Forum>iPhone>iOS 14.5 Tracking verhindern - bin ich zu doof?

iOS 14.5 Tracking verhindern - bin ich zu doof?

Tekknojunk128.04.2119:41
Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage zu den neuen Tracking Schutz in iOS 14.5. Ich habe jetzt beide Schalterstellung in den Einstellungen unter Datenschutz ausprobiert. Egal ob ich es an- oder ausschalte keine einzige App auf meinem Telefon fragt danach, ob ich Tracking zustimme oder nicht. Jetzt weiß ich nicht ob ich irgendwas falsch mache, Apps installiert habe die mich garnicht tracken (was ich mir nicht vorstellen kann) aber vielleicht bin ich auch zu doof.

Melden sich bei euch Apps und bitten um Erlaubnis?
0

Kommentare

M@rtin28.04.2119:54
Soviel ich weiß, kommt das erst nach dem nächsten Update der App, oder bei Neuinstallation zum tragen. Dann muss die App die Erlaubnis einholen. Solange die App noch vor dem Update auf 14.5 installiert war, gelten die alten Regeln.
-3
DSkywalker28.04.2119:57
Zusätzlich zur neuen App Tracking Transparency bietet iOS eine weitere Funktion, um die angesprochene Erfassung von Nutzerdaten universell für alle installierten Apps zu unterbinden. Über "Einstellungen > Datenschutz > Tracking" haben Anwender die Gelegenheit, Tracking komplett abzustellen. Wenn die Option "Apps erlauben, Tracking anzufordern" deaktiviert ist, erscheinen keine Popup-Hinweise mehr, da iOS in dem Fall ohnehin keine der besagten Tracking-Formen von Drittanbieter-Apps mehr gewährt. Wer also grundsätzlich kein Tracking möchte, schaltet die Option ab. Alle anderen können sich bei jeder App einzeln entscheiden, ob sie der Datenerfassung zustimmen.
+6
DSkywalker28.04.2119:57
also einfach ausgeschaltet lassen und gut ist.
+4
Tekknojunk128.04.2120:07
Danke für eure Antworten.

Den Schalter in den Einstellungen habe ich extra mal eingeschaltet um zu sehen, welche Apps mich gerne tracken würden. Jetzt sollte ja eigentlich eine Aufforderung erscheinen, dass ich zustimmen oder ablehnen kann. Es erscheint aber keine Meldung.

Nun habe ich eine App, von der im AppStore diverse Trackingfunktionen beschrieben sind geladen und siehe da, keine Anfrage poppt auf.

Wenn ich den Schalter nun aus lasse, wie von DSkywalker beschrieben, kommt keine Aufforderung mehr, so soll es auch sein. Aber wenn der Schalter an ist sollte sie erscheinen, tut sie aber nicht. Ich schließe daraus, dass die Funktion auf meinem iPhone nicht tut was sie soll.
0
DSkywalker28.04.2121:24
ich glaube der Tracking-Schutz bezieht sich nur auf das Internet.

Bei den Apps gibt es ja nur Werbung aus dem Apple-eigenen Werbenetzwerk und das trackt ja nicht…
-5
DSkywalker28.04.2121:37
Also auf 9to5mac wird die NBA App als Beispiel angezeigt…
Man sieht dort im Screenshot auch, daß die App dann im Datenschutz unter den Tracking angezeigt wird.

So, dann meine 2 Vermutung, warum du nichts siehst. Deine App ist noch mit dem alten iOS-SDK entwickelt.Ich denke, daß nur Apps, welche mit dem 14.5er SDK entwickelt sind, sich „ordentlich“ verhalten.
0
mausmac28.04.2121:56
DSkywalker

Wenn man einschaltet dann Fragen einige Apps ob Tracking erlaubt wird z.b.

ebay Kleinanzeige
WeatherPro
Focus online
Otto
+3
UWS28.04.2122:23
Apps fragen unter 14.5 nur nach, wenn eine Version basierend auf der aktuellen iOS 14 SDK bereitgestellt wird und für die Abfrage das AppTrackingTransparency Framework benutzt. Für neue Apps und App-Updates ist das erst seit 26.4.2021 verpflichtend.

