Forum>Software>Timemachine problem

Timemachine problem

janknet01.06.0921:43
Hallo

habe heute ne Airport Extreme Basisstation geschenkt bekommen.
Hab sie an den Netzwerk ausgang meines Telekom Speedport routers gehängt und alles eingerichtet inkl. meiner externen Festplatte
Ich wollte jetzt Timemachine umkunfigurieren da es die Platte nicht mehr gefunden hat, dann musste ich aber feststellen das wohl die die alten Backups vollkommen ingoriert werden und ein vollständiges neues angelegt werden wollte was ich abgebrochen habe!
Was mache ich damit Timemachine das alte Backupverzeichnis wiedererkennt?
0

Kommentare

rene204
rene20402.06.0907:41
Hm, ich weiss nicht, ob das Dir hilft...

glaube aber, das Dein Wunsch so nicht gehen wird.

Wenn die externe HDD via Airport angeschlossen ist, wird sie als Netzwerkvolumen gemountet.
TM legt dann ein xxxx.sparseimage an, um darin das eigentliche Backup-Verzeichnis anzulegen.

Wenn Du die HDD via USB/FW angeschlossen hast, wird das Backup-Verzeichnis direkt angelegt.

Du müsstest das xxx.sparseimage anlegen lassen (Festplattendienstprogramm) und dann, (wenn es gemountet ist) das Backup-Verzeichnis da hinein kopieren. Aber ob es dann geht..., Keine Ahnung.

Sicherlich können andere dazu noch etwas genaueres sagen, da ich TM nur via Airport nutze.

Rene
0
janknet02.06.0908:47
Ja genau so ist es! Es legt dieses Sparseimage an!
Mir wäre es ja so egal aber jetzt wird hald unnötigerweise nochmal die komplette Platte gesichert (70gb) die auf der externen dann doppelt vorhanden ist.
Und wenn ich mal doch ne alte Datei brauche kann ich zwar darauf zugreifen wenn ich auf dem Timemachine Symbol ein paar sekunden mit der Maus draufbleibe kommt ja ein Menü mit welchem ich auf andere Timemachine Backups zugreifen kann!
Find ich trotzdem schlecht gelöst - Timemachine hätte ja das alte Backupverzeichnis ins das Sparseimage verschieben können!
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen