Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Sonstiges>Bildvergleich Spitzer - Webb

"Bildvergleich Spitzer - Webb" von maculi

0
0

Ausgangsbeitrag

maculi
maculi10.05.2216:25
Es gibt Neuigkeiten vom JWST. Eine jetzt veröffentlichte Aufnahme des MIRI (Mid-Infrared Instrument) zeigt Sterne in der Großen Magellanschen Wolke, einer Satellitengalaxie unserer Milchstraße. Den gleichen Bereich hatte auch das Spitzerteleskop schon mal aufgenommen (gestartet 2003 ). Absolut beeindruckend, wie viele Details mehr bei der Aufnahme des MIRI zu erkennen sind. Man darf gespannt sein, was da im laufe der Jahre noch alles zu sehen sein wird.

Kommentare

Danger10.05.22 18:20
Wow. Danke.
weasel10.05.22 20:05
Großartig!! Es kann losgehen!
locoFlo10.05.22 20:41
Habs auch gerade im RSS Reader gesehen. Schon toll wie sichtbar der Fortschritt ist, und das mit noch nicht mal 20 Jahren Abstand.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
pogo3
pogo311.05.22 09:50
"Diese Bilder haben die Art und Weise, wie ich das Universum sehe, grundlegend verändert. Wir sind von einer Symphonie der Schöpfung umgeben; es gibt überall Galaxien! Ich hoffe, dass jeder auf der Welt sie sehen kann".
JWT hat ein erstes Testbild gemacht. Das wird hier schon seit längerem begleitet.
Der Link zum Testbild:
Wann hört es endlich auf zu dauern.
X-Jo11.05.22 19:16
Zusätzliche interessante Infos von Herrn Gassner im 10-Minütigen Video:

https://urknall-weltall-leben.de/component/k2/james-webb-space-teleskop-bilder-der-magellanschen-wolke-uebertreffen-erwartungen-josef-m-gassner.html
fronk
fronk12.05.22 10:27
Nur mal so, wenn das Universum unendlich ist, spielt es dann eigentlich wirklich eine Rolle, ob man die optische Reichweite erhöht?
maculi
maculi12.05.22 11:26
Nur mal so, wenn das Universum unendlich wäre, wie könnte es sich dann ausdehnen? Je weiter ein Teleskop blicken kann, umso tiefer kann es auch in die Vergangenheit sehen, deshalb macht die Erhöhung der Reichweite durchaus Sinn.

Wer sich tiefer mit dem Universum beschäftigen möchte und der aktuellen Forschung dazu, der sei noch auf diese Artikelserie verwiesen (aber Vorsicht, ist keine ganz leichte Kost): Das ist zwar der letzte Artikel der Reihe, dafür sind dort alle anderen Beiträge verlinkt.
tranquillity
tranquillity12.05.22 19:59
Das mit der Unendlichkeit ist so eine Sache… Es gibt auch unendliche Mengen auf endlichen Flächen, z.B. eine Peano-Kurve. Oder zwischen 0 und 0,1 gibt es unendlich viele rationale Zahlen. Und selbst dazwischen passen noch die irrationalen Zahlen, und dazwischen noch die transzendenten Zahlen …

Aber natürlich stimmt es, dass je weiter wir schauen, je mehr schauen wir auch in die Vergangenheit. Der Raum dehnt sich dabei allerdings schneller aus als das Licht.
Ganz interessant dazu und
shotekitehi
shotekitehi13.05.22 06:52
hab zwar keine Ahnung, aber das Kamera-Upgrade hat sich gelohnt.
Auf der Schachtel stand: ‘Benötigt Windows XP oder besser’. Also habe ich mir einen Mac gekauft.
Nebula
Nebula13.05.22 13:31
Leute, das sind Bilder aus dem Computer und somit Fake. Habt ihr schon mal so einen roten Sternenhimmel gesehen? Eben. Außerdem sind Sterne nicht Milliarden Lichtjahre entfernt, sondern nur einige tausend Kilometer und befinden sich innerhalb der Erdkuppel. Sollte man wissen.

Die NASA ist der größte Lügenhaufen überhaupt. NASA ist Alt-indoanglikonisch und bedeutet schlicht Nase. Ich sach nur Pinocchio und „An der Nase herumführen“. Wie viele Indizien braucht ihr noch, um endlich aufzuwachen?
»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein
pogo3
pogo313.05.22 16:02
Nebula

Ich brauch jetzt ein Emoji um zu verstehen wie das Geschriebene gemeint ist 🤔.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
X-Jo13.05.22 20:31
Nebula: Ja natürlich sind das Bilder aus dem Computer. Das infrarote Licht wird in sichtbares transformiert (meist in roten Farbtönen), sonst würden wir ja gar nichts sehen.
theodorus13.05.22 22:06
Nebula
Leute, das sind Bilder aus dem Computer und somit Fake. Habt ihr schon mal so einen roten Sternenhimmel gesehen? Eben. Außerdem sind Sterne nicht Milliarden Lichtjahre entfernt, sondern nur einige tausend Kilometer und befinden sich innerhalb der Erdkuppel. Sollte man wissen.

Die NASA ist der größte Lügenhaufen überhaupt. NASA ist Alt-indoanglikonisch und bedeutet schlicht Nase. Ich sach nur Pinocchio und „An der Nase herumführen“. Wie viele Indizien braucht ihr noch, um endlich aufzuwachen?
In "Alt-indoanglikonisch" ist übrigend "Klingonisch" versteckt. Wie viele Indizien braucht Ihr noch, um zu sehen, dass eine ausserirdische Macht uns erobern will?
pogo3
Nebula

Ich brauch jetzt ein Emoji um zu verstehen wie das Geschriebene gemeint ist 🤔.
Da muss man nix verstehen: Variante 1: Ernst gemeint - vergiss es, Variante 2: Witzig gemeint - kann man machen.

Ach, bevor ich es vergesse: Wir werden von Reptilien beherrscht!

Im Ernst: Ich freue mich über die neuen Bilder vom Universum. Ich fand die Hubble Bilder schon grandios.
pogo3
pogo314.05.22 12:34
Da muss man nix verstehen: Variante 1: Ernst gemeint - vergiss es, Variante 2: Witzig gemeint - kann man machen.
Wo du recht hast. Natürlich. Ich werde auch von außerirdischen, teuflischen Mächten beherrscht: dem Hunger, dem Trieb und dem Spaß. Alles außerirdisches Teufelszeug. Pfui Teufel, verruchter Planet. Dem Reptil bin ich sehr ähnlich. Kleines Hirn, gefräßig, lüstern, gierig, brutal - eine Fressmaschine. Dem T-Rex sehr ähnlich, nur etwas geschrumpft.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
kay114.05.22 14:34
Und ich dachte, die Erde wurde zwecks eines Experiments von Mäusen in Auftrag gegeben ... Ist Slartibartfass dann doch nicht der Schöpfer der Fjorde?
theodorus14.05.22 14:55
"Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.“
D. Adams

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.