntest. Für richtige Ornithologen, Naturforscher und Co kommen nämlich nur drei Marken in Frage: 1. Swarovski 2. Leica 3. Zeiss (auch in der Reihenfolge)
Wer mal durch ein Swarovski SLC HD oder Zeiss Victory gesehen hat, möchte durch nichts anderes mehr schauen.


sonorman
sonorman03.08.11 16:01
iphonefreak
Schade aber dass du nicht alle drei Premiummarken testen konntest. Für richtige Ornithologen, Naturforscher und Co kommen nämlich nur drei Marken in Frage: 1. Swarovski 2. Leica 3. Zeiss (auch in der Reihenfolge)

Dazu habe ich im Bericht auch etwas geschrieben. Zumindest das Zeiss wollte ich dringend dabei haben, aber ich konnte Zeiss leider kein Testmuster entlocken. Swarovski wäre sicher auch interessant gewesen, ist aber mit über 2.000 € schon wieder zu weit aus dem gesetzten Preisrahmen heraus (so wie auch die Ultravid HD von Leica).

idolum@mac
idolum@mac03.08.11 20:07
Ein 20 MP Sensor löst auch teure Objektive auf, der Mensch sieht aber nur ca. zwei MP. Dein Vergleich hinkt.

sonorman
sonorman03.08.11 20:48
idolum

1. Wo hast Du gelesen, dass das Auge nur 2MP auflöst?( Fundierte Quelle?)
2. Es war nur eine Analogie, um zu verdeutlichen, dass es gewaltige Qualitätsunterschiede zwischen billigen und teuren Optiken geben kann. Außerdem brauchst Du nur mal durch ein billiges 08/15-Fernglas zu sehen und danach durch ein Top-Fernglas. Dann erübrigt sich deine Frage.

idolum@mac
idolum@mac03.08.11 21:31
Ok, da habe ich wohl mal was falsches aufgeschnappt. Wollte jetzt ne Quelle raussuchen, habe aber von 6-120 MP allen möglichen Kram gelesen.

Nichtsdestotrotz, finde ich den nutzen von so teuren Ferngläsern mehr als fraglich. Klar, wenn man jetzt zum nächsten Baumarkt fährt, wird man kaum gute Qualität bekommen, aber jenseits von 1.000 Euro?

Gut, ich bin nicht die Zielgruppe und werds nie werden. Ich brauche keine gestochen scharfen Bilder meiner Nachbarin.
sonorman
sonorman03.08.11 21:40
Tja, das ist leider eine recht häufig gebrauchte Form der Argumentation: Was ich nicht brauche, oder nicht verstehe, das braucht auch die Welt nicht.

idolum@mac
idolum@mac04.08.11 01:08
So meine ich das nicht. Nenn mir doch einen Anwendungsfall wo es ein Fernglas für 1.800 Euro benötigt und es keins für ein paar Hundert tut.

Ich brauche auch keinen XServe und verstehe dennoch das rumgeheule. Ich brauche kein Auto mit mehreren hundert PS, dennoch bestreite ich in manchen Fällen den nutzen nicht.
Ich brauche kein Haus mit 20 Zimmern, aber wer sich nicht verirrt und den lieben langen Tag Putzfrauen rumwuseln lassen möchte, who cares?

Aber bei Ferngläsern sehe ich einfach keinen Sinn.
iphonefreak04.08.11 02:43
idolum@mac
So meine ich das nicht. Nenn mir doch einen Anwendungsfall wo es ein Fernglas für 1.800 Euro benötigt und es keins für ein paar Hundert tut.

Ornithologie ! (exakte Bestimmung anhand optischer Merkmale) wer dies ernst nimmt, braucht ein Top Fernglas mit 1a Farbwiedergabe.
Und für die Nachbarin: Kommt auf die Nachbarin an

ach und hier noch was interessantes über das menschliche Auge vs. Kamerasensor:

dort steht was von 5-15 megapixel. Artikel ist sehr interessant.
ben493
ben49304.08.11 07:07
Aber bei Ferngläsern sehe ich einfach keinen Sinn.

Ich schon !

Liegt vielleicht daran, weil ich so eins aus der Kategorie haben.
Und aus der No Name Kategorie hab ich auch eines.
Desshalb kann ich vergleichen !

