Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Sonstiges>Das nächste superspreader event?

"Das nächste superspreader event?" von Hapelein

Durchschnittliche Bewertung: 1,3 Sterne
  • 5 Sterne: 1 Bewertung
  • 4 Sterne: 0 Bewertungen
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 0 Bewertungen
  • 1 Stern: 11 Bewertungen
0
0

Ausgangsbeitrag

Hapelein13.07.2111:29
Obgleich - anders als bei der EM - es kaum Zuschauer geben wird. Aber die Angst ist groß.


Danke für das schöne Bild! Nicht jedes Forum hat Korrespondenten in Tokio

In Absprache mit dem Autor schließe ich aber diesen Beitrag und erinnere an unser Gentlemen-Agreement, dass wir uns hier in Sachen politische Diskussionen etwas zurückhalten wollen.
Irgend ein Bild zum aktuellen Tagesgeschehen posten, ein kurzes Sätzchen drunter... das hat noch nie zu einer guten Diskussionen geführt. So wirkt der Beitrag von Hapelein und entsprechend sind manche Antworten darauf; das war aber ganz anders von ihm intendiert. Denn er sitzt ja selber in Tokio und schaut natürlich nochmal ganz anders auf das Ereignis wir.
Vermeer 16.07.2021

Kommentare

pogo3
pogo313.07.21 11:43
Ohne Zuschauer wohl kaum. Die Sportler haben schon berufsbedingt großes Interesse sich nicht anzustecken. Schlimmer als zur EM könnte es kaum noch werden.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
Hapelein13.07.21 12:50
11tausend Sportler, zusammen in einem "Dorf" und die ersten sind ja schon positiv am Flughafen angekommen. Alle sind extrem vorsichtig doch die Wettkämpfe finden nicht im luftleeren Raum statt.

pogo3
pogo313.07.21 13:59
Hapelein

Hast recht, es ist immer eine Tür offen. Trotzdem: Ich denke selbst 11.000 Sportler würden noch einigermaßen mit vielen Tests etc. viral zu organisieren sein. Die stecken auch nicht alle in einem "Dorf" zusammen. Die Teams werden sich wohl auch nach Land, Disziplinen etc. örtlich organisieren. Das ergibt sich auch wegen der speziellen Termine, Timelines, Sportstätten, Vorbereitungen, Trainings etc.. Zudem gibt es ja auch jede Menge Verantwortliche in den Teams die zusehen müssen dass die Sportler auch an den Start kommen. Zumindest in den großen Nationen. Aber zig - und abertausende Fans sind viral natürlich nicht wirklich zu organisieren. Aber man ja schon eh schon entschieden ohne Publikum zu starten, oder ?
Wann hört es endlich auf zu dauern.
camaso
camaso13.07.21 15:54
Hapelein
Obgleich - anders als bei der EM - es kaum Zuschauer geben wird. Aber die Angst ist groß.

Bei den einen ja, bei den anderen nicht.
David_B
David_B14.07.21 09:23
Gibt es Infos dazu, wie hoch die Impfquote unter den Athleten ist?
FlyingSloth14.07.21 09:27
Neuseelaendische Athleten 100%
David_B
Gibt es Infos dazu, wie hoch die Impfquote unter den Athleten ist?
camaso
camaso14.07.21 09:34
FlyingSloth
Neuseelaendische Athleten 100%
Wird spannend sein zu sehen, wie viele danach positiv testen.
pogo3
pogo314.07.21 09:59
Das "Kapital" des Sportlers ist sein Körper, und jede Medaille ist tatsächlich Gold wert. Jeder Spitzensportler hat grundsätzlich ein hohes Interesse daran, gerade in den Vorbereitungen einer Olympiade, seine immense Trainingsleistungen nicht durch einen viralen Infekt zu gefährden. Die nationalen Komitees natürlich auch nicht, die wollen auch Medaillen sehen, es steckt jede Menge Investment und Prestige drin. Außer es gäbe Probleme hinsichtlich leistungssteigender Impfeffekte. Da wüsste ich jetzt nichts von.