Mit alten SDKs erstellte Versionen fragen diese Funktion so nicht ab und daher erscheint auch kein Popup, selbst wenn der Schalter so eingestellt ist. Allerdings wird bei diesen "alten" Apps der Zugriff auf die IDFA dann generell unterbunden – was aus Sicht Apples ja ebenso konsequent wie logisch ist.

D.h. ist der Schalter "Apps erlauben..." an, dann wird nur bei angepassten Apps (zukünftig) auch die Erlauben-Frage kommen.
+4
Tekknojunk129.04.2107:04
Vielen Dank für die Aufklärung UWS.
+1
alang29.04.2108:36
Ich habe auch eine Frage bezüglich der Tracking Verhinderung durch Apple. Ich stehe absolut hinter der Entscheidung das grundsätzlich zu verhindern. Allerdings, folgendes Erlebnis. Update gemacht, Einstellungen vorgenommen, keinerlei Abfrage durch keinerlei App.

Einige Foristen hatten in einem anderen Thread auf Lockdown, eine App hingewiesen. Ich hab die installiert, auch um in die Logs zu schauen wer denn auf meinem Telephon alles so mithört.

Nach einem Tag mit eher mäßiger Benutzung, per Safari auf durchweg seriösen Seiten, sage und schreibe 1350 geblockte Tracking Versuche, durch Lockdown.

Und das verstehe ich nicht.
0
Andy8529.04.2109:01
so fängt man eben kunden ^ 1350 geblockte hört sich immer gut an ... und schon "vertraut" man dem was die app macht
+1
alang29.04.2109:04
Darum geht es mir nicht, ich bin prinzipiell auch absolut mißtrauisch, und in der App Welt erst recht.

Allerdings, ich lese gerade in einer Menge Zeitungen und Foren und Diensten das Apple Tracking ab sofort wirksam verhindern will.

Was ganz offensichtlich nicht stimmt, oder wenigstens ziemlich unvollkommen funktioniert.
-2
Andy8529.04.2109:15
dann versuche doch mal herauszubekommen was genau die app macht und was sie angeblich geblockt hat was apple nicht "blockt" oder verhindert..

ich sag ja; schön rechnen in zahlen kann man alles ... die frage ist nur wie
0
MetallSnake
MetallSnake29.04.2109:30
Ich habe die Option "Apps erlauben, Tracking anzufordern" deaktiviert, gerade wurde ich von Tapatalk gebeten diese Option doch zu aktivieren, ich konnte nur "Ok" drücken, daraufhin wurde ich dann in die Einstellungen App geschickt.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
+1
alang29.04.2109:51
Das einzige was mich interessiert, funktioniert das NICHT tracken zuverlässig? Unter welchen Bedingungen? Im Moment scheint das nicht unbedingt der Fall zu sein, siehe weiter oben.

Dazu hätte ich gerne eine klare und nachvollziehbare Aussage.
Andy85
dann versuche doch mal herauszubekommen was genau die app macht und was sie angeblich geblockt hat was apple nicht "blockt" oder verhindert..

ich sag ja; schön rechnen in zahlen kann man alles ... die frage ist nur wie
0
UWS29.04.2110:42
MetallSnake
gerade wurde ich von Tapatalk gebeten diese Option doch zu aktivieren, ich konnte nur "Ok" drücken, daraufhin wurde ich dann in die Einstellungen App geschickt.
Aus Sicht von Tapatalk ergibt das doch Sinn Die finanzieren ihr Business auch mit DEINEN Daten und DEINER Bequemlichkeit...und dieses Geschäftsmodell möchtest du doch nicht zerstören, oder?