Hast du auch verglichen, bevor du dir deine Meinung gebildet hast ???

Weiter so sonor !
sonorman
sonorman04.08.11 09:46
i⁄dolum

Nein sorry, Dein argument ist einfach, dass Du etwas ablehnst, dessen Sinn Du nicht verstehst.

Du könntest auch fragen:
Warum erfindet man elektrisches Licht, wo doch auch Kerzen leuchten?
Warum baut man immer bessere Autos, obwohl man auch (meistens) mit einem Trabbi von A nach B kommt?
Warum baut man teure mechanische Uhren, wo doch jede billige Quarzuhr viel genauer geht?

u.s.w.

Alle diese Fragen gehen von völlig falschen Prämissen aus, so wie auch Deine Frage.
Allein, dass Du die Frage nach teuren Ferngläsern auf die Auflösung des menschlichen Auges reduzierst, ist schon so falsch, dass man gar nicht weiss, wo man anfangen soll. Denkst Du denn wirklich, Optik besteht nur aus Auflösung? Was ist mit Farbfehlern? Oder mit Kontrast? Oder Verzerrungen? Randschärfe? Bildhelligkeit? Größe des Bildkreises? Gleichmäßigkeit der Helligkeit über den Bildkreis? Lichtstärke? und, und, und.

Darum auch meine anfängliche Gegenfrage mit den Fotoobjektiven. Wenn man derart vereinfachte Sachlagen zugrunde legt, wie Du es getan hast, dann könnte man auch fragen, wozu man eine mehrere tausend Euro teure 200mm Tele-Festbrennbweite ( z.B. das hier @@ ) kaufen sollte, obwohl es doch auch billige Telezooms für 150 Euro gibt, die bis 200mm gehen. Eine solche Frage ist einfach absurd und hat nicht nur etwas mit der Auflösung zu tun.

Genauso absurd ist es, die Leistung des menschlichen Auges nur auf ein theoretisches Equivalent zu digitalen Pixeln reduzieren zu wollen. So hat beispielsweise keine Kanera auf der Welt (und damit auch kein Objektiv) die Fähigkeit des menschlichen Auges, dynamische Hell-/Dunkel-Kontraste aufzuzeichen. So kann auch ein zig-tausend Euro teures Objektiv an einer Mega-Hyper-Super-Megapixel-Kamera nicht ansatzweise ein Bilderlebnis erzeugen, wie es der Blick durch ein gutes Fernglas vermittelt, weil da nämlich nur das menschliche Auge "aufzeichnet" – und das in echtem 3D, nur so nebenbei.

Aber wozu schreibe ich das eigentlich alles. Ich denke, am Ende geht es Dir nur darum, dass Du nicht einsehen willst, warum Menschen etwas so teures für ein Hobby kaufen könnten, wo es doch auch was viel billigeres gibt, indem Du Fakten ignorierst oder für Dich ausblendest. Das belegt schon Deine Aussage, dass Du Dich nicht als Zielgruppe siehst und dies auch für alle Zukunft ausgeschlossen hast. Eine bedauerliche Selbstbeschränkung, wie ich finde. DAS hat für mich keinen Sinn.

Und noch ein Punkt: Wenn man an etwas kein Interesse hat, ja es vielleicht sogar für sinnlos hält, weil man es nicht brauchen kann, dann reicht es doch auch, es einfach zu ignorieren. Ich brauche beispielsweise kein Twitter oder Facebook, aber deswegen muss ich es noch lange nicht für sinnlos erklären.
lanzi04.08.11 10:18
idolum@mac
So meine ich das nicht. Nenn mir doch einen Anwendungsfall wo es ein Fernglas für 1.800 Euro benötigt und es keins für ein paar Hundert tut.

jaeger, foerster, ornitologen (schon genannt), bergrettung, wasserwacht, fluglotsen... um nur einige zu nennen.

alle diese gruppen benoetigen gute glaeser. fuer viele ist ein fernglass ein werkzeug fuer den berufsalltag und da benoetigt man qualitaet.
ein punkt wurde hier als qualitaetsmerkmal fuer glaeser noch gar nicht genannt. wetterfestigkeit und antibeschlagstauglichkeit bei feuchtigkeit und kaelte. als jaeger kann ich bestatigen, dass ein gutes glass ein unverzichtbares tool ist und nicht einfach in teures spielzeug fuer besserverdienede.

razzfazz
razzfazz05.08.11 21:07
sonorman
Tja, das ist leider eine recht häufig gebrauchte Form der Argumentation: Was ich nicht brauche, oder nicht verstehe, das braucht auch die Welt nicht.


bei mir ist es genau anders herum, was ich bestimmt nicht brauch - hätte ich gerne.
z.B.: hätte ich gerne ein neues Uniframe MBP obwohl mein altes MBP noch richtig schnell seine Aufgaben erledigt, ich hätte gerne einen S600 3d_scanner und passend einen HP 3d Drucker, ich hätte auch nichts gegen eine MF-Kamera einzuwenden - obwohl ich nur Hobbyfotograf bin und eine Faema E61 Jubilé A2 wünsche ich mir auch - obwohl in normaler Vollautomat hier seine Dienste sehr lecker verrichtet.
Es scheint eine deutsche Grundeinstellung zu sein, dass man Dinge die man selber nicht braucht anderen nicht gönnen kann. Mir ist es im Urlaub egal ob der Nachbar auf der Liege nebenan sein iPad 2 braucht oder nur eben schnell seinen facebookaccount checkt. Brauchen tun hier die wenigsten ein iPhone, ein iPad einen i5-i7 iMac/Mpro/MBpro etc. aber haben wohl schon.
idolum wenn einer ein 1500 € teueres Fernglas haben will soll er doch - ob er es braucht oder nicht ist doch egal, er muss wissen wofür er sein Geld ausgibt. Ich finde Gefallen an Uhren der Marke Hublot die sicherlich nicht stabiler und genauer als meine swiss hypertec sind - einen Nutzen habe ich davon auch nicht!
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. Mark Twain
ApfelHandy4
ApfelHandy423.08.11 05:40
@idolum: Schon mal ein Auto mit mehreren Hundert PS gefahren?
Braucht man es?? Quatsch, Natürlich nicht!!
Aber ...

ES IST EINFACH VERDAMMT GEIL!!!

Schon mal durch ein 2000€ Fernglas gesehen? Braucht man (privat) auch nicht!
Aber ...

ES IST EINFACH VERDAMMT GEIL!!!

Wenn du dich nicht dafür interessierst, dann lass doch bitte denjenigen den Spaß, die Spaß daran haben!!! Ich finde es super, dass in der Rewind auch mal solche Sachen getestet werden, die vielleicht nicht jeder zu Hause hat und die möglicherweise auch nicht jeden interessieren! Ich lese die Rewind seit sie existiert und halte sie persönlich für das beste Tech-Magazin (wenn ich es so nennen darf), das mir je untergekommen ist, gerade weil sie nicht jede Woche aus dem gleichen langweiligen Bullshit à la "Tuning für Windows: 17 Tools auf DVD" usw ... besteht, wie andere "Magazine"!

Ich hoffe das wird so bleiben und freue mich schon auf die nächste Ausgabe!!
Dante Anita02.09.11 11:19
Ich wollte vor ein paar Monaten ein kleines Pocket-Fernglas ("immer dabei") kaufen und habe mich im örtlichen Handel umgesehen.

Da wurden mir diverse Nikon und andere Gläser im Bereich bis 150 Euro gezeigt, als Brillenträger für mich komplett unbrauchbar, und sogar mit abgenommener Brille war die Qualität, Brillianz, Helligkeit etc. mau.

Dann kam der Händler mit den Worten "damit sie den Unterschied sehen" und einem Leica Ultravid 8x20. Obwohl nur mit einer 20er Linse ausgestattet ist das Glas der absolute Hammer (ich erinnere: ich wollte ein "immer dabei" Gerät).
Brilliantes, helles Bild, saubere Farben, VOLLER Überblick selbst mit aufgesetzter Brille.

Wenn schon das 8*20er so ein Bild liefert, dann möchte mal die Großen 8*40er oder 10*50er zu Hand nehmen.

Ich verstehe jeden, der bereit ist für so ein Teil, sei es jetzt Leica, Swarovski oder Zeiss, 1.500 oder mehr € auszugeben.
Es ist die reine Freude damit zu beobachten, und man hat es übrigens 20 Jahre oder länger...

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen