Forum>iPad>WhatsApp für iPad

WhatsApp für iPad

hidalgo11.03.1908:53
Ich habe seit ein paar Tagen ein iPad Air 2 und wollte auch da WhatsApp haben. Welche App ist denn hier zu empfehlen? am liebsten werbefrei und kostenlos.
„«Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.» Albert Einstein“
-4

Kommentare

Liebling
Liebling11.03.1909:00
Ich nutze WzPad und bin sehr zufrieden damit.
-1
hidalgo11.03.1910:14
Liebling
Ich nutze WzPad und bin sehr zufrieden damit.

Danke. Mal abwarten, welche Empfehlungen noch kommen. Geld ausgeben wollte ich eigentlich nicht, aber auf Werbung verzichten dann schon.
„«Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.» Albert Einstein“
-8
ssb
ssb11.03.1910:41
Ich habe mir das mal mit IM Pro konfiguriert, dann hat man auch gleich andere Dienste mit dabei - aber IM Pro macht im Prinzip nicht mehr, als es in einem WebView - also einem integriertem Browser-Fenster - zu öffnen. Also wirklich komfortabel ist das nicht, aber man kann von IM Pro aus auch weitere Dienste konfigurieren.
0
busche5611.03.1913:50
Wie wär's mit https://web.whatsapp.com und dann über den "teilen" Button die "Desktop Seite anfordern" klicken?
Musst dann natürlich ein Telefon in der Nähe haben
0
tranquillity
tranquillity11.03.1919:56
Das muss man bei den ganzen anderen Whatsapp-Apps fürs iPad ja auch.

Es gibt nämlich keine Whatsapp-App für‘s iPad. Alle Apps machen im Prinzip nichts anderes, als web.whatsapp.com zu nutzen, im Prinzip sind es alles nur verkappte Browser. Gut, die ein oder andere zeigt dann noch Benachrichtungen an, aber selbst dass kann ja auch der Browser (zumindest auf dem Mac, müsste aber auch unter iOS klappen).
+1
coffee
coffee11.03.1921:54
hidalgo
...Geld ausgeben wollte ich eigentlich nicht, aber auf Werbung verzichten dann schon...

Eine lobenswerte Einstellung. 🤮
So kommen auch die Software-Entwickler voll auf ihre Kosten. 👹
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
+15
Caliguvara
Caliguvara11.03.1923:05
tranquillity
Gut, die ein oder andere zeigt dann noch Benachrichtungen an, aber selbst dass kann ja auch der Browser (zumindest auf dem Mac, müsste aber auch unter iOS klappen).
Nope. iOS nix Web Page Notifications.
Ich habs aufgegeben. War alles ein Dreck, verbindet man sich am iPad war der Mac wieder draussen und andersrum. Die Notifications Funktionieren auch mehr schlecht als recht. Also nutze ich das als einen Grund jedem der es nicht hören will Telegram auf die Nase zu drücken. 😉 Macht alles was WhatsApp auch kann, nur besser. Videotelefonie soll dieses Jahr kommen.
Am Mac läuft One Chat gut, die haben in meiner Erinnerung auch eine iOS App. Aber in meiner Erinnerung hatte die auch Preise, da wird Dir schlecht.
„Don't Panic.“
+4
becreart
becreart12.03.1907:51
Caliguvara
Macht alles was WhatsApp auch kann, nur besser. …

naja fast, jedenfalls lässt sich nur leider nicht mit dem Grossteil der Leute zu kommunizieren, leider ist es so, dass man AUCH WhatsApp nutzt oder man sitzt im Zimmer ohne Fenster
+2
Urkman12.03.1908:09
coffee
hidalgo
...Geld ausgeben wollte ich eigentlich nicht, aber auf Werbung verzichten dann schon...

Eine lobenswerte Einstellung. 🤮
So kommen auch die Software-Entwickler voll auf ihre Kosten. 👹

Softwareentwickler brauchen doch kein Geld. Wie kommst du auf so eine Idee?
+2
becreart
becreart12.03.1908:35
herrlich, dass hier Fakten negativ bewertet werden
0
Caliguvara
Caliguvara12.03.1908:52
becreart
Caliguvara
Macht alles was WhatsApp auch kann, nur besser. …

naja fast, jedenfalls lässt sich nur leider nicht mit dem Grossteil der Leute zu kommunizieren, leider ist es so, dass man AUCH WhatsApp nutzt oder man sitzt im Zimmer ohne Fenster
Genau, ich nutze beides. Bringt Telegram aber aktive User, und einige entdecken einen anständigen Messenger. 🙂
„Don't Panic.“
0
tranquillity
tranquillity12.03.1909:24
Ich nutze auch meistenes iMessage oder Wire, aber leider eben auch Whatsapp für den Rest.
Caliguvara Danke für den Hinweis mit den Web Page Notifications unter iOS. Du hast Recht, man wird dauernd rausgeworfen und muss dann Cookies löschen, damit man sich wieder verbinden kann. Nervig. Das können die Apps vielleicht besser?
0
becreart
becreart12.03.1909:43
Caliguvara

ich nutze momentan leider 4 Messenger Dienste…

iMessage als Standard
Telegram als Alternative
WhatsApp für den Rest, die kein Telegram nutzen
Facebook Messanger für alle Bekannten aus Australien und USA (dieser da Standard ist wie bei uns WhatsApp)

schlussendlich ist es auch egal, die Notifications öffnen das passende App
0
rmayergfx
rmayergfx12.03.1915:35
hidalgo
Liebling
Ich nutze WzPad und bin sehr zufrieden damit.

Danke. Mal abwarten, welche Empfehlungen noch kommen. Geld ausgeben wollte ich eigentlich nicht, aber auf Werbung verzichten dann schon.

Whatsapp will selbst Werbung im Status anzeigen, dann kannst du auch gleich einen anderen Messenger wie Threema oder Signal benutzen.
Irgendwie bezahlst du immer, entweder Cash, oder mit deinen Daten/Werbung.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+3
hidalgo12.03.1916:26
coffee
hidalgo
...Geld ausgeben wollte ich eigentlich nicht, aber auf Werbung verzichten dann schon...

Eine lobenswerte Einstellung. 🤮
So kommen auch die Software-Entwickler voll auf ihre Kosten. 👹

Ob der Entwickler Geld verdient, wenn er nur einen Wrapper um die Web-Applikation baut?
Es geht ja nicht darum, dass ich niemandem Geld gönne. Es ist mir nur nicht so wichtig, dass ich dafür Geld ausgeben würde. Dann bleibe ich halt auf dem iPhone. Lustigerweise ist die Telegram-App fürs iPad auch kostenlos. Wie das wohl geht? Und wenn ich mich recht erinnere, kostet die WhatsApp-App fürs iPhone oder den Mac auch nichts.
Da ist es nichts mehr als logisch, wenn die App mit dem wenigsten Entwicklungsaufwand (meine Schätzung) extra Geld kostet.
„«Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.» Albert Einstein“
-4
hidalgo12.03.1916:27
Danke für alle Beiträge. Ich habe mich nun entschlossen, auf WhatsApp auf dem iPad zu verzichten.
„«Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.» Albert Einstein“
+6
Caliguvara
Caliguvara12.03.1917:12
Telegram ist ein Service ohne Profitziele. Das warum und wie lässt sich hier nachlesen.
„Don't Panic.“
+1
tranquillity
tranquillity13.03.1919:07
Whatsapp wird übrigens bald anfangen, Werbung in dem „Status“ zu schalten. Stand neulich auf heise. Facebook möchte endlich Geld damit verdienen.
0
rmayergfx
rmayergfx13.03.1920:10
tranquillity
Whatsapp wird übrigens bald anfangen, Werbung in dem „Status“ zu schalten. Stand neulich auf heise. Facebook möchte endlich Geld damit verdienen.
Wurde oben schon von mir gepostet...
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
Cliff the DAU
Cliff the DAU14.03.1915:41
Ich nutze ChatMate for WhatsApp


Ist ein wenig träge aber funktioniert
„„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.““
-1
Cliff the DAU
Cliff the DAU14.03.1915:44
tranquillity
Whatsapp wird übrigens bald anfangen, Werbung in dem „Status“ zu schalten. Stand neulich auf heise. Facebook möchte endlich Geld damit verdienen.
Ich bin gerne bereit 1-2-3 Euro einmalig zu zahlen, sicher nicht der einzige
„„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.““
-1
Wurzenberger
Wurzenberger14.03.1916:02
tranquillity
Whatsapp wird übrigens bald anfangen, Werbung in dem „Status“ zu schalten.
Das werden dann nur die Ü50er sehen - ob sich das lohnt?
0
dreikoenig14.03.1918:44
hidalgo
Und wenn ich mich recht erinnere, kostet die WhatsApp-App fürs iPhone oder den Mac auch

Hm. Also wenn WhatsApp kostenlos ist und keine Werbung (aktuell) geschalten wird, mit was verdienen die dann wohl ihr Geld?

Könnte es sein,... aber nur eine Vermutung, dass WhatsApp als Bezahlung deine Daten und die deiner Kontakte nimmt?

Ernsthaft. Es wurde doch schon bereits oben gesagt. Es gibt mehre Wege wie du für etwas zahlen kannst.

1. mit deinem Geld
2. in dem du Werbung geschaltet bekommst
3. mit deinen Daten

WhatsApp, die Facebook gehören, greifen im Moment zur Dritten Variante und geben diese Daten an Facebook weiter. Das ist nicht erlaubt. Facebook aber egal.

Ansonsten hat FB aber schon betont, das WhatsApp endlich rentabel werden muss. D.h. die Daten alleine reichen nicht mehr. Es wird also bald Werbung geschaltet.
+3
Caliguvara
Caliguvara14.03.1919:06
@dreikoenig
Alles richtig, allerdings redest Du vom Service WhatsApp, und hidalgo von den Programmen und Apps, die nur als Wrapper der Browser-WhatsApp Version fungieren - wenn ich ihn richtig verstehe.
„Don't Panic.“
0
dreikoenig14.03.1919:24
Caliguvara
@dreikoenig
Alles richtig, allerdings redest Du vom Service WhatsApp, und hidalgo von den Programmen und Apps, die nur als Wrapper der Browser-WhatsApp Version fungieren - wenn ich ihn richtig verstehe.

In dem Fall, siehe Zitat, nicht. Dort spricht er explizit von der iPhone Version von WhatsApp.
0
Caliguvara
Caliguvara14.03.1919:27
Hab ich doch echt iPad gelesen 😳
Asche mein Haupt.
„Don't Panic.“
0
Wurzenberger
Wurzenberger14.03.1920:41
dreikoenig
Also wenn WhatsApp kostenlos ist und keine Werbung (aktuell) geschalten wird, mit was verdienen die dann wohl ihr Geld?
Naja durch Verkauf von Nutzerdaten wie eben auch Signal, Wire oder Telegram.
-2
uuhh14.03.1922:00
Wurzenberger
Naja durch Verkauf von Nutzerdaten wie eben auch Signal, Wire oder Telegram.
Erklär doch mal kurz, wie das bei der dort eingesetzten Technologie funktioniert.
+2
Wurzenberger
Wurzenberger14.03.1922:09
uuhh
Wurzenberger
Naja durch Verkauf von Nutzerdaten wie eben auch Signal, Wire oder Telegram.
Erklär doch mal kurz, wie das bei der dort eingesetzten Technologie funktioniert.
Das weiß ich nicht. Ich vertraue da auf dreikoenig, der wird schon Recht haben.
-3
JoMac
JoMac15.03.1908:49
Wurzenberger
uuhh
Wurzenberger
Naja durch Verkauf von Nutzerdaten wie eben auch Signal, Wire oder Telegram.
Erklär doch mal kurz, wie das bei der dort eingesetzten Technologie funktioniert.
Das weiß ich nicht. Ich vertraue da auf dreikoenig, der wird schon Recht haben.