Schnüff, ich heute leider wieder leichte Zynikeranfälle, ich bitte dich mir das nachzusehen...
+1
alang29.04.2110:52
Es ist irre, das Thema ist ja auch durch die momentane Situation bei Apple recht intensiv in der Diskussion.

Ich war erstaunt darüber was sich, allein zahlenmäßig, in dieser Branche so tummelt. Und ob diese ganzen, auf schlichter Spionage beruhenden, Geschäftsmodelle auch nur annähernd halten was sie versprechen bezweifele ich.
UWS
MetallSnake
gerade wurde ich von Tapatalk gebeten diese Option doch zu aktivieren, ich konnte nur "Ok" drücken, daraufhin wurde ich dann in die Einstellungen App geschickt.
Aus Sicht von Tapatalk ergibt das doch Sinn Die finanzieren ihr Business auch mit DEINEN Daten und DEINER Bequemlichkeit...und dieses Geschäftsmodell möchtest du doch nicht zerstören, oder?

Schnüff, ich heute leider wieder leichte Zynikeranfälle, ich bitte dich mir das nachzusehen...
0
UWS29.04.2111:38
alang
Nach einem Tag mit eher mäßiger Benutzung, per Safari auf durchweg seriösen Seiten, sage und schreibe 1350 geblockte Tracking Versuche, durch Lockdown.
Ich glaube, es gibt hier in der gesamten Diskussion (und leider auch bei vielen anderen Infos im Web) einige grundsätzliche Missverständnisse bzgl. des Themas Tracking. Der allgemeine Datenschutzjubel „Apple hat das Tracking abgeschafft“ .... das ist natürlich in dieser absoluten Form nicht richtig. Es werden lediglich bestimmte Formen gekappt bzw. erschwert und der gesamte Vorgang wird transparenter gemacht. Wer sich technisch dafür wirklich genauer interessiert, sollte sich u.a. mit den Themen IDFA, LAT, Third-Party-Cookies und Cross-Site-Tracking auseinandersetzen – was zugegebenmaßen etwas komplex ist. Es gibt eben noch eine ganz Reihe von anderen Möglichkeiten, Nutzer zu tracken, die Daten zu verknüpfen und im Endeffekt sogar zu identifizieren (also zu wissen wer das genau ist...).

Ansonsten – wie du ja schon sagst – ist es tatsächlich immer wieder interessant zu sehen, was der Aufruf einer einzigen Webseite im Internet so alles an Aktivitäten auslöst. Ist wie im dunklen Wald wenn die Räuber kommen...allein, es gibt mehr Räuber als Bäume

Ob das Geschäftsmodell der personalisiert ausgespielten Werbung dauerhaft hält, was es verspricht? Keine Ahnung...es läuft allerdings derzeit mehr als prächtig. Die Werbetreibenden haben eben früher mit Printanzeigen, Fernsehwerbung etc. einfach mehr oder weniger ins Blaue geschossen und bekommen nun das Heilsversprechen der viel zielgerichteteren Werbung ohne Streuverlust (und mit fleißiger Unterstützung der potenziellen Kunden...) – klingt doch erstmal schön aus Sicht des Werbetreibenden und scheint bisher zumindest finanziell zu greifen. Deswegen ja auch das Geschrei, wenn Apple da zumindest mal etwas die Säge ansetzt (manche behaupten aus nicht ganz uneigennützigen Gründen...)

