Forum>Netzwerke>Zweites WLAN Netz mit anderem DNS Server möglich?

Zweites WLAN Netz mit anderem DNS Server möglich?

sambuca2302.05.2118:23
Hallo Forum,

ich habe in meinem Netzwerk individuelle DNS Server eingerichtet

Um Werbung zu blockieren. Das funktioniert auch recht gut.

Manchmal benötige ich aber Werbung für die Arbeit, um Werbeplätze/Positionierungen zu sehen und selten auch für Anzeigen in der Google-Suche oder Redirect-Links, die leider über einen Adserver laufen.

Ich habe mich gefragt, ob man ein separates WLAN Netz einrichten könnte, das die normalen, vom Netzanbieter (Vodafone) vorgegeben DNS Server verwendet? Vielleicht den Gastzugang oder so etwas...

In dem Router (Fritz!Box 7430) kann ich zwar einen Gastzugang einrichten, aber diesem nichts separates Zuweisen. zumindest konnte ich das nicht finden.

Habt ihr vielleicht eine Idee?

Das Ein- und Ausschalten benötigt immer eine gewisse Zeit, bis dann Werbung angezeigt wird. Praktischer wäre es im Bedarfsfall einfach das WLAN zu wechseln.

Vodafone
Fritz!Box 7430
Ma OS 11.3
MacBook Pro 16" 2019, iPhone 12 Mini, iPad (falls relevant)

Danke für eure Tipps im Voraus.
0

Kommentare

Sputnik123
Sputnik12302.05.2118:33
der Gastzugang benutzt einen eigenen DNS Server (der Fritz!Box). Dort wirst du die nicht blockierte Werbung sehen.
„cum hoc ergo propter hoc“
0
sambuca2302.05.2118:44
Nein, leider funktioniert das nicht.
Die Zugangsdaten für DNS Server sind in den globalen Einstellung. Ich habe es mal getestet:
Adblock DNS Einstellungen eingerichtet
Mac über normales WLAN = keine Werbung
iPhone WLAN über Gastzugang = keine Werbung
0
marm02.05.2118:46
In Systemeinstellungen/Netzwerk/weitere Optionen/DNS hinterlegt Du für das eine WLAN die IP von deinem Router und für das andere WLAN z.B. 8.8.8.8 für Google-DNS.
Für das iPhone hilft DNSCloak, um den DNS-Server umzuleiten. Bei mir schaltet DNSCloak automatisch um, sobald ich nicht mehr im WLAN bin, damit umgehe ich den Vodafone-DNS. Du kannst auch manuell umschalten.
Hier ist eine gute Auswahl an DNS-Servern:
"2a00:5a60::ad1:ff" verweist nach Russland...
+1
rmayergfx
rmayergfx02.05.2119:21
Wie wäre es denn einen Pi-Hole einzurichten und die Fritzbox ohne Filter laufen zu lassen und alle Geräte bei denen die Werbung gefiltert oder Jugendschutz aktiviert sein soll laufen über den Pi-Hole ? Damit kannst du sicherstellen das auch wirklich alles so funktioniert wie du es gerne hättest. Aufgrund deines Screenshots mit den Settings hast du anscheinend eine gekaufte Box am Vodafone Anschluss, sonst wären diese Einstellungen ja gar nicht möglich.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
MikeMuc02.05.2119:30
Warum nicht einfach eine 2. Netzwerkumgebung erstellen und dort einen anderen DNS-Server eintragen?
+1
sambuca2302.05.2120:06
Daran habe ich gar nicht gedacht
Wäre auch eine Möglichkeit. Habs über den Router gemacht, damit alle Geräte den Block nutzen können.
marm
In Systemeinstellungen/Netzwerk/weitere Optionen/DNS hinterlegt Du für das eine WLAN die IP von deinem Router und für das andere WLAN z.B. 8.8.8.8 für Google-DNS.
Für das iPhone hilft DNSCloak, um den DNS-Server umzuleiten. Bei mir schaltet DNSCloak automatisch um, sobald ich nicht mehr im WLAN bin, damit umgehe ich den Vodafone-DNS. Du kannst auch manuell umschalten.
Hier ist eine gute Auswahl an DNS-Servern:
"2a00:5a60::ad1:ff" verweist nach Russland...

Mit Pi-Hole habe ich mich noch nicht beschäftigt und habe den Bedarf nicht gehabt, da die DNS Einträgt ausgereicht haben.
0
rmayergfx
rmayergfx02.05.2120:34
Dir ist schon bewusst das dieser "kostenlose Dienst" von Adguard den du da in deinem Router als alternativen DNS eingetragen hat sich irgendwie refinanzieren muß. Ist etwas kostenlos, bezahlst du in irgendeiner Form mit deinen Daten. Ich glaube nicht das sich der Provider nur mit seinen "Premium Features" finanzieren kann. Dadurch das dieser direkt im Router hinterlegt sind gehen somit alle Daten über diesen Provider, egal ob du irgendwo online einkaufts, deinen Virenscanner aktualisierst oder HomeBanking machst. Der Provider kommt übrigens aus Russland.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.