Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Artwork>Karte des gesamten (sichtbaren) Universums

"Karte des gesamten (sichtbaren) Universums" von sonorman

Durchschnittliche Bewertung: 3 Sterne
  • 5 Sterne: 2 Bewertungen
  • 4 Sterne: 1 Bewertung
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 3 Bewertungen
  • 1 Stern: 1 Bewertung
0
0

Ausgangsbeitrag

sonorman
sonorman07.01.1612:57
Das Bild zeigt eine künstlerische Darstellung unseres Universums, angefangen in der Mitte (unser Sonnensystem) über den Kuiper Gürtel in die Tiefen des Alls bis zur Hintergrundstrahlung des Urknalls am Rand.

Damit das überhaupt so darstellbar ist, wurden die massiven Entfernungen im All logarithmisch komprimiert.

Das Bild ist Public Domain.
Wikipedia @@


Coole Idee, IMHO.

Kommentare

Legoman
Legoman07.01.16 13:03
Interessant natürlich, dass auch diese Darstellung davon ausgeht, dass wir der Mittelpunkt des Geschehens wären...
minifan1307.01.16 13:07
Legoman

...alles eine Frage des Blickwinkels/Standpunkts...

(are we alone???)
MacRudi07.01.16 13:07
War es nicht so, dass man den Mittelpunkt überall sehen kann?

Fehlt nur noch eine Beschriftung
piik
piik07.01.16 13:17
Legoman
Interessant natürlich, dass auch diese Darstellung davon ausgeht, dass wir der Mittelpunkt des Geschehens wären...

Genauer hinschauen: Sind wir doch gar nicht, das sind hier die Solaraner!
MacRudi07.01.16 13:39
Der Artikel "Beobachtbares Universum" dazu:
Alex.S
Alex.S07.01.16 13:43
ist doch nur ein Pupille die im Weltraum schaut
Not so good in German but I do know English and Spanish fluently. Warum ich es mit dem Deutsch überhaupt versuche? Weil ich in Deutschland arbeite! Lechón >:-]
pogo3
pogo307.01.16 14:41
Erstaunlich. So sehen meine Augen am Neujahrstag auch immer aus.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
Embrace07.01.16 15:51
Legoman
Interessant natürlich, dass auch diese Darstellung davon ausgeht, dass wir der Mittelpunkt des Geschehens wären...
Da wir in alle Richtungen gleich weit schauen können, sind wir nunmal der Mittelpunkt des für uns sichtbaren Universums.
sonorman
sonorman07.01.16 16:08
Embrace.
Genau.

Übrigens ist es nicht so, dass man sich das Universum wie eine riesige Kugel vorzustellen hat, in der wir irgendwo mitten drin herumtreiben. Vielmehr – so hat es mir mal ein Astronom erklärt – kann man sich das Universum eher wie die Oberfläche eines Ballons vorstellen. Die hat keinen Mittelpunkt, so wie auch das Universum keinen Mittelpunkt im geometrischen Sinn hat.

Egal in welche Richtung wir blicken, ALLE Objekte bewegen sich wegen der fortschreitenden Ausdehnung des Universums mit relativ gleicher Geschwindigkeit von uns weg. Daraus könnte man folgern, dass wir der exakte Mittelpunkt des Universums sind, was natürlich extrem unwahrscheinlich ist. Darum die Ballon-Analogie: Malt man auf einen Ballon lauter Sterne und pustet ihn langsam auf, bewegen sich alle Sterne voneinander weg. Egal welchen der aufgemalten Sterne man sich als Perspektive wählt. Aber Vorsicht: Das heißt natürlich nicht, dass das Universum zweidimensional ist.

So richtig "verstehen" kann man es wohl mit unseren beschränkten Sinnen ohnehin nicht. Jedenfalls nicht ohne extremes Abstrahieren. .
IceHouse
IceHouse07.01.16 17:43
Deshalb ein wenig anschauliche Hilfe von einem Film, der mich auch heute noch immer fasziniert.

Power of Ten
Zehn Hoch (engl. Powers of 10) ist ein Kurzfilm von Charles und Ray Eames aus dem Jahr 1977. Handlung des neun Minuten langen Films ist eine Reise zwischen Quasaren und Quarks, in den Dimensionen der entferntesten und größten sowie kleinsten Strukturen, die Gegenstand wissenschaftlicher Forschungen sind. Der Film zeigt in anschaulicher und eindrucksvoller Weise die in der Wissenschaft des 20. Jahrhunderts gebräuchlichen Größenordnungen (40 Zehnerpotenzen von 1024 bis 10−16 Meter), mit denen das Universum beschrieben werden kann.

Quelle: Wikipedia

Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde. - Gary Winogrand
Oceanbeat
Oceanbeat07.01.16 22:47
Ein Mysterium. Schaut man in den Makrokosmos, blickt man immer in die Vergangenheit. Kann man auch in die entgegengesetzte Richtung schauen? Und wo ist überhaupt die Gegenwart?
Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?
Bart S.
Bart S.11.01.16 01:58
Ich sage immer zu Homer: „So richtig verstehen tut es wohl nur dieser Typ im Rollstuhl.“
Und Homer: „Was? Larry Flynt?“
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.
Bart S.
Bart S.11.01.16 02:13
Oceanbeat
Die Gegenwart kann man sich doch in Instant Cassettes ansehen. Da ist die Gegenwart für alle Ewigkeit, jedenfalls für die Zukunft, gespeichert. Das habe ich so vom Film "Spaceballs" gelernt
Please take care of our planet. It's the only one with chocolate.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.