Zusatz: Schönes Dokument von Apple zum Thema ... und natürlich aus Apples Sicht
+5
Peter Eckel29.04.2119:04
MetallSnake
Ich habe die Option "Apps erlauben, Tracking anzufordern" deaktiviert, gerade wurde ich von Tapatalk gebeten diese Option doch zu aktivieren, ich konnte nur "Ok" drücken, daraufhin wurde ich dann in die Einstellungen App geschickt.
Vielleicht haben sie keine andere Möglichkeit gefunden, ihre App aus dem Store zu entfernen?
„Ceterum censeo liberum facierum esse delendum.“
0
moschberger02.05.2121:00
UWS
alang
Nach einem Tag mit eher mäßiger Benutzung, per Safari auf durchweg seriösen Seiten, sage und schreibe 1350 geblockte Tracking Versuche, durch Lockdown.
Ich glaube, es gibt hier in der gesamten Diskussion (und leider auch bei vielen anderen Infos im Web) einige grundsätzliche Missverständnisse bzgl. des Themas Tracking. Der allgemeine Datenschutzjubel „Apple hat das Tracking abgeschafft“ .... das ist natürlich in dieser absoluten Form nicht richtig. Es werden lediglich bestimmte Formen gekappt bzw. erschwert und der gesamte Vorgang wird transparenter gemacht. Wer sich technisch dafür wirklich genauer interessiert, sollte sich u.a. mit den Themen IDFA, LAT, Third-Party-Cookies und Cross-Site-Tracking auseinandersetzen – was zugegebenmaßen etwas komplex ist. Es gibt eben noch eine ganz Reihe von anderen Möglichkeiten, Nutzer zu tracken, die Daten zu verknüpfen und im Endeffekt sogar zu identifizieren (also zu wissen wer das genau ist...).

Ich kann dazu nur empfehlen sich mal (testweise) Adguard zu installieren und entsprechend die Filterlisten zu aktivieren. Es ist erstaunlich welche Nachverfolgungen durch Apps selbst noch stattfinden, obwohl in den Einstellungen alles deaktiviert ist (Ebay Kleinanzeigen, Klarna, Quoka, Sparkassen App um mal nur einige Beispiele zu nennen). Bin selbst da gerade fleißig mit deren Datenschutzbeauftragten am schreiben. Mal gucken...
0
Dunkelbier03.05.2113:37
Das habe ich mal auf meiner Fritz!Box gemacht:
Zusätzlich zu Adguard
+3
moschberger03.05.2115:05
Dunkelbier
Das habe ich mal auf meiner Fritz!Box gemacht:
Zusätzlich zu Adguard

Danke, direkt installiert auf Fritzbox und iPhone. Pihole ist der nächste Schritt für zu Hause. Unterwegs bleibt ja nur geänderter DNS und/oder Adguard et cetera
+1
Tekknojunk104.05.2118:46
Nachdem Apple gestern das Update herausgebracht hat und ich dieses installiert habe, kommen nun auch die Dialoge zum Zustimmen oder Ablehnen vom Tracking. Da habe wir uns alle viel geschrieben und der Fehler lag bei Apple😄

Trotzdem Danke für die rege Teilnahme.
+2
TheGeneralist
TheGeneralist04.05.2119:13
Tekknojunk1
(...)Da habe wir uns alle viel geschrieben und der Fehler lag bei Apple😄(...)
Tja, würde mal behaupten sowas ist keineswegs selten im Apple Umfeld.
Bei jedwedem vom OS verursachten Bug wirst du immer eine große Menge User finden, die im Brustton der absoluten Überzeugung abstreiten, dass es möglicherweise ein Problem geben könnte, und Stein und Bein schwören, dass bei ihnen alles 100% fehlerfrei funktioniert.

Der Seltenheitswert liegt hier aus meiner Sicht eher darin, dass das Problem so schnell beseitigt wurde. Sehr viele andere offene Bugs und Probleme verbleiben dagegen monate- bis jahrelang ungelöst - Apple ist offenbar der Meinung, dass die meisten Nutzer damit klar kommen, ohne dass es sie wirklich stört oder sie überhaupt verstehen, dass sie gerade von einem OS-Bug behindert werden.
Und - Apple hat leider vollkommen recht damit, siehe mein erster Absatz.
+4
massi
massi05.05.2101:35
Unterwegs bleibt ja nur geänderter DNS und/oder Adguard et cetera
Oder auf dem Pi zum Pihole noch einen Pivpn installieren.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.