Ich denke, die Impfquote wird sehr hoch sein, weil sich die Nationen "vergoldet" sehen wollen. Die Sportler sind nicht das Problem, zudem sind die Superprofis sowieso permanent in medizinischer Betreuung. Einzelne Fälle wird es geben, die sind halt auch noch Menschen.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
FlyingSloth14.07.21 10:06
fuer NZ treten 200 athleten an und das team um die athleten sind etwa 1200. also 1400 personen reisen nach tokyo. alle haben (bis auf einige ausnahmen) 2 biontech dosen erhalten. der prozentsatz von breakthrough infektionen (also positve tests bei geimpften 14 tage nach der letzten impfung) liegt bei 0.01%. also duerften ungefaehr 14 personen des NZ teams positive testen. der prozentsatz gilt fuer alle mRNA impfungen.
camaso
FlyingSloth
Neuseelaendische Athleten 100%
Wird spannend sein zu sehen, wie viele danach positiv testen.
Hapelein14.07.21 10:17
David_B
Gibt es Infos dazu, wie hoch die Impfquote unter den Athleten ist?

Offiziell wurde von 85% aller olympisch Einreisenden gesprochen.
Aber es wurden ja schon Sportler am Flughafen positiv getestet. Und das beim deutschen (Ruder?) Team gab es nach dem Flug kurz Corona-Alarm. Im Flieger saß mind. ein Positiver.
marco-julio14.07.21 11:16
das mit den 11.00 Sportlern ist ein klein wenig zu relativieren da die Sportler 48 Stunden nach ihrem Wettkampf wieder abreisen müssen...
SYS6473814.07.21 12:48
Hapelein
Im Flieger saß mind. ein Positiver.

Ein Positiver! Ist das sowas wie ein **hierBitteDasEigeneFeinbildEinsetzen**?
Sofort erschießen. Oder Namen! Wir brauchen die Namen!

... gibts evtl. noch andere Probleme?
pünktchen
pünktchen14.07.21 15:47
Bist du eventuell etwas matschig in der Birne?
kay114.07.21 17:44
@SYS64738

Auch wenn der Sachverhalt umgedreht ist, so klingt "positiver" doch erstmal freundlicher als "negativer" ...
Woher also die Probleme mit dem Begriff?
SYS6473814.07.21 18:17
kay1
@SYS64738

Auch wenn der Sachverhalt umgedreht ist, so klingt "positiver" doch erstmal freundlicher als "negativer" ...
Woher also die Probleme mit dem Begriff?

ich kann den Begriff „positiv“ in Bezug auf Diagnosen schon korrekt einordnen.
Es befremdet mich einfach, wenn sich der Lebensinhalt mancher Zeitgenossen nur noch „um das eine“ dreht.
Und wenn es, wie hier, ein an sich schönes Foto gibt - zack, machen wir doch mal gleich eine Referenz zu C*.
Wäre mir zu wenig und damit schliesse ich hier.
camaso
camaso14.07.21 18:51
FlyingSloth
fuer NZ treten 200 athleten an und das team um die athleten sind etwa 1200. also 1400 personen reisen nach tokyo. alle haben (bis auf einige ausnahmen) 2 biontech dosen erhalten. der prozentsatz von breakthrough infektionen (also positve tests bei geimpften 14 tage nach der letzten impfung) liegt bei 0.01%. also duerften ungefaehr 14 personen des NZ teams positive testen. der prozentsatz gilt fuer alle mRNA impfungen.

0.01% von 1400 wären 0.14 Menschen. Scheint mir extrem tief, vielleicht meintest Du 1%.
Aus Israel wurde heute offiziell bekannt gegeben, dass ca. die Hälfte der Spitallägrigen doppelt geimpft seien. Das deutet irgendwie darauf hin, dass die Geimpften doch nicht so gut geschützt sind. Wir werden sehen (weltweit).
KoGro14.07.21 21:00
Naja, das kommt wohl darauf an, wieviel „Spitallägrige“ es überhaupt sind und ob das z. B. in der Mehrzahl sehr alte Menschen mit schwachem Immunsystem sind.

Davon abgesehen: Die Impfung schützt nicht notwendigerweise vor einer Infektion, sondern im allgemeinen vor einem schweren Verlauf, insofern können auch Geimpfte infiziert sein. Nur sind sie vermutlich auch nicht so ansteckend wie nicht geimpfte.

Die Zahl von Flying Sloth verstehe ich aber auch nicht, wer hat denn da wann wen getestet? Und wie haben sich die Leute vorher verhalten? Denn 0.1% ist schon arg wenig…
camaso
FlyingSloth
fuer NZ treten 200 athleten an und das team um die athleten sind etwa 1200. also 1400 personen reisen nach tokyo. alle haben (bis auf einige ausnahmen) 2 biontech dosen erhalten. der prozentsatz von breakthrough infektionen (also positve tests bei geimpften 14 tage nach der letzten impfung) liegt bei 0.01%. also duerften ungefaehr 14 personen des NZ teams positive testen. der prozentsatz gilt fuer alle mRNA impfungen.

0.01% von 1400 wären 0.14 Menschen. Scheint mir extrem tief, vielleicht meintest Du 1%.
Aus Israel wurde heute offiziell bekannt gegeben, dass ca. die Hälfte der Spitallägrigen doppelt geimpft seien. Das deutet irgendwie darauf hin, dass die Geimpften doch nicht so gut geschützt sind. Wir werden sehen (weltweit).
Pymax
Pymax14.07.21 21:56
Ich starte jetzt keine Umfrage aber wer Euch ist geimpft? Das Problem jetzt in der Pandemie ist die Ignoranz vor dessen, was die Medizin seit Jahren weiß!
Seht Euch das mal an. Den Beitrag der Linken lasse ich mal außen vor. Ich möchte keine politische Meinung dazu äußern und so weiter.
pünktchen
pünktchen14.07.21 23:23
Wenn wir jetzt 74 Minuten opfern sollen um eine Talkshow zu sehen, möchtest du uns da nicht wenigstens vorher verraten was daran sehenswert ist?
Hapelein15.07.21 02:21
SYS64738
Hapelein
Im Flieger saß mind. ein Positiver.

Ein Positiver! Ist das sowas wie ein **hierBitteDasEigeneFeinbildEinsetzen**?
Sofort erschießen. Oder Namen! Wir brauchen die Namen!

... gibts evtl. noch andere Probleme?

Ich will mal höflich darauf antworten.
Nein, Corona ist nicht mein Lebensinhalt. Aber Corona bestimmt, besonders im Moment, mein Leben. Und deshalb stelle ich mir die Frage, ob es solches Event wie die Olympischen Spiele geben sollte. Es geht doch fast ausschließlich um Geld und auch etwas um Politik. Natürlich verstehe ich die Sportler, die sehr lange trainiert haben, um sich dann international mit anderen zu messen. Doch was für Spiele sind das, so ohne Publikum, ohne „das Fest der Jugend der Welt“? Werden wir wirklich Spitzenleistungen sehen?
Und ja, es hat alles mal mit dem einen angefangen. Z.B. in Ischgel, wo nur der Barkeeper positiv war. So ist es unter Umständen der eine, der stundenlang im Flieger sitzt und womöglich etliche der Mitreisenden ansteckt. Und das Virus trifft in Japan auf eine sehr alte Gesellschaft, die weitgehend umgeimpft ist und ein wenig leistungsfähiges Gesundheitssystem. Auch wenn die Maßnahmen streng sind auch auch streng kontrolliert werden - es gibt keine sichere Trennung zwischen den Angereisten und den Einheimischen. Und die Zahlen steigen und auch die Angst. Zum Schluß sind „die Fremden“ wieder weg - das Virus wird auf der Insel bleiben.
stickbln15.07.21 05:56
...und alle werden sterben. Hilfe die Propaganda hat ja einigen mächtig zugesetzt!
FlyingSloth15.07.21 08:24
Kleiner KenFMler und Querdenker, was?!
stickbln
...und alle werden sterben. Hilfe die Propaganda hat ja einigen mächtig zugesetzt!
stickbln15.07.21 08:53
@FlyingSloth Ihre Antwort könnte aus dem Lehrbuch davon stammen, immer schön diffamieren.
FlyingSloth15.07.21 09:32
Bei so einer Steilvorlage wie Deiner, wundert Dich das?
stickbln
@FlyingSloth Ihre Antwort könnte aus dem Lehrbuch davon stammen, immer schön diffamieren.
pogo3
pogo315.07.21 11:18
Natürlich verstehe ich die Sportler, die sehr lange trainiert haben, um sich dann international mit anderen zu messen. Doch was für Spiele sind das, so ohne Publikum, ohne „das Fest der Jugend der Welt“? Werden wir wirklich Spitzenleistungen sehen?
"Das Fest der Jugend der Welt" - gibt es schon lange nicht mehr. Spitzenleistungen werden wir vlt. sehen, muss aber doch auch nicht immer sein. Ohnehin sollten wir jetzt hier aufpassen den sportlichen Aspekt nicht mit der viralen Gefahr zu verknüpfen. Es geht darum ob Ol. Spiele in Zeiten Covid vertretbar sind, oder nicht.

Als Beispiel dürfte die jetzt abgelaufene EM herhalten, man wird in ca. 10 Tagen sehen inwiefern die viral Bedeutung hatten oder nicht. Ohnehin legen die Infektionszahlen wieder zu, mal sehen ob wir dieses Mal in der Lage sind Entwicklung frühzeitig ! abzufangen, oder nicht. Sollen wir wetten ? Ich setze ein: Nein
Wann hört es endlich auf zu dauern.
beanchen15.07.21 11:39
FlyingSloth
Bei so einer Steilvorlage wie Deiner, wundert Dich das?
stickbln
@FlyingSloth Ihre Antwort könnte aus dem Lehrbuch davon stammen, immer schön diffamieren.
Mich wundert es weil "... und alle werden sterben ..." ziemlich gut die Panik wiedergibt, die leider viel zu weit verbreitet ist. Dazu zähle ich so Beiträge wie "jedes Leben muss geschützt werden" und "es darf keiner mehr an Corona sterben", was a) schlicht unmöglich ist und b) Blödsinn. Wir brauchen eine nüchterne, wissenschaftliche Betrachtungsweise, die auch eine gewissen Anzahl von Toten pro Jahr mit einkalkuliert – wie bei jeder anderen Krankheit oder dem Leben im allgemeinen auch.
Ich habe auf jeden Fall nicht vor mein Leben auf unbestimmte Zeit herunterzufahren und bin bereit mein eigenes, das von nahen Verwandten und Bekannten und anderen Menschen unter Einhaltung von Standards (Impfung, Kontrolle, Hygiene) zu riskieren Lebensrisiko.
Ely
Ely15.07.21 13:11
Spitzensport ist kein Sport mehr, sondern eine durchorchestrierte Geldmaschinerie, die keinerlei ethische Grundsätze mehr einhält. Das zeigen schon allein die Werbungen am Spielfeldrand der EM, vom Olympia-Zirkus ganz zu schweigen.

Ich halte mich jedenfalls an die Corona-Regeln, habe keine Probleme mit den Einschränkungen und bin doppelt geimpft.

Hätten sich alle sehr streng an die Regeln gehalten, wäre Corona hier wohl schon weitgehend erledigt. Aber durch Veranstaltungen, Scheißegal-Verhalten und fleißige Fliegerei wird uns die Pandemie wohl noch lang beeinträchtigen. Viren reisen mit Flugzeugen und feiern auch gern mit.

Erst wenn die Welt durchgeimpft ist, ist die Sache durch. Entweder impfen oder die harte Tour, man bekommt‘s, die Herdenimmunität ist irgendwann erreicht.
kay115.07.21 18:01
Hm, by the way ...

Gibt´s eigentlich keine Bewertungs-Daumen mehr ...?
Da hab´ ich wohl was verpasst ...

@ stickbin und beanchen

Mal informiert, was z.B. in Afrika und Indien gerade so passiert ...? Lebensrisiko ...
camaso
camaso15.07.21 18:20
kay1
Mal informiert, was z.B. in Afrika und Indien gerade so passiert ...? Lebensrisiko ...
Hm... Was passiert denn? Indien ist zZt. auf dem Niveau von Deutschland vor 3 Wochen, also ganz ok soweit. Afrika? Das ist ein Kontinent. Welche Region meinst Du genau?
kay115.07.21 19:47
Ganz ok soweit? Mir war nicht bewusst, dass Deutschland vor ein paar Wochen ein Hochinzidenz-Gebiet war. Interessant.
Ja, ein Kontinent. In dem gesamt gerade eine 3. Welle rollt. Da findest Du genug Informationen zu.
Echt jetzt? Ganz ok soweit? Kopfschüttel ...
Egal, die Unbelehrbaren sind unbelehrbar, argumentativ ist da Hopfen etc.
Lebensrisiko ...
Weitere Kommentare anzeigen

Kommentieren

Dieser Thread wurde gesperrt.