Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Galerie>Kurioses>Altes HyperCard Zeug

"Altes HyperCard Zeug" von MetallSnake

Durchschnittliche Bewertung: 5 Sterne
  • 5 Sterne: 7 Bewertungen
  • 4 Sterne: 0 Bewertungen
  • 3 Sterne: 0 Bewertungen
  • 2 Sterne: 0 Bewertungen
  • 1 Stern: 0 Bewertungen
0
0

Ausgangsbeitrag

MetallSnake
MetallSnake16.05.2118:29
Grad beim Aufräumen entdeckt.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“

Kommentare

MrWombat
MrWombat16.05.21 18:33
Ich müsst noch wo eine Corel Draw 3 Verpackung mit VHS herumliegen haben 😂
jeti
jeti17.05.21 10:26
Oh ja was man beim Aufräumen nicht alles findet, ging mir ähnlich:
torfdin17.05.21 20:33
als ich meinenPerforma 475 damals gekauft habe, war die kostenfreie Version (Hypercard Player) beinhaltet.
Irgendwie hab ich dann Hypercard (die Vollversion gehabt), eine etwas ältere Version.
Ich war beeindruckt von der Einfachheit, leichten Bedienbarkeit und beeindruckenden Ergebnissen - im Mac-Universum.
Just als ich mich mehr in der Tiefe (Programmierung) damit beschäftigen wollte, wurde bekannt, dass Hypercard so nach und nach am Sterben sei.
Es ist in der Tat kein neues Phänomen, dass Apple tolle Software sterben läßt ....
immer locker bleiben - sag' ich, immer locker bleiben [Fanta 4]
NFK18.05.21 18:04
Man kann schon sehr genau sagen, dass es Steve Jobs war, der dafür verantwortlich war, als er zu Apple zurückkehrte. Selbstgebastelte, oft hässlich aussehende Programme waren eben nicht etwas, das in seinen Augen mithelfen konnte, Apple vor dem Untergang zu bewahren. Schicke Consumer-Produkte mussten stattdessen her.

Und während HyperCard eingestellt wurde, lebte die Programmiersprache HyperTalk in diversen HyperCard-Klonen weiter, die von anderen Firmen angeboten wurden. Durchgesetzt haben sich am Ende die in Schottland beheimateten "LiveCode", deren Programm sogar immer noch alte HyperCard-Stacks öffnen kann. Vergleichen kann man das aber nicht mehr. Die Programmiersprache ist tausendmal umfangreicher, als es HyperTalk je war, und man kann crossplatform für macOS, iOS und diverse andere Plattformen entwickeln.

Für den Eigenbedarf ist es sogar kostenlos, da es auch eine OpenSource-Version gibt. Die damit entwickelten Programme kann man dann aber auch nur OpenSource anbieten. Will man Apps im AppStore anbieten, wird es schon teurer.

https://livecode.com/
https://livecode.com/products/livecode-platform/pricing/
crass5320.05.21 11:12
Myst – welch ein Genuss auf einem Performa 475, und erst der Sound über die "AppleDesign Powered Speakers II"
Den Performa hatte ich durch umlöten von 2 Widerständen auf 32 MHz gepuscht.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.