Zu Signal:
Signal.org
Free for everyone
Signal is made for you. As an Open Source project supported by grants and donations, Signal can put users first.
0
Caliguvara
Caliguvara15.03.1909:16
Zu Telegram:
Stark zusammengefasst hat sich der Dev über WhatsApp aufgeregt, und mit einer dicken Finanzspritze deines Bruders den Service hochziehen und bisher finanzieren können. Siehe auch den Link oben.
„Don't Panic.“
0
Wurzenberger
Wurzenberger15.03.1910:30
Da müsst ihr falsch liegen. Finanzierung über Spendengelder steht hier nicht zur Auswahl.
dreikoenig
Es gibt mehre Wege wie du für etwas zahlen kannst.

1. mit deinem Geld
2. in dem du Werbung geschaltet bekommst
3. mit deinen Daten
0
JoMac
JoMac15.03.1910:47
Wurzenberger
Da müsst ihr falsch liegen. Finanzierung über Spendengelder steht hier nicht zur Auswahl.
dreikoenig
Es gibt mehre Wege wie du für etwas zahlen kannst.

1. mit deinem Geld
2. in dem du Werbung geschaltet bekommst
3. mit deinen Daten
4. Finanzierung über Spendengelder.

Jetzt stehts da.
+1
Wurzenberger
Wurzenberger15.03.1911:18
Ihr könnt den armen Mann doch nicht einfach der Lüge bezichtigen.
0
JoMac
JoMac15.03.1912:20
Wurzenberger
Ihr könnt den armen Mann doch nicht einfach der Lüge bezichtigen.
Sorry ich verstehe Dich nicht.
Hast Du etwas gegen dreikoenig, oder wen meinst Du? Auf was beziehst Du Dich? (Zitate helfen)

Ich bin ernsthaft daran interessiert zu wissen, welche Apps wie vertrauenswürdig sind. Derzeit traue ich am ehesten iMessage, Threema, Signal. Bei Telegram bin ich unsicher.
Und ich lasse mich sehr gerne eines besseren belehren.
0
Caliguvara
Caliguvara15.03.1914:23
Putin wollte letztes Jahr Nutzerdaten von Telegram. Telegram wollte nicht, mit Verweis auf private Daten und so. Daraufhin hat Putin die Server abschalten lassen, über die Telegram in Russland läuft. Das doofe war nur, dass da auch einige russische Banken drüber liefen und die Russischen Zaren tagelang (ne knappe Woche glaube ich) ihr Geld nicht verwalten und verwenden konnten. Telegram äußerte sich direkt und empfahl den Nutzern ein VPN zu verwenden um weiter chatten zu können. Kurz darauf reichte Telegram ein Update in den Stores ein, mit integriertem VPN für den Nachrichtendienst.
Mehr Infos zum Schutz der Privatsphäre, dem Engagement von Telegram und der Finanzierung finden sich auf deren Webseite, auf die ich weiter oben schonmal verlinkt hatte. Telegram genießt bei mir bestes Vertrauen.
„Don't Panic.“
0
Wurzenberger
Wurzenberger15.03.1914:57
JoMac
Sorry ich verstehe Dich nicht.
Ach ich finds nur lustig dass Whatsapp regelmäßig verteufelt wird weil es ja kostenlos ist und das angeblich bedeutet dass die sich durch Datenverkauf finanzieren. Im gleichen Atemzug wird dann Telegram empfohlen, das ebenfalls kostenlos ist. Aber da die Telegramentwickler behaupten dass sie von dem geheimnisvollen Gründer eines russischen sozialen Netzwerks haufenweise Geld erhalten haben sind die natürlich fein raus.
+